Längen von FBH Kreisen von 20 bis 100 m

Diskutiere Längen von FBH Kreisen von 20 bis 100 m im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, Leider habe ich diesem Forum zu spät entdeckt. Mine FBH ist schon im Estrich. Hier sind die Längen von FBH Kreisen, Rohr is 16x2...

  1. tekumze

    tekumze

    Dabei seit:
    25. März 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Sonnenseite
    Hallo,

    Leider habe ich diesem Forum zu spät entdeckt. Mine FBH ist schon im Estrich. Hier sind die Längen von FBH Kreisen, Rohr is 16x2

    Mansarde:

    1. 23 m WC1
    2. 83 m
    3. 41 m
    4. 98 m
    5. 93 m
    6. 88 m
    7. 74 m
    8. 50 m BAD


    UNTEN:
    1. 23 m GastBAD
    2. 83 m
    3. 84 m
    4. 57 m
    5. 96 m
    6. 64 m
    7. 45 m
    8. 14 m WC 2
    9. 16 m Utility

    Alles zusammen 1030 m fuer 160m2 Beheitze Zimmer.
    Estrich ist Betonestrich 6 cm dick, darunter 12 cm Isolation.
    Wir plannen auch die Ausenwände mindestens 15 cm isolieren.


    Kan man hier noch einen Hydraulischen aushgleich machen ?

    Zum glueck brauchen die Räme mit kurzesten Kreisen nicht so viel Wärme.
    Villeicht kann man die Heizung fuer sie fast schliesen.

    Ich habe mich noch nicht entschieden, ob das Haus von Gas (24 kw) oder von eine Luft-Waser WP beheitzt wird. Hat eine WP Sinn mit solchem FBH ? Wenn Ja, wieviel kw soll sie haben ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie kann man eine FBH dimensionieren, wenn noch nichtmal der Wärmeerzeuger und damit das Temperaturniveau feststeht??? :motz

    Welocher Verlegeabstand in den jeweiligen Räumen?

    Gibt es überhaupt eine Heizleistungsberechnung für die Hütte?
    Vermutlich auch nicht...

    Wer plant solchen Mist?
    Auch da kann man die Antwort schon ahnen...
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sorry, aber wer hat denn so was geplant? :mauer

    Wie kommst Du auf 24kW? Damit kannst Du locker 2 Häuser beheizen, selbst bei schlechtem Dämmstandard.

    Wie sind die Verlegeabstände der FBH? Aufgrund der Rohrlängen und Fläche schätze ich mal um die 15cm. Das wäre für eine WP schon mal nicht schlecht.

    Die benötigte Leistung kann man aber nicht abschätzen, dazu sollte die Heizlast ermittelt werden.

    Gruß
    Ralf
     
  5. tekumze

    tekumze

    Dabei seit:
    25. März 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Sonnenseite

    Haus hat alle Papiere, Instalaionen Plan gemacht von einem Machinen Ing, nur fuer FBH scheint er kein spezialist zu sein :yikes. er hat geplant Verlegeabstand von 30 un 15 cm !!?? Deswegen hat die Firma die FBH gemacht hat, selbst gesagt das Plan nicht OK ist und hat gesagt der Normalabstand ist 15 cm, im Bad und unter Fenster 7 cm.

    Heizleistungsberechnung fuer Haus liegt beim cca 55kw/m2.


    VerlegeAbstand ist verschieden, cca 15 cm am IhnenSeite und bei Fensteren oder AusenWand mehr dicht, so um 7 cm.
    Im Bas auch nur 5 cm. Diese kleine Räume mit 20 m2 sind halt sehr klein 2 oder 3 m2.

    Das Haus hat so um 170 m2, dazu kommt unten noch 40m2 Keller,
    der keine Heizung hat, ist aber 100 % im Boden.

    Und fuer ein solches Haus haben mehrere Verkaufer gesagt, ja fuer solchem Haus braucht man 24 kw Gas.

