Leitungsrecht im Grundstück

Diskutiere Leitungsrecht im Grundstück im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo erst mal! Ich bin neu hier, lese aber schon sporadisch seit einem Jahr bei euch fleißig mit. Wir würden gern bauen, sind aber immer noch...

  1. #1 Harrasbau, 19. Juni 2010
    Harrasbau

    Harrasbau

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operator
    Ort:
    Sachsen
    Hallo erst mal!

    Ich bin neu hier, lese aber schon sporadisch seit einem Jahr bei euch fleißig mit.
    Wir würden gern bauen, sind aber immer noch auf der Suche nach einem passendem Grundstück.
    Nun dachte ich, ein schönes Grundstück gefunden zu haben, 1199 qm für 107.000 Euro.
    Allerdings liegt auf dem Grundstück ein Leitungsrecht für die Trinkwasserversorgung der Stadt Radeberg, sowie für ein Steuerkabel.
    Im Bauplan des Maklers ist nur das Leitungsrecht der Wasserleitung eingezeichnet (er wird es nicht besser wissen, denn die Leitungen sind erst neu geortet wurden, da noch aus DDR-Zeiten).

    [​IMG][/URL][/IMG]

    Habe mir nun vom Bauamt einen genauen Plan geben lassen, wo wir leider feststellen mussten, dass das Steuerkabel noch neben der Wasserleitung liegt und das Grundstück somit diagonal teilt.
    Es würden uns also maximal 500 qm nutzbare Fläche zum überbauen bleiben, der Rest wäre eher als Wiese nutzbar.

    [​IMG][/URL][/IMG]

    Meine Frage:
    Wäre es sinnvoll, die Leitungen verlegen zu lassen (wobei wir dies finanziell tragen müssten, falls es überhaupt genehmigt werden würde)?
    Würde es etwas bringen, wenn man nur das Steuerkabel an die Grundstücksgrenze verlegt?

    Danke schon mal im vorraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Oh, das wird ne spannende Geschichte...

    ...

    der Auszug vom B-Plan (mit den Leitungen) sieht ziemlich original aus. Wenn das so stimmt, dann sind die Leitungen außerhalb der Grunddienstbarkeit. Mithin: verlegen (aber nicht auf Deine Kosten :D )

    Das Grundstück wird jedoch wegen der Grunddienstbarkeit erheblich in seiner Nutzung eingeschränkt. Frage ist, ob der Versorger überhaupt Willens ist, die Leitungen zu verlegen.

    Wie dem auch sei: Ärgerpotential.:konfusius

    Bevor ich da weitere Gedanken verschwenden würde, sollte folgendes geklärt sein:

    Verlegt der Versorger die Leitungen und wenn ja, zu welchem Kurs. Und den Kurs ziehste erst mal vom Kaufpreisangebot ab (oder ist der Preis fürs Grundstück schon sooo billig??).
    Frage dann wär, ob, wenn man das für sich selbst positiv geklärt hat, ist der Verkäufer überhaupt bereit, von seinen Preisvorstellungen abzulassen? Das sollte alles parallel laufen.

    Oder:

    ganz einfach die Finger von dem Grundstück lassen.:konfusius
     
  4. #3 Harrasbau, 19. Juni 2010
    Harrasbau

    Harrasbau

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operator
    Ort:
    Sachsen
    Danke für die schnelle Antwort.

    Das aktuelle ist Bild 2. Hat mir die Dame vom Bauamt netterweise kopiert.

    Das Leitungsrecht ist im Grundbuch festgeschreiben.
    Was das verlegen betrifft, war die erste Aussage, nein, machen wir nicht. Hab da aber noch einen anderen Ansprechpartner (wohl die Chefin von da) mit der ich nächste Woche drüber sprechen wöllte.

    Wie kann ich das als Laie verstehen? Wieso sind die aßerhalb der Grunddienstbarkeit, wenn das Leitungsrecht im Gundbuch verankert ist???


