Leckagesuche Dampfsperre wie?

Diskutiere Leckagesuche Dampfsperre wie? im Dach Forum im Bereich Neubau; Wir haben auf dem Dachboden ein kleines Feuchtigkeitsproblem... Wie finde ich da die Stelle mit der Ursache? Der Dachboden ist unbeheizt,...

  1. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Wir haben auf dem Dachboden ein kleines Feuchtigkeitsproblem... Wie finde ich da die Stelle mit der Ursache?

    Der Dachboden ist unbeheizt, Fussboden aus Rauspund über den Balken, darunter Dämmung, Dampfsperre, GK.

    Hintergrund: Beim Bau wurde der Wechsel für die Bodentreppe an falscher Stelle eingebaut. Bauleiter hat das ewig verschlampt und verschleppt, letztlich wurde das erst korrigiert, als das Haus komplett fertig war. Die Wände standen, verputzt, GK-Platten drin. Der Wechsel wurde neu gemacht, die GK Platten wurden in dem Bereich dann noch mal nachträglch angepasst an den neuen Platz der Treppe. Die Dampsperre wurde geflickt in dem Bereich, wo der alte Wechsel ist. Ein neuer Blower Door Test wurde danach nicht gemacht, wie auch, mit beplanktem GK und Dämmung oben.

    Irgendwo ist nun in dem Bereich die Dampfsperre undicht. Direkt im ersten Winter nach dem Bau war das ziemlich heftig, da ist dann im Bereich der Kehlbalken die Dampfsperre noch mal von oben an die Balken geklebt worden. Wie das von unten ausgeführt ist, habe ich leider nicht gesehen. Ist nun natürlich unter den GK Platten versteckt. Seit dem abdichten ist es besser, aber nun, zwei Jahre später ist es wieder feucht. Die feuchte Luft scheint irgendwo einzudringen, unter dem Fussboden eine Weile zu wandern um dann weiter weg auszutreten, da wird es dann nass. Bei dem extremen Frost 2011/12 konnte man eine "Feuchtigkeitsspur" unter dem Holz sehen, die gibt es jetzt nicht, ist nicht mehr so arg nass und so kalt ist es auch nicht. Aber es reicht, daß der Rauspund an der Austrittstelle von unten nass und schimmlig ist. Liegt jetzt erstmal alles offen.

    Blower Door Test mit Rauch oder ähnlichem bei unten geschlossener GK Beplankung fällt wohl flach oder? Wie macht man sowas?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Elopant

    Elopant Gast

    Wie bzw. wo haben die die zusätzliche Dampfbremse angebracht? Ich vermute es sind immer schmale Bahnen im unteren Bereich der Kehlbalken angebracht worden, dafür müsste aber die Dämmung wieder ausgebaut worden sein?
    Welche Dampfbremse ist denn beim ersten und zweiten Versuch verbaut worden ( sd-Wert )? Evtl. kann man die Rauspund und Dämmung im Bereich der alten/falschen Auswechslung mal zurückbauen, um dort von oben eine Kontrolle der Dampfbremse durchzuführen. ( Vielleicht sieht man ja schon eine offene Verklebung )
    Wie viele Stellen sind es denn oder ist es auf dem kpl. Boden? Hoffentlich bist du noch im Gewährleistungszeitraum?
    Ich war mal bei einem BDT mit Rauch dabei, hier waren jedoch relativ viele Deckenspots während des BDT ausgebaut worden und die Dämmung zwischen den Kehlbalken auch schon ausgebaut, hier wurde aber nur die Vermutung einer sehr schlecht verlegten Dampfbremse eindrucksvoll bestätigt.
     
  4. Elopant

    Elopant Gast

    Hallo,

    hatte ich noch vergessen: Wenn die GK Beplankung bis auf 1-2 Lampen geschlossen ist, wird man mit einem BDT und Nebel nicht viel sehen, zumal ja auch die Dämmung und Rauspund noch verlegt sind. Ansonsten gestaltet sich die Suche aufwendiger: Rauspund und Dämmung entfernen, nachträgliche Lage Dampfbremse:bef1014: ausbauen und hoffen, dass man was findet. Aber selbst wenn man Fehlstellen findet, gehören die von unten ( raumseitig ) abgeklebt. Wenn eine feuchtevariable Dampfbremse verbaut ist, haben die meistens auf der Rückseite eine Vlies-ähnliche Oberfläche, auf der auch kein Klebeband hält ( nur als Vorsorge, falls jemand auf die Idee kommen sollte, das von oben zu verkleben ).
    Wenn das Problem aber nur an einer Stelle auftritt, kann man das schon ganz gut eingrenzen, da die Feuchtigkeit nicht allzu weit wandert.
     
  5. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Zum Versetzten der Treppe wurden die GK lokal entfernt und die DS dort aufgeschnitten. Da wo die Treppe vorher war, war naturgemäss kein GK, da ist die neue DS dann wohl von unten an die Kehlbalken geklebt worden. Und dann der GK wieder geflickt. Denke ich, jedenfalls sieht es von oben so aus, wenn man Rauspund und Dämmung wegnimmt. Die Dämmung war damals auch ganz raus.

    Leider hatte ich keine Zeit, bei den Arbeiten dabei zu sein, das war gegen Ende kurz vor Übergabe alles sehr hektisch, weil der Bauleiter krank war und dann an einem Tag extrem viel passiert ist.

