LAN - Zugriff auf Festplatten USB oder NAS?

Diskutiere LAN - Zugriff auf Festplatten USB oder NAS? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben unsere E-Instl. abgeschlossen und in jedem Aufenthaltsraum Netzwerkanschlüsse. Ziel ist, im WZ (2x Cat.7) auf meine Musik und...

  1. #1 Bulla2000, 2. August 2011
    Bulla2000

    Bulla2000 Gast

    Hallo, wir haben unsere E-Instl. abgeschlossen und in jedem Aufenthaltsraum Netzwerkanschlüsse. Ziel ist, im WZ (2x Cat.7) auf meine Musik und Filme zuzugreifen und abzuspielen. Ich habe zwei normale externe Platten, die via USB 2.0 an den PC angeschlossen sind (PC-Technik wird immer Keller/Büro stehen).

    Jetzt lese ich über diese speziellen NAS-Festplatten, die also ständig im Netzwerk aktiv hängen. Wenn ich das o.g. Ziel erreichen, also im WZ Filme per TV (dieser oder der Receiver müssen natürlich auch am Netzwerk hängen) schauen will, muss der PC ja an sein, um die Festplatten abzufragen.

    Im Unterschied zu NAS-Festplatten, die funktionieren eigenständig und brauchen keinen PC.

    Richtig gesehen (in beiden Fällen)?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 coroner, 2. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2011
    coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    soweit richtig.
    Du müsstest jetzt noch darauf achten,dass deine NAS und dein Abspieler
    "die gleiche Sprache" sprechen. Dies ist heutzutage DLNA.
    Dein NAS bringt sich damit als DLNA Server ins Netzwerk ein und dein Player wird dies,
    sofern ungeswitcht und nicht Portgefiltert wurde erkennen und dir direkt als
    Wiedergabequelle anzeigen.

    Ich habe mir gerade ne minimalistische Variante aus Fritzbox, externer Platte und XBox gebastelt - nur mal zum Schnuppern ;)
    Fazit: funzt, aber es ist notwendig, dass du die ID3 Tags der MP3s akribisch pflegst und es nicht zu viele sind :D sonst ächzt die Box...
     
  4. #3 Bulla2000, 2. August 2011
    Bulla2000

    Bulla2000 Gast

    Also, falls ich eine NAS-Platte kaufe, müsste diese DLNA-zertifiziert sein.
    Wenn ich es mit meiner bisherigen Konfig. probiere, also PC mit Platten an, dann müsste ich am TV den PC bzw. die Platten auch erkennen oder?
     
  5. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Jein, nur PC und Platte hilft nicht.
    Du brauchst nen DLNA SErver. Das kann im einfachsten Fall, untern Windoof-irgendwas einfach dein Mediaplayer sein.
    (Glaub ab V 10 geht das) Videos/MP3s in die Bibliothek aufnehmen und dann
    freigeben (Medienfreigabe heisst das glaub ich)

    Dein Emfänger muss das natürlich auch können.... AV Receiver, manche moderne
    TVs, ne XBox oder ne PS3 kanns glaub ich auch usw usw.
     
  6. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    aber, leider kann aber z.B. die squeezebox kein DLNA, also vielleicht ein NAS wählen mit ausreichend Rechenpower (und Linuxsystem).

    Grüsse
    Jonny
     
  7. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    :yikes echt? Ich hab bei den logitechern nie in die specs geschaut und hätt schon
    fast blindlings so eine geordert... :wow
    Wie machen die das dann? reine Filesystemfreigabe, ftp, was-weiss-ich?
     
  8. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    eigene serversoft.


    Grüsse
    Jonny
     
  9. #8 Bulla2000, 3. August 2011
    Bulla2000

    Bulla2000 Gast

    Ok, also einfacher gehts also, wenn:

    1. TV/SAT-Receiver a.) Netzwerkanschluss und b.) DLNA-Zertifizierung haben
    2. NAS-Festplatte, ebenfalls DLNA-zertifiziert

    Richtig?
     
  10. #9 Bulla2000, 3. August 2011
    Bulla2000

    Bulla2000 Gast

    Habe jetzt nochmals gegoogelt, und u.a. auch in speziellen Foren dazu gelesen, dass u.U. ein extra "Mediaplayer" wie z.B. dieser hier
    http://www.amazon.de/gp/product/B00...p=1638&creative=19454&creativeASIN=B002LZUHMI
    genutzt werden soll. Das Teil brauche ich doch nur, um Formate vom NAS-Laufwerk abzuspielen, die mein TV nicht abspielt (z.B. xvid). Richtig?

    Falls ich einen TV kaufe (unsere SONY Röhre wirds noch für ein paar Jahre tun), dann sollte er nicht nur den DLNA-Standart, sondern auch die optionalen Formate unterstützen. Dann kann ich mir so einen Mediaserver sparen, richtig?
     
  11. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Hi,
    also bei der aktuellen Fülle an Produkten hat man es schon schwer
    das halbwegs zu überblicken, selbst wenn man ein klein wenig davon versteht.

    Dieses WD Teil scheint auch streamen (als Client) zu können, aber dann haste
    ja wieder keinen "Single Point of storage". Die MP3s auf der NAS die Filme
    auf der Box neben dem TV... und wenns Töchterlein nen Film in ihrem
    Zimmer ansehen mag wirste schnell an Grenzen stossen.

    Im Grunde würde ich am liebsten ganz auf Clientseitige Player verzichten wollen
    und das komplett in das TV Gerät verlagern. Da gilt es dann aber ganz genau
    zu prüfen was die Teile können.

    Ganz allgemein ists halt heute nicht mehr so, dass du dir nen Fernseher kaufst
    und dann 15 Jahre Ruhe hast mit dem Thema. Der technische Fortschritt wird
    bereits nach 5 Jahren wieder Begehrlichkeiten wecken ;)

    (Und damit ist deine letzte Frage mit "ja" beantwortet...)
     
  12. Bulla2000

    Bulla2000 Gast

    @coroner: besten Dank. Vielleicht haben wir Glück, wenn die Röhre noch 2-3 Jahre hält, dann sind noch mehr Geräte DLNA-zertifiziert und spielen dann hoffentlich auch alle gängigen Formate ab.
     
  13. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Warum nicht?

    Sämtliche Dateien (Filme, MP3s) liegen doch auf dem Server.
     
  14. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Da haste recht. Hab mir das Teil nur oberflächlich angesehen und da "WD" vorausgesetzt, dass es ne interne Platte dabei hat.
    MAn kann zwar eine anschliessen, aber intern ist garkeine. :o
     
  15. charlie2

    charlie2

    Dabei seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    FFB
    Ich hab auch ein System aus Synology NAS Server und WD TV Live. Funktioniert bestens über einfache Dateifreigabe. Der TV Live gibt sehr viele Medienformate wieder, was bei den meisten Fernsehern heutzutage leider noch nicht der Fall ist. Anschluss an TV über HDMI. Für die reine MP3 Wiedergabe gibt es meiner Meinung nach noch kein zufriedenstellendes System auf dem Markt, welches z.B. wie ein Radio funktioniert nur mit direktem Dateizugriff auf die NAS Server o.ä. Ein Nachteil des TV-Live ist allerdings, dass keine Meditheken deutscher Fernsehsender unterstützt werden. Das können z.B. die Phillips BluRay Player besser.
     
  16. Bulla2000

    Bulla2000 Gast

    Ok, vielen Dank.
     
  17. #16 Baumeister70, 4. August 2011
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich habe auch eine Synology DS 211. Synology ist IMHO für sowas sehr gut geeignet, da die Firma viel Wert auf Mutimedia-Anwendungen legt.
    Wenn du dort deine Musik, Filme und Bilder zentral in den vom System angelegten Ordnern ablegst, kannst du am PC ganz normal mittels Dateifreigabe zugreifen. Somit ist es möglich, Bilder zu löschen oder zu drehen, neue hinzuzufügen; eben so zu arbeiten, als wären sie lokal am PC.
    Über DLNA stehen die Media-Dateien allen DLNA-Geräten zur Verfügung: TV, AV-Receiver, ... Sogar auf dem WLan- und DLNA-fähigen Handy kannst du die Musik hören, Bilders und Filme anschauen.
    Etwas heikel ist immer das Format: Mein NAS könnte .VOB-Dateien streamen, das Handy kann diese aber nicht abspielen.
    Mit mp3, jpg etc. hast du natürlcih überhaupt keine Probleme.

    Für die Datensicherung von Dokumenten eignet sich so ein NAS auch, ich würde eins mit zwei Festplatten verwenden und dazu noch regelmäßig auf eine dritte externen Festplatte Sicherungskopien aufspielen.

    Gruß
    Baumeister70
     
  18. Bulla2000

    Bulla2000 Gast

    Jetzt sind wir eine Woche im Haus und nach 3 Wochen Kampf mit der Telekom haben wir nun endlich auch schnelles Internet (HSDPA). Jedenfalls habe ich mir beim AL..I ne NAS gekauft, angeschlossen und alles funzt perfekt. AV-Receiver, BD-Player, TV, PC etc. greifen aufeinander zu. Gehen auch alle über den Router ins Internet.
     
  19. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Vergiss den DLNA Mist. Ich würde an Deiner Stelle Dein ALDI NAS in der Bucht verkaufen. Die erzielen Preise über den Verkaufspreis. Und dann kaufst Du Dir ne Synology oder QNap.

    Wenn Du das Aldi Ding behalten willst, dann keine Logitech anschaffen, weil das Aldi NAS kein Squeezeboxserver hat.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. armagedon

    armagedon

    Dabei seit:
    6. Oktober 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sales Manager
    Ort:
    Karlsruhe
    Hier könnt ihr euch schlau machen. Hier kann man auch testen ob die Geräte zu einander wirklich kompatibel sind.

    DLNA
     
  22. Janeway

    Janeway

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Hohenems
    Also liebe Freunde, ich denke ich muss hier mal eingreifen.

    Es gibt unterschiedliche Systeme:

    1. UPnP, welches von Microsoft entwickelt wurde und grundsätzlich das Steuern von Geräten in einem IP-basierten Netzwerk ermöglicht. Der Name Universal Plug and Play verrät schon das Konzept. Geräte sollten unabhängig vom Hersteller und Gerätetyp (als auch Drucker, Scanner, etc..) in einem Netzwerk gesteuert werden können.

    2. DLNA verwendet das UPnP Protokoll für das Medien-Management, Suche und Steuerung von Geräten. Es wurde von Sony und Intel entwickelt. Es ist quasi als Fassade für A/V Steuerung über UPnP zu sehen, viele Funktionen ausblendet dafür viel Restriktionen einbaut.

    3. Apple Airplay, eines der besten Systeme, das einen Audio Station mit Airplay-Unterstützung voraussetzt.
    Es ist eine kleine Box, mit der sich iTunes auf iPhone, iPad oder PC / Mac verbindet und A/V Dateien abspielt. Kann über Chinch mit der Anlage oder per HDMI (Apple TV) mit dem TV verbunden werden. Gesteuert wird die Box über iTunes auf dem Client per Wifi, sprich Funk.

    4. Logitech Squeezebox
    Ähnliches Konzept wie Apples Airplay.

    Alle diese System werden z.B. mit Synology DSM 3.2 unterstützt. Dieses 'Betriebssystem' ist auf den neuen Synology NAS installiert.

    Ich verwende z.B. eine Synology DS-211+.

    Da ich noch einen teuren Sony Trinitron 16:9 TV mit SCART-Anschluss verfüge, streame ich meine Dateien mit einer Kathrein UFC-960SW Cable-TV Box über das UPnP Protokoll.

    Sobald ich über einen LCD-TV verfüge, wird wohl Apple TV installiert werden. Es ist einfach das beste System auf dem Markt.

    Beim Kauf eines TV-Gerätes oder einer Settop-Box würde ich darauf achten, dass es UPNP unterstützt, denn das kommt mit jeder NAS zuerecht.

    DLNA ist quasi Reduced to the Minimum, um die höchste Kompatibilität zu gewährleisten.

    Janeway
     
Thema:

LAN - Zugriff auf Festplatten USB oder NAS?

Die Seite wird geladen...

LAN - Zugriff auf Festplatten USB oder NAS? - Ähnliche Themen

  1. Dach / USB feucht

    Dach / USB feucht: Ich habe ein Haus BJ 1900 gekauft welches Anfang der 80er renoviert und saniert wurde. Der Dachstuhl war immer knochentrocken. Jetzt wo es kalt...
  2. LAN Kabel: Patchfeld, Switch & Sat Verkabellung

    LAN Kabel: Patchfeld, Switch & Sat Verkabellung: Hallo, ich bin gerade am grübeln, wie man den SAT-Verteiler und die PC-Netzwerkverteilung am besten angeht. Alle Kabel laufen im...
  3. ISDN über CAT6 LAN-DOSE (mit alter Dose ging es, mit neuer nicht mehr)

    ISDN über CAT6 LAN-DOSE (mit alter Dose ging es, mit neuer nicht mehr): Hallo zusammen, habe etwas Probleme mit meiner ISDN/Amt-Installation, die mit meiner neuen CAT6 Dose nicht mehr will. Was funktioniert hat:...
  4. Switch mit 2 LAN Leitungen anfahren?

    Switch mit 2 LAN Leitungen anfahren?: Hallo Zur Klärung einer aufgestellten These eines Bekannten: Bringt es irg.einen Vorteil einen 4 oder 6 fach switch über eine doppelte EDV Dose...
  5. Datendose Einzel oder Doppel

    Datendose Einzel oder Doppel: Guten Tag, ich lese immer wieder, dass die meisten sich eine Doppeldatendose (Ethernet) legen (lassen). Hierzu habe ich zwei Verständnisfragen:...