    Über den Grundstückspreis kann man laut Aussage des Maklers verhandeln, in "angemessenem Rahmen"!
    Dar Grundstückspreis ist wohl schon gesenkt (von 100 Euro auf 90 Euro pro qm), allerdings gibt es das Baugebiet seit den 90zigern und es würde sicher schwer, dies los zu bekommen, mit diesem Leitungsrecht. Denk ich jedenfalls.

    Auf Grund der jetzigen Lage der Leitungen dachte ich an Teilung des Grundstücks 50:50. Ein Teil für Bauland für den anderen Teil nur Gartenland.


    Erst nach dem Kauf würde ich, wenn überhaupt möglich, die Leitungen verlegen. ;)

    Mein Mann meint auch Finger weg.
    Da das Grundstück aber wirklich toll gelegen ist, würd ich gern vorher alle Möglichkeiten ausloten wollen.
     
  5. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    also, für mich sieht das...

    ... aus wie ein festgelegter Korridor auf Bild 1.

    Um das letztendlich genau festzustellen, müßte man mal im Grundbuchamt forschen und das genau nachvollziehen. Wenn dem so ist, dann befänden sich die Leitungen zwar auf dem Grundstück, aber außerhalb dieses Fensters. Würde bedeuten: es gibt ein leitungsrecht, aber nicht dort, wo die sind. Letztendlich ist ja auch der B-Plan danach geplant worden. Nu ist laut B-Plan im Baufenster ne Leitung = mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit so nicht bebaubar.
     
  6. #5 Harrasbau, 19. Juni 2010
    Harrasbau

    Harrasbau

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operator
    Ort:
    Sachsen
    Ahh... jetzt weis ich, wie du das meinst.

    Laut Aussage Bauamt, sind das ja Leitungsrechte aus DDR-Zeiten, da war die Lage nicht genau definiert (war ja früher alles Feld). Deswegen wurde neu geortet, siehe Bild 2.
    Soviel ich weis, soll da auch nachgebessert werden, sprich neues Baufenster (zB könnte der Nachbar dann auch anders bauen, etwas vorgerückt, aber die haben schon gekauft, konnten den Preis von 97.000,00 Euro auf ca. 60.000,00 drücken) und das Leitungsrecht würde dann sicher auch im Grundbuch anders eingetragen.
    Das ist lt. Bauamt momentan in Arbeit. Wie weit das da schon vorangeschritten ist, kann ich nicht sagen.

    Hatte aber mal Google bemüht und da gibt es wohl für diese DDR-Rechte ne Sonderregelung. Aber da bin ich nicht sicher.

    Was mich auch noch interessiert (falls man da überhaupt verlegen würde) ob das Steuerkabel näher an die Wasserleitung verlegt werden könnte.
    Wasserleitung hat einen Sicherheitsstreifen von 6 m und Steuerkabel von 2.
    Muss da zwingend noch ein Abstand zwischen den beiden Streifen liegen?
    Denn dann wären es zusammen 8 m (zzgl vielleicht 1,50 m um noch Zaun und Streucher zu setzen), die am Grundstück verloren gängen.
    Vorraussetzung, die hintere Anbindung läge dann ausserhalb unseres Grundstückes.

    Und falls wir so eine Verlegung selbst zahlen müssten, wie wären die Kosten für soetwas? Wenigstens pi mal Daumen.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Kommt auf die Art/Größe der Wasserleitung an.
    Kann locker weit mehr kosten als das Grundstück...
     
  8. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Ne Wasserleitung...

    ... in DN 400 umlegen? Hallelujah. satt 5 stellig.

    Dein Mann hat recht: das Grundstück ist kacke:konfusius
     
  9. #8 Harrasbau, 19. Juni 2010
    Harrasbau

    Harrasbau

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operator
    Ort:
    Sachsen
    Eigentlich weis ich ja, der Mann hat immer Recht....:D

    Wenn ich das Grundstück günstig genug bekomm, wären 10.000,00 Euro kein Problem. Befürchte nur, dass das nicht reicht.

    Das Wasserrecht selbst würde mich ja gar nicht so stören an dem Grundstück, Wiese brauch man ja auch.
    Nur dieses blöde Steuerkabel, das nun das Grundstück so blöd teilt.

    Hab aber auch keine Idee, wie man nur das kosten- und baugünstig umlegen könnte.

    Ohne dem Mist wärs ein Traumgrundstück :(
     
  10. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Also ich behaupte mal...

    ... für 10 Riesen richten die die Baustelle ein.:cool:

    Und wenn das GG für Grauguß steht......:wow

    Und bis das alles fertig ist:o

    Also, wenn man damit leben kann, daß das Haus da in die Ecke gequetscht wird und(!)

    der Preis entsprechend ist. für 100 Riesen?:mega_lol: hat er DM mit Euro verwechselt?:mega_lol:

    dann würd ich mir weiter Gedanken machen. Man muß sich allerdings im klaren sein, daß diese blöde Leitung auf den Verkehrswert des Hauses Einfluß nimmt. Jedenfalls den Gedanken mit umlegen und so würd ich beim bisherigen Stand knicken.
     
  11. #10 Harrasbau, 19. Juni 2010
    Harrasbau

    Harrasbau

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operator
    Ort:
    Sachsen
    Tja, werd ich wohl knicken können.....

    Ich werd trotzdem Montag noch bei der Frau anrufen, was machbar wäre ect.!

    Aber da mein Mann so nicht bauen will, werden wir wohl weiter suchen müssen.
    Allerdings ist es momentan bei uns in der Gegend total schwer, was ordentliches zu bekommen, denn die haben hier den absoluten Bauwahn und es sind kaum noch Grundstücke (außer eben solche) zu finden.

    Danke erstmal für Deine Antworten, hat mir die Flausen ausgetrieben :D
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    tja...

    ... blühende Landschaften halt:respekt
     
  14. #12 Harrasbau, 23. Juni 2010
    Harrasbau

    Harrasbau

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operator
    Ort:
    Sachsen
    Nach reiflicher Überlegung und auch dank dir MoRüBe :28: haben wir das Grundstück abgeschrieben und ich hab dem Makler ne nette Mail geschickt, vorallen das sein Baufenster nach der neuen Lage nicht mehr hinhaut.

    Zum Glück haben wir noch ein weiteres Grundstück in der engeren Wahl. Zwar ne Erbengemeinschaft (hoffentlich sind die sich wirklich einig) aber da stimmt der Preis und es macht auch so keinen schlechten Eindruck. Drückt mal die Daumen, das da nicht auch was unangenehmes ans Tageslicht kommt.
     
Thema: Leitungsrecht im Grundstück
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kann ich ohne leitungsrecht in einem haus leben?

Die Seite wird geladen...

Leitungsrecht im Grundstück - Ähnliche Themen

  1. Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?

    Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?: Wenn ich mir nun ein Minihaus (freiststehend, kein Anhänger sondern mit betonierter Bodenplatte und Fundamenten) bauen möchte, und ich mit 70qm...
  2. Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung)

    Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung): Hallo Zusammen, wir möchten gerne ein größeres Grundstück teilen, um dort zwei EFHs zu errichten (Bundesland: Bayern). Konkret würden wir den...
  3. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  4. Kaufvertrag für ein Grundstück

    Kaufvertrag für ein Grundstück: Hello User, bin neu hier :) und habe als neu-bauherrin auch eine Frage :) Heute haben ich den Kaufvertrag für ein Grundstück von der...
  5. Hilfe bei Suche nach Grundstück

    Hilfe bei Suche nach Grundstück: Hallo zusammen, mein Name ist Jürgen und ich komme aus Neuss in der Nähe von Düsseldorf. Meine Frau und ich möchten in absehbarer Zeit im...