Leuchtkraft LED

Diskutiere Leuchtkraft LED im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Tach, ich suche grad nach Leuchten für mein Treppenhaus und eine für Außen an der Eingangstür. Ich bin jetzt auf solche mit LED gestossen...

  1. #1 Uli R., 23. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2006
    Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Tach,
    ich suche grad nach Leuchten für mein Treppenhaus und eine für Außen an der Eingangstür.

    Ich bin jetzt auf solche mit LED gestossen
    innen
    http://www.lichtkaufhaus.de/product_info.php/products_id/30408/LED-WANDLEUCHTE.html
    außen
    http://www.lichtkaufhaus.de/product_info.php/products_id/30101/LED-WANDAUSSENLEUCHTE.html
    was geben die denn an LEuchtkraft her?
    Oder ist da mehr nur so ein Wandschmuck?

    Schick wär ja das für außen, weils auch blaue Anteile hat und mein Klingelchen blau beleuchtet is
    http://www.wohnlicht.com/produkt/2696.html
    allerdings ist die Tagansicht nicht so der Hit .. naja .. der Preis würde auch zum Abbauen animieren *g

    Aber egal, ich wollt ja eigentlich nur die Leuchtkraft wissen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 23. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Dezember 2006
    wasweissich

    wasweissich Gast

    hallo

    die designerdinge zu superpreisen sind eher etwas für notbeleuchtung,geben einfach zu wenig licht.
    GU10 LEDs in einbauleuchten ,geben richtig licht ab,haben wir als hofbeleuchtung,sieht klasse aus ,und kostfastnix.

    guss
    j.p.
     
  4. hapfel

    hapfel

    Dabei seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Dachau
    Machs doch selbst!

    Im Ernst: mal z.B. unter 'Lumiled' suchen - 3 W Version etwa 5 Euro. Dazu Vorschaltgerät ca. 40 Euro (da kannst Du dann etwa 5 Stück in Reihe anhängen), das wars. Darauf achten das das Voschaltgerät auf Sicherheitskleinspannugen beschränkt ist.

    Bei den LEDs aber unbedingt auf gute Kühlung achten! Der Kühlkörper für eine LED sollte max. 15 K/W haben, für mehrere entsprechend weniger.

    Und vorher etwas informieren hilft auch.

    Grüße
     
  5. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Das versuche ich gerade :)
    Das ist der Witz an der Kommunikation und der entsprechenden Gesellschaft, fassen wir alle Arten der Kommunikation zusammen, kein einzelner kann alles wissen oder sich bei der Vielfalt der Dinge sogar nur über alles umfassend informieren.
    Daher benutzt man das Wunder der Kommunikation und teilt Wissen ... :Brille
     
  6. hapfel

    hapfel

    Dabei seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Dachau
    Ähh, ne,

    damit meinte ich dass sich LEDs in der Beschaltung und Eigenschaften grundlegend von den bekannteren Lampen unterscheiden. Informieren hilft da zusätzlichen Umsatz beim Händler zu vermeiden:winken
     
  7. #6 wasweissich, 25. Dezember 2006
    wasweissich

    wasweissich Gast

    viel verstehe ich davon nicht,aber

    meine GU10 leds haben bei 18 einheiten 1,5 watt bei 220V eine nennenswerte wärmeentwicklung kann ich aber nicht feststellen, die leuchtkraft stand auf der verpackung , hat meine frau natürlich entsorgt:cry
    aussredem haben wir vor kurzem einige LEDspots zu gartenbeleuchtung(musteranlage) bekommen,fluter und pointer, die können richtig was (leuchtkraft),aber da muss ich mich näher erkundindigen,obs dieses jahr noch was wird weiss ich nicht:o

    F.W.
    j.p.
     
  8. hapfel

    hapfel

    Dabei seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Dachau
    Eine GU10 ist ja auch nicht richtig klein, d.h. die Leistungsdichte ist niedrig. Wenn Du z.B. eine Luxeon K2 nimmst, dann hast Du 3W, die auf 1 cm^2 Grundfläche abgeführt werden müssen. Zusätzlich bietet die LED allein durch die kleinere Fläche andere Design- und Integrationsmöglichkeiten.

    Wenn ich kaufen will sind so Konstruktionen wie die GU10 eine feine Sache (aber CAVE! 220 V!).

    Wenn ich selber bauen will dann lieber 24V + Konstantregler + LEDs. Dann aber Wärmeabfuhr beachten.

    Grüße
     
  9. Jasi

    Jasi

    Dabei seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Habe das gerade im Traufkasten mit Seoul Leds in warmweiss realisiert (siehe Bild), Direkt über dem Eingang sind jeweils 3x1 Watt verbaut, der Rest ist 1x1 Watt. Läuft alles über Konstantstromquellen.

    [​IMG]
     
  10. #9 hoelleboell, 3. Januar 2008
    hoelleboell

    hoelleboell

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Euskirchen
    Hallo Jasi,

    die Hausbeleuchtung sieht echt top aus.
    Ich möchte auch eine Aussenbeleuchtung mit Strahlern in der Dachuntersicht realisieren. Bei uns ist die Einbautiefe begrenzt durch den folgenden Dachaufbau:

    Dachuntersicht (15mm Profilbrett)
    Folie
    Konterlattung(2,5cm)
    Lattung (2,5cm)
    Dachziegel

    Aufgrund der begrenzten Einbautiefe bin ich auf LED Technik gestossen. Diese Technik habe ich bis jetzt noch nicht eingesetzt. Daher nun meine Frage:

    Kannst du mir ein paar Infos zu deinem Projekt zukommen lassen ?
    (Welche Bauteile wurden verwendet ?(Set oder Einzelteile, wenn ja welche)
    In welchem Abstand sind die Leuchten montiert?
    Wie ist die Leuchte aufgebaut, wo ist die "Stromquelle")

    Viele Grüße
    Hoelleboell
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wozu muß man Fassaden von Wohnhäusern beleuchten?
    Findet sie der Einberecher sonst nicht...?
     
  12. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    @Jasi: Ist der Farbton tatsächlich so warm wie auf dem Bild?
    Dann muss ich mir die Dinger doch noch mal wieder angucken. Bisher war für mich immer LED = kaltes Licht...
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Energie ist anscheinend immer noch zu billig... :fleen

    Aber wer´s braucht. 1W (oder 3W) LED Spots kaufen und einbauen. Nicht die Dinger die mit mehreren LEDs bestückt sind, sondern Spots mit 1 High-Power LED. Aufgrund der notwendigen Leitungslängen sollte man mit mehreren Netzteilen arbeiten.

    Und wer das AKW in die Knie zwingen möchte, macht das Ganze mit Halos. Dann kommt auch der "Stromzähler" richtig in Schwung und rostet nicht ein.

    Gruß
    Ralf
     
  14. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Keine Sorge, das wird sich ändern.

    Thomas

    PS: Ich habe die Kegelschnitte schon in HM gehasst.
     
  15. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    es gibt in der Tat LED mit recht "warmen" Licht. Wir haben als Treppenbeleuchtung Spots mit GU10 LED Leuchtmittel und die sieht absolut nicht "kalt" aus...

    [​IMG]
     
  16. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Ich habe das Thema LED neulich auch mal recherchiert. Vom Sockel haut mich die Lumen pro Watt Relation aber noch nicht.

    Im Moment scheinen dies die Möglichkeiten zu sein:

    Glühbirne: 12-17 lm/W, 60W also ca. 780lm
    Niedervolthalogenlampe: 22-30 lm/W
    LED: 25-110 lm/W
    Leuchtstofflampe: 60-110 lm/W
    Energiesparlampe: 50-75 lm/W
    Quecksilberdampfhochdrucklampe: 92 lm/W
    Natriumdampflampe: bis 200 lm/W (aber oranges Licht?)
    (Quelle: Diverse, Wikipedia)

    Ich hab mal schnell auf eine Osram und eine Phillips ESL geguckt, die machen 54-57 lm/W und sind Energieeffizienzklasse A.

    Wenn ich 800lm haben will, brauche ich eine ca. 14W ESL oder eine ca. 10W LED (57 zu 100lm/W). Für eine Außenleuchte, die ca. 8 Stunden pro Tag leuchtet rechnet sich der Umstieg auf LED dann fast nur noch über die längere Lebensdauer der LED, da ich nur max. 2,50 EUR pro Jahr an Stromkosten sparen würde und LEDs noch recht teuer sind.

    Also, das mit den LEDs dauert wohl noch ein bisschen... außer natürlich dort, wo Halogenlampen auszuwechseln sind, da kann man jetzt schon was machen.