    Aber die WP Verkaufer sagen 10kw oder hochstens 14kw soll genug sein (z.b. Zubadan)

    Ist es so schlecht ?

    Kann man nichs anfangen mit solchem FBH ?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    NEIN, für so ein Haus braucht man keine 24kW. Du darfst keine Verkäufer fragen, die verkaufen Dir sonst auch eine Waschmaschine.

    Das dürfte schon eher passen. Bei der leistungsgeregelten LWP kannst Du ruhig eine Nummer größer nehmen, denn die liefert im Teillastbetrieb gute Ergebnisse.

    Die FBH ist nicht schlecht. Glücklicherweise hat anscheinend Dein Handwerker mitgedacht und max. 15cm VA verlegt. Trotzdem hätte man darauf achten sollen, dass die Kreise nicht so unterschiedliche Längen haben. Das erschwert einen hydraulischen Abgleich.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 pauline10, 28. März 2010
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Ich kann aus der Entfernung natürlich nicht den Wärmebedarf bestimmen.
    Aber bei vergleichbarer Wohnfläche hatte ich bei minus 25 Grad in der Nacht einst 7 kW im Mittel über den Tag gebraucht.

    WDVS ist angebracht. Aber damals habe ich noch nicht einmal 10 cm starke Dämmung bekommen.

    Eine Heizungsfirma wollte mir einen 48 kW Kessel verkaufen. Der wäre genauso überdimensioniert wie die 24 kW.

    Ich habe damals die Firmenunterlagen einen FBH-Firma wochenlang studiert und und die Planung danach selbst gemacht. Glücklicherweise mit 20 mm rohr. Die Kreise haben alle etwas unter 60 m. War der Raum größer wurden zwei Kreise vorgesehen.

    Das Bad wird sowieso mit der FBH allein nicht ausreichend warm. Da kann man die vorgesehenen 23 Grad nur mit FBH nicht erreichen.

    pauline
     
  8. #7 Achim Kaiser, 28. März 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Die unterschiedlichen Heizkreislängen sind durchaus absolut normal.
    Was es braucht sind Heizkreisverteiler mit Durchflussmesser um den Durchsatz nachvollziehbar zu machen.

    Ob die grundsätzliche Auslegung und die Zonierung taugt ... ist ne ganz andere Nummer.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  9. HeRo1803

    HeRo1803

    Dabei seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik/Energietechnik
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo,

    Also bei uns sollte auch im Wohnzimmer/Kinderzimmer/Flur/Arbeitszimmer Schlafzimmer ein 20er Abstand gewählt werden. Anderes Kinderzimmer/Küche/GästeWC 15er und Bad 10er.

    Da ich ja auch schon ne Weile hier mitlese, habe ich bei der Hausfirma und Heizungsfirma nach der Heizlastberechnung gedrängt. Die ich dann auch 3 Tage vor montieren der FBH bekommen habe. Wir haben ne Luftwärmepumpe und die Vorlauftemperatur war auf 38°C ausgelegt, die KWL war nicht mit berücksichtigt und unser Holzständerhaus war ein mittel-schwerer Haustyp.

    Da in den Heizkreisverteilern noch platz für 3 Heizkreise war haben wir die Heizkreise noch voll ausgeschöpft, die Verlegeabstände auf 5er im Bad (sollten eigentlich 7,5 sein nach Vorgabe, hat aber das Berechnungsprogramm nicht hergegeben) 10er in Küche,Wohnzimmer, Kinderzimmer 1, Arbeitszimmer und WC, 15er im Kinderzimmer 2 und Flur und 20er im Schlafzimmer. Die Vorauftemperatur haben wir auf 35°C runtergenommen und hatten dann ne Heizlast von 4,8 KW.
    Die Änderungen haben dann 200€ gekostet, aber ich denke das war es wert.

    Allerdings sind die Heizschlangen auch unterschiedlich lang. Die Heizkreisverteiler haben aber eine Durchflussanzeige. Wie wird dann eigentlich so ein hydraulischer Abgleich gemacht?
    Alle Kreise voll auf, Heizung laufen lassen und dann die Ventile so zudrehen, dass alle ca. den gleichen Mengenstrom haben?

    Gruß Heiko
     
  10. #9 Achim Kaiser, 1. April 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    5.er Verlegeabstand ist Krampf.

    Hydraulischer Abgleich = Einstellung der berechneten Werte aus der Heizlastberechnung/FBH-Auslegung am Verteiler - fertig.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  11. HeRo1803

    HeRo1803

    Dabei seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik/Energietechnik
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Achim,

    wie gesagt, ich habe nur gewünscht, dass der Abstand auf 7,5 cm verringert wird. Das der Berechner das nicht in seinem Programm hatte, konnte ich ja nicht wissen. Verlegen hätte ich das auch nicht wollen.

    Einstellen der berechneten Werte? Da muss ich mal schauen was da drin steht. Danach habe ich noch gar nicht geschaut.

    Danke.

    Gruß
    Heiko
     
  12. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Heiko,

    die Planung ist kein Wunschkonzert. Die Wünsche des Bauherrn gehen zwar in eine Berechnung ein, aber der Planer sollte schon auf die sinnvollen Grenzen hinweisen. Ausschlagebend für den Abstand sind mehrere Faktoren. M.M. ist der wichtigste Faktor eine möglichst niedrige Systemtemperatur.

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  13. HeRo1803

    HeRo1803

    Dabei seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik/Energietechnik
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Bruno,

    sind denn 7,5 cm VA denn nicht in den sinnvollen Grenzen? Mein Ziel war ja gerade die Vorlauftemperatur von 38°C auf 35°C zu senken. Das ist doch nur möglich wenn ich die Heizungsoberfläche vergrößere, oder? Und deshalb wollte ich, dass in verschiedenen Räumen der Verlegeabstandes verringert wird. War daran was falsch? Hingewiesen hat mich da keiner auf was. Ich habe auch noch nachgefragt, ob ich an der Stelle einen Denkfehler habe, aber das wurde verneint.

    Gruß Heiko
     
  14. #13 OldBo, 2. April 2010
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2010
    OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Heiko,

    ich halte 7,5 cm nicht für sinnvoll, weil die Wärmeabgabe nicht erheblich höher wird. Denke an den Fußbodenbelag. Hier kannst Du vieles über Fußbodenheizungen finden. Viel Erfolg beim Lesen :biggthumpup:

    Frohe Ostern

    Bruno
     
  15. HeRo1803

    HeRo1803

    Dabei seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik/Energietechnik
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Bruno,

    mich hatte ja auch hauptsächlich die Vorlauftemperatur und der 20er Abstand im Wohnzimmer gestört. Auch das wir einen 8er Heizkreisverteiler haben und der nur mit 6 Kreisen belegt war. Da habe ich mir gedacht, dass wir doch da die Verlegeabstände im WZ halbieren können, da hier nur 2 Heizkreise geplant waren. Und im anderen HKV hatten wir dann auch noch für einen Kreis Platz. Also warum nicht Nutzen? Wenn es dann zu wenig ist ärgert man sich nachher dumm und dämlich, denn den Estrich reiß man gewöhnlich nicht wieder raus.

    Gruß Heiko

    PS: meine Güte, da kann ich mich ja Stunden mit lesen beschäftigen. Und ich nur mit lesen. Wie lange hat denn das Schreiben gedauert.:respekt
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Heiko,
    Deine Überlegung den VA zu minimieren was/ist schon richtig. Es gibt halt eine Grenze wo eine weitere Optimierung nicht mehr sinnvoll ist. Das wäre beispielsweise bei VA 5cm.

    Gruß
    Ralf
     
  17. #16 Achim Kaiser, 2. April 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Wohnzimmer ist regelmäßig der größte Raum des Gebäudes ...
    Es gibt Räume mit einem deutlich schlechteren Verhältnis Heizleistung/Fußbodenfläche.
    Ein 20er Verlegeabstand muss hier nicht negativ sein - wenn die Heizleistung und die notwenige Temperatur passt.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. HeRo1803

    HeRo1803

    Dabei seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik/Energietechnik
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Achim und Ralf,

    welche möglichkeit die Vorlauftemperatur zu senken hätte ich denn dann gehabt?

    Klar kann ich auch einen anderen Verlegeabstand wählen, aber immer bedenken, dass es eine Luftwärmepumpe ist. Da möchte ich lieber nicht mit hohen Temperaturen fahren.

    Was heißt denn, wenn die Heizleistung passt? Wenn meine Heizlast berechnet wurde mit einem VA von 20 und die Wärmepumpe auch für die Heizlast ausreichen würde, was hätte ich dann, wenn ich den VA auf 10 verringere? Dadurch kann ich doch die VT herabsenken, oder? ==> Energieeinsparung. Die Heizlast sollte ja gleich bleiben, da die ja nicht von der Heizung, der VT und dem VA abhängig ist, oder? Die Heizlast hängt doch von meinem Haus ab. Also habe ich nach der Heizlastberechnung nur noch die Stellschrauben Vorlauftemperatur und Verlegeabstand. Gibt es noch mehr? Das die VT nicht unnötig hoch sein sollte, dürfte ja auch unumstritten sein.

    Würde man eigentlich Probleme bekommen wenn jemand im ganzen Haus ein 5er Abstand verlegen würde? Von der Hundearbeit mal abgesehen?:D

    Gruß Heiko
     
  20. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nein.
    Es geht aber nicht nur um die Hundearbeit, sondern es sind auch Mindestbiegeradien zu berücksichtigen. Nicht jedes Rohr kannst bzw. darfst Du so eng biegen (typ. 3,5-5 x D, siehe Datenblatt).
    Dann ergeben sich natürlich eine Unmenge Kreise die man zuerst einmal in den Griff kriegen muss ohne dass die Kreislängen zu lang werden (Druckverluste). Grob 5m2/Kreis, da hat man selbst in kleinen Räumen schnell 4-5 Kreise.
    Da wird eine Menge Wasser bewegt, das muss man bei der Auswahl der Heizkreispumpe berücksichtigen.

    Bei 5cm VA verbleiben zwischen den Rohren auch nur noch etwa 3cm Abstand.

    Und all diese Dinge nur wegen eines moderaten Vorteils von 1-2K VL Temp.

    Ich denke schon, dass man diese Herausforderung meistern kann, aber einfach wird es nicht.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Längen von FBH Kreisen von 20 bis 100 m

Die Seite wird geladen...

Längen von FBH Kreisen von 20 bis 100 m - Ähnliche Themen

  1. Salpeter-Ausblühungen an Simo 20/20 cm Ziegelsplittbeton-Schornstein, Baujahr 1972

    Salpeter-Ausblühungen an Simo 20/20 cm Ziegelsplittbeton-Schornstein, Baujahr 1972: Hallo zusammen, am Schornstein meines Hauses (Baujahr 1972) bilden sich unter Dach zusehends immer mehr Salpeter-Ausblühungen, obwohl der...
  2. HP08L-M-BC vs. S08L-M-CC

    HP08L-M-BC vs. S08L-M-CC: Soweit ich das bisher verstanden habe, ist der große Unterschied zwischen Split und Kompakt Bauweisen der , dass der Kompresser/Verdichter...
  3. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  4. freistehendes Haus auf 236 m² möglich

    freistehendes Haus auf 236 m² möglich: Hallo, wir haben ein Grundstück in einer wirklich tollen Umgebung gesehen. Der einzige bisher ersichtliche Nachteil ist die Grundstücksgröße:...
  5. Vermessungsbüro hat sich um sage und schreibe 4.5 m vermessen

    Vermessungsbüro hat sich um sage und schreibe 4.5 m vermessen: Hallöchen... wir haben vor 3 Jahren ein Haus gebaut. Vor Baubeginn wurde die Grundstücksvermessung vom Bauleiter veranlasst und von einem...