Lampe anbringen bei sichtbaren Dachstuhl

Diskutiere Lampe anbringen bei sichtbaren Dachstuhl im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum, ein eigendlich einfaches Problem - aber ich finde keine Lösung. Wir bauen ein EFH mit Sichtdachstuhl und planen gerade die...

  1. #1 PeterAlois, 30. Mai 2013
    PeterAlois

    PeterAlois

    Dabei seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH)
    Ort:
    Fränkische Schweiz
    Hallo Forum,

    ein eigendlich einfaches Problem - aber ich finde keine Lösung.

    Wir bauen ein EFH mit Sichtdachstuhl und planen gerade die Lampen in den Räumen unter dem Dachstuhl.
    Wie bei normalen Betondecken würde ich die Lampenkabel mittels Leerrohre durch Decke verschwinden lassen.

    NEIN, sagt der Zimmermann und verbietet mir jede Bohrung in den Dachstuhl.
    Einleuchtende Begründung: ich würde die Luft-/Dampfsperre durchbohren müssen, und damit erschlischt seine Garantie für Luftdichtheit des Daches.

    Wie habt ihr denn Lampen im sichtbaren Dachstuhl montiert?

    Vielen Dank
    PeterAlois


    Ausführung Sichtdachstuhl (Aufsparrendämmung):
    --Dachsteine
    --Konterlattung
    --Folie
    --20cm Dämmung
    --Folie (Braas Divodämm Membran 100)
    --Nut- / Federbretter
    --Gebälk

    Baustand: Dachstuhl mit Nut- / Federbretter und Braas Divodämm Membran 100 aufgestellt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfons Fischer, 30. Mai 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    man könnte die Sparren auf der Oberseite nuten und darin die Kabel einlegen, bevor die Untersichtschalung angebracht wird. Wenn die Untersichtschalung selbst stark genug ist (vermute ich aber nicht), könnte man auch diese einnuten...
    Oder man baut (aufwändiger) auf der Untersichtschalung eine dünne "Installationsebene", in der die Kabel verlegt werden und erst darüber die Dampfbremse...

    Alternativ, so haben wir es in einigen Räumen: keine Deckenleuchten, sondern Wand/Stehlampen als alleinige Lichtquelle...
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie weit ist der Bau denn gediehen?
    Und warum wurde so ein wichtiger Punkt nicht rechtzeitig in der Planung berücksichtigt?
     
  5. #4 bauschaden, 31. Mai 2013
    bauschaden

    bauschaden

    Dabei seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Hannover
    Da die Dachschalungsbahn (Dampfsperr- und Luftdichtigkeitsbahn) bereits verlegt wurde, kann die Installation nur noch vom Wohnraum her erfolgen. Geeignet hierfür sind Dreiphasen-Lichtschienen, die nicht direkt unter die Sichtsparrenunterseiten montiert werden, sondern seitlich an die Sichtsparren mit Sonderbohrungen, bündig mit der Unterkante der Sichtsparren, als Verbreiterung der Sichtsparren. Die Einspeisung der Lichtschienen kann z.B. von der Fußschwelle/-pfette her erfolgen. Passende Strahler gibt es in großer Auswahl am Markt.

    Gruß vom bauschaden
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 31. Mai 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Da ist er mal wieder - der Unfug von Bauschaden!

    Es gibt bei diesem Bautenstand sehr wohl fachgerechte Möglichkeiten, Kabel durch die Folie in der Dämmebene zu verlegen und trotzdem die Luftdichte zu gewährleisten!

    Diese sollten auch Zimmerer und Elektriker des TE kennen!
    Der Planer des TE schon zweimal.

    Also quatschen Sie hier keine Opern, gehen Sie lieber mal öfter in dieselbe (dann schreiben Sie hier nicht)
     
  7. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Sofern die Aufdachdämmung tatsächlich noch nicht vorhanden sein sollte, könnte ich mir das vorstellen:

    http://www.eisedicht.de/

    Ist aber nicht so " glücklich " für die Verlegung der Aufdachdämmung auf den Elektrokabeln.

    Der Zimmerer dürfte Aufklärungs- und Hinweispflichten nach § 4 Nr. 3 VOB/B direkt oder analog verletzt haben, weil er nicht vorab geklärt hat, wie die Elektroleitungen für Deckenlampen bei der vorgesehenen und beauftragten Dachausführung verlegt werden sollen. Denn es dürfte immer noch üblich sein, dass Wohnräume durch Deckenlampen und nicht durch Stehlampen beleuchtet werden. Sollte ein Archi vorhanden sein, wäre es zudem ein Planungsfehler.

    Ergo allgemeines Problem: Handwerker denken nur an Ihr eigenes Gewerk. Die Gesamtfunktion bleibt unberücksichtigt.

    Vor diesem Hintergrund ist die Erklärung

    eine ziemliche Unverschämtheit.

    Bei der Verletzung von Aufklärungs- und Hinweispflichten hat der Zimmerer ein Problem: Sein Gewerk ist mangelhaft. Also hat er eine Lösung für das Problem zu suchen. Beim AG verbleiben nur etwaige Sowieso-Kosten, d.h. Kosten die auch bei von Anfang an richtiger Ausführung entstanden wären = schlimmstenfalls Rückbau auf Kosten des Zimmerers und Neuausführung wie Alfons Fischer zuzüglich hierbei entstehender Mehrkosten für den AG.
     
  8. Lebski

    Lebski Gast

    Bedenkenanmeldung für spätere Gewerke?

    Wo bekommt der AN eine Glaskugel her? Die im Forum sind ja auch schon alle weg... Sry, wenn die spätere Ausführung anderer Gewerke nicht dem AN bekant ist, kann er schlecht was prüfen.
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 31. Mai 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bei Mineralwolle kein Problem, bei Schaumkunststoffen ein grosses.

    Ausserdem (wenn es um mehr als nur ein paar Lampen geht) können die Verlegebedingungen ein Thema sein. (Absicherung der Leitung)

    Aber Du hast recht - an sich erstmal ein Planungsfehler.
     
  10. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Die Glaskugel braucht der AN nur dann, wenn er naheliegendes nicht vorab durch Nachfrage klärt: Wie wird die Wohnung beleuchtet, wenn bei Ausführung meiner Arbeiten noch keine Stromversorgung für die Deckenbeleuchten vorhanden ist und diese wegen der von mir auf der Brettverschalung verlegten Dampfbremse nachträglich nicht mehr in meiner Aufdachkonstruktion verlegt werden kann, weil

    Die Pflichtverletzung liegt darin, dass der Zimmerer das vollständige Fehlen einer nach Lage der Dinge notwendigen Vorleistung, die später nicht mehr sinnvoll nachgeholt werden kann, übersehen und nicht moniert hat ( = Vorbrechen mit Leistungen zur Unzeit ).

    Der Verputzer darf ja wohl auch nicht die Putzarbeiten ausführen, wenn die Elektroleitungen noch fehlen.

    Im Übrigen: Bei der vorhandenen Ausführung sind Elektro- und Zimmererarbeiten sinnvoll zu koordinieren, weil anderenfalls nur Murks zustandekommt. Oder wolltest Du auf Deinen Holzdecken, die offensichtlich Sichtfunktion haben, Elektroleitungen sichtbar verlegt haben? Anders wäre es natürlich, wenn der Zimmerer Naheliegendes erfragt und der AG ihm geantwortet hätte, dass er alle Räume im Dachgeschoß entgegen den üblichen Gepflogenheiten mit Stehlampen beleuchten will. Hat er aber offenbar nicht.

    Der Zimmerer ist der Fachmann und das Problem mit der Luftdichtheit und der sich hieraus ergebenden Schwierigkeiten für eine erst spätere Leitungsverlegung war ihm schon vorher bekannt bzw. er hätte es erkennen müssen. Hatte der AG keinen Planer ( wie beinahe schon üblich ) hat der Zimmerer zusätzlich auch noch den Planungsfehler an der Backe ( Doppelbegründung ).
     
  11. #10 Gast036816, 31. Mai 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich kenne keinen fall, wo der zimmermann sich mit dem elektriker zu koordinieren hatte. üblicherweise sind die zimmerleute weg, wenn die elektriker an der baustelle aufschlagen. hier kann meiner ansicht nach nur eine installationsebene zwischen der folie unter der wärmedämmung und der nut-federschalung helfen, am besten gleich als leerrohrsystem mit klar definierten ein- und auslasspositionen.

    ich sehe es als klassischen planungsfehler und als organisationsfehler der bauüberwachung. vielleicht klärt uns der TE mal auf, welche erfüllungsgehilfen er auf der baustelle und im planungsbüro installiert hat und auch dafür honoriert.
     
  12. Lebski

    Lebski Gast

    Der Zimmerman braucht keine Deckenlampen.
    Es ist durchaus möglich, insbesondere bei Sichtdecken, dass auf Deckenbeleuchtung verzichtet wird. Ist z.B. bei meiner Schwester der Fall, sie wollte alles mit indirekter Beleuchtung von der Wand haben, obwohl der Elektriker schon auch dem Bau tätig war.

    Langsam wird es schon pervers, wofür ein Handwerker alles Bedenken anmelden soll. Musste mal gesagt werden!
     
  13. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Viel zu pauschal und auch das Haftungssystem ist nicht richtig.

    1. Es kommt, wie Juristen zu sagen pflegen, auf den jeweiligen Einzelfall an. Hier sind wir uns ja offenbar darüber einig, dass die sinnvolle Verlegung der Elektrik durch den Arbeitsablauf verbaut worden ist. Wieso sollte der Zimmerer in diesem Fall sagen dürfen, ich war der erste vor Ort tätige Unternehmer und alle Gewerke, die nach mir kommen, haben das zu akzeptieren, was ich erstelle, auch wenn es nur noch Murks wird?

    2. Nehmen wir mal an, es war ein Planer vorhanden und der hat die Ausführung so vorgegeben. Dann sind Planung und Ausführung ( das Arbeitsergebnis ) mangelhaft. Der Mangel ergibt sich aus dem Umstand, dass die Stromversorgung ( bei angenommener Fertigstellung der Aufdachdämmung ) nur noch sichtbar verlegt werden kann, was nicht dem üblichen Standard entspricht.

    Ergo: Der Zimmerer haftet nur dann nicht wegen des Ausführungsfehlers, wenn er sich von der Verantwortung befreit hat, d.h. nach § 4 Nr. 3 VOB/B direkt oder analog auf Bedenken gegen die " vorgesehene Art der Ausführung " ( = Planung/falsche Baukoordination ) hingewiesen hat. Darlegungs- und beweispflichtif für die Enthaftung ist der Zimmerer. Kann er nicht. Also keine Enthaftung und damit verantwortlich für den Ausführungsfehler.

    3. Planerhaftung und Haftung des Unternehmers träfen also aufeinander. Bedeutet: Im Außenverhältnis zum AG würde der Planer voll und der AN teilweise, nämlich gemindert um die Verantwortlichkeit des Planers, die sich der AG als Mitverschulden anrechnen lassen müßte, haften. Abzuziehen wären außerdem noch die Sowieso-Kosten.

    Im Innenverhältnis hat der jeweils in Anspruch genommene Planer oder Handwerker Regressansprüche nach § 426 BGB.
     
  14. #13 bauschaden, 31. Mai 2013
    bauschaden

    bauschaden

    Dabei seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Hannover
    Da ist sie mal wieder - die deskriptive Wut des Herrn Architekten Ralf Dühlmeyer aus Hannover.

    Fachgerechte Möglichkeiten, Kabel durch die Dampfsperr- und Luftdichtigkeitsbahn nach Innen zu verlegen gibt es immer, aber wer soll jetzt diese Arbeiten auf die Schnelle machen und die Haftung dafür übernehmen? Beim Blower door Test wird sich der Zimmerer stets leicht herausreden können, weil ein Dritter nachträglich in seinem Gewerk Veränderungen vorgenommen hat. In der Praxis werden fachgerechte Möglichkeiten aber nur ungern genutzt. Die Ergebnisse „fachgerechter“ Durchdringungen kann man sich vielfach im Forum ansehen.

    Deshalb sind hier die Gewerke von Zimmerer und Elektriker streng zu trennen, weil der Zimmerer keinen Auftrag hatte, Kabeldurchführungen auszuführen.

    Woher wollen Sie wissen, dass vom Planer eine strikte Trennung der Gewerke nicht vorgesehen ist? Der Themenstarter hat nicht danach gefragt, ob ein Planungsfehler vorliegt. Besser ist, wenn Sie bei der Thematik bleiben, dann wird die Oper nicht so lang.

    Schon vor mehr als 3 Jahrzehnten war es nicht üblich, bei Sichtdachstühlen nur mittig einen Deckenauslass für einen Kronleuchter vorzusehen. Auftragsgeber von Sichtdachstühlen haben meist höhere Ansprüche an die Raumbeleuchtung, wie z.B. Lichtschienen, die nachträglich eine Veränderung der Beleuchtung ohne neues Kabelziehen leicht möglich macht. Absicherungen der Leitungen sind dabei auch keine Schwierigkeit.

    Die juristischen Betrachtungen von Eric helfen dem Themenstarter PeterAlois auch nicht, wie er jetzt die Kabel ziehen soll. Danach hatte er anfangs gefragt.

    Wie soll der Zimmerer seiner Bedenkenhinweispflicht nach § 4 Nr. 3 VOB/B nachkommen, wenn ihm nur die Statik und das LV bekannt sind. Da müssen ihm erst einmal Bedenken zu Dingen kommen, die ihm nicht bekannt sind. Mit Lichtschienen ist auch eine sinnvolle und unsichtbare Leitungsverlegung möglich, weil die Leitungen in der Schiene verlaufen.
     
  15. #14 Gast036816, 31. Mai 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    @ Eric - um diesen einzelfall zu bewerten, sollte TE erst einmal aufklären:

    - was wurde von wem geplant?
    - was wurde ausgeschrieben?
    - was ist bei wem vertraglich vereinbart?
    - was wurde von wem gebaut?
    - wer hat es überwacht und kontrolliert?
    - hat der zimmermann auf diesen umstand vor ausführung rechtzeitig hingewiesen?

    sichtdachstuhl mit regelmässiger holzschalung braucht eine sehr detaillierte und massgenaue planung um ein geordnetes erscheinungsbild zu bekommen.

    wie verhält sich der sachverhalt, wenn im lv sichtdachstuhl zur elt-installation nichts geschrieben steht oder der zimmermann bekommt einen satz pläne auf den tisch gelegt mit der bitte um ein angebot? in denplänen ist nichts über elektroinstallation enthalten?

    TE hatte nach einer lösung gefragt, nicht nach einem möglichen schuldigen oder dem mehrkostenträger.
     
  16. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    OK, wenn nur nach einer baufachlichen Lösung gefragt sein sollte, dann schlage ich vor, dass Du dem TE sagst, wie er jetzt die Elektroleitungen zur Decke des Sichtdachstuhls verlegt bekommt.

    Zu Deiner Frage: Ich bleibe dabei, dass der Zimmermann auch bei einer " Detail-Fehlplanung " Aufklärungs- und Hinweispflichten hat. Dies jedenfalls dann, wenn er keine Anhaltspunkte dafür hatte, dass der Bauherr - ausnahmsweise - keine Deckenbeleuchtung haben will. Die Nachfrage ist ja wohl nicht zuviel verlangt.
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Kurz gesagt Eric: Der Archi baut die Scheiße und wir Handwerker dürfen es mal wieder ausbaden? WIESO verdammt noch mal bekommen die Arschis denn SO viel Kohle und liefern ihre Arbeit nicht ab?

    Könnt ich jedes mal wieder bei Kotzen! Die Gauben, die ich jetzt am Zimmern bin: Da stimmt NIX! Weder stimmen die Breiten noch die Tiefe, noch sind Wände da wo sie stehen sollen! Der hat mehrere tausend Euro für die Bestandsaufnahme bekommen! UND das Haus ist genau nach alten Bauplan gebaut! Da gibts Statik, Bauzeichnungen, alles! Ich werd da echt Irre bei solchen Typen die sich "PLANER" schimpfen! Wenn ich nicht der Sub wäre hätt ich die kompletten Pläne zurückgegeben und auf passenden Plänen bestanden... Statiker hat sich da auch nix angeschaut, alles falsch...
     
  18. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Wie werden die Raeume denn zukuenftig genutzt? Wenn der sichtbare Dachstuhl als Gestaltungselement geplant ist, wuerde ich den Blick auf den Dachstuhl nicht mit Leuchten zuhaengen. Als Alternative kaemen z.B Deckenfluter fuer den Wandanbau in Frage. Die betonen den Dachstuhl und sorgen fuer eine Raumgrundbeleuchtung ueber indirektes Licht. Gegebenenfalls kann man Varianten mit kleinen Direktanteil einsetzen. Fuer Bereiche in den Raeumen wo ein (zeitweilig oder staendig) hoeherer Lichtbedarf zu erwarten ist, koennen Wandleuchten, Stehleuchten oder auch Lichtbandsysteme zum Einsatz kommen.
    Leitungen im, am oder auf dem sichtbaren Dachstuhl wuerde ich vermeiden.
     
  19. #18 Gast036816, 31. Mai 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    @ Eric - die lösung wurde bereits 2 mal genannt, er braucht eine untersichtsbekleidung, die den installationsraum unterhalb der dampsperr/brems/folie bildet. war u. a. auch mein vorschlag. das ist die sowieso-möglichkeit. hat aber ein paar cm weniger sichtsparren zur folge.