    Die erste Fehlerbehebungsmassnahme war, von oben auch noch mal die Folie rings um den alten und neuen Wechsel in den 2 Kehlbalkenfeldern an selbige Balken anzukleben. Hat ja auch eine Menge gebracht. Um die Original Verklebung zu sehen, müsste man grossflächig den GK entfernen. Von oben sind keine Löcher o.ä. zu erkennen. Welche DS Folie das ist, weiss ich nicht, aber keine mit Flies auf der Rückseite. Ist gut beidseitig zu bekleben.

    Die Feuchte ist nicht grossflächig. Nur die zwei Kehlbalkenfelder in denen sich alter Wechsel und neuer Wechsel befinden. Aber die dann komplett, von den insges. 4 Wechselbalken nicht eingegrenzt. Die Quelle ist trotzdem schwierig zu orten. Die Luft von unten scheint irgendwo auszutreten, zwischen DS und Dämmung zu wandern und dann irgendwo, wo oben offen ist (Spalt im Rauspund o.ä.) dann nach oben durch die Dämmung zu ziehen und da hats dann Kondensat. Hat beim ersten mal auch die Wechselbalken und den einen Kehlbalken überbrückt, damals unschön an der Unterseite der Bretter als Schimmelfahne zu erkennen.

    Ich würde insgesamt gerne vermeiden, unten noch mal den ganzen GK aufzumachen...

    Gewährleistung haben wir noch. Baufirma war beim letzten Mal auch sehr kooperativ, nur auf Handwerkerseite NULL Sachverstand (Die Feuschte komm' bestimmt von oben, unten is doch alles discht, kann nich von unten kommen...).

    Von daher würde ich die Ursache sehr gerne erstmal selber eingrenzen.
     
  6. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Ich werd auf jeden Fall mal den Rest der Bretter am Fussboden hochnehmen in der Umgebund, um zu gucken, ob ich eine noch nassere Stelle finde und damit vielleicht die Quelle. Von oben sieht alles trocken aus... Nasser Rauspund merkt man ja gut von oben, verzieht sich, wird dunkel an den dünnen Nut und Feder stellen...

    Ist leider keine Sache von 5 Minuten, der RS ist festgeschraubt, teils genagelt und es stehen halt Kisten oben auf dem Dachboden... Muss man durch
     
  7. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    die Treppe selbst kann als Ursache ausgeschlossen werden?
     
  8. Elopant

    Elopant Gast

    Hallo ralph12345,

    ich vermute mal, ohne die Örtlichkeiten zu kennen, das bei dem Dachbodentreppe umsetzen nicht großflächig genug der Gipskarton entfernt wurde. D.h. die Treppe wurde ausgebaut und die Dampfbremse irgendwie an die vorhandene angeflickt, das hat nicht funktioniert, als wurde von oben nochmal an die Wechselbalken angeklebt, hier wird sich durch die Feuchtigkeit das Klebeband gelöst haben und nun ist es wieder da, das Feuchteproblem, wenn auch weniger, da der Winter relativ mild war. Bei dem neuen Wechsel wird die Dampfbremse wahrscheinlich auch aus selbigen Gründen ( Schaden am Gipskarton so gering wie möglich halten, wird schon gut gehen ??? ) nicht vernünftig angeschlossen sein. Man kann das auch von oben testen ( aber bitte nur zu zweit, einer oben einer unten :bounce: ) indem du auf den Dachboden gehst und die Dachbodentreppe geschlossen wird, einfach mal mit einem Räucherstäbchen o.ä. an der Dachbodentreppe entlangfahren ( idealerweise zwischen Futterkasten der Treppe und Dämmebene im Eckbereich ).
    Ich vermute das Loch für die neue Dachbodentreppe ist genau passend geschnitten worden, dann bekommt man die Ecken nicht sauber verklebt. Aber ohne ein teilweises Abnehmen der Gipskartondecke im Bereich der alten/neuen Treppe wird man das nicht in den Griff bekommen.
     
  9. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Innen im Treppenrahmen geht nichts durch. Wenman das Loch für die Stange zum Öffnen der Treppe nicht zumacht, wirds innen im Rahmen feucht, das sieht man. Sonst ist es da Trocken. Der Rahmen sollte dann meinem Verstädnis nach ja wohl mit der DS verklebt sein.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Räucherstäbchen ist ne gute Idee. Raucher haben wir nämlich keine im Haus.
    Wenns denn nicht anders geht, dann GK runter. Aber ich hab noch Hoffnung...
     
  12. Elopant

    Elopant Gast

    Hallo

    die Dampfbremse wird am Rahmen der Treppe angeschlossen/angeklebt. Das Klebeband sieht man aber nicht mehr, da es zwischen dem Rahmen und dem Wechselholz liegt.
     
Thema:

Leckagesuche Dampfsperre wie?

Die Seite wird geladen...

Leckagesuche Dampfsperre wie? - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  3. Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat

    Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat: Hallo Leute! Vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen. Ich bin am laminatboden verlegen. Der Aufbau des Bodens. Untergrund ist...
  4. Schimmel unter Dampfsperre?

    Schimmel unter Dampfsperre?: Hallo, unser Haus ist Baujahr 2014. Im EG haben wir folgenden Aufbau: Estrich, Dampfsperre (mehrlagige Folie), Kork als Trittschalldämmung,...
  5. Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?

    Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?: Tag zusammen. Habe jetzt ein paar Stunden in das Thema gesteckt und trotzdem nichts dazu gefunden: Man liest ja überall, dass eine Dampfsperre...