Letztes Jahr Flachdach erneuert, jetzt Risse in Wand und Decke

Diskutiere Letztes Jahr Flachdach erneuert, jetzt Risse in Wand und Decke im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich habe mich gerade angemeldet um nach Rat zu fragen und hoffe, dass ich im richtigen Unterforum bin. Wir wohnen in einem...

  1. #1 Fragensteller23, 25. Januar 2014
    Fragensteller23

    Fragensteller23

    Dabei seit:
    25. Januar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Grevenbroich
    Hallo,

    ich habe mich gerade angemeldet um nach Rat zu fragen und hoffe, dass ich im richtigen Unterforum bin.

    Wir wohnen in einem Reihenmittenhaus mit Flachdach. Das Haus ist ca. von 1980 und hat Keller, EG und 1. Etage.
    Letztes Jahr wurden Undichtigkeiten bei unserem Dach festgestellt, das Dach war so schlecht gemacht (wurde schonmal "saniert"), dass wir uns dazu entschlossen haben es komplett neu zu machen.
    Bin kein Fachmann, ich hoffe, ich kriege den Aufbau ausführlich genug beschrieben.
    Das Dach war bekiest, haben wir aber entfernt und auch nicht wieder mit Kies versehen.
    Es ist ein Holzdach, wir haben also auf dem OG Platten (keine Ahnung welches Material), glaube die sind von Innen verputzt, darüber kommen Balken. Auf den Balken waren Spanplatten, welche aber nass und teilweise aufgequollen waren. Somit haben wir alle Platten durch OSB-Platten erneuern lassen, darauf kamen dann Isolierung und die nötigen Schichten (Dampfsperre, Isolierbahnen, Schweissbahnen). Den Dachaufbau sowie Reihenfolge der Schichten kann ich jetzt nicht genau sagen, vertaue da aber auf die Dachdeckerfirma. Wurde gut Beraten und hörte sich für mich schlüssig an, Energieberater war auch beteiligt.
    Jetzt aber zu meinem Anliegen.
    Wir haben nun im OG, Schlafzimmer (5x5m), einen Riss bekommen und zwar ist es die Wand zum Nachbarhaus, der Riss läuft parallel zu Decke, geht fast über die ganze Wand und befindet sich ca. 13 cm unterhalb der Decke. Die Wand ist tapeziert(seit ca. 5 Jahren) und gestrichen(seit ca. 6 Monaten), der Riss ca. 0,5 bis 1mm breit und in der Farbe zu sehen (habe nicht die Tapete abgemacht).
    Heute habe ich einen neuen Riss im Bad (auch og) an der gestrichenen Decke gesehen, dieser geht in einer Raumecke halbkreisförmig von Wand zu Wand, allerdings genau auf der Gegenüberliegenden Seite wie der Riss im Schlafzimmer, quasi zum anderen Nachbarhaus.
    Bis dato hatten wir noch nirgendwo im oder am Haus Risse gefunden (wohnen hier seit 8 Jahren).
    Bin jetzt ein wenig beunruhigt und weiss nicht was zu tun ist.
    Kann es sein, dass der neue Dachaufbau noch so stark arbeitet, dass die Wände und Decken sich "mitbewegen"?
    Wenn ich genau wissen will woher die Risse kommen, bleibt mir da nur der Weg zum Sachverständigen?
    Was würde sowas ungefähr kosten?

    Vielen Dank für Eure Mühe und noch größeren Dank für hilfreiche Antworten :winken

    Christoph
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 25. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    hörst du manchmal ein knacken, wie dick sind die osb ( s. rechnung ) wie sind die verlegt ( mit nut und feder und verleimt, nur verschraubt und stumpf gestossen oder wasweisich )
    genauerer schichtenaufbau mit einzeldicken wäre schon nötig.
    fehlende auflast aus kies wäre eine möglichkeit für risse aber dazu müsste man die dimensionen der ringanker usw. kennen.
    gruss aus de pfalz
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Moment mal, hab ich das richtig verstanden: Deckenbalken - OSB - Isolierung (Welche?) - Dampfsperre und 2 lagige Abdichtung?

    Was war das für ne Bekiesung? War die in Teer eingegossen? Wenn nein, womit wurde die Auflast realisiert die vorher vorhanden war?
     
  5. #4 gunther1948, 25. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo kalle
    mit der schichtenfolge haperts beim f.s. noch sonst wäre das konstrukt schon längst abgesoffen und die diskussion würde sich auf einen riss beschränken.
    vermutlich lose kiesschicht

    guss aus de pfalz
     
  6. #5 Fragensteller23, 26. Januar 2014
    Fragensteller23

    Fragensteller23

    Dabei seit:
    25. Januar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Grevenbroich
    Hi,

    erstmal danke für Euer Interesse...:28:

    Also es geht mir hauptsächlich um die Risse und wo diese her kommen könnten, das Dach ist halt neu gemacht worden und ein Zufall kommt mir komisch vor. Wenn so etwas nach einer Dachsanierung auftreten kann und die Risse unbdenklich sind wäre mir schon ein wenig wohler.

