Leerrohrverlegung in Stahlbetonwand: kreuz und quer?

Diskutiere Leerrohrverlegung in Stahlbetonwand: kreuz und quer? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo: Normalerweise ist es doch so dass Leitungen in den Wänden waagrecht und senkrecht verkegt werden, oder? Gilt das in Stahlbetonwänden...

  1. #1 PaulDiracBaut, 13.12.2015
    PaulDiracBaut

    PaulDiracBaut

    Dabei seit:
    04.05.2014
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    München
    Hallo:

    Normalerweise ist es doch so dass Leitungen in den Wänden waagrecht und senkrecht verkegt werden, oder? Gilt das in Stahlbetonwänden nicht?
    Hier ein Beispielfoto, wie es ausgeführt (und schon betoniert) wurde. Ist das ok? Wenn nicht: Konsequenzen?

    Danke für sachkundige und hilfreiche Kommentare.
     

    Anhänge:

  2. #2 AlexSinger, 13.12.2015
    AlexSinger

    AlexSinger

    Dabei seit:
    19.11.2013
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Mannheim
    Konsequenzen: keine, außer Du fängst an diese Wand zu schlitzen und weißt den Verlauf der Leitungen nicht mehr.
     
  3. #3 Inkognito, 13.12.2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    1. Stahlbetonwände darf man sowieso nicht schlitzen
    2. Wer so tief schlitzt, dass er die Leerrohre zwischen den Bewehrungslagen erwischt, dem ist so oder so nicht zu helfen.

    Statisch halte ich das hier für unbedenklich, nur mir ist nicht ganz klar was ich hier sehe... soll da gegen Nachbars Wand betoniert werden?
     
  4. #4 Gast036816, 13.12.2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn du horizontal und vertikal wünschest, dann musst du das vorher mitteilen. das macht ein paar meter mehr an leerrohren und ein paar dosen mehr, damit auch mehr geld. dann kannst du das auch bekommen.
     
  5. #5 mastehr, 13.12.2015
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich bin bisher auch davon ausgegangen, dass Kabel in Wänden ausschließlich horizontal oder vertikal verlegt werden. Mein Elektriker hat es jedenfalls ohne Abrede und ohne Aufpreis so gemacht.

    Der TE hat praktisch keine Chance mehr, in dieser Wand etwas mit Dübeln zu befestigen.
     
  6. #6 Gast036816, 13.12.2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    vielleicht hat er dir den aufpreis gleich von anfang an mit verkauft!
     
  7. #7 Skeptiker, 13.12.2015
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    1. Das würde sich bei Verlegung in ausschließlich waagerechter und senkrechter Leitungsführung kein wenig ändern. :wow

    2. horizontale Verlegung am Wandkopf könnte abhängig von der Wandhöhe und - stärke massive Problem beim Betonieren machen

    Ich habe das Problem einer getroffenen Leitung bei einigen 1000 m2 StB-Wänden und anspruchsvollem Ausbau wirklich noch nie gehabt, aber das heißt das bekanntlich nichts.
     
  8. #8 stockstadt, 13.12.2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hast du eine Quelle für die seltsame Erkenntnis, dass Stromkabel in Wänden diagonal verlegt werden dürfen??
     
  9. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Interessant wird es auf jeden Fall beim Betongiessen bzw. Rütteln.
    Unbedingt Foto machen (hast ja schon) und auch dem Betongiesser zeigen, sodass er Acht geben kann.

    Ich vermeide auf jeden Fall waagrechte oder schräge Leitungen im Beton. Wenn möglich nur senkrecht zur Dose.


    Was sind das für Rohre? Die in meiner Gegend verwendeten sind farblich für die Belastbarkeit gekennzeichnet. So eine hellgrauer Schlauch hätte da nichts verloren.
     
  10. #10 Skeptiker, 14.12.2015
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Vorm Betonieren muss in jedem Falle noch etwas mit der Regenentwässerung vom Nachbardach passieren!


    mit skeptischen Grüßen!
     
  11. #11 Ralf Dühlmeyer, 14.12.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Gegen was wird da eigentlich betoniert? Dämmung und Folie :yikes
     
  12. #12 SirSydom, 14.12.2015
    SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18.02.2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    wenn die DIN 18015 nicht vereinbart ist..? Oder ist die bauaufsichtlich eingeführt?
     
  13. #13 SirSydom, 14.12.2015
    SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18.02.2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Die Farbe hat nichts mit der Belastbarkeit zu tun. Könnte ffkus sein, Farbton geht hin, aber die Auflösung ist zu schlecht.
     
