Leichtes glimmen bei Taster mit Beleuchtung

Diskutiere Leichtes glimmen bei Taster mit Beleuchtung im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Moin, meine Anforderung war eine Drehstromsteckdose 16A schaltbar von 4 Schaltern, jeweils mit einer Glimmlampe, welche Leuchten soll, wenn die...

  1. Tatze

    Tatze

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung
    Ort:
    Rödinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    Selbstständig
    Moin,

    meine Anforderung war eine Drehstromsteckdose 16A schaltbar von 4 Schaltern, jeweils mit einer Glimmlampe, welche Leuchten soll, wenn die Steckdose Strom hat. Durchgeführt wurde die Installation vom Elektriker folgendermaßen: Im Schaltschrank geht das ganze über eine 3-fach B16 Sicherung los (also so eine zusammenhängende Baugruppe). Von da gehen je L1, L2 und L3 auf die ersten 3 Klemmen vom Eltako. Klemme 4 bekommt ebenfalls L1. An den Ausgangsklemmen 1-3 ist mit einem 2,5mm² Kabel (5 adrig) die Drehstromsteckdose angeschlossen. An A2 des Relais ist weisungsgemäß N angeschlossen. Zu den Tastern geht je ein 5 adriges Kabel. Geschaltet wird mit Phase an A1 des Relais. Von Ausgangsklemme 4 geht ein Kabel zu den Glimmlampen (ebenfalls über das 5-adrige Kabel).

    Nun laufen ja im 5 adrigen Kabel L1 und das Kabel von Klemme 4 parallel. Ich vermute durch eine induktive Spannung passiert es nun, dass die Glimmlampen (sind LED) auch leuchten, wenn das Relais auf aus steht. Der Eli meint, er könne das nicht verhindern. Hat er recht? Gerade wenns dunkel ist, kann man nicht genau einordnen, ob die Steckdose nun aus- oder eingeschaltet ist, weil es immer leicht leuchtet. Man sieht nur, dass es Heller leuchtet, wenn man dann fälschlicherweise einschaltet. Kann man da etwas gegen machen? Ist was falsch angeschlossen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. drsos2

    drsos2

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Schaan
    Mit Eltako meinst du sicherlich ein Stromstoßrelais. Ansonsten gibt es von der Firma Eltako noch eine ganze Menge anderer Bauteile.
    Werden Taster mit N Anschluß verwendet?
    Bist du dir sicher, dass es LED Einsätze in den Tastern sind und nicht doch Glimmlampen?
     
  4. Nordpassat

    Nordpassat

    Dabei seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Cuxhaven
    Falls es Schalter und keine Taster sind, könnte man mal einen 2-poligen Kontrollschalter einbauen, ich kenne das selbe Phänomen von normalen Gi.a kontrollschaltern, wieso auch immer. Mit nem 2-poligen Kontroll war das leichte glimmen jedenfalls weg.
     
  5. Tatze

    Tatze

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung
    Ort:
    Rödinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    Selbstständig
    Moin, ja mit Eltako meine ich Stromstoßrelais. Musste mich im Beitrag eh schon zusammenreißen nicht die ganze Zeit Eltako zu schreiben. :D

    Also ich habe die Taster nur im ausgebauten Zustand gesehen, kann ja jetzt nicht mehr nachschauen. Die Glimmlampe (oder LED?) hat zwei adern und konnte wohl frei verdrahtet werden. Am Taster selbst waren 3 Klemmen: Zwei ohne nähere Kennzeichnung und an der dritten war so ein Leuchtdiodensymbol. Aber wie gesagt, die zwei Adern der Glimmlampen waren nicht fest angeschlossen. Ich dachte erst es seien Glimmlampen, die Dinger strahlen aber extrem Hell, obwohl die Abdeckung (ist ne außensteckdose) an der stelle der Glimmlampe nicht nochmal extra nen Loch hat, das ganze refelktiert über das halbtransparente Gummi.

    Es sind definitiv Taster. Sind Sternförmig angeschlossen.
     
  6. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Jau, das ist ein Problem mit den LEDs - die leuchten auch mit dem bischen Energie, die durch die Induktion eingekoppelt wird.
    Kommt öfters vor.
     
  7. Tatze

    Tatze

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung
    Ort:
    Rödinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    Selbstständig
    Heißt das also, man kann nichts dagegen tun? Ne zweite getrennte Leitung zum Taster wäre ja etwas übertrieben.. ;) - Gibts vielleicht was für den Schalter? Also z.B. was, was erst ab einem gewissen Energiepegel den Strom durchlässt? :D Also so eine art mini Relais, was den anliegenden Strom ab einem gewissen Schwellwert dann durchleitet, vorher aber dicht macht. hmm...
     
  8. drsos2

    drsos2

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Schaan
    Hallo Meister, wie funktioniert denn eine Stromstossschaltung mit Schaltern?
     
  9. aemkai

    aemkai

    Dabei seit:
    27. Mai 2014
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sachsen
    Ursache ist nicht Induktionen, sondern kapazitive Einkopplungen.

    In Wechselstrominstallationen kann es manchmal schon helfen, die LED umzudrehen (falls zulässig).
    Sicher sollte es mit einem kleinen Widerstand (1..10 kOhm) parallel zur LED geschaltet funktionieren.
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Doch, es gibt sogar mehrere Möglichkeriten.
    Am einfachsten ist das Parallelschalten einer ohmschen Grundlast. Gibts fertig im Handel (denn da sie direkt an voller Netzspannung liegt, darf man aus Brandschutzgründen keinen einfachen Widerstand verwenden).
    Daß Dein Eli das nicht von selber macht, ist ein ziemliches Armutszeugnis für ihn!

    Daß der zugrundeliegende Effekt nicht induktiv ist, sondern kapazitiv, wurde ja schon richtiggestellt.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das soll aber jemand machen der sich damit auskennt, sonst fliegt ihm der Widerstand ganz schnell um die Ohren. Deswegen immer auch Belastbarkeit und Spannungsfestigkeit der Bauteile beachten. Nebenbei bemerkt könnte man an Stelle des Widerstands auch einen Kondensator verwenden.
     
  12. drsos2

    drsos2

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Schaan
    Meinst du damit, die gibt's passend für die Schalter (z.B. von Gir*)?
     
  13. Nordpassat

    Nordpassat

    Dabei seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Cuxhaven
    Ich habe (fälschlicherweise) vermutet, das es sich um eine normale Schützschaltung handelt, geschaltet über eine Wechsel/Kreuzschaltung, aber darum ja geschrieben wenn es sich um Schalter handelt!
    Bin aus Erfahrung immer sehr skeptisch was "Fehlerbeschreinbungen" angeht, wenn man zu Einsätzen fährt, wo "das halbe Haus kein Licht" hat, und nur ein Leuchtmittel im Deckenfluter durch ist :-)
     
  14. Pluto25

    Pluto25

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Backofenbauer
    Ort:
    Gangelt
    Hallo,
    bitte den Eli einfach ein RC-Glied zwischen Klemme 4 und Null zu hängen.
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, denn in einer Neuanlage darf es dort keinen "Null" (=PEN) geben!
     
  16. Tatze

    Tatze

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung
    Ort:
    Rödinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    Selbstständig
    Reicht ne ohmsche Grundlast dann in der Nähe des Stromstoßschalters oder wird da für jeden Taster so ein Ding benötigt? Angegeben sind die LED Dinger mit 1,2W.
     
  17. aemkai

    aemkai

    Dabei seit:
    27. Mai 2014
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sachsen
    Idealerweise für jede LED einzeln. Problem ist ja, dass auf der Strecke zwischen Relais und Taster eine Störspannung eingekoppelt wird, welche dann die LED zum leuchten bringt.
     
  18. Tatze

    Tatze

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung
    Ort:
    Rödinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    Selbstständig
    Hmm, aber tritt die Störspannung nicht auch am anderen Ende der Leitung auf? Also auf der Seite des Stromstoßschalters? Was kostet der Spaß eigentlich am Ende, wenn da die ganze Zeit eine Grundlast dran hängt?
     
  19. aemkai

    aemkai

    Dabei seit:
    27. Mai 2014
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sachsen
    Prinzipiell ja, aber dann hast du noch die Leitung dazwischen. Probieren kannst du es, aber es muss nicht funktionieren, deshalb schrieb ich: "Idealerweise für jede LED einzeln".
    Prinzipiell sollte man immer an der Stelle, wo die Störung stört entstören :)

    P = Ueff^2/R
    Dann mal Zeit und Strompreis
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tatze, 26. November 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. November 2014
    Tatze

    Tatze

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung
    Ort:
    Rödinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    Selbstständig
    Moin nochmal,

    also so langsam nervt das Problem immer mehr. Es tritt mittlerweile auch an anderen Stellen im Haus auf. Nämlich überall dort, wor die Beleuchtung einer Lampe _vollständig_ durch LED ersetzt wird. Sämtliche Lampen spielen Nachtlicht, was mich im Wohnzimmer ja nicht unbedingt stört, aber im Schlafzimmer und den Kinderzimmer nicht geht. Ich will da nicht selbst dran rumfummeln, habe auf Youtube aber wen entdeckt, der das Problem mit einem Entstörkondensator löst, welcher einfach zwischen Phase und Schutzleiter gehängt wird. Mir ist allerdings nicht klar, wieso das keinen Fehlerstrom im FI produziert... Hier ein Link zum Video: isdochegal - bitte nicht nachmachen! Falls der Link zum Video nicht erlaubt ist, bitte entfernen und sorry.

    Das mit den Grundlastwiederständen in der Werkstatt hat der Eli so eingebaut wie oben im Beitrag und es funktioniert auch. Im eingeschalteten Zustand liegt der Verbrauch bei ~60 Watt (7 Taster), ohne das abgesehen von den LED 1,2Watt ein Verbraucher angeschlossen wäre. Dafür ist es nun aus, wenn es aus ist. Wegen der Verbrauchs erscheint mir das aber nicht tauglich für die ganze Wohnung. Dann kann ich mir irgendwann die LEDs sparen... Ich tausche aktuell immer gegen LED Leuchtmittel, wenn die konventionelle Birne kaputt gegangen ist und mein Vorrat keinen konventionellen Ersatz mehr bietet.

    Das ganze äußert sich dann so, dass bei einem 3 Spot Strahler alles super ist, solange noch z.B. eine Halogenlampe verbleibt. 2 sind bereits LED. Entfernt man nun im ausgeschalteten Zustand die Halogenlampe, fangen die LED sofort an zu leuchten. Nicht stark, aber eben so auf schwachem Nachtlichtniveau. Steckt man nun die dritte LED ein, verringert sich die Leuchtkraft der einzelnen LED etwas.

    Müsste das Problem nicht überall auftreten?
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Moment mal, der hat eine Last eingebaut die etwa 60W Grundlast darstellt? Was hat denn der geraucht.

    Den link zum Video habe ich entfernt da die dort gezeigte Bastelanleitung fehlerhaft war, und zudem das Basteln an 230V nicht ungefährlich ist.

    Der Ansatz mit einem Kondensator ist aber korrekt, das hatte ich oben schon gepostet. Wichtig ist, dass die Kondensatoren für diese Anwendung geeignet sind, X Kondensatoren für die Anwendung zwischen L und N sowie Y Kondensatoren zwischen L, N und PE. Für einen Eli sollte die Dimensionierung ein Kinderspiel sein.
     
Thema:

Leichtes glimmen bei Taster mit Beleuchtung

Die Seite wird geladen...

Leichtes glimmen bei Taster mit Beleuchtung - Ähnliche Themen

  1. Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?

    Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?: In unserer Firma wollen wir auf LED Technik umrüsten, die Beleuchtung ist schon in die Jahre gekommen und auf Grund von Umbauten und neuen...
  2. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...
  3. Haus mit leichter Hanglage

    Haus mit leichter Hanglage: Hallo zusammen, meine Frau und ich sind kurz vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages für ein Grundstück mit leichter Hanglage. Da bei uns in...
  4. Alternative zu Beton (leichter, flüssiger, dennoch hart)

    Alternative zu Beton (leichter, flüssiger, dennoch hart): ich bin auf der Suche nach einem passenden Werkstoff für Blumenkübel. Ich möchte mir ein paar in Form gießen, habe bereits eine Schalung dafür...
  5. Gang nur indirekt beleuchten?

    Gang nur indirekt beleuchten?: Hallo, wir sind gerade an der Planung unserer Lichter. Jetzt wollten wir ursprünglich den Gang mit "Spots" bzw. "Down-Lights" beleuchten. Da...