Leitung von Dachentwässerung wie tief?

Diskutiere Leitung von Dachentwässerung wie tief? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Ich hab jetzt schon unter einigen Begriffen gesucht, aber bin nicht fündig geworden. Vielleicht auch, weil ich den Fachbegriff nicht kenne. Wie...

  1. #1 Bergahorn, 31.03.2010
    Bergahorn

    Bergahorn

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mäuseschubser
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    Ich hab jetzt schon unter einigen Begriffen gesucht, aber bin nicht fündig geworden. Vielleicht auch, weil ich den Fachbegriff nicht kenne.

    Wie tief muss die Leitung verlegt werden, die das Wasser vom Dach nach dem Fallrohr zur Zisterne transportiert? Im Moment sehe ich diese Leitung nämlich noch grün durch das Erdreich schimmern und hätte eigentlich erwartet, dass das in einer frostsicheren Tiefe liegt. Reicht das, wenn diese Leitung so ca. 10 cm unter der Erdoberfläche verlegt ist? :wow
     
  2. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    10cm ...wesentlich tiefer liegt die Leitung bei uns auch nicht. Frostsicher muss sie mE nicht verlegt werden. Bei korrekter Verlegung bleibt kein Wasser darin stehen...
     
  3. gast3

    gast3 Gast

    frostsicher
     
  4. #4 wasweissich, 31.03.2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    würde ich beim DIYverleger reklamieren .....:shades


    [/QUOTE] Frostsicher muss sie mE nicht verlegt werden. Bei korrekter Verlegung bleibt kein Wasser darin stehen... [/QUOTE]

    wenn das tauwasser weiss , dass es in einem korrekt verlegten rohr , welches im gefrorenen boden weit unter 0°C kalt ist , nicht wieder gefrieren darf dann ist es ja gut ............. es gibt im winter nämlich auch tage , da wird es etwas warm und dann wieder kalt........

    resume:

    wenn du das schon hingepfuscht hast , brauchen andere es nicht auch so machen/lassen:wow
     
  5. #5 Bergahorn, 31.03.2010
    Bergahorn

    Bergahorn

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mäuseschubser
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    Ok, also war mein Verdacht wohl richtig, dass das Ding zu hoch liegt... frag mich warum, wär nun wirklich kein Ding gewesen, das tiefer zu legen, war ja noch nicht verfüllt.... :motz

    Wie heißt das Ding denn fachgerecht? Regenwasserleitung?
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Aber dann hätte(n) vielleicht die Ziehsterne auch tiefer gemußt...? :winken
     
  7. #7 ThomasMD, 31.03.2010
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    5.101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Bei fast allen Zisternenbesitzern, die ich bisher erlebt habe, liegt die Leitung zu flach.
    Die Zisternen werden aus Geiz nicht tief genug eingebuddelt und die RW-Leitung soll weit oben eingeführt werden, damit wertvolles Speichervolumen nicht verloren geht.
     
  8. #8 wasweissich, 31.03.2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    die zieht die erdanziehung sowieso tiefer:mega_lol:
     
  9. #9 ecobauer, 31.03.2010
    ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    .....deshalb doch auch Ziehsterne :bierchen:
     
  10. #10 Bergahorn, 01.04.2010
    Bergahorn

    Bergahorn

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mäuseschubser
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    Na toll, mach mir Angst... ich hoffe, doch, dass mein Planer das richtig eingeplant hat. Zisterne ist glaub in ungefähr 3 Meter Tiefe. Da ist nie über Tiefe und Kosten gesprochen worden bei uns. Und Zisterne ist Pflicht bei uns im Wohngebiet...

    Muss man denn alles Hinterfragen und Überprüfen als Baulaie, was die Fachmänner da für einen planen? :mauer
     
  11. gast3

    gast3 Gast

    :sleeping
     
  12. #12 Bergahorn, 01.04.2010
    Bergahorn

    Bergahorn

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mäuseschubser
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    Heißt so viel wie: ja, muss man. Hätt ich bloß nicht angefangen zu bauen.... :motz
     
  13. gast3

    gast3 Gast

    nein so weit würde ich nicht gehen, aber es ist nun mal manchmal so, dass Planer Dinge planen von den sie keine / wenig Ahnung haben - nach dem Motto: mach ich mal eben mit (mache ich also im Tiefbau genug Erfahrungen, was manche "Hochbau-Planer" da so zusammen murksen - äh planen).

    und manchmal hat man eben einfach auch Pech ..

    nun lass mal nicht den Kopf hängen - wird bestimmt alles wieder gut.
     
  14. #14 Ingo Nielson, 01.04.2010
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    was wurde denn geplant?
    wenn überhaupt geplant wurde, dann wohl kaum eine erdüberdeckung gegen null...
    ist eine ausführungsplanung beauftragt?
     
  15. #15 Bergahorn, 01.04.2010
    Bergahorn

    Bergahorn

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mäuseschubser
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    Ja, das klingt logisch. Wenns nur nicht so verteufelt viel wäre, von dem der Archi keine Ahnung hat und es trotzdem macht... und da musste als Bauherr auch erstmal drauf kommen, dass er das gar nicht kann, was er da grad plant... oder nicht richtig gelesen hat, was der Fachplaner geschrieben hat... oder, oder, oder... :yikes

    EDIT: Ausführungsplanung gibts schon. Nur hab ich mich bei der Zisterne nich drum gekümmert, ob dafür auch. Wenn mir die Leitung nicht so komisch vorgekommen wäre, würd ich jetzt ja auch noch davon ausgehen, dass alles ok ist....
     
  16. Martl

    Martl

    Dabei seit:
    21.09.2009
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Gelting
    Hallo,

    beginne einfach mit ca. 80 cm und dann munter weiter mit 1 cm/m Gefälle
     
  17. #17 Bergahorn, 01.04.2010
    Bergahorn

    Bergahorn

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mäuseschubser
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    Ok... das lässt sich rechnen... an dem Punkt darf dann aber quasi die Zisterne erst anfangen und "nach unten gehen", würde ich als Laie jetzt mal vermuten. :think
     
  18. #18 Achim Kaiser, 01.04.2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    3
    ...und wenn du dann zu tief bist denk über Alternativen nach :-).

    Mal ohne Flachs ...

    Grundsätzlich besteht die Anforderung Abwasserleitungen - zu denen auch Regenwasserleitungen gehören - frostfrei zu verlegen.

    In diesem speziellen Fall ist aber in 98% der Fälle so, dass bei Frost kein Wasseranfall auftritt und bei extremen tiefen Temperaturen auch kein Regenwasser zu erwarten ist. Bei einer *normalen* Zisterne liegt der Zulaufanschluß ca. 80 bis 85 cm tief. bei 20 m Rohrlänge bis zum letzten Anschluss und 1% Gefälle ergibt sich bei ebenem Gelände ca. 60 cm Deckung.
    Nach der buchstabengetreuen Auslegung der DIN nicht frostsicher .... *aber* zumindest in meinen Breiten (bei mir max-16 Grad) ohne Einschränkungen voll funtionsfähig.

    Für diesen speziellen Fall - Dachwasser - über Zisterne halte ich das für vertretbar im Einzelfall ....

    Was jemand allerdings bauen lässt muss jeder für sich entscheiden.
    Alles unter 50 cm Erddeckung ist auch da für mich - no go.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  19. gast3

    gast3 Gast

    :28:
     
  20. #20 ThomasMD, 01.04.2010
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    5.101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Was auch gern vergessen wird, ist der Aufschwimmschutz bei hohen möglichen Grundwasserständen.
     
Thema: Leitung von Dachentwässerung wie tief?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Dachentwässerung wie tief

    ,
  2. leitung zur Zisterne wie tief

    ,
  3. fallrohr tiefe

    ,
  4. regenwasserrohre verlegen,
  5. Dachrinnen wie tief im Boden ,
  6. regenwasser rohre verlegen,
  7. regenwasserleitung tiefe,
  8. einbautiefe regenwasserleitung,
  9. regenwasser frostsicher Tiefe,
  10. wie tief muss ein regenwasserrohr liegen,
  11. tiefe regenwasserleitung,
  12. fallrohr wie tief regenrinne ,
  13. regenrohr im Boden finden,
  14. regenrinne ins erdreich entwässern,
  15. zisterne fallrohr zu niedrig,
  16. wie tief müssen regenwasserohre verlegtwerden,
  17. verlegetiefe dachentwässerung,
  18. abfluss dachrinne tiefe,
  19. regenfallrohr in den boden,
  20. wasserfslltohre einbusdeln,
  21. fallrohre verlegen,
  22. regenfallrohre am Gebäude ins Erdreich einbauen,
  23. Tiefe der dachrinnenentwässerung,
  24. zisterne tiefe,
  25. regenwasserabflussrohre
Die Seite wird geladen...

Leitung von Dachentwässerung wie tief? - Ähnliche Themen

  1. UW Profil für Leitungen aussparen?

    UW Profil für Leitungen aussparen?: Liebe Bauexperten, ist es möglich ein UW-Profil an der Decke im Kreuzungsbereich mit Leitungen auszusparen? Sonst würden ja alle Installationen...
  2. Herdanschluss massive Leitung zulässig/möglich?

    Herdanschluss massive Leitung zulässig/möglich?: Guten Tag ich bin neu hier und möchte am Samstag eine neue Küche montieren. Da der Herd komplett wo anders stehen wird als vorher habe ich mir...
  3. Kabelübergangskasten und Leitungen im Vollwärmeschutz

    Kabelübergangskasten und Leitungen im Vollwärmeschutz: Wir haben 2 kleine Kabelübergangskästen an der Außenwand, die später im Vollwärmeschutz integriert sein werden. Die entsprechenden Leitungen gehen...
  4. Bad ins EG. Leitungen für 2 Bäder nutzbar?

    Bad ins EG. Leitungen für 2 Bäder nutzbar?: Hallo Experten. Ich bin neu und weiß mir grad nicht anders zu helfen bzw. wurde nicht fündig in den Themen. Ich habe im 1.OG ein Bad.Kann ich ein...
  5. Haus ohne Leitungen leerstehen lassen.

    Haus ohne Leitungen leerstehen lassen.: Hallo Ich kaufe gerade eine Bruchbude. Das haus hat keine Wasser oder heizleitung geheizt wird mit einem Gas befeuerten Kachelofen (den ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden