Leisten in den Boden fräsen für LAN/TV

Diskutiere Leisten in den Boden fräsen für LAN/TV im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo liebe Forumsteilnehmer, :winken wir müssen demnächst eine Wohnung von Grund auf neu renovieren. Da bietet es sich an, das LAN- und das TV...

  1. Ronso

    Ronso

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom-Ingenieur (IT)
    Ort:
    Nürtingen
    Hallo liebe Forumsteilnehmer, :winken

    wir müssen demnächst eine Wohnung von Grund auf neu renovieren. Da bietet es sich an, das LAN- und das TV (DVB-C) Netz auszubauen. Ausgehend von der Abstellkammer möchte ich Leerrohre (M25?) für 2 CAT7 und 1 TV Kabel verlegen. Seit geraumer Zeit mache ich mir Gedanken über die Umsetzung. Leerrohre in die Wand erscheint mir nicht sinnvoll, da Gipswände nur 8cm dick sind, und die CAT7 Kabel bzw, die Leerrohre für 90° Knicks nicht gemacht sind. Alternative wäre, einen 3cm dicken und tiefen Kanal zu fräsen. Leider kann die Hausverwaltung keine Angaben dazu machen, ab welcher Tiefe ich mit dem Stromnetz vom Untermieter/-besitzer rechnen muss.

    Der Boden soll etwa 15cm dick sein. Das Haus wurde in den 70er Jahren gebaut. Solche Fräsmaschinen soll man ja ausleihen können. Gibt es auch Hilfsmittel, um solche Kabel und/oder Kabelkanäle im Boden ausfindig machen zu können?

    Über Tipps und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.

    Gruß,

    Ronso
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Zuallererst solltest Du Dir ne große Tüte gesunden Menschenverstands zulegen!!!

    (wo es offenbar schon beim technischen Verständnis klemmt - obwohl , IT-ler haben wohl nichtmal ne Grundlagenvorlesung in Technischer Mechanik...)


    Das dürfte bei einer Bauart des Gebäudes gemäß Deiner Schilderung NUR aufputz möglich sein. Eine halbwegs elegante Lösung wären z.B. Fußleistenkanäle.

    Ein Untermieter ist übrigens ne rechtliche Kategorie und er wohnt in derselben Wohnung.
    Mit dem Mieter der darunterliegenden Wohnung hat das nichts zu tun.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Die Gebäudedecken als tragende Elemente sind übrigen Bestandteil des Gemeinschaftseigentums.
    Ohne zustimmenden Beschluß der Eigentümerversammlung darfst Du daran sowieso keinerlei Veränderungen vornehmen, selbst wenn sie statisch zulässig wären.

    "Ausleihen" (besser und korrekt: mieten) solltest Du Dir statt irgendwelcher Maschinchen bautechnischen Sachverstand!
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn Du wüsstest was in TM alles gelesen wird....danach kannst Du immer noch keine Kanäle fräsen. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  6. Ronso

    Ronso

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom-Ingenieur (IT)
    Ort:
    Nürtingen
    Dann möchte ich an dieser Stelle für die Aufklärungen/Verbesserungen danken. Es tut mir Leid, dass ich mich wohl an einigen Stellen einfach nicht auszudrücken wusste.

    Ich hatte ein Telefonat mit der Hausverwaltung. Es hatte sich niemand negativ zu diesem Vorhaben geäußert, obwohl Deiner Meinung nach die tragenden Elemente Bestandteil des Gemeinschaftseigentum sind. Demnach dürfte ich auch keine Veränderungen an den Wänden (speziell tragende Wände) vornehmen?

    Das Verlegen von Fußleistenkanälen ist auch keine zufriedenstellende Lösung. Zumal ich mich frage, wie ich von der Abstellkammer ausgehend 5x2 Kabel verlegen soll. :(

    Und nein, als IT-ler hatte ich keine Grundlagenvorlesung in Technischer Mechanik. Mich interessiert eher die Software-Entwicklung.

    Gruß
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 21. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    70er Jahre Bau = 1,5 - 2 cm Betonüberdeckung der Moniereisen. Ergebnis Deiner Fräsaktion wären mehrere Beiträge in den 19:00/20:00 Uhr Nachrichten
    Es gibt Fußleistenkanäle, in denen sich 2*15er Kupferrohr verlegen lässt. Darin sollte sich ja wohl CAD 7 Kabel unterbringen lassen - wenn man will.
    Wenn nicht - ....
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Ronso

    Ronso

    Dabei seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom-Ingenieur (IT)
    Ort:
    Nürtingen
    Okay, dann verwerfe ich die Idee wieder. Eine Frage dazu noch, gibt es denn keinerlei Möglichkeiten herauszufinden, wie hoch der Estrichbelag ist? Als Laie denke ich mir einfach, dass ein zweifinger-breiter Kanal so ein Konstrukt doch nicht zum Einsturz bringen kann. Und ich hatte mir eher Sorgen um das Stromnetz der unteren Wohnung gemacht. :(

    Bzgl. dem Kabelkanal:
    Man kann vielleicht 1 oder 2 Kabel in einem Fußleistenkanal unterbringen. Aber so ein Kabel bekommt man wohl nicht sauber und ohne Knick um die Ecke, wenn ich den vielen Berichten im Internet trauen darf. Gleiche Erfahrung habe ich bereits mit dem Fernsehkabel machen dürfen. Außerdem müsste man wohl zusätzlich mit erheblichen Qualitätseinbußen rechnen.
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Doch, mit geeignetem Material (also nicht dem außerdem überteuerten Müll aus dem Baumarkt) geht das sehr wohl. Da bekommt man schon ein bis zwei Dutzend CAT-Strippen rein.

    Du solltest bei der Renovierung auch rechtzeitig ein Augenmerk auf die Elektroinstallation werfen!
    Bei dem Baujahr könnte das nämlich noch ein TN-C-System sein. Und die vertragen sich nicht sonderlich mit Daten-Netzwerken!
     
Thema:

Leisten in den Boden fräsen für LAN/TV

Die Seite wird geladen...

Leisten in den Boden fräsen für LAN/TV - Ähnliche Themen

  1. Grundputz innen bis zum Boden?

    Grundputz innen bis zum Boden?: Hallo miteinander, ich stelle mich mal vor: Ich bin Tobias und habe ein Haus Baujahr 1970 gekauft, welches ich nun renoviere. Bisher habe ich in...
  2. Boden Dachgeschoss

    Boden Dachgeschoss: Hallo, es geht nochmal um den Boden im Dachgeschoss. Ich habe jetzt mal eine kleine Bohrung bzw. eine Fuge aufgemeißelt. Jetzt stellt sich die...
  3. Höhe zwischen Wasserschlitzkappen und Boden

    Höhe zwischen Wasserschlitzkappen und Boden: Hallo zusammen, Leider konnte ich keine Antwort auf meine Frage nirgends finden. Daher über diesem Weg. Folgende Situation stellt sich bei mir...
  4. Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material"

    Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material": Hallo zusammen, wir haben vor kurzem unsere Garage "restaurieren" (ca. 18 Jahre alt) lassen, da wir grössere Probleme mit Feuchtigkeit gehabt...
  5. Was für ein Boden ist das?

    Was für ein Boden ist das?: Habe in einem Raum, welcher 1969 zugebaut wurde, einen interessanten Boden gefunden, welchen ich nicht zuordnen kann. bild auf:...