  14. #14 Kater432, 14.12.2015
    Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    der TE hat oben doch schon geschrieben, das es schon längst betoniert ist. Änderungen wären eh nicht mehr möglich gewesen.
     
  15. #15 Ralf Dühlmeyer, 14.12.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Kennst Du:
    aRdT
    Fachregeln
    mittlere Art&Güte
    ?????

    Was soll so ein Einwurf???
     
  16. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Sieht nach FFKUS von frä.......... aus.
     
  17. #17 SirSydom, 14.12.2015
    SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18.02.2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Ich hatte mich bereits mit dem Thema beschäftigt und dabei ausgiebig die Forumssuche bemüht. Der Tenor ist durch obiges Zitat mMn gut zusammengefasst.
     
  18. #18 AlexSinger, 14.12.2015
    AlexSinger

    AlexSinger

    Dabei seit:
    19.11.2013
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Mannheim
    deswegen schrieb ich auch "keine Konsequenzen". Eventuell könnte jemand noch einen Dübel rein hauen etc, dann wäre der Verlauf vielleicht wichtig.
     
  19. #19 PaulDiracBaut, 14.12.2015
    PaulDiracBaut

    PaulDiracBaut

    Dabei seit:
    04.05.2014
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    München
    Hallo,

    danke für die Antworten. Ich denke, es ist wohl nicht zu schlimm, allerdings ist ärgerlich, dass keine Dokumentationsfotos (von
    anderen Wänden) gemacht wurden.
    Wegen der Folie mache ich noch einen Thread bei Stahlbeton auf...
     
  20. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie ich in einem anderen thread schon einmal (sinngemäß) geschrieben habe, ein Eli der sich seine eigenen "Normen" bastelt begibt sich auf sehr dünnes Eis. Es ist nur schwer zu überblicken, was in irgendeiner Form vereinbart ist, deswegen sollte immer davon ausgehen, dass die Norm anzuwenden ist, und nur dann wenn sie aus irgendwelchen Gründen nicht anwendbar ist, nach einer Alternative suchen. Von vornherein davon auszugehen, dass die Norm ja nicht vereinbart ist, kann sehr schnell zu bösen Überraschungen führen.

    Um meinen Vornamensvetter und seinen Verweis auf die aRdT zu ergänzen, mal in´s Vorwort der 18015-3 (Seite 3, ganz oben) schauen.

    Ich wüsste jetzt nicht, wie man angesichts dieser Vorgaben, eine andere Verlegung begründen und auch belegen könnte. Man müsste ja begründen, warum die 18015-3 nicht anwendbar war und man sich für eine mindestens gleichwertige (oder bessere) Alternative entschieden hat, und das auch noch belegen.
     
Thema:

Leerrohrverlegung in Stahlbetonwand: kreuz und quer?

Die Seite wird geladen...

Leerrohrverlegung in Stahlbetonwand: kreuz und quer? - Ähnliche Themen

  1. Stahlbetonwand nachträglich gießen?

    Stahlbetonwand nachträglich gießen?: Hallo liebe Bauexperten, auf der Suche nach einer Innentreppe ins offene Dachgeschoss bin ich auf das Problem gestoßen, dass meine vorhandene...
  2. UP Anschlussplatte Wasserhahn in Stahlbetonwand

    UP Anschlussplatte Wasserhahn in Stahlbetonwand: Hallo, wisst ihr, was für eine UP "Anschlussplatte" am Besten beim Einbetonieren in eine Stahlbetonwand von einem Anschluss für einen solchen...
  3. Leerrohrverlegung und Putzüberdeckung

    Leerrohrverlegung und Putzüberdeckung: Hallo an die Fachmänner, hoffe die Rubrik ist die richtige. Und zwar müsste ich wissen wieviel Putzüberdeckung bei einer Leerrohrinstallation...
  4. Leerrohrverlegung auf Boden

    Leerrohrverlegung auf Boden: Hallo zusammen, ich muß in meinem Neubau Leerrohr auf dem Boden platzieren. Jetzt habe ich zwei Meinungen dazu. Der Sanitärler meint, das ich...
  5. Leerrohrverlegung einige Fragen

    Leerrohrverlegung einige Fragen: Hallo, bin neu hier im Forum und habe auch schon einige Zeit mitgelesen, ich will in meinem Neubau (in absehbarer Zukunft) die Leerohre für die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden