Langes Keller-Abwasserrohr ohne künftige Probleme?

Diskutiere Langes Keller-Abwasserrohr ohne künftige Probleme? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, in unserem Neubau gibt es auch ein Kellerbad. Das Abwasser (geplant mit 1% Gefälle, vom Bauleiter überprüft, auf vorhandenen...

  1. Jim888

    Jim888

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo zusammen,

    in unserem Neubau gibt es auch ein Kellerbad. Das Abwasser (geplant mit 1% Gefälle, vom Bauleiter überprüft, auf vorhandenen Fotos ist das Gefälle tatsächlich auch sichtbar) läuft unter der Bodenplatte diagonal einmal unter dem Haus durch bis zur Rückstauklappe, von dort nach außen.
    Nach dem ersten "größeren Geschäft" kam das Keller-WC-Wasser zur Kellerdusche wieder raus. An der Rückstauklappe kam seitdem nur noch ein Mini-Rinnsal an. Nun sind wir das Rohr zweimal komplett mit der Spirale durchgefahren. Außerdem haben wir mit einem Wasserschlauch und Unmengen von Wasser das Rohr gespült, so weit wir halt reinkamen. Es war jede Menge Sand sowie kleine Steinchen drin. Vermutlich wurde der Dreck des Keller-Rohbaus einfach reingekehrt. Die Verstopfung war ziemlich sicher hinter der Stelle, wo das Rohr durch die Bodenplatte taucht. Jedenfalls läuft es wieder. Aber: Ein einzelnes Blatt Klopapier kommt nur dann an der Rückstauklappe an, wenn man die große WC Spültaste drückt. Bei der kleinen Taste strandet es unterwegs und kommt erst mit dem nächsten Versuch. Mehr habe ich mir noch nicht getraut reinzuwerfen, zumal ich mir nicht vorstellen kann, dass ein "großes Geschäft" bei einmaligem Spülen mit der großen Taste sauber aus dem Haus befördert wird, ohne unterwegs liegen zu bleiben. Vielleicht ist die Angst unbegründet oder das Rohr immer noch nicht ganz frei, das muss untersucht werden. Aber hier dennoch die prinzipielle Frage: Funktioniert das überhaupt prinzipiell, dass ein 15m langes Rohr mit 1-2% Gefälle und vermutlich noch 2-3 Biegungen auf dem Weg bei der typischen Wassermenge gängiger WC-Spülkästen eine ausreichend hohe Flussgeschwindigkeit gewährleistet, so dass auf dem langen Weg nichts liegen bleibt? Also zumindest in die Rückstauklappe kann ich doch einiges reinlegen, was sich nicht von der Stelle bewegt, wenn das Wasser kommt.

    Danke und Gruß,
    Jim
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 28. Mai 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Richtig verlegt, funktioniert es, ja. Nichts desto trotz verstößt die von Dir geschilderte Verlegung gegen die Fachregeln. Nach denen istz die Leitung auf kürzest möglichem Wege unter der BoPla nach aussen zu führen!
    Warum?
    Damit man im Schadenfall (und den vermute ich bei Euch) nicht den halben Keller aufbrechen muss!!!
     
  4. #3 gunther1948, 28. Mai 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    kamerabefahrung machen ( wenns geht ) dann haste gewissheit.
    sind aber vor der verfüllung und verdichtung gemacht worden.
    wurde eigentlich eine dichtigkeitsprüfung gemacht??

    gruss aus de pfalz
     
  5. Jim888

    Jim888

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Karlsruhe
    Ja, Dichtigkeit wurde geprüft. Kamerabefahrung ist geplant.

    Und bzgl. Weg: Die diagonale Verlegung ist der kürzeste Weg zum Übergabeschacht. Aber natürlich hätte man auch einfach in max. 1m direkt rausfahren und dann ums Haus außen rum verlegen können. So wurde es bei den anderen Geschossen gemacht. Warum im Keller anders, weiß ich nicht, fühlt sich jedenfalls nicht gut an...
     
  6. reezer

    reezer

    Dabei seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Bayern
    Rückstauklappe ist schon für Fäkalien geeignet ?
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Laienfrage:
    Wie kommst Du zu der Vorstellung, daß die einmalige Spülwassermenge ausreichen sollte oder auch nur könnte, die Schwemmstoffe komplett in den Hauptkanal zu befördern?
    Entscheidend ist doch, daß das Zeug von den nachfolgenden Wasserfrachten mitgenommen wird.

    Wer hat das so geplant?
    In Eurem Fall wäre möglicherweise eine Kleinhebeanlage wesentlich sinnvoller gewesen als der Rückstauverschluß!
     
  8. Jim888

    Jim888

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Karlsruhe
    Ok, genau das hat mich interessiert. Ich hatte tatsächlich die Vorstellung, dass kein "Zeug" ggf. längere Zeit (wegen geringer Nutzung des Kellerbades) im "Hausinneren" liegenbleiben sollte.

    Vielleicht. Da haben wir uns ehrlich gesagt auf den Fachplaner verlassen. Eigentlich haben wir auch ausreichendes Gefälle (leichte Hanglage).

    Wieso nicht? Habe sie aber eh ausgebaut, um besser ran zu kommen.
     
  9. #8 ThomasMD, 28. Mai 2015
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wenn das WC nur sporadisch genutzt wird, werden die Ablagerungen tatsächlich zu Problemen führen.
    Julius Aussage bezog sich vermutlich auf ein häufig benutztes WC oder auf eine Grundleitung, die ständig durchspült wird.

    Ich hatte mich sowieso über den Titel des Threads gewundert.
    Wenn Du jetzt schon stochern musst, warum glaubst Du dann könnte es in der Zukunft besser werden? Sollen sich die Rohre erstmal zurechtruckeln?
    Und die meisten Klappen, die eingebaut werden, sind nicht fäkaliengeeignet. Wenn in Deiner Klappe der Schmodder hängenbleibt, scheint die zu den Ungeeigneten zu gehören. Poste doch mal die genaue Bezeichnung...
     
  10. Jim888

    Jim888

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Karlsruhe
    Ne, sorry, das war ein Missverständnis! In der Klappe bleibt (bisher) nichts hängen, die Verstopfung war vermutlich hinter der Stelle, wo das Rohr unter die Bodenplatte taucht und ist initial vermutlich auf Baudreck zurückzuführen, der dort einfach reingekehrt wurde.

    Die Rückstauklappe habe ich nur ausgebaut, um mit Spirale und Schlauch besser hantieren zu können. Und man kann hier halt schön gucken :-). Und dabei habe ich festgestellt, dass die Fließgeschwindigkeit geringer ist als ich erwartet hätte und dass z.B. kleine Steinchen einfach liegen bleiben - das werden sie also überall im Rohr, wenn nicht mehr Wasserdruck kommt.
     
  11. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Welche fäkaliengeeignete Klappe haben sie Dir denn nun eingebaut?
     
  12. howa

    howa

    Dabei seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Niederbayern
    Wie schon geschrieben, würde ich mit der Kamera eine Befahrung machen, dann siehst du ob ein durchgängiges Gefälle vorhanden ist und ob noch Steine, Mörtel, Zementschlämme drin abgesetzt haben und den Weg blockieren.
    Wenn das passt, dürfte aus gut sein!
     
  13. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Na, kommt da noch was oder hat der TE Angst, dass die AWG-Hormone durch den Abfluss verschwinden?
     
  14. Jim888

    Jim888

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Karlsruhe
    Rückstauklappe von Kessel. Fäkalien Rückstauautomat Staufix FKA Standard /Komfort. DIN EN 13564 Typ 3F
     
  15. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Schön, jetzt bin ich nicht mehr im Büro bei meinen Katalogen.
    Der Automat scheint wirklich fäkaliengeeignet zu sein.
    Für das Geld hättest Du schon eine kleine Hebeanlage für das Gelegenheitsklo haben können.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Manfred Abt, 29. Mai 2015
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    also bisher hab ich noch nix gelesen, weshalb es zwingend falsch sein muss und eigentlich auch keine Hinweise, dass Probleme zu erwarten sind.

    Kamerabefahrung macht Sinn
    Hebeanlage wäre besser gewesen
     
  18. Jim888

    Jim888

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Karlsruhe
    OK, ich warte nun auf die Kamerabefahrung. Vielen Dank für alle Beiträge!

    Gruß, Jim
     
Thema:

Langes Keller-Abwasserrohr ohne künftige Probleme?

Die Seite wird geladen...

Langes Keller-Abwasserrohr ohne künftige Probleme? - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme

    Sachschaden durch Handwerker an Haustür und nur Probleme: Bin mir jetzt nicht sicher ob das Thema hier hingehört oder zur Rubrik Tür. Wir haben vor 3 Monaten eine neue Alu Haustür verbauen lassen, alles...
  4. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  5. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...