Leitung für Insel-Kochfeld hat nur 1,5mm², Problem?

Diskutiere Leitung für Insel-Kochfeld hat nur 1,5mm², Problem? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Elektrik-Experten, ich benötige mal ein paar Ratschläge bzgl. Aufsplittung unseres Herdanschlusses. Ich hatte zwei Elektriker hier,...

  1. Gekko

    Gekko

    Dabei seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Ostwestfalen
    Hallo Elektrik-Experten,

    ich benötige mal ein paar Ratschläge bzgl. Aufsplittung unseres Herdanschlusses.

    Ich hatte zwei Elektriker hier, die mir ein Angebot für die benötigten Arbeiten machen sollten…von denen habe ich natürlich zwei unterschiedliche Aussagen bekommen…und jetzt stehe ich auf dem Schlauch, wer von den beiden Recht hat.


    Situation:

    2 Jahre alter Neubau mit Herdanschlussdose an der Wand (abgesichert mit 3x 16A), bisher Herd mit Kochfeld als eine Einheit, da wir unsere alte Küche mitgenommen hatten.

    Jetzt gibt’s doch eine neue Küche, in dieser soll Kochfeld und Backofen getrennt werden, Kochfeld auf einer Insel ca. 1,5m gegenüber der Wand mit der alten Anschlussdose und Backofen in Hochschrank an der bisherigen Wand.

    Beim Bau hatte ich dem Elektriker gesagt, dass wir evtl. auf Kochinsel umrüsten wollen und er mir ein Installationsrohr mit Leitung in den Fußboden (mit Fußbodenheizung) unter die Insel legen soll. Hat er auch gemacht, leider war das eins der Dinge, die ich nicht noch mal kontrolliert habe und so liegt da nun eine 5x 1,5mm² Leitung…

    Die Aufsplittung auf Steckdose für Backofen und Herdanschlussdose für Kochfeld auf die Insel ist ja nicht das Problem, die Frage ist, kann das 1,5mm² Kabel drin bleiben oder nicht?

    Elektriker 1 sagt, kann bleiben, hat er auf dem Rohbau andauernd für Herdanschlussdosen, reicht für ein Kochfeld aus.

    Elektriker 2 sagt, sollte man auf alle Fälle versuchen zu tauschen gegen 2,5mm², bringt aber nur was, wenn natürlich die alte Herdanschlussdose nicht auch mit 1,5mm² angeschlossen ist.

    Wenn’s nach mir ginge, würde ich das einfach tauschen und gut ist, was ist aber, wenn (wie’s wohl öfter mal vorkommt) sich die Leitung nicht mehr bewegen lässt?

    Geht’s dann zur Not mit 1,5mm² oder bleibt die Küche dann kalt?

    Jetzt habe ich schon eifrig gelesen, mir Tabellen mit Verlegearten, Querschnitten und deren Belastbarkeit angeschaut, und bin trotzdem nicht schlauer.

    Sehe ich das richtig, dass eine Verlegung im Installationsrohr im Fußboden der Verlegeart A2 entspricht?

    Das Kochfeld wird ja mit 2 Phasen angeschlossen, heißt das, ich habe 2 belastete Adern oder 3?

    Je nachdem, wie das ganze interpretiert wird, wird es bei dem Kochfeld mit einer Leistung von 7,3 KW ja tatsächlich knapp mit der Belastung bei 1,5mm², richtig?

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe, momentan stehe ich echt auf dem Schlauch...
    Marcus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nimm Elektriker 2.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Rudolf Rakete, 16. Januar 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Jepp und wenn da ein Kabel drin ist bekommt man damit auch ein anderes eingezogen. Das sollte für den Elektriker eine leichte Übung sein.
     
  5. Gekko

    Gekko

    Dabei seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Ostwestfalen
    AW: Leitung für Insel-Kochfeld hat nur 1,5mm², Problem?

