Laminat verlegen - Dampfbremse ja oder nein?

Diskutiere Laminat verlegen - Dampfbremse ja oder nein? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Nabend zusammen! Meine Altbausanierung nähert sich nun langsam der Vollendung und nun stellen sich mir ein paar Fragen, auf die ich leider...

  1. sondru

    sondru

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Saarland
    Nabend zusammen!
    Meine Altbausanierung nähert sich nun langsam der Vollendung und nun stellen sich mir ein paar Fragen, auf die ich leider bislang weder hier, noch im Fachhandel (kein Baumarkt) eine richtige Lösung bekommen habe.
    Folgende beiden Szenarien:

    1. 1. OG über beheiztem EG, Altbau mit Holzbalkendecke und Lehmwickelfüllung, OSB-Lage, darauf FBH und neuer Estrich.
    Hierauf soll nun in 2 Zimmern ein Laminat verlegt werden. Brauche ich hier eine Dampfbremse unter dem Laminat (ich vermute: ja.)

    2. DG über vorbenanntem 1.OG, Altbau mit Holzbalkendecke, Schlacke-Beton-Fehlboden, darauf OSB-Schicht, Trockenschüttung zum Ausgleich und Gipsfaserplatten (Fertigteilestrich). Auch hier soll ein Laminat verlegt werden.
    Gleiche Frage wie oben: Dampfbremse ja oder nein.
    Oder ist die Dampfbremse vielleicht sogar von Nachteil?

    Es geht mir keineswegs um die paar Euro, die die Folie kostet. Ich möchte es nur möglichst richtig machen.

    Kann mir einer helfen?
    Herzlichen Dank bereits im Voraus!
    sondru
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sondru

    sondru

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Saarland
    Hmm, die Tatsache dass bisher keiner antwortet macht mir etwas Sorgen.

    Vielleicht mal grundsätzlich, gibt es Bedenken oder Hinweise, die ich irgendwie verwerten kann.
    Oder bin ich schlicht im falschen Ordner gelandet und der Beitrag gehört zu "Bodenbelägen"?
    Gruß
    sondru
     
  4. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
  5. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    1. Nein
    2. Nein

    Dampfbremsen/Dampfsperren sind nur notwendig, wenn auf der einen Bauteilseite über einen längeren Zeitraum Wasserdampfpartialdrücke auftreten können, welche über dem Sättigungsdampfdruck der anderen Seite liegen.

    Klartext: beide Seiten beheizt = keine Dampfsperre
     
  6. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Falsch!
    Das letzte Wort hat der Laminathersteller mit seiner Verlegeanweisung. Es geht nicht um Sinn oder Unsinn. Leider.

    Gruß Lukas
     
  7. sondru

    sondru

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Saarland
    Fragt sich nur, warum die Hersteller das empfehlen.
    Kanns denn schaden, wenn ich doch eine drunter mach?

    Schließlich sind es die Anforderungen des Herstellers (Stichwort Regressfall)

    Oder kann ich mir damit gar etwas kaputt machen (wg. Holzbalkendecke)
     
  8. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Das hab ich doch in dem verlinkten Beitrag beschrieben.

    Gruß Lukas
     
  9. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Ähm ... wenn das flsach grad an mich ging ... verstehe ich es nicht. Eine Dampfbremse ist NICHT notwendig. inwieweit eine Trennlage zwischen Lanminat und Unterboden kommt, ist eine andere Frage, welche hier nicht gestellt wurde.

    Die qualitativen Unterschiede zwischen einer Dampfbremse und einer Trennlage sind nämlich gewaltig - ebenso wie die Art und Güte der Verlegung.
     
  10. sondru

    sondru

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Saarland
    Wenn mir aufgrund der fehlenden Folie in ein paar Jahren das Laminat wegschimmelt, wär das nicht schön, aber noch nicht so dramatisch wie wenn ich jetzt ne Folie einbau und sich aufgrund der sich darunter sammelnden Feuchtigkeit die Holzbalkendecke verabschiedet.

    Diese beiden Dinge hab ich im Auge..
     
  11. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus

    GEHT NICHT! Aus beiden Seiten herrscht in etwas das selbe Klima. Damit ist es UNMÖGLICH, dass Tauwasser ausfällt oder eine so hohe Luftfeuchte in der Decke entsteht, dass die Champignonzucht fröhlich wächst.

    Es sei denn ... Du lebst in einem alten Haus, bei dem die Deckenlage durch die Fassade hindurch noch belüftet ist ... was ich aber einfach mal nicht glaube.

    Ach nochwas: Wenn Du erwägst eine Dampfsperre auf den Unterboden/Estrich zu legen, dann darfst Du dir auch gleich Gedanken darüber machen, wie Du die Randbereiche duaerhaft Luft- und Dampfdicht gestaltest, weil sonst die Dampfsperre eh für'n A**** ist.
     
  12. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    @sondru: Ja, es gibt auch Fälle, bei denen die Folie schädlich sein kann. Das sollte dann aber dennoch mit dem Hersteller geklärt werden, wenn der die Folie vorschreiben will.

    @Taipan: Ja ging an Dich. Dabei gehts um die Garantieansprüche gegen den Hersteller, die er abweisen kann, wenn nicht nach seiner Vorschrift gebaut wurde. Das ganz egal, ob das nun ursächlich war oder nicht.

    Gruß Lukas
     
  13. sondru

    sondru

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Saarland
    Wenn dem so ist, dürfte eine herstellerkonforme Verlegung mit Dampsperre ja auch nicht zu Problemen führen.
     
  14. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Ich weiss nicht, warum das so schwierig ist. Wenn man eine Dampfsperrfolie einfach nur auf den Fußboden legt, ohne die Anschlüsse ebenfalls ordnungsgemäß auszuführen, bringt die Folie nichts und kann ebenso auf der Rolle bleiben und in die Ecke gestellt werden. Im Gegenteil - Sollte es an wenigen Tagen des Jahres aus welchen Gründen auch immer - trotzdem eine "Tauwasseerproblem" geben - wo auch immer das herkommen soll - dann konzentriert man nun das Problem in geballter Wucht auf die Randbereiche des Laminates und vor allem an die Aussenwände, welche an den kritischen Tagen im Altbau noch mit ganz anderen Dingen zu kämpfen haben. Desweiteren ist mir schleierhaft, wie eine lose verlegte Dampfsperrfolie auf einem Estrich mit einem Laminat drauf wegen den zu erwartenden Bewegungen dampfdicht bleiben soll ...

    Ich würde mal gern die Verlegeanleitung sehen, welche eine Dampfsperre vorschreibt. Wie ich schon schrub - eine PE-Folie einfach oder doppelt als Trennlage - Ja.


    Im übrigen ist der Estrich und die OSB-Platte jeweils in sich schon Dampfdicht genug - gäbe es denn einen Dampfdruckunterschied, den die Beremse bremsen müsste
     
  15. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Achso: bevor ich es vergesse: Eine Hersteller, der für ein Bauteil zwischen zwei normal beheizten Räumen eine Dampfsperre vorschreibt gehört auf die schwarze Liste.

    Der Hersteller, der hier auf einer Folie besteht, würde im Falle der Fälle, in dem es zu einem Rechtsstreit kommt, mit hoher Wahrscheinlichkeit den Kürzeren ziehen, da diese Ausführung mal sowas von gegen die ardt und den Menschenverstand ist, dass selbst der verpeilteste Richter hier stutzig wird.
     
  16. sondru

    sondru

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Saarland
    Auf jeden Fall
    vorsorglich eine 0,2 mm dicke PE-Folie als Dampfbremse unterlegen (Bahnen mindestens 30
    cm überlappen lassen, abkleben, am Rand wannenförmig hochstehen lassen und nach dem
    Anbringen der Sockelleiste den Überstand mit einem Messer abtrennen). Oder Sie verwenden
    ...Unterböden mit Trittschalldämmung und integriertem Feuchtigkeitsschutz. (Zitat aus den Verlegehinweisen eines Namhaften Herstellers)

    Sollte ich mich in meinen bisherigen Beiträgen einmal im Begriff geirrt haben.
    Ich meinte immer eine Dampfbremse.
     
  17. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Dampfbremse oder Dampfsperre ist von der grundsätzlichen Funktion her das Selbe.
     
  18. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
  19. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Flasch!

    Eine Dampfbremse hat einen s_d-Wert von 0,50 - 1500m und eine Dampfsperre einen s_d-Wert >1500.

    siehe dazu DIN 4108-3 3.1.4 ff.

    Beide sind grundsätzlich Wasserdicht, wenn auch nicht zwingend wasserfest.


    Das alles spielt aber keine Rolle - zum wiederholten Male: Bei trennenden Bauteilen mit beidseitig dem selben Partialdruck ist keine Dampfbremse notwendig.

    Daran ändern auch dämliche Anleitungen irgendwelcher Hersteller nichts.


    Achso: sollten die Hersteller die Folie fordern, weil sie davon ausgehen, dass die Untegründe nicht trocken genug sind, dann war es ein Verarbeitungsfehler, weil die Belegreife nicht erreicht ist. Damit ist die Ablehnung der Gewährleistung gerechtfertigt. Man sollte eben auch im DIY wissen was man tut bzw. wie es richtig geht.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. DirkZ1

    DirkZ1

    Dabei seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Viernheim
    Benutzertitelzusatz:
    Metaller
    Die DIN 4108-3 kennt keine Dampfbremse/-sperre.

    3.1.4 diffusionsoffene Schicht
    Bauteilschicht mit s[SUB]d[/SUB] ≤ 0,5 m
    3.1.5 diffusionshemmende Schicht
    Bauteilschicht mit 0,5 m < s[SUB]d[/SUB] < 1500 m
    3.1.6 diffusionsdichte Schicht
    Bauteilschicht mit s[SUB]d[/SUB] ≥ 1500 m

    Fast sämtlichen im Handel erhältlichen Folien sind nach Kap. 3.1.5 nur sog. Dampfbremsen. Im Handel werden Folien mit einem s[SUB]d[/SUB] ≥ 100 m dennoch als Dampfsperre verkauft.

    Produkte, die dem Kap. 3.1.6 entsprechen: Bitumen(bahn), Metallfolie, Glas, ...
     
  22. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Auch wieder falsch.;)

    Haste Dich jemals mit der Industrie anlegen müssen? Ich schon.
    Da haste es nicht mit gesundem Menschenverstand zu tun, sondern mit der Rechtsabteilung. Da interessiert es einen feuchten Dreck, was sinnvoll ist oder nicht. Die berufen sich einfach auf ihren geschriebenen Unflat. Da brauchste richtig dicke Freunde, um dagegen anstinken zu können.

    Gruß Lukas
     
Thema: Laminat verlegen - Dampfbremse ja oder nein?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. laminat dampfsperre ja oder nein

    ,
  2. dampfsperre bei laminat ja oder nein

    ,
  3. dampfbremse unter laminat

    ,
  4. wann dampfbremse unter laminat,
  5. laminat auf holzdecke mit dampfbremse,
  6. dampfsperre laminat,
  7. holzbalkendecke laminat verlegen
Die Seite wird geladen...

Laminat verlegen - Dampfbremse ja oder nein? - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss

    Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss: Hallo, ich plane die Renovierung des Dachgeschosses und zudem die Neueindeckung inkl. Dämmung (Zwischen- und Aufsparendaemmung) des Daches. Das...
  2. Dampfbremse und Unterkonstrukiton

    Dampfbremse und Unterkonstrukiton: Hallo zusammen, ich verbau die Dampfbremse vor den Verputzen und putz sie dann sauber ein (Mauerwerk/Ziegel) jetzt die Frage: kann ich jetzt...
  3. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  4. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  5. Markise für Terrasse, ja oder nein?

    Markise für Terrasse, ja oder nein?: Hallo an alle, mein Mann und ich spielen mit dem Gedanken, unsere Terrasse mit einer Markise zu bereichern. Der Sonnenschirm nimmt leider etwas...