    Ich versuche mal etwas mehr zum Dach zu schreiben.
    Erstmal zum Zustand vor der letztjährigen Erneuerung.
    Der Kies war lose auf Kunststoffbahnen, darunter hatten die Vorgänger leider die alten Teerbahnen gelassen und sogar vereinzelt Kieselsteine, diese hatten sich dann mit der Zeit durch die Kunststoffbahnen gedrückt und somit wurde das Dach undicht. Das Dach war mit meinem linken Nachbar durchgängig gemacht worden. Unter den Kunststoffbahnen war das Dach komplett nass. Also haben wir den Kies, die Kunstoffbahnen, die Dachpappe und die darunterliegenden Spanplatten komplett entfernt. Unter den Spanplatten waren Balken, zwischen denen etwas Mineralwolle und wohl auch eine Dampfsperre, darunter dann Platten, welche dann wohl von Innen meine Zimmerdecken sind. Balken, Mineralwolle und Deckenplatten waren nicht angefault, zum größten Teil komplett trocken.

    Nun zum neuen Dach.
    Ich habe mal die Rechnung vom Dachdecker rausgeholt.
    Auf das Dach kam eine OSB 2 Vollholzschalung, ich glaube mit Nut und Feder (war leider nicht dabei, weiss ich also nicht genau).Weitere Aufbauschichten NICHT in der Reihenfolge der Montage sondern der auf der Rechnung, ich vertrau da auf den Dachdecker, dass er es richtig gemacht hat:
    Dampfsperrbahn G200 S4, vollflächig verschweißt
    Wärmedämmung 140mm WLG025, verklebt mit PU-Kleber
    1. Abdichtungslage Selbstklebebahn Veda Top KSK talkumiert, vollflächig verklebt
    2. Abdichtungslage PYE PV 200S5, vollflächig verschweißt

    Zum Nachbar wurde eine Randbohle zur Trennung der Dachflächen gesetzt.
    Vorder und Rückseite vom Haus haben auch Randbohlen bekommen, wurden mit OSB und Schiefereindeckung neu verkleidet.

    Soviel zum Dach, wie die neue Konstruktion mit dem vorhandenen Aufbau verbunden wurde kann ich leider nicht sagen.
    Knacken tut übrigens nichts oder so leise, dass ich es nicht mitbekomme.

    Hier mal ein Bild vom Riss im Schlafzimmer, ich hoffe man kann was erkennen.

    markiert_113736.jpg

    Oder kann sowas entstehen weil das Dach ja undicht war und Feuchtigkeit eingedrungen ist, welche jetzt getrocknet ist (nach ca 7 Monaten)?

    Wir hatten eine Stelle im OG wo es nach Regen immer getropft hat, zwar "nur" im Schacht wo Kamin und Abluftschacht sind aber man konnte nicht sehen woher das Wasser kam.

    Viele Grüße und Danke

    Christoph
     
  7. #6 gunther1948, 26. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und der rest war/ist noch eine luftschicht.
    wurde die an den ortgängen verschlossen weil der neue dachaufbau ist ein warmdach und liegt über dieser ebene.
    wie sieht den der aufbau im bereich der balkenauflager aus?

    gruss aus de pfalz
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Fragensteller23, 27. Januar 2014
    Fragensteller23

    Fragensteller23

    Dabei seit:
    25. Januar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Grevenbroich
    Hallo,

    @gunther1948

    ich kann leider nicht mehr die genauen Details des Dachaufbaus nachvollziehen. Ich hatte alles ausführlich mit dem Dachdecker besprochen, er macht einen kompetenten Eindruck. Erklärte mir damals auch, dass die neue Dachkonstruktion eine für sich geschlossene Sache ist.

    Mir geht es auch nicht um den Dachaufbau im Detail, ich möcht eigenltich wissen ob durch das neue Dach so etwas wie Risse entstehen könnten. Ich suche halt eine Erklärung für die Risse.

    Wenn ich das bis jetzt richtig verstanden habe könnten durch setzen von Befstigungsmöglichkeiten der Randbohlen zu den Nachbarhäusern sich auch Risse in den oberen Mauerreihen gebildet haben, welche jetzt durch den Putz/Tapete/Farbe sichtibar werden?
    Wie muss ich mir denn den die letzte Reihe von meinen Wänden vorstellen? Kommt oben auf die Mauern noch ein "Betonsockel" und auf diesen dann das Dach? Könnte sich, falls die so ist, durch die Montage zwischen Mauer und Betonsockel ein Riss gebildet haben der jetzt erst im Putz zu sehen ist?

    Sorry für die vielleicht "dummen :mauer" Fragen, habe es mehr mit Kupfer und Lichtleitern als mit Kalksandstein und Stahlbeton....;)

    Viele Grüße und Danke

    Christoph
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ist wie im Lied:
    Es kann so oder so oder anders sein...
     
Thema: Letztes Jahr Flachdach erneuert, jetzt Risse in Wand und Decke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. flachdach abgesoffen

    ,
  2. risse im deckenbereich flachdach

    ,
  3. nasse wand nach dachsanierung

Die Seite wird geladen...

Letztes Jahr Flachdach erneuert, jetzt Risse in Wand und Decke - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  3. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  4. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  5. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...