    ...dann kann ich nur hoffen, dass in der Wand zur alten Dose 2,5mm liegen...

    Gesendet von meinem MB525 mit Tapatalk 2
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn dort keine 2,5mm2 liegen, dann musst Du Dir sowieso was einfallen lassen, denn dann dürfte dort an einer Herddose mit 16A vorgesichert auch kein Herd mit Backofen angeschlossen werden.

    Gruß
    Ralf
     
  7. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Warum? Du weist doch nichts über die Verlegebedingung der Herdleitung?
     
  8. #7 Pruefhammer, 16. Januar 2013
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    das Thema mit 1,5 und 2,5mm2 hatten wir schon- ganz ehrlich: Vorschriften hin oder her, es gibt Millionen Wohnungen wo 1,5mm2 liegen mit E-Herd, das war früher Standard, ich habe noch nie ein Problem mit so einer (für scheinbar heutige Maßstäbe unterdimensionierten Querschnitt) Leitung erlebt.
    Aber ich weiß: will keiner hören, lieber einen 5 Seiten Thread draus machen.
     
  9. #8 Rudolf Rakete, 17. Januar 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Diw Verlegwebedingung ist hier ziemlich uninteressant. Bei einem Herd hast Du drei belastete Adern und dann schau mal in die Norm (eigentlich sogar vier).

    Und an die Millionen Wohnungen glaub ich nicht, als ich vor über 20 Jahren die Lehre gemacht habe war schon 2,5mm2 Standard und einen geringeren Querschnitt habe ich bislang nur in Wohnung die vor 1970 gebaut wurde überhaupt gesehen.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann soll der TE die Länge und die Verlegeart mitteilen, am besten auch noch den genauen Typ der Vorsicherung. Wenn der Eli sich damals schon die Mühe gemacht hat die Leitung zur zukünftigen Kochinsel in ein Installationsrohr zu legen, dann ist es sehr unwahrscheinlich (aber nicht unmöglich), dass die Leitung zur Herddose auf die Wand getackert wurde oder ohne Installationsrohr in der Wand liegt.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Gekko

    Gekko

    Dabei seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Ostwestfalen
    AW: Leitung für Insel-Kochfeld hat nur 1,5mm², Problem?

    Hallo zusammen,

    bei der Leitung zur Herddose bin ich nicht 100% sicher, meine aber, dass sie im Rohr auf dem Betonboden lag. Muss mir heute abend mal die Fotos anschauen, da auch viel im Schlitz in der Wand verlegt wurde... die Länge müsste so ca. 7 m sein, da der Sicherungskasten im HWR direkt nebenan hängt.

    Gesendet von meinem MB525 mit Tapatalk 2
     
  12. JaquesTati

    JaquesTati

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beratend tätig
    Ort:
    50354
    @Rudolf Rakete

    Mal zwei kurze Anmerkungen:

    Gewagte pauschale Aussage – das kann zuweilen auch schon einmal schief gehen und dann ist guter Rat teuer.

    Theorie und Praxis, wann waren Sie denn letztmalig beim Anschließen eines Kochfeldes, Backofens oder Herd zugegen?

    mfG

    JaquesTati
     
  13. #12 Rudolf Rakete, 17. Januar 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    @JaquesTati

    Wenn Du das als gewagt bezeichnen willst nun gut. Vor Ort kann ich das sehr gut beurteilen ob ich ein Risiko eingehe oder nicht. Habe bestimmt schon über 1000 mal Leitungen irgendwo eingezogen. Sehe da kein großes Risiko.

    Theorie und Praxis aha und wonach muß ich eine Leitung auslegen nach der möglichen Belastung. Da hilft mir die Praxis auch nicht beratend weiter.
     
  14. Gekko

    Gekko

    Dabei seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Ostwestfalen
    AW: Leitung für Insel-Kochfeld hat nur 1,5mm², Problem?

