"Langweiliger" Entwurf

Diskutiere "Langweiliger" Entwurf im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, wir haben jetzt einen überarbeiteten Entwurf des Architekten unseres GÜs erhalten (noch keine vertragliche Bindung bisher). Habe diesen...

  1. baumaestro

    baumaestro

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BWLer
    Ort:
    RLP
    Hallo,

    wir haben jetzt einen überarbeiteten Entwurf des Architekten unseres GÜs erhalten (noch keine vertragliche Bindung bisher).
    Habe diesen mittels des hier innig geliebten Arcon nachgezeichnet (Möbilierung habe ich weggelassen).
    Wäre nett, wenn ihr mal kurz Eure Meinung dazu kundtun könntet (ich weiß, ist nicht gerade der Traumentwurf für Architekten, aber wir wollen ein funktionelles Haus).

    Ach ja, die Randdaten:
    - KFW 70 Haus (36,5 cm Pumix, LW-WP und KWL + WRG, 3-fach Schueco Corona SL 82 Fenster)
    - ca. 130 qm + 40 qm Wohnraum im Keller (Arbeit- + Gästezimmer im Keller)
    - Vor das Arbeitszimmer kommt ein Lichtgraben, damit ein normales Fenster verbaut werden kann.
    - 4 Personen Haushalt (momentan noch zu Dritt)
    - Gaube in Süd-Richtung
    - Carport kommt rechts neben das Haus

    Was wir wollten:
    - Abgetrennte Küche (nicht zu groß, 10 qm ist ausreichend)
    - großes Wohn-/Esszimmer. Wir besitzen eine große U-förmige Couch (2,40 x 3.60 m), die soll auf jeden Fall da rein.
    - Gäste WC mit Dusche
    - Zugang zur Küche vom Flur aus
    - Viele Fenster zur Südseite
    - Nicht zu groß bauen

    Was an dem Entwurf etwas komisch ist, sind die beiden Einrückungen an der Frontseite. Das kommt daher, dass wir im EG eigentlich schon alle Räume untergebracht haben, und eigentlich nicht mehr Raum brauchen. Und da umbauter Raum teuer ist, haben wir und für diese Einrückungen entschieden. Wie sieht sowas in der Realität aus?
    Alternativ könnte man noch überlegen, auf der linken Seite das Dach mit einzurücken, den Platz unter der Schräge im Bad braucht man meiner Meinung nach sowieso nicht. Was meint Ihr?

    Ist das ein sinnvoller Entwurf? Was würdet ihr anders machen, wenn Ihr ein Haus mit den gleichen Rahmenbedingungen plant?

    Noch ein paar Fragen:
    1. Der Kniestock ist momentan nur 75 cm hoch. Bringt es viel, wenn man diesen bspw. auf 1 m erhöht? Lohnen sich die Mehrausgaben?
    2. Wie hoch sollte die Geschosshöhe im Keller gewählt werden? Die lichte Rohbauhöhe im Kellergeschoss soll laut Planung 2,375 m betragen (EG 2,635 m). Reicht das?
    3. Platztechnisch gesehen ist eine solche L-förmige Treppe doch am sinnvollsten, oder?

    Danke im Voraus.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. baumaestro

    baumaestro

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BWLer
    Ort:
    RLP
    So, KG macht mit Tür für den Technik/HWR Raum mehr Sinn ;).
    Zudem wird der andere HWR Raum wohl etwas vergrößert, das Gästezimmer ist dann immer noch ausreichend groß.


    [​IMG]



    Im EG macht es meiner Meinung nach Sinn, die Wohnzimmertür etwas zu verschieben, damit man in der Ecke noch eine Garderobe plazieren kann.
    Sie liegt dann zwar im direkten Sichtfeld des Eingangsbereiches, aber das lässt sich wohl leider nicht vermeiden.


    [​IMG]
     
  4. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    08/15

    Kataloggrundriss verschlimmbessert.

    Die "Einzüge" im EG bringen m.E. gar nichts. Der Ersparnis Kellersohle/EG Decke und ein bisschen Außenwand steht ein Mehraufwand für Eckenanlegen und Dämmung der herausgezogenen EG Decken gegenüber. Küche kann ohnehin mehr Größe vertragen, damit ein Frühstücksplatz untergebracht werden kann.

    Flur DG= Schrägenchaos
    Möblierung sollte man nicht weglassen, dann merkt man auch, dass z.B. im Elternschlafzimmer kein ordentlicher Schrank gestellt werden kann.

    Treppenauftritt mit ca. 24cm zu klein, erhöht man den auf 26cm klemmt die Kellertreppe an Küchentür EG.

    In der Hausgrösse und mit dem Raumprogramm finden sich im Net hunderte bessere Grundrisse.
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 16. Dezember 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bitte mal die Höhenlinien im DG eintragen (1 m, 2m) und dann das Schlafzimmer möblieren.
    < 15 m² ist für ein SZ ohne Schrägen schon knapp. MIT Schrägen dürfte es entweder in Sachen Bettgrössen oder in Sachen Stauraum knallen.
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wirklich?
     
  7. Ortwin

    Ortwin

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Oberfranken
    Ich stimme Baufuchs zu: nimm den Original-Kataloggrundriss. So schlecht sind die gar net (jedenfalls net so schlecht wie deine Verschlimmbesserungen) und sie funktionieren zumindest. Was Menschen bewegt, ein Haus um ein Wohnzimmersofa herum zu bauen, werde ich wohl nie verstehen...
    .
    mfg Ortwin
     
  8. baumaestro

    baumaestro

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BWLer
    Ort:
    RLP
    Erstmal danke für das Feedback!

    Ohne diese "Einzüge" kostet das Haus dann gleich mal ca. 5.000 EUR mehr. Ist jetzt in meinen Augen kein Pappenstiel.
    Muss der Treppenauftritt wirklich so groß sein, um eine gute Begehbarkeit sicherzustellen? Würdet ihr eher eine andere Treppe fuer diese Hausgröße nehmen?
    Hast du ein paar Links hierzu?
    Ja, wirklich.
    Wir planen das Haus nicht um unser Sofa herum. Es ist aber ein Möbelstück, auf das wir nicht verzichten wollen. Ist das so unnormal?
     
  9. ManfredH

    ManfredH Gast

    Hallo ? Das sind absolute Basics !!!

    Wer Häuser plant - ob das nun ein Baumaestro (!) oder der Architekt eines GÜ ist - sollte darüber schon Bescheid wissen !
     
  10. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Naja, ist es so ein einzigartiges Möbelstück, so dass du bereit bist, grössere Kompromisse im Grundriss einzugehen? Wenn nein: Verkaufen und Wunschsofa mit Wunschgrundriss in Einklang bringen.

    Im Flur ist nicht wirklich Platz für eine Garderobe, daran ändert ein verschobener Eingang zum WZ nichts.
    Vorrat über den Gang ist nicht optimal, besonders nicht, wenn man sich um eine behängte Garderobe winden muss.
    Der Raum für Technik/HWR: Was soll da alles rein (für LW/WP, Puffer/WW, KWL, Wasser/Strom und Stromverteiler ist der wohl zu klein). WP als Innen, aussen oder Split? Davon hängt der sinnvolle Standort im Haus ab.
    Die Planung der KWL sollte unbedingt jetzt schon in die Grundrissplanung einfliessen, schau dir mal Verrohrungspläne und Dimensionen von Aufputzkomponenten (Verteiler) an.
     
  11. baumaestro

    baumaestro

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BWLer
    Ort:
    RLP
    Diese Werte werden aber meiner Meinung nach in nahezu keinem Standard-Grundriss erreicht.

    Siehe bspw. http://www.fingerhaus.de/de/haeuser/einfamilienhaeuser/vio/vio-300/grundrisse/eg-300.
    Da sind's bspw. nur 14 Stufen. Da hat man dann Steigungen von 20 cm.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 16. Dezember 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    14 Stufen = 15 Steigungen Geschoßhöhe von 2,75 m/15 = 18,3333 Steigungshöhe.
    Selbst wenn man juristisch einen Auftritt < 26 cm durchbekommt - so was schon mal runtergegangen?
     
  13. baumaestro

    baumaestro

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BWLer
    Ort:
    RLP
    Ich denke, ein Wohnzimmer sollte schon eine Breite von 4,50 m aufweisen.
    Unser jetziges Wohnzimmer hat 4,25m, und da wird es schon eng mit der Couch. Eine bessere kann ich mir nicht vorstellen.
    http://www.mein-paul.de/cms-ausgabe.php?sfid=12&sid=1&sfinc=html_out&subfid=9&subid=22&subfinc=text_out3&blocknr=4&sublayer=1&sub=&ml=&prodid=40&ompid[1]=0&umpid[1]=
    Und wenn ich die nicht in mein Haus reinbekomme (2,40 x 3,60 m), dann taugt das Wohnzimmer in meinen Augen nichts.
    In den Technik Raum soll eine integrierte LW-WP mit KWL (Stiebel Eltron LWZ 403).
    Die sollte nicht soviel Platz wegnehmen.
    Laut Planer passen dann auch noch Waschmaschine und Trockner rein.
     
  14. baumaestro

    baumaestro

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BWLer
    Ort:
    RLP
    Ok, wenn ich BAVEG Empfehlungen befolge (Steigung 18,67 cm, Auftritt 26,87 cm), komme ich auf 189 cm im Antritt und 316 cm im Austritt. Ist das ok so?

    Ich bezweifle trotzdem, dass in vielen Neubauten diese Empfehlungen eingehalten werden. In dem uns vorliegenden Entwurf ist der Antritt 160 cm.

    Werde zum Spaß mal bei meinen Eltern nachmessen. Ich wette, da ist die Auftrittsbreite geringer. Trotzdem hat sich keiner in 35 Jahren die Knochen gebrochen ;)
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 16. Dezember 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wovon sprichst Du ????
    Antreten zum Austreten?
     
  16. baumaestro

    baumaestro

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BWLer
    Ort:
    RLP
    :mega_lol:

    Naja, in Arcon werden diese Begriffe verwendet. Antritt ist das, was vor der Wendelung/Wendung (?) kommt, Austritt das, was danach kommt.
    Wie nennt man das denn in gutem DIN-Deutsch? ;)
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 16. Dezember 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Gar nicht. ArCon halt :motz

    Beim Konstruieren gewendelter Treppen wird in der Lauflinie gerechnet.
    Wie lang es von der ersten Steigung bis zum "Knick" und von dort bis zum letzten Steigung ist, kann mensch erst nach dem Verziehen genau sagen.

    Für den Fachmenschen reicht aber i.d.R. die Lauflinienlänge - zumindest für den Bauantrag
     
  18. ManfredH

    ManfredH Gast

    Nach meinem bisherigen Verständnis ist die Antrittsstufe die erste und die Austrittsstufe die letzte Stufe der Treppe in Richtung von unten nach oben. Hat aber mit Wendelung nix zu tun, geradläufige Treppen haben auch einen Antritt und einen Austritt.
     
  19. baumaestro

    baumaestro

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BWLer
    Ort:
    RLP
    Kleines Update

    Bevor's nochmal zum Architekt geht, habe ich mir mal meine Gedanken gemacht.
    Wäre nett, wenn Ihr mal ein paar Kommentare abgeben könntet.

    Danke.

    Bitte nicht auf die Möblierung eingehen. Mir ist schon klar, dass die noch nicht wirklich sinnvoll ist.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    2ct:

    Der schmale Eingangsbereich würde mich nerven, GästeWC und Dusche (wozu?) kann kleiner gestaltet werden (wenn die Wände so bleiben, geht die Haustür wahrscheinlich nicht weiter auf als eingezeichnet...).
     
  22. baumaestro

    baumaestro

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BWLer
    Ort:
    RLP
    Danke. Eine zweite Dusche wollen wir auf jeden Fall im Haus.

    Habe den Grundriss im EG mal geändert, ich denke so ist es besser.
    Man kann jetzt auch noch eine Garderobe an der Ecke des Vorratsraumes vorsehen.

    [​IMG]
     
Thema:

"Langweiliger" Entwurf

Die Seite wird geladen...

"Langweiliger" Entwurf - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Bewertung Entwurf EFH ohne Keller - Tipps+Hinweise; Garagendach,Fenster Heiz

    Bitte um Bewertung Entwurf EFH ohne Keller - Tipps+Hinweise; Garagendach,Fenster Heiz: Bitte um Bewertung Entwurf EFH ohne Keller - Tipps und Hinweise; Garagendach, Heizungsraum und Fenster ? Hallo zusammen, ich möchte euch...
  2. EFH: Entwurf durch Fa. A, Weitergabe + Auftrag an Fa. B, Schadensersatz?

    EFH: Entwurf durch Fa. A, Weitergabe + Auftrag an Fa. B, Schadensersatz?: Hallo, folgender Fall: Ein privater Bauherr möchte ein EFH schlüsselfertig bauen lassen. Er fragt zunächst Fa. A an. Diese fertigt dann Pläne an...
  3. Hilfe beim Grundriss

    Hilfe beim Grundriss: Hallo zusammen, ich brüte schon seit einiger Zeit an dem Grundriss unseres geplanten Hauses. Wir sind mit unserem Architekten schon einige...
  4. Meinungen zum Grundriss (Entwurf)

    Meinungen zum Grundriss (Entwurf): Moin moin, anbei der Entwurf vom Grundriss EG / OG. Über euer Feedback würde Ich mich sehr freuen. :28: