Laminat - Füllung der Fugen möglich, Füllschnur + Silikon/Acryl?

Diskutiere Laminat - Füllung der Fugen möglich, Füllschnur + Silikon/Acryl? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, in einem Thread habe ich schon mal geschildert, dass Zigarettenrauch aus dem Kellerraum unter meinem Schlafzimmer "irgendwie" unter dem...

  1. runandwin

    runandwin

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Hallo, in einem Thread habe ich schon mal geschildert, dass Zigarettenrauch aus dem Kellerraum unter meinem Schlafzimmer "irgendwie" unter dem Laminat an den Seiten in mein Schlafzimmer dringt. Leider konnten wir die genaue Ursache nicht ausfindig machen, und den Raum darunter anzuschauen ist wegen fehlender Bereitschaft der Mieterin immer ein riesen Thema. Hinzu kommt, dass die Handwerker wenig fähig bzw. motiviert sind, dem Problem tatsächlich nachzugehen.

    Langer Rede kurzer Sinn: Ich würde gerne - soweit es möglich ist - selbst Hand anlegen und hatte mir überlegt, dass ich das Thema ja einigermaßen in den Griff bekommen könnte, indem ich den Laminat rund herum "versiegele". Nun ist das ja immer so ein problem mit Dehnungsfugen etc. Allerdings hörte ich von Bekannten, die selbst im Badezimmer Laminat verlegt hatten. Dort wurden die Wandabschlüsse mit einer PE-Schnur ausgelegt und dann mit "dauerelastischer Fugenmasse" verschlossen, die nur Kontakt zu Laminat und Seitenwand habe. Angeblich reicht das dem Laminat dann zur Ausdehnung, ohne dass man böse Wellen bekommt.

    Bei mir habe ich - wegen dieses Problems - noch keine Fußleisten verlegt. Allerdings sind an den Wänden ohnehin bereits recht hohe Holzsockel, die bei der Renovierung der Wohnung nur gestrichen wurden, weil die Entfernung wohl sehr aufwändig ist. Daher wäre die Fugen-Füll-Lösung auch optisch vorzuziehen, da kein "Sockel auf Sockel" entsteht.

    Wäre dies auch bei mir eine Möglichkeit? So eine Schnur ist ja quasi kostenfrei zu haben und an Fugenmasse wäre auch nicht allzu viel nötig, wenn die Fugen ohnehin vorher mit der Schnur "ausgestopft" würden. Daher wäre das wohl eine preisgünstige Lösung, um dem Problem ersteinmal Herr zu werden. Oder Zerstöre ich damit meinen gesamten Boden? Ich weiß,

    Vielen Dank schon einmal!! Bei Bedarf kann ich gerne Bilder bereitstellen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. runandwin

    runandwin

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das wird wohl nur bei speziellem ausdehnungsarmem Laminat und in kleinen Räumen mit sehr ebenem Untergrund halbwegs funktionieren. Murks bleibt es ME auch dann. Denn Scheuerleisten haben bei schwimmender Verlegung auch eine Niederhaltefunktion.

    Aber Versuch macht kluch!


    An Deiner Stelle würde ich die Sache ganz anders angehen:
    Schriftliche Mängelmeldung (per Einschreiben oder persönlich angegeben gegen Empfangsquittung) an den Vermieter mit Ankündigung einer Mietminderung wegen eingeschränkter Nutzbarkeit der Wohnung.
    Wenn das nicht umgehend fruchtet, Meldung an die Baubehörde wegen mangelnder Abgeschlossenheit der Wohnung (Brandschutz).
     
  5. runandwin

    runandwin

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Die rechtliche Durchsetzung ist eigentlich kein Problem - so lange ein Mangel besteht, hat der Mieter ein Zurückbehaltungsrecht und die Miete ist schon kraft Gesetzes gemindert, muss also ohnehin nur teilweise gezahlt werden. Aber das ist etwas problematisch - wir haben ein gutes Verhältnis zu unserer Vermieterin und wollen auch, dass es so bleibt. Sie ist sehr bemüht und bei jeder Beanstandung wird sofort ein Handwerker beauftragt.

    Das Problem ist nur: Die Maurer sind furchtbar - unzuverlässig und es wird nur Murks gemacht. Leider hat unsere Vermieterin hier sehr viele Wohneinheiten und wird wohl nicht wegen einem genervten Mieter das Vertragsverhältnis mit diesem Unternehmen abbrechen.

    Unter dem Schlafzimmer laufen im Kellerraum die Heizungsrohre in die Außenwand (60er Jahre Bau) und von dort nach oben - ein Rohr in der rechten Ecke des Raums und eins in der linken. Wo die Rohre in die Wand laufen, ist natürlich alles sehr bröselig - 50 Jahre thermische Belastung tun wohl ihr übrigens. Ich vermute daher, dass bei uns unter den Holzsockeln irgendwo noch Undichtigkeiten zu den Heizungsrohrschächten bestehen. Ein (ohne Abnahme der Leisten) sichtbares Loch wurde schon mit Silikon ausgespritzt - leider völlig ohne Erfolg. Anschließend meinten die Handwerker, da müsse man von unten ran. Wo die Rohre in die Wand laufen, hat der Handwerker einfach 15cm dick Bauschaum hingespritzt, so dass eigentlich wirklich kein Rauch mehr in den Kanal dringen dürfte (auch wenn die Abdichtung mit Schaum natürlich Murks ist...). Der Geruch ist leider immer noch da, wenn auch nicht so stark.

    Jetzt hat sie an die Firma den Auftrag erteilt, bei uns im Schlafzimmer an der Ecke, wo es am stärksten riecht, die Sockelleisten abzunehmen und eventuelle Löcher abzudichten. Das ist aber mit immensem Aufwand für mich verbunden, da ich wohl das halbe Schlafzimmer ausräumen muss (alles sehr eng, Bett bekommt man nur auseinandergebaut wieder heraus) und viel Dreck haben werde. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das Problem so gelöst wird, da der Bauschaum den Zugang zum Kanal doch eigentlich abdichten sollte.

    Hättest du eine Idee, wie wir das Problem lösen könnten, ohne das Verhältnis zur Vermieterin nachhaltig zu zerstören? Würde ich einen guten Vorschlag zur Behebung machen, würde sie das wohl sofort umsetzen (lassen) - allerdings bin ich mit meinem Latein auch am Ende und die Handwerker haben mE nicht viel Ahnung von der Sache.

    Die Abdichtung des Laminats hätte für mich auch den Vorteil, dass ich sicher sein kann, dass keine Teile des Estrich-Randdämmstreifens (alte Glaswolle?) in meinem Schlafzimmer herumfliegen. [lustig, dass von "Experten" immer empfohlen wird, alte Mineralwolle zu entfernen, wenn diese nicht luftdicht abgeschlossen ist. Allein durch die Randdämmstreifen liegt doch in jedem Haus offene Mineralwolle herum, so lange nicht gerade Fliesen verlegt sind..]
     
  6. #5 Gast036816, 24. Januar 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn du den zigarettenqualm der räume unter dir wahrnimmst, dann gehen auch rauchgase durch. das heisst im umkehrschluss - möglicherweise funktioniert der brandschutz nicht zwischen den beiden etagen. mit abdichten des laminats wirst du das nicht hinbekommen. ebenfalls ist das auch nicht das problem der mieterin unter dir, sondern eventuell ein schwer wiegendes problem des eigentümers.
     
  7. runandwin

    runandwin

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Interessant - mit dem Brandschutzargument könnte ich vielleicht nochmal eine andere Lösung anregen. Welcher Handwerker wäre hierfür denn zuständig? Benötigt man spezielle Fachfirmen?
     
  8. runandwin

    runandwin

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe gerade gelesen, dass PU-Schaum prinzipiell nicht luft- und rauchdicht ist. Das finde ich interessant - heißt, die Ausführung konnte gar nicht zum Ziel führen? Oder anders gewendet: Eventuell war das Problem wirklich bei den abgedichteten Rohrdurchführungen, und es gibt gar keine andere Undichtigkeit, aber durch den PU-Schaum ist die Luft nur weniger geworden, aber der Durchgang eben nicht "dicht" (weil PU-Schaum eben kein Dichtstoff ist)?

    Das wäre ja skandalös...
     
  9. #8 Gast036816, 24. Januar 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ratsam ist, einen brandschutzsachverständigen einzuschalten, der die schwachstellen ausfindig macht und dann einen funktionsfähigen vorschlag zur behebung macht, die ausführung der arbeiten dann auch überwachen sollte.
    was skandalös am pu-schaum? das zeugt taugt nichts für diese zwecke!
     
  10. runandwin

    runandwin

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Naja - skandalös wäre es, wenn PU-Schaum (unabhängig vom Thema Brandschutz!) ohnehin nie zur Abdichtung führen könnte - schließlich war das ja schon der 2. Einsatz dieser "Handwerker" und es ging nur darum, die Geruchsbelästigung durch Zigarettenrauch im Raum unter dem Schlafzimmer zu beheben. Dass dann mit einem Mittel gearbeitet wird, was gar nie richtig dicht sein kann, wäre für die Durchführung durch "professionelle" Handwerker wohl eine ziemliche Panne..

    Wenn es wenigstens dicht machen würde, wäre es wenigstens funktionierender Murks. Aber dass das Unternehmen jetzt sagt, sie hätten ja alles abgedichtet und können sich nicht vorstellen, dass noch irgendwo Geruch durchkommt, ist doch eine Frechheit.
     
  11. runandwin

    runandwin

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Immerhin bezahlt meine Vermieterin solche "Einsätze" ja und letztlich bezahle ich als Mieter dafür. Insofern fühle ich mich da selbst abgezockt.
     
  12. runandwin

    runandwin

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Ändert sich etwas an der Beurteilung der bisherigen Ausführung, wenn ein "spezieller" Schaum verwendet wurde ("Schacht- und Brunnenschaum")?
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nein, erst mal die Lage peilen und keinen wirren Aktionistmus starten. Das ist mit Bauschaum immer Pfusch...
     
  14. runandwin

    runandwin

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Ich hatte nur gerade ein Gespräch mit dem Unternehmer, da unsere Vermieterin jetzt beauftragt hat, bei uns die Fußleisten zu entfernen und eventuelle Löcher zu schließen. Ich wies ihn darauf hin, dass der Bauschaum ungeeignet ist - daraufhin meinte er, es sei ein spezieller Schacht- und Brunnenschaum, den er extra für diesen Zweck bestellt hatte. Ich habe nachgelesen und nirgends etwas zur Luftdichtheit gefunden - also habe ich nochmal angerufen und nachgefragt. Das Gespräch war dann eher unfreundlich, es spiele keine Rolle was ich gelesen oder erfahren habe, alles sei ordentlich ausgeführt worden. Zum Thema Brandschutz: Es sei ja wohl nicht deren Aufgabe, bei Altbauten vorhandene Öffnungen zu verschließen, das Thema spiele nur bei Neubau eine Rolle..

    Und er würde nochmal bei seinem Baustoffhandel nachfragen - gehe allerdings davon aus, dass diese als Experten ihm schon das richtige Material geliefert hätten.

    Ich bin gerade schon sehr verärgert...
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Meld dich in Hamburg mal beim Mieterschutzbund an. Die sind eigentlich ganz fitt und es ist schon recht günstig, was da an Kurs aufgerufen wird...
     
  16. Gast036816

    Gast036816 Gast

    kann ich verstehen - bist aber selbst dran schuld! warum sprichst du mit dem unternehmer, der ist gar nicht dein ansprechpartner, du musst dich an den vermieter halten. wenn der unternehmer keine brandschutzarbeiten beauftragt bekommen hat, ist das nicht sein problem.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. runandwin

    runandwin

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamburg
    Da möchte ich doch widersprechen. Natürlich läuft prinzipiell alles über die Vermieterin. Aber sie ist selten erreichbar und kümmert sich nie um fachliche Fragen, sondern hat eben einen "Generalunternehmer" den sie immer anruft, wenn irgendetwas in Ordnung ist. Wenn ich versuche, mit ihr über die Art der Ausführung zu sprechen, meint sie, dieser sei ja Experte und wüsste, wie die Probleme am besten zu lösen sind. In die Ausführung würde sie sich nicht einmischen. Und ich finde, dass von einem "Generalunternehmer" auch erwartet werden muss, in solchen Fällen einen Hinweis auf die Brandschutzproblematik zu geben. Zumal ja auch schon die beauftragte Reparatur (Abdichtung) nicht richtig ausgeführt wurde..
     
  19. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Machst du das telefonisch oder machst du das Schriftlich? Sowas gehört alles schriftlich niedergelegt zwecks der Beweisbarkeit
     
Thema: Laminat - Füllung der Fugen möglich, Füllschnur + Silikon/Acryl?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. laminat verfugen

    ,
  2. laminat acryl verfugen

    ,
  3. acryl oder silikon laminat

Die Seite wird geladen...

Laminat - Füllung der Fugen möglich, Füllschnur + Silikon/Acryl? - Ähnliche Themen

  1. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  2. Aufgestemmte Fuge zum Erdreich wieder abdichten

    Aufgestemmte Fuge zum Erdreich wieder abdichten: Hallo, wir haben einen Anbau, der ca. 30 cm Tiefer als der Altbau liegt. Die Bodenplatte des Anbaus wurde 1978 an das Fundament des Altbaus...
  3. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  4. Übergangsprofil - Fliesen auf Laminat

    Übergangsprofil - Fliesen auf Laminat: Hallo Zusammen , Bei unserem Bauvorhaben ist gerade der Fliesenleger zu gange. Flure, Bäder, Wohn&Esszimmer werden gefliest der Rest soll einen...
  5. Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?

    Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?: Kann ich Laminat auf 4cm Styropor. Verlegen oder ist der Untergrund zu weich?