    Hier noch eine wichtige Anmerkung, hatte ich im ersten Beitrag dummerweise vergessen...Asche auf mein Haupt...das Rohr mit der 1,5er Leitung unter der Insel geht zur Herdanschlussdose rüber, müsste also dort mit dem bestehendem Kabel verbunden werden. Länge ca. 1,5 m, von daher hoffe ich, dass man das problemlos tauschen kann.

    Gesendet von meinem MB525 mit Tapatalk 2
     
  15. #14 Rudolf Rakete, 17. Januar 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Zur Not zieht der Eli Einzeladern ein, das geht schon, lass dich nicht verrückt machen.
     
  16. JaquesTati

    JaquesTati

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beratend tätig
    Ort:
    50354
    @Rudolf Rakete

    Meine Anmerkung mit „Theorie und Praxis“ bezog sich ganz klar auf die Anzahl der belasteten Adern und nicht auf Auslegung bzgl. Belastung. Daher noch mal die Frage an Sie, wann waren Sie letztmalig beim Anschließen eines Kochfeldes, Backofens oder Herds zugegen?

    Und auch schön zu beobachten, wie Sie langsam mit Ihrer Aussage zurückrudern, aus “Jepp und wenn da ein Kabel drin ist bekommt man damit auch ein anderes eingezogen. Das sollte für den Elektriker eine leichte Übung sein” wird schon “...vor Ort gut beurteilen..sehe da kein großes Risiko”. In vielen Fällen mögen Sie Recht haben, aber jeder hat schon Pferde ko... sehen. Und manchmal scheitern auch geübte Elektriker an scheinbar banalen Aufgaben. Mein Elektriker hat in der Vergangenheit auch schon einmal in einer frisch renovierten Wohnung die Wand aufschlagen müssen und das alles, weil sich ein SAT-Kabel nicht zu einem zweiten gesellen wollte, der Installationsrohrdurchmesser war groß genug und das Rohr verlief die 2,5 Meter fast gerade in der Wand. Seit dieser Erfahrung bzw. Rechnung halte ich mich mit pauschalen Aussagen wohlweislich zurück.

    mfG

    JaquesTati
     
  17. vokono

    vokono

    Dabei seit:
    30. August 2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektro-Techniker
    Ort:
    NR
    Mal wieder Rätselraten!Ich fasse mal zusammen:
    Wie schon beschrieben:Wenn Leitung im Rohr austauschbar:OK,wenn Zultg. auch 2,5mm²
    Wenn Zultg zu Herdanschlußdose nur 1,5mm²:Brauchste die Leitung im Leerohr auch nicht austauschen.
    Vielleicht gibts ja auch ne andere Möglichkeit eine fachgerechte Lösung zu erzielen..Vielleicht unter den Küchenschränken entlang zur Herdanschlußdose von UV neu verlegen.Dann aber direkt eine separate Zultg. in mind.3x2,5 für den Backofen mit verlegen.So wird das eigentlich i.d.R.auch gemacht.(Separate Zultg Kochfeld,Backofen)
    Mir stellt sich noch die Frage:Wo endet jetzt das Rohr am Inselstandort.Etwa im Estrich eingebaut.Dann viel Erfolg beim freilegen(wegen der FBH die evtl.durch den Bereich läuft)Hoffentlich wurde es auch ordentlich abgedichtet!
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein.
    Es kann sehr wohl sein, daß auch bei einer 1,5er Zuleitung der weiterführende Abschnitt in 2,5 erstellt werden muß. Wenn er nämlich eine thermisch schlechtere Verlegeart hat als der erste (was hier vermutlich gegeben ist)!

    Abgesehen davon müßte die vorhandene Zuleitung in 5x2,5 sein, sofern die Anlage damals normgerecht erstellt wurde. Denn auch vor 2 Jahren galt bereits, daß Leitungen von Herdstromkreisen für eine Mindestbelastbarkeit von 3x20A auszulegen sind!

