Lava als Unterbau Sinnvoll?

Diskutiere Lava als Unterbau Sinnvoll? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin selbstständiger Landschaftsbauer. Bin also mit dem Verfahren des Pflasterns vertraut. Meine Frage bezieht sich auch nicht...

  1. #1 Der Gartenbauer, 17. Januar 2011
    Der Gartenbauer

    Der Gartenbauer

    Dabei seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Blankenheim
    Hallo,

    ich bin selbstständiger Landschaftsbauer.
    Bin also mit dem Verfahren des Pflasterns vertraut.
    Meine Frage bezieht sich auch nicht darauf wie der Unterbau gemacht wird sondern womit.

    Ich habe damals meine Ausbildung bei der Stadt hagen gemacht und hab auch danach in Hagen gearbeitet.
    Mir ist also bewusst das der richtige Unterbau aus 0/45er Schotter und 2/5er Splitt besteht.

    Jedoch wohne ich mittlerweile in der Eifel, habe hier als Angestellter gearbeitet und bin Mittlerweile hier Selbstständig.
    Die sache ist jetzt die das man hier nicht mit Schotter und Splitt Arbeitet sondern mit 0/56er und 0/8er Lava.
    Das kommt halt daher das die Vulkaneifel nicht weit weg ist und das Material günstiger ist.

    Ich bin jetzt seid ca. 2,5 Jahren Selbstständig und Arbeite auch damit (bis heute liegen die Pflasterflächen unverändert).

    Jetzt ist mir zu Ohren gekommen, das diese Methode aber wohl doch nicht so gut sein soll.
    Da ich mit Lava noch keine Langzeiterfahrungen gesammelt habe, macht mich dies ein wenig Kribbelig.

    Daher würde ich mich freuen wenn sich jemand zu Wort melden würde, der schon etwas mehr erfahrung mit Lava gesammelt hat.

    MfG
    Björn
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Der Gartenbauer, 17. Januar 2011
    Der Gartenbauer

    Der Gartenbauer

    Dabei seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Blankenheim
    P.s. selbst wenn das Material genauso gut ist, wie sieht es dann mit der Körnungaus?
     
  4. gast3

    gast3 Gast

    Lavaschlacken etc. sind im Straßen- und Wegebau für Tragschichten etc. zugelassen. Wüsste demnach nicht, was dagegen spricht (habe aber keine persönlichen Erfahrungen damit, bis jetzt aber auch nichts negatives gehört).

    0/56 bevorzuge ich allerdings für Pflasterflächen nicht unbedingt.
     
  5. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo Björn,
    hatte letzte jahre mehrere Bauvorhaben an der Eifel gehabt (Tondorf, Mechernich) die Erdbauer (langjährig ansässig) haben immer als unnterbau lava genommen.
    Auch von dem Abnehmende bodengutachter kamen keine beanstandungen.
    Mfg.
     
  6. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    ob das Gemisch für die Tragschicht geeignet ist erkennst daran ob es entsprechend Güteüberwacht und zugelassen ist.

    0/45 würde ich nicht nehmen. Meine Wahl wäre 0/32.
    Schlicht weil 0/45 erheblich höhere Anforderungen bei der Verdichtung hat als 0/32
    Mit 0/32 lässt sich problemlos ein Planum und ein Feinplanum erstellen
    Mit 0/45 hast Du höhere entmischungsgefahr

    Als Bettung nehm ich 0/5.
     
  7. #6 wasweissich, 17. Januar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    alex , aus hagen kommt das beste 0/45 der welt , das kann man gut nehmen .

    bei den lavazeug würde mich die wasseraufnahmefähigkeit stören . wir haben sowas in 2/8,8/11 oder so schonmal als wasserpuffer bei zu sandigen böden eingebaut , bzw wird sowas bei dachbegrünung als wasserspeicher benutzt .
     
  8. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    bei 0/45 brauch ich ne größere Rüttelplatte als beim 0/32
    und ich baue gerne in 2 Lagen ein.

    Lava ist so ein unscharfer Begriff. Dass ist hier wohl eher nicht so poröses Zeugs sondern eher ne "Vorstufe" zum knallharten Basalt
     
  9. gast3

    gast3 Gast

    wohl war ...

    was ist denn eine "Basalt-Vorstufe" ? Aber i.E., wenn es um etwas "basaltähnliches" ginge, hätte er wohl nicht gefragt (wäre ja FAST - hallo wwi) so gut wie in Hagen ....
     
  10. #9 wasweissich, 18. Januar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    nee , eben nicht , basaltschotter/basaltlavaschotter wird als solcher verkauft ......

    helge , basaltlava kannte ich früher als schaumbasalt...
     
