Lastabtragende Bodenplatte inkl. Heizung bei Massivbau

Diskutiere Lastabtragende Bodenplatte inkl. Heizung bei Massivbau im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo ihr Fachmänner! Was ist von einer lastabtragenden Bodenplatte inkl. Betonkernaktivierung sprich Fußbodenheizung zu halten. Ausführung...

  1. Bayreuth

    Bayreuth

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bayreuth
    Hallo ihr Fachmänner!

    Was ist von einer lastabtragenden Bodenplatte inkl. Betonkernaktivierung sprich Fußbodenheizung zu halten. Ausführung beispielsweise wie in nachstehender Skizze.

    [​IMG]

    Wir möchten einen Massivbau mit T8 Ziegel errichten, wenn nun die Fundamentenplatte wie in der oben gezeigten Grafik ausgeführt wird habe ich Zweifel bezüglich der Statik der Bodenplatte, da diese im Außenbereich nur 20cm Betonstärke und im inneren Bereich sogar nur 10cm stark ist.

    Gibt es keine gesetzlichen Vorgaben wie dick/stark die Bodenplatte ausgeführt werden muss, oder richtet sich die Anforderung der Ausführung wirklich nur nach der Statik jedes einzelnen Gebäudes?

    Bereits im voraus besten Dank für hilfreiche Anmerkungen!

    Gruß Marcel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 28. Januar 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  4. #3 Achim Kaiser, 28. Januar 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    So wie die Rohrleitungen dargestellt sind ?
    Nix - aber auch gar nix.

    Erstens ist die Lage der Rohrleitungen vornehm ausgedrückt stark verbesserungswürdig ...

    und wie soll das denn so wie dargestellt montiert werden ?

    Die Armierung des Betons lastet auf die Rohrleitungen ab ? - No go.

    Da bedarf es noch ein wenig *Grundlagenarbeit* .....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. Bayreuth

    Bayreuth

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bayreuth
    Danke für den Link!

    ---------- Post added at 13:15 ---------- Previous post was at 12:42 ----------

    Ralf, ich habe den angegebenen Link durchgelesen jedoch bleiben einige Fragen unbeantwortet. Wie sieht es mit der Dampfbremse aus und die Frage zur Frostschürze bleibt offen.

    Die Skizze soll nur der Veranschaulichung dienen, es geht mir nicht um Detailausführungen wo die Leitungen verlaufen und welche Art oder wieviel Bewehrung nötig ist, sondern um die Gesamtheit der Bodenplattenversion.
    Sprich gibt es gesetzliche Vorgaben wie eine Fundamentenplatte aufgebaut sein muss bzw. welche Stärke sie aufzuweisen hat?
     
  6. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Nein, ja. Da eine BKT je ca. die Hälfte ihrer Energie über die Unter- und Oberseite der Decke abgibt erscheint die Konstruktion bei der Bodenplatte im Vergleich zu einer konventionellen FBH wenig sinnvoll: Man hat nur die Wärmeabgabe nach oben aber die volle thermische Masse der Bodenplatte als Verzögerer bei der Aufheizung. Da hat der Mehraufwand der komplexen Bewehrungsführung bei Deinem Aufbau keinen Sinn. Ich rate zu einer konv. FBH auf Dämmung im untersten geheizten Raum.
     
  7. #6 Achim Kaiser, 28. Januar 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    *Gesetzliches* über den Aufbau von Bodenplatten ?
    Da hätten die Juristen aber viel zu tun .... nö...*gesetzliches* über Bodenplattendetails gibts nicht.

    Dafür gibts aber jede Menge fachliches, statisches und ausführungstechnisches. Das ist ziemlich variabel und wird den Anforderungen angepasst.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  8. Bayreuth

    Bayreuth

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bayreuth
    Skeptiker@, Danke für deine Ausführung.

    Klar ist die FBH durch die Masse der Platte noch träger, aber bei ständigem Betrieb der Heizungsanlage, was im Winter ja der Fall ist, würde ich dies nicht als negativ ansehen, oder habe ich einen Denkfehler?

    Wie sieht es mit dem Argument des sommerlichen Hitzeschutzes bei dieser Version der Bodenplatte aus? Hier wird ausgesagt das durch die Masse der Platte im Sommer bei starker Sonneneinstrahlung die Räume kühler bleiben würden als bei herkömmlichen Aufbau mit Estrich-Dämmung-Bodenplatte, ist da was dran?

    @Achim, Danke für die Beantwortung meiner Frage. Die Aussage finde ich sehr hilfreich, da mir ein Architekt gesagt hat hier gäbe es Vorgaben wie stark eine Bodenplatte ausgeführt werden müsse.
     
  9. #8 Achim Kaiser, 28. Januar 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Vorgaben sind was anderes als *gesetzliche* Regelungen.

    Vorgaben gibts jede Menge resultierend aus Baugrund, Statik, Werkstoffen etc.

    Ne 10 cm starkke Bodenplatte mit Bauteilaktivierung ist mir bislang allerdings noch nicht untergekommen ... üblicherweise werden die schon ne ganze Nummer dicker... aber das ist eine statische Frage ... nicht mein Fachgebiet.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Wird voraussichtlich nicht funktionieren...

    ... wenn ich schon höre Massivhaus...:D

    Damit das ganze funktioniert, muß der Rest des Hauses dementsprechend sein. Die lastabtragenden Bodenplatte is ja nu keine Erfindung der Deutschen:D

    Also, wie sieht der Rest aus ?
     
  11. Bayreuth

    Bayreuth

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bayreuth
    Der Rest sieht wie folgt aus:
    Ziegel T8 36,5cm, zwei Betondecken, zwei Vollgeschosse, Außenmaße ca. 15 x 11 Meter.
     
  12. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Nein, kein Denkfehler, aber diese Platte ist einfach nochmal träger als die BKT an sich und die hat ja bei 25er Decken schon Reaktionszeiten > 1 Tag.

    Es gibt natürlich durch die BKT zu einer Verteilung innerhalb der Betonbauteile. Insgesamt kommt es natürlich auf Dein Haus an, ein- oder mehrgeschossig, leicht, massiv oder sehr massiv, viele Südfenster? Wenn die Wärmequelle eine Wärmepumpe sein soll, würde ich auch über eine mit aktiver Kühlung nachdenken.
     
  13. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    36,5er t8...

    ....

    ergibt nen U der Wand von 0,21.

    vergeß es.
     
  14. Bayreuth

    Bayreuth

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bayreuth
    Ja, das ist bekannt, und was soll ich vergessen, den Wandaufbau, die Bodenplatte, etc. pp? :confused:
     
  15. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    suuuper.
    gründung erfolgt auf fels .. oder die bemessung der bodenplatte erfolgt nach
    irgendeinem würfelverfahren.

    zum architekten und den "vorgaben": da das noch nicht dein architekt ist,
    gewöhn dich am besten schnell dran, dass du für mache planungsaufgabe
    einen fähigen archi brauchst - und für manche aufgabe einen fähigen twp.
    mit denen besprichst du das dann .. und wenn du nen billigen statiker
    findest, findet der auch deine tolle "bodenplatte" gut.
    solchen spezialisten lassen sich auch durch baugrundgutachten nicht
    aus der fassung bringen :p

    dann meldest du dich hoffentlich noch mal und teilst uns mit, in welcher
    grössenordnung bei dieser konstruktion die verformungen liegen .. oder
    dass deren ermittlung zu viel geld kostet ;)
     
  16. Bayreuth

    Bayreuth

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bayreuth
    Die Bodenplatte ist nicht mein Entwurf, sondern wird von diversen Firmen so angeboten bzw. vertrieben.
    Daher wollte ich hier Meinungen bzw. Erfahrungen zu dieser Gründung sammeln, und Antworten auf meine Fragen finden.

    Wenn diese Fundamentenplatte nicht für unseren Bau geeignet ist, werde ich bestimmt nicht auf diese hier diskutierte Ausführung zurückgreifen.

    Mich wundert es nur das in diesem Bereich seit geraumer Zeit kein Fortschritt zu sehen ist. Wenn ich hier Threads aus 2005 und älter betrachte wird bei 1-schaligem Mauerwerk die Bodenplatte und deren Streifenfundament mit 6-8cm Perimeterdämmung versehen und die übrige Dämmung erfolgt auf der Bodenplatte darüber dann der Estrich inkl. FBH.

    Wenn beim Massivhausbau die Dämmung auf der Gründungsplatte stand der Technik ist, und diese Ausführung zukunftssichere Dämmwerte gepaart mit schadensunanfälligem Bauwerk bietet werde ich natürlich zu dieser Version greifen, immer unter der Vorraussetzung das der ausführende Handwerksbetrieb sauber arbeitet.

    Gruß Marcel
     
  17. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Also, ich bin ja nu nich ängstlich...

    ... und ich denke (nein, ich weiß :D ) alle kennen hier mein Faible für diese Platten. Aber zwei Vollgeschosse plus Betondecke junge junge:o
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich kann grad ned wiederstehen:

    jau. wird zeit, dass sich die physik (gravitation, kapillarität undso) mal wieder
    grundsätzlich ändert.

    pro fortschritt :28:
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Passt dazu:

    heute Meldung zu Besiedlungsprojekten auf dem Mond. Da könnte man das wieder ausgraben - andere physikalische Verhältnisse.
     
  21. #19 wasweissich, 29. Januar 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    etwas nachdenken würde unter umständen die erkentniss bringen , dass soetwas zum standard bei günstigbauenzumfestpreis gehört .
    und dass nach der unterschrift die ersten nachträge genau hier ansetzen , weil die statik was anderes erfordert . die statik und das bodengutachten gibts aber erst nach der unterschrift........:think
     
Thema:

Lastabtragende Bodenplatte inkl. Heizung bei Massivbau

Die Seite wird geladen...

Lastabtragende Bodenplatte inkl. Heizung bei Massivbau - Ähnliche Themen

  1. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  2. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  3. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  4. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  5. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...