    Und es sind bei einem Herd üblicherweise nur drei belastete Adern.
    Denn damit ist ja nicht die Zahl der Adern gemeint, durch welche tatsächlich Strom fließt, sondern die Summe der Absolutströme. Zumindest bei gleicher Phasenverschiebung kann die auch bei unsymmetrischer Last nicht über den Wert im symmetrischen Fall steigen.
    Vorsichtg sein sollte man diesbezüglich bei Induktionsherden, wenn auch der Backofen über dieselbe Leitung gespeist wird.
     
  19. vokono

    vokono

    Dabei seit:
    30. August 2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektro-Techniker
    Ort:
    NR
    Das Kochfeld versorgt man in diesem Fall mit 5x2,5!Den Backofen mit 3x2,5 !Alles andere ist Murks!Nur weil eine Norm irgendwelche Schlupflöcher(so nenn ich das jetzt mal) ermöglicht,heißt das noch lange nicht,daß es immer sinnvoll ist.
    Und wenn die Leitung in 5x2,5 verlegt ist,geht es auch,wenn auch nicht optimal.1,5 mm² ist Murks und Bastelstunde.
    Also für mich sind es 4 Adern die belastet sind,wenn der E-Herd in Volllast betrieben wird,bei Heizkörperspannung 230V.Wenn die Heizelemente 400V Betriebsspannung hätten,dann wären es 3.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rheinbauer

    Rheinbauer

    Dabei seit:
    14. Mai 2011
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Baden
    Das musst du mir mal genauer erklären....
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wird er aber nicht können, weil es Unfug ist.
    Schonmal was von der Stern-Dreieck-Umwandlung gehört?
    Für den Leiterstrom ist die Strangspannung irrelevant.

    Und selbstverständlich kann und darf man einen separaten Backofen und ein autarkes Kochfeld aus einer gemeinsamen Drehstromleitung speisen.
    Es handelt sich technisch in beiden Fällen um einen aufgeteilten Drehstromkreis. Die Verschaltung ist gleich. Nur die geometrische Anordnung ist anders.

    Das gilt für die üblichen 2-phasigen Kochfelder.
    Anders sieht es natürlich aus, wenn es sich um ein übergroßes Sonderkochfeld handelt, das selbst schon alle drei Außenleiter benötigt.
     
Thema: Leitung für Insel-Kochfeld hat nur 1,5mm², Problem?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. leitung kochfeld

Die Seite wird geladen...

Leitung für Insel-Kochfeld hat nur 1,5mm², Problem? - Ähnliche Themen

  1. fremde Leitungen über Grundstück

    fremde Leitungen über Grundstück: Hallo, zuerst mal vielen herzlichen Dank für dieses informationsreiche Forum. Ich habe eine Frage und würde mich über Eure Einschätzung freuen:...
  2. Fenster Problem mit Wasserablauf

    Fenster Problem mit Wasserablauf: Hallo, ich brauche einen Tipp für mein Kunststofffenster im Schlafzimmer. Wir haben dort ein normales 4-Eckfenster was sich öffnen lässt und...
  3. Leitung vss. getroffen

    Leitung vss. getroffen: Hallo zusammen, mein Freund hat mit einem Nagel gerade leider vss. eine Stromleitung in de Wand getroffen. Festgestellt haben wir es, weil die...
  4. Loch im Betonträger gebohrt.Statik Problem?

    Loch im Betonträger gebohrt.Statik Problem?: Hallo zusammen, die Monteure haben heute ein Loch durch den Betonträger gebohrt. Ist das ein Problem für die Statik oder unbedenklich? [ATTACH]...
  5. Fensterbank: Einbau nach Innenputz bündig mit der Laibung? Problem?

    Fensterbank: Einbau nach Innenputz bündig mit der Laibung? Problem?: Hallo, der Projektleiter meines GU teilte mir jetzt (nachdem der Innenputz aufgebracht wurde) mit, dass er die Fensterbänke erst jetzt bündig...