  11. #10 gast3, 18. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Januar 2011
    gast3

    gast3 Gast

    ???????

    was eben nicht ???

    klar wird Basalt als Basalt verkauft - und der ist nun mal wirklich nicht schlecht.


    :think mich


    du Schlumpf hast deinen Beitrag geändert

    was ist den "schaumbasalt" - Glasschaumschotter ?
     
  12. #11 wasweissich, 18. Januar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    nee, eben nicht war für alex ...

    glassachaumschotter ist wieder was anderes..
     
  13. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    aufm Bau sind Begriffe manchmal etwas unscharf.

    Ich komm nicht aus der Eifel, aber auf der Alb gibts auch Siebschutt und Schotter. Kommt beides aus dem gleichen Steinbruch, Siebschutt ist halt etwas minderwertiger

    So wirds wohl auch mit der Lava in der Eifel sein. Wird wohl Basalt sein der den gütekriterien für Basaltschotter nach Dingens x und Dingens y nicht ganz genügt.
    Schaumlava wirds wohl nicht sein

    Oder vielleicht isses Basalt der noch ein wenig "schaumig" ist.

    Mensch Helge Du als Geologe wirst doch die verschiedenen Erstarrungsstadien dies beim Basalt gibt kennen
     
  14. #13 wasweissich, 18. Januar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das aus der eifel ist aber (hell)braun

    und die in der eifel kennen auch den unterschied zwischen basalt und wwwdi (werweisswasdasist)http://www.scherer-baustoffe.de/
     
  15. gast3

    gast3 Gast

    du, da sach ich jetzt aber so gar nichts zu :hammer:

    :winken


    bleibst trotzdem mein Lieblingsbaggerfahrer
     
  16. Tombek

    Tombek

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steinmetzmeister
    Ort:
    Main-Kinzig-Kreis
  17. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    @Tombek
    genau dieses meinte ich.
     
  18. #17 wasweissich, 21. Januar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    :shades
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Viethps

    Viethps

    Dabei seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Montageunternehmer
    Ort:
    Dortmund
    Benutzertitelzusatz:
    ne pas subir
    Gebt mal in der gockel Suche - Lavalit - ein

    Das ist ein Zeug, das sollte man nur für Verfüllung rund um Drainagen nehmen.

    Grundsätzlich gibt es in der Eifel überwiegend dieses Zeug nahe der Oberfläche.

    Aber nahe des rheinischen Schiefergebirges sitzen die Tagebaue, die auch Material fördern und brechen, das sie überregional vermarkten. Teils wegen der Farbe etc. wo Bergehalde oder Naturschotter aus Hohenlimburg oder Neheim nicht passen, wie auch immer....
    Das ist dann lavabasiert.

    Joe

    ( Wie sagt mein Weib: Eifelsüchtig )
     
  21. #19 Der Gartenbauer, 16. Mai 2011
    Der Gartenbauer

    Der Gartenbauer

    Dabei seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Blankenheim
    Hi,

    auch wenn es jetzt ganz schön lange gedauert hat bis ich mich wieder melde, aber echt vielen dank.

    Habt mir wirklich weiter geholfen.

    Gruß,

    Björn
     
Thema:

Lava als Unterbau Sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

Lava als Unterbau Sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Dämmplatten hinter Heizkörper sinnvoll???

    Dämmplatten hinter Heizkörper sinnvoll???: Hallo, ich würde gerne mal eure Meinungen und Erfahrungen zum Thema Dämmplatten hinter Heizkörper hören. In meinem Fall handelt es sich um...
  2. Antennenverkabelung beim Neubau noch sinnvoll

    Antennenverkabelung beim Neubau noch sinnvoll: Hallo Zusammen, wir sind grade dabei ein EFH neu zu bauen. Aktuell setzen wir uns grade mit der Elektroplanung auseinander. Dabei hat sich für...
  3. Welches Analyseverfahren ist sinnvoll bei Asbestverdacht

    Welches Analyseverfahren ist sinnvoll bei Asbestverdacht: Guten Tag, in welchem Fall und wie lange nach möglicher Asbestfreisetzug ist welche Möglichkeit, eine Wohnung nach Sanierung auf Asbest zu...
  4. Welche Allround-Maschine zum Holzbearbeiten ist sinnvoll??

    Welche Allround-Maschine zum Holzbearbeiten ist sinnvoll??: Hallo,werde in meinem Altbau die Innentreppe mit Laminat neu belegen und die Wangen abschleifen und weiß streichen. Will mir dafür eine Maschine...
  5. Unterbau Pufferspeicher Heizung

    Unterbau Pufferspeicher Heizung: Servus zusammen, ich bin gerade dabei den Technikraum unseres Hauses (BJ1959) für die neue Heizungsanlage vorzubereiten. Es wird ein...