    @ Holger - noch ist hier nicht klar, ob planer soweit involviert sind. vielleicht wird nach baugesuchsplänen gebaut und der bauherr spart. es ist leider in der rechtsprechung so, dass derjenige, der als letzter den finger hätte heben müssen, eine ganze abbekommt, wenn er dies nicht tut. ich bin der auffassung, dass dies nur auf sein gewerk - zimmerer - zu beschränken ist. das ein zimmermann die vollständigkeit einer elektroplanung überblicken muss, geht zu weit.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 PeterAlois, 1. Juni 2013
    PeterAlois

    PeterAlois

    Dabei seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH)
    Ort:
    Fränkische Schweiz
    Danke erstmal an alle.

    ich habe umerwähnt gelassen um was es geht - und will es hier reuig nachholen:

    Unser Haus wird auf dem Land in Bayern auf dem Lande gebaut.
    Geplant von einem anständigen Architekten.
    Verantwortlich ist eine Baufirma 'Mauern zum Mitmauern' (also die halbe Feuerwehr hilft mit, sowie ich auch immer mithelfe) und die einzelnen Gewerke werden 'just in Time' mit traditionellen Handwerksfimen geplant, die alle auch (und oft) miteinander (und mit mir) reden. Von daher alles bestens - und das sieht man dem Bau auch an!
    Vielleicht kein Zufall, daß Josef auch aus unserer Gegend kommt?!

    Aber zurück:
    Momentan ist der Dachstuhl aufgestellt, der Zimmermann sagt in meinen Dachstuhl kommt nix, und der Elektriker möchte die neuen Luftdichtungsmanschtten ausprobieren (www.kaiser-elektro.de/website/de/aktuelles/produktnews/dichtungsmanschetten/dichtstopfen_2.jsp). Die EISEDICHT® GDD21 kennt er noch nicht (danke ERIC).

    Ich konkretisiere also die Frage: hat jemand damit Erfahrung oder gibt es etwas anderes Gutes?

    Danke nochmal für alle konstruktiven Zuschriften.
    PeterAlois
     
  22. #20 Gast036816, 1. Juni 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    der elektriker möchte ausprobieren - das klingt sehr abenteuerlich.

    wenn die manschetten zum einsatz gelangen sollen, muss der zimmermann diese einbauen, damit keine schnittstellenprobleme bei der gewährleistung auftreten. d. h. du musst den zimmermann damit beauftragen an den definierten stellen die manschetten einzubauen und er muss am ende die luftdichtheit sicherstellen, wen er die gewähr dafür übernimmt.

    ob der nachträgliche einbau dieser manschetten funktioniert und was alles zu beachten ist, kann beim hersteller hinterfragt werden.
     
Thema: Lampe anbringen bei sichtbaren Dachstuhl
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. indirekte beleuchtung offener dachstuhl

    ,
  2. led beleuchtung sichtdachstuhl

    ,
  3. deckenbeleuchtung dachspitz

    ,
  4. sichtbarer dachstuhl lampen,
  5. offener dachstuhl beleuchtung,
  6. lampen offener dachstuhl,
  7. Beleuchtungssystem bei offenen Dachstuhl ,
  8. Beleuchtung bei offenem Dachstuhl
Die Seite wird geladen...

Lampe anbringen bei sichtbaren Dachstuhl - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten

    Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten: Hallo, ich habe zerzeit ein Problem mit der Elektrik in meinem Garten. Schalte ich mehrere Lampen ein zum beispiel Wohnzimmer Flur und dann noch...
  3. Wie richtig Dampfbremse anbringen zwischen Dach und Holzständerwand

    Wie richtig Dampfbremse anbringen zwischen Dach und Holzständerwand: Hallo zusammen Ich will gerade unser Dachgeschoss fertig ausbauen und habe eine Frage zur korrekten Abdichtung der Dampfbremse beim Übergang...
  4. Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen

    Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen: Hallo Zusammen, Ich bin neu hier im Forum, bin jedoch seit einiger Zeit interessiert, stiller Mitleser. Wir bauen derzeit ein EFH, weiches sich...
  5. Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen

    Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen: Hallo, mein Rohbau wird Anfang Dezember bzw. ende November fertig. Es wird ein Flachdachhaus, die Decke ist aus Beton C25/30 WU (Das Betonwerk...