LED leuchtet sehr schwach bei Wechselschalter ?

Diskutiere LED leuchtet sehr schwach bei Wechselschalter ? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich habe gerade ein paar GU10 Lampen gegen GU10 LED ausgetauscht, jetzt ist mir aufgefallen, das wenn ich den Lichtschalter ausschalte...

  1. roookie

    roookie

    Dabei seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich habe gerade ein paar GU10 Lampen gegen GU10 LED ausgetauscht,
    jetzt ist mir aufgefallen, das wenn ich den Lichtschalter ausschalte (Wechselschalter) die LEDs sehr schwach leuchten (sieht man nur wenn es dunkel ist).
    Ist das normal bei LEDs?

    Es sind zwei Schalter (Wechselschalter) und zwei Lampen beide GU10 5 adrige Leitung und farblich ist alles korrekt angeschlossen, Fi schalter ist auch vorhanden und funktioniert (was nicht bedeutet das er bei diesem Problem rausspringt), er wurde von einem Elektiker eingebaut und alle Leitungen die angeschlossen sind wurden getestet.

    thx
    roookie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kontroll-Wechselschalter?
    Oder Einkopplung auf benachbarte Leitung(en)?

    LEDs glimmen bereits bei sehr geringen Strömen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. roookie

    roookie

    Dabei seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    es ist kein Kontrollechselschalter.
    Mit "Einkopplung auf benachbarte Leitung" kann ich nichts anfangen.
    Ich weiss nur, das bei beiden Schaltern der braune (Phase); scharzer und grauer Kabel angeschlossen wurde.
    Was mich wundert, das wer Fi nicht rausfliegt.

    thx
    roookie
     
  5. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    warum sollte er? Weill das Licht brennt?

    Ralf hat's schon gesagt, 'einkoppelung von benachbarter Leitung'
    oder anders gesagt die zwei korrespondierenden in der Wechselschalter wirken wie ein Kondensator.

    Lösung für Bastler ohne Elektronikkentnisse?
    Einfach eine normale Halogenlampe drinlassen oder damit leben.

    Grüsse
    Jonny
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja. Ist völlig normaler Effekt.
    Den FI stört das nicht. Warum auch?
    Tritt ja kein Fehlerstrom auf, nur ein kapazitiver Blindstrom...

    Wenn es stört, kennt ein Fachmann diverse Maßnahmen, die helfen können.
    Was jeweils am geeignetsten ist, hängt von den genauen örtlichen Umständen ab.
     
  7. roookie

    roookie

    Dabei seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    NRW
    OK,

    vielen Dank

    was verbraucht den dieser kleines kleine Leuchten an Strom ?
    thx
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Selbst wenn es Wirkleistung wäre, und nur das würde Dein Stromzähler auch erfassen, wäre die Leistungsaufnahme 0,xW und somit fast schon vernachlässigbar.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Unbedeutend wenig.

    Dieser Verbrauch findet übrigens bei Nicht-LED-Leuchtmitteln genauso statt! Nur sieht man ihn da nicht.
     
  10. #9 sagoekemo, 8. April 2012
    sagoekemo

    sagoekemo

    Dabei seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geologe
    Ort:
    Oberschöna
    Ich krame das alte Thema nochmal hervor, weil ich gerade auch vor dem Phänomen der schwach leuchtenden LEDs bei ausgeschalteter Wechselschaltung stehe. Die Ursachen glaube ich zumindest ansatzweise verstanden zu haben: irgendwelche induzierten Spannungen über benachbart verlegte Leitungen gelangen über die "Wechselschaltungsleitung" zur Lampe und lassen die hocheffizienten LEDs schwach leuchten. Bei normalen Glühbirnen sieht man nix, weil da nur der Glühdraht geringfügig warm wird.
    Was mir noch unklar ist: Welche Stromverbräuche werden hier generiert? Mit wieviel W (oder mW) glimmt die LED, wieviele kWh fallen also übers Jahr an? Werden die von meinem Stromzähler überhaupt gemessen (Stichwort "Wirkleistung" - R.B. Was ist das?)?
    Kurzum: Muss mich das LED-Glimmen aus finanzieller Sicht beunruhigen?

    Danke und noch schöne Ostern!
    S.
     
  11. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Du kannst ganz ruhig bleiben, einen 0815-LED hat eine Leistungsaufnahme um die 10 mW für volle Helligkeit, also 1/100 W. Wenn sie glimmt, dann deutlich geringer.

    Gruß
    Frank Martin
     
  12. #11 Rudolf Rakete, 8. April 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Nun ja solch eine LED wird wohl kaum in einem GU10 Retrofit LED Leuchtmittel eingesetzt sein, aber wie schon geschrieben wurde ist dies eine Blindleistung die von dem Zähler eh nicht erfasst wird.
     
  13. Biotron

    Biotron

    Dabei seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    nix am bau
    Ort:
    Berlin
    Wenn es nur Blindleistung wäre , würde da nichts glimmen.
     
  14. #13 Rudolf Rakete, 8. April 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Hast Recht ein kleiner Teil Wirkleistung ist auch vorhanden. War noch nicht ganz wach.
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    f22t680p3046187n1.jpg

    Gruß
    Ralf
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Kurz gesagt:
    Es muß Dich nicht beunruhigen.
    Weder technisch noch finanziell bedrohlich.
    Geht in allgemeinen Meßunsicherheiten unter.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Mich würde es stören, wenn da was rummglimmt.
    Wobei ein dauerndes Glimmen weniger störend wäre, als andere Phänomene bei Energiesparlampen, welche teilweise im Sekundentakt blinken.

    Bringt eigentlich so eien Eltako Grundlastelement paralell zu einem der Verbraucher etwas

    http://www.elektrotresen.de/Eltako-Grundlastelement-GLE.html
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Eine Grundlast sorgt dafür, dass das System an sich niederohmiger wird. Dadurch können die genannten Effekte verschwinden. Offene Leitungen werden abgeschlossen, wodurch sich eine kapazitive Einkopplung reduziert. Genauer gesagt reduziert sich "nur" die erreichbare Spannungshöhe weil die Gesamtimpedanz niedriger wird.

    Gruß
    Ralf
     
Thema: LED leuchtet sehr schwach bei Wechselschalter ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. led lampe glimmt bei wechselschaltung

    ,
  2. wechselschaltung led leuchtet

    ,
  3. led gx53 glimmt nach dem ausschalten weiter

    ,
  4. wechselschaltung led,
  5. led deckenleuchte leuchtet nur schwach,
  6. led glimmt nach wechselschaltung,
  7. led leuchten wechselschaltung,
  8. wechselschaltung Led Lampen,
  9. led deckenlampe leuchtet nur schwach,
  10. kontrollschalter lampe leuchtet nur schwach
Die Seite wird geladen...

LED leuchtet sehr schwach bei Wechselschalter ? - Ähnliche Themen

  1. Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?

    Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?: In unserer Firma wollen wir auf LED Technik umrüsten, die Beleuchtung ist schon in die Jahre gekommen und auf Grund von Umbauten und neuen...
  2. Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit

    Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit: Hallo, kann mir bitte jemand schöne Spots in der Farbe Anthrazit o. Schwarz empfehlen? 230V 68mm Bohrung IPx4
  3. Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?

    Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?: Hallo, ich bin gerade dabei die Lichtplanung für unser EFH zu machen. Ich habe mich dabei an dieser Rechenformal orientiert:...
  4. Strom sparen mit LED Leichtmittel? Stimmt das?

    Strom sparen mit LED Leichtmittel? Stimmt das?: Hey Community, habe mal folgende Frage in die Runde: Ich wollte mal fragen, ob es ausreicht eine normale Birne auszutauschen mit einer LED um...
  5. 230V-LEDs womit dimmen?!

    230V-LEDs womit dimmen?!: Hallo, habe bei mir auf dem Dachboden 8x 230V dimmbare LEDs (jeweils 7W) verbaut (Einbaufassung GX53). Nun wollte ich mir eigentlich den BJ...