Led Spots gegen Halogen austauschen

Diskutiere Led Spots gegen Halogen austauschen im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, leider sind uns die Led-Spots zu hell und nicht dimmbar (Stand 2011, evtl inzwischen doch?). Nun würden wir diese gerne gegen...

  1. stefor

    stefor

    Dabei seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    München
    Hallo,

    leider sind uns die Led-Spots zu hell und nicht dimmbar (Stand 2011, evtl inzwischen doch?). Nun würden wir diese gerne gegen Halogenspots wie im Wohnzimmer austauschen. Damals sagte uns der tätige Elektriker die LED-Spots haben einen anderen Trafo, dieser hält nicht so viel aus, wie ein Trafo für Halogenbeleuchtung. Kann mir das jemand so bestätigen?

    Wenn ja, ich bin kein Fachmann, würde es aber gerne selber machen, ist dies empfehlenswert oder doch die Finger davon lassen? Was mir Sorge macht ist die abgehängte Decke und wie ich da mit dem Kabelsalat (raus, dann wieder richtig rein, anschließen) klarkommen soll. Weiterhin müssten zum Dimmen ja die Schalter ausgetauscht werden, davon gibt es im Moment 4, alle 4 greifen auf diese Beleuchtung zu, ist dies ein Problem?

    Grundsätzlich möchten wir einfach in der Lage sein, etwas Licht in den Flur zu bekommen, Dimmen ist ja eine gute Möglichkeit schöne Stimmung zu schaffen. Eine andere wäre wohl die LED-Spots einzeln ein- und auschalten zu können, ist dies umsetzbar?

    Gruß und vielen Dank im Vorraus!
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Altbau85

    Altbau85 Gast

    Ich würde einen Fachmann zu Rate ziehen.

    Neben den Trafos sind auch die Leitungen zwischen den Spots sowie die Zuleitung interessant...
    Bevor du dir da selber etwas (evtl. gefährliches) zusammenschusterst lass den lokalen Elektriker dort mal einen Blick reinwerfen.
     
  4. Jojo0123

    Jojo0123

    Dabei seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Laie
    Ort:
    München
    Warum tauscht Du nicht die Spots selbst gegen evtl. schwächere LED Spots aus? Auf dem Bild sieht es mir auch etwa danach aus als hätten die Spots eine ziemlich kalte Lichtfarbe (vielleicht 4000K). Dreh doch sonst mal einen in Warmweiß 3000K rein.
     
  5. #4 Baldbauherr, 25. November 2012
    Baldbauherr

    Baldbauherr

    Dabei seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Soz.Arb
    Ort:
    Karlsruhe
    Ich würde mal versuchen mit spezieller Folie die LEDs etwas wärmer zu machen.

    Bei meinen G4-Leds in der Dunstabzugshaube hat dies super funktioniert. Aus dem LED-"Warmweiß" (3000K) wurde mit der passenden Folie Halogenwarmweiß (ca 2800K)

    Wenn Du experimentierfreudig bist würde ich folgende versuchen:
    204 = 1/1 CTO oder 205 = 1/2 CTO oder 206 = 1/4 CTO

    Gibt es eventuell auch beim Fotohandel um die Ecke.

    Bei meinen Einbauspots kann man sie einfach zuschneiden und auf das Abdeckglas legen. Ob es bei Deinen Spots möglich ist kann ich auf den fotos nicht erkennen.

    Gruß
    B.
     
  6. stefor

    stefor

    Dabei seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    München
    Leider sind die Spots bereits in Warmweiß. Das größte Problem ist einfach, dass es zu hell ist. Bekomme ich durch das Aufkleben einer Folie diese wirklich gedimmt? Evtl. könnte ich einfach jede zweite LED rausdrehen :)

    Es wäre halt wirklich super wenn man die Helligkeit steuern könnte, bzw. die Möglichkeit hätte nur 3 Spots oder alle einzuschalten.

    Was sind im Moment die schwächsten LED's auf dem Markt? Irre ich mich oder sind LED nicht grundsätzlich deutlich heller als Halogen?
     
  7. Altbau85

    Altbau85 Gast

    Das mit den Folien würde ich lassen... Ein helles Leuchtmittel via Folie ändern? Evtl. Rot, Gelb und dann Tanzparkett? Nee..Nee.

    Spaß Beiseite.

    In unserem Badezimmer sind 8 Spots, wobei beim Aussenschalter nur jede 2. angesteuert wird. Benötigt an mehr Licht, kann man am Waschtisch die 2. Reihe hinzuschalten. Funktioniert allerdings nur, wenn man sowas beim Verlegen der Leitungen bedacht hat.

    Wenn du jetzt schwächere LM einbaust hast du schnell den Effekt eines zu dunklen Raumes - Was sind denn die Daten der aktuell verbauten LM? Was sind für Trafos verbaut und was wurde als Zuleitung verlegt ? (Beim Nachschauen bitte vorher unbedingt die Sicherung ausschalten und bei bösen Menschen im Haus gegen einschalten sichern ;) )

    LEDs müssen nicht heller als Halogen LM sein.. Ein gutes 50W Halogen LM schmeisst herrlich viel Licht - und das sogar sehr Gleichmäßig - womit manche LED-LM noch arge Probleme haben.

    Grüße
     
  8. #7 Baldbauherr, 25. November 2012
    Baldbauherr

    Baldbauherr

    Dabei seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Soz.Arb
    Ort:
    Karlsruhe
    Hat mit Tanzparkett nicht viel zu tun. Leuchtmittel mit Folie ändern macht man im Fotografiebreich schon sehr lange.
    CTO-Folien ändern die Farbtemperatur. Von Rot oder Gelb ist es weit entfernt.
    Aber klar, was der Bauer nicht kennt... :)
     
  9. Inkognito

    Inkognito Gast

    Die Folien für den Film und Fotobereich bleichen mit der Zeit aus und reagieren auch sehr unschön mit Feuchte, inwiefern das auch bei LEDs so passiert, keine Ahnung, ich nehme an das passiert eher durch die Temperatureinwirkung.

    ND (Neutraldichte, also grau) funktionieren wie eine Sonnebrille, eventuell kann das die Lösung sein. ND 0.3 ist eine Blende, das bedeutet, dass nur noch die Hälfte des Lichts durchkommt. Die Angesprochenen CTO Filter reduzieren auch die Helligkeit, ein 1/1 CTO frisst ungefähr eine 2/3 Blende, zusätzlich zur Änderung der Farbtemperatur.

    Der Nebeneffekt dieser Filterlösungen ist allerdings, dass die Lampe heißer wird, inwiefern das bei LED überhaupt ein Problem darstellt weiß ich allerdings nicht.
     
  10. Altbau85

    Altbau85 Gast

    Was der Bauer nicht kennt?

    Ich sehe es so wie Inkognito: Was im Fotobereich funktioniert muss nicht für den Wohnbereich und dem damit verbundenen Dauerbetrieb gut sein.. Das ist in meinen Augen höchstens eine Zwischenlösung... mehr aber auch nicht.

    Thermische Probleme gibt es bei LED-LM genauso wie bei Halogen-LM. Wer schon einmal ein solches in der Hand hatte weiß was ich meine.
     
  11. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Dann nehmts halt dichroitische Filter, anstatt der Folien, dann ist das Problem mit der Haltbarkeit auch gegessen...

    BTW hab ich bei mir im Schlagzimmer 4 stk PAR16 Lampen mit 50W Halogen leuchtmittel mit gewöhnlichen Frostfiltern ausgestattet- da ist seit 5Jahren nix ausgebleicht oder ausgebrannt...
     
  12. biologist

    biologist

    Dabei seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Doktorand
    Ort:
    Riedstadt
    Ich habe vor rund zwei Jahren fürs Rad ne Lampe mit 6 Hochleistungs-LEDs gebaut. Die Konstantstromquelle der Lampe besitzt einen Takteingang, den ich mit einem steuerbaren PWM-Modul beschaltet habe. Also sooo ne große Sache war das nicht das Ding dimmbar zu machen. Hat sich das im Heimbereich noch nicht durchgesetzt oder ist der Kram, wie LED generell, dort noch viel zu teuer?
     
  13. Altbau85

    Altbau85 Gast

    Die von dir genannten Leuchten sind aber auch für den Einsatz mit Filtern ausgelegt.. bei konventionellen Deckenspots mach ich mir da so meine Gedanken...
     
  14. Baldbauherr

    Baldbauherr

    Dabei seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Soz.Arb
    Ort:
    Karlsruhe
    Bei den von mir genannten G4 funktioniert es seit ca einem Jahr ohne thermische Probleme und auch ohne ausbleichen. Sie leuchten jeden Abend zwischen 3 und 7 Stunden am Stück.

    Falls die Folie irgendwann ausbleicht, investiere ich ein paar Cent für ein Stück neue Folie.
    Ohne die Folie waren die Leds aufgrund der zu kalten "warmweißen" Lichtfarbe in der Küche nicht genehmigungsfähig. Mit der Folie hat meine Frau den Unterschied nicht bemerkt, obwohl sie da ansosnten sehr sensibel auf Änderungen reagiert.

    Weil PAR 16 Strahler mit 50 Watt Halogen für Folien ausgelegt sind, funktionieren Leuchtmittel mit weniger Watt nicht mit Folie? Naja, da habe ich so meine Zweifel.

    Es war allerdings nur ein Vorschlag ohne die Sicherheit, dass es bei den Spots von stefor funktioniert.
    Im Falle dass es nicht funktionieren würde hätte man die enorm hohen Kosten von 5.- für die Folie in den Sand gesetzt ;)

    Bei mir funktioniert es jedenfalls seit ca einem Jahr zufriedenstellend ohne Verschleiß oder Nachteile.
    Ich meine ich habe die 1/4 CTO (206) drin und die Hellligkeit ist damit ebenfalls in Ordnung.

    Gruß
    B.
     
  15. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Deswegen meinte ich, man sollte dafür dichroitische Filter nehmen- die sind im Regelfall hitzebeständiger als die Plastikfolien...
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Mein Vorschlag:
    Eli zuziehen, der ein dimmbares EVG einbaut (mit PWM)!

    Denn es wäre ja unsinnig, erst mit teurem Strom Licht zu erzeugen und das dann wieder (im Filter) in Wärme zu verwandeln...

    Ansonsten:
    Für LED-Lampen augelegte Leuchten auf Halogenlampen umzurüsten scheitert meist (neben der elektrischen Seite, die man aber umbauen kann) an thermischen Problemen.
    Wegen der möglichen Brandgefahr ist das sowieso NUR eine Sache für den Fachmann!
     
  17. Baldbauherr

    Baldbauherr

    Dabei seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Soz.Arb
    Ort:
    Karlsruhe
    ;) Was so eine Folie alles kann. Ich glaube ich mache nachts an die 3,6 Watt LEDS die Folie und heize damit das Haus.
    Die Anfahrt des Elektrikers verbraucht wohl mehr Energie als die Folie in 100 Jahren...
     
  18. Altbau85

    Altbau85 Gast

    Wenn man schon so rechnet braucht man keine LED-LM verbauen.

    Schuster bleib bei deinen Leisten! ;)
     
  19. stefor

    stefor

    Dabei seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    München
    Ich möchte diesen Thread noch einmal aufgreifen.

    Da es nun ja dimmbare LED in warmweiß gibt, habe ich folgende bestellt:

    http://www.amazon.de/dp/B007FK0IE6/ref=pe_386171_37038021_TE_M3T1_dp_1

    Dazu GU10 Fassungen, weil die derzeitigen LED Spots anders angesteckt sind. Nun habe ich die Fassungen ausgetauscht und siehe da, in der GU10 leutet der LED Spot nicht, die anderen leuchten weiterhin.

    Ich habe noch ein Trafo zwischengeschaltet, verträgt es sich deswegen evtl. nicht? Wir haben ingesamt 12 LED Spots, wobei ich 3 abgebaut habe, diese werden von 4 Lichtschaltern angesteuert.

    Anbei ein paar Bilder um die Situation zu verdeutlichen.

    IMG_0968[1].jpg IMG_0969[1].jpg IMG_0967[1].jpg
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Warum ist da ein Trafo zwischengeschaltet?
    Die Lampen sind gut. Nur der Preis:yikes

    Auf die Wago-Klemmen wird dich bestimmt noch Julius drauf ansprechen...Ebenso auf den (nicht vorhandenen) Hitzeschutz der Leitungen

    Wie ist überhaupt der Deckenaufbau? Wieviel Platz ist da? Die Lampen erreichen an der heißesten Stelle 85°C.
     
  22. feelfree

    feelfree Gast

    Wer 230V GU10 Spots kauft, sie an einen 12V Halogentrafo anschließt und sich anschließend auch noch wundert, dass der Spot nicht tut, der bringt auch noch ganz andere, wirklich lebensgefährliche Dinge zustande.
    Deshalb mein dringender ernstgemeinter Tipp: LASS DIE FINGER DAVON!
     
Thema:

Led Spots gegen Halogen austauschen

Die Seite wird geladen...

Led Spots gegen Halogen austauschen - Ähnliche Themen

  1. Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch

    Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch: Liebe Leserinnen, ich überlege, ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern zu kaufen. Es ist Gartenland mit einem DDR Bungalow, den der...
  2. Austausch Gastherme DG

    Austausch Gastherme DG: Guten Morgen, am Wochenende stand die jährliche Wartung meiner Gastherme an. Sie beheizt meine 80 m² Maisonette-DG Wohnung. Es gab keine...
  3. Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.

    Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.: Hallo, ich möchte meinen Dachboden neu dämmen. Nun ist in zwei Sparrenfeldern die Unterspahnbahn (Deltafolie nicht diffusionsoffen) defekt. Ich...
  4. Austausch Glaselement Fenster Nachbesserung Vorgehen

    Austausch Glaselement Fenster Nachbesserung Vorgehen: Liebe Bauexperten, folgender Sachverhalt: wir haben einen Neubau (Fertighaus) und vor der Bauabnahme an mehreren Fenstern sichtbare Mängel...
  5. Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?

    Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?: In unserer Firma wollen wir auf LED Technik umrüsten, die Beleuchtung ist schon in die Jahre gekommen und auf Grund von Umbauten und neuen...