    Nachtrag: die besten ESL sind wohl die Megaman Liliput plus mit knapp 64lm/W. Hinweise auf Besseres erbeten.

    Ich habe mal so nen LED Spot mit 2W und ein paar dutzend LEDs drauf bestellt. Das ist aber ne Funzel, das taugt nichts. Vielleicht ist es besser mit diesen High Power LEDs, wo dann nur eine LED drin steckt.

    Ich habe nur eine Außenlampe, die durchläuft, die Spots im Dachüberstand sind mit Bewegungsmelden gekoppelt, da ist der Stromverbrauch übers Jahr minimal.

    Gruß, Hendrik
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 7. Januar 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dabei aber bitte beachten, daß ESL bei der Entsorgung wie "normale" Neonröhren Sondermüll sind!!!
    Bei LED = :confused:
    MfG
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    LEDs dürfen an sich nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Es gibt da eine schöne EU-Direktive über Elektro-/Elektronikaltgeräte/-schrottgeräte. :deal
    Man muß die LEDs also zum Recycling bei der lokalen Sammelstelle abgeben.
    Mal sehen, wieviele Leute das wirklich machen.;)
    Alternativ zum Händler zurückbringen wo das Zeug gekauft wurde (sofern dieser dann noch existiert).

    Soweit die Theorie.

    @Hendrik

    Die neuen High-Power-LEDs sollen tatsächlich irgendwo um 100lm/W und mehr liegen. Leider ist das Zeug noch verdammt teuer. Die Strahler die aus mehreren Einzel-LEDs zusammengesetzt sind, kann man wirklich vergessen. 16Cd je nach Lichtfarbe sind nicht der Brüller. Ich habe auch schon Strahler mit 60LEDs gesehen, aber das ist alles Unfug.

    High-Power LEDs als Ersatz für Spots um Akzente zu setzen sind sicherlich interessant, aber als Raumbeleuchtung unbrauchbar. Da kann man die komplette Decke mit Spots vollhängen damit´s im Zimmer hell wird.

    Gruß
    Ralf
     
  19. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    ich denke für eine richtige "Ausleuchtung" wird man die LEDs eher nicht einsetzen, wir haben die Teile an der Treppe eher als "Nachtlicht" damit Junior nicht mal schlaftrunken die Treppe verfehlt :sleeping

    ich hab so'nen LED Lichtschlauch in der Küche (im Bild unter dem Fenster dieses bläuliche Licht) - das Teil macht es schon recht hell...

    [​IMG]
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. abrosda

    abrosda

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Stuhr
    Kannst Du mir verraten wo Du die Spots für die Treppe herhast? Ihc suche seit einem halben Jahr welche. Ich will die ganz ähnlich einsetzen, quasi als Zusatz-"Beleuchtung". Die 1-3W tun mir weniger weh, als wenn meine Frau auf einem 100W Strahler für die Treppe besteht....Das Argument "Kosten" hat sie aber überzeugt :deal
     
  22. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    von meinem Elektriker :Brille
    ich hab aber die gleichen grad noch im Netz gefunden:
    die Strahler selbst (hießen bei mir irgendwas mit "Quad 1" und kosteten ca. 10€ + Mwst aber incl. Halogen Leuchtmittel): http://www.lichtkauf.com/ROW-1-GU10-Downlight-silber.html

    und GU10 LED (bei mir "18LED warmton") gibt es ja wie Sand am Meer... z.B. die hier http://www.leds-com.de/irw_cat.47553130204c4544.product.4c432d53532d3030332d5757.html
     
Thema:

Leuchtkraft LED

Die Seite wird geladen...

Leuchtkraft LED - Ähnliche Themen

  1. Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?

    Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?: In unserer Firma wollen wir auf LED Technik umrüsten, die Beleuchtung ist schon in die Jahre gekommen und auf Grund von Umbauten und neuen...
  2. Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit

    Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit: Hallo, kann mir bitte jemand schöne Spots in der Farbe Anthrazit o. Schwarz empfehlen? 230V 68mm Bohrung IPx4
  3. Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?

    Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?: Hallo, ich bin gerade dabei die Lichtplanung für unser EFH zu machen. Ich habe mich dabei an dieser Rechenformal orientiert:...
  4. Strom sparen mit LED Leichtmittel? Stimmt das?

    Strom sparen mit LED Leichtmittel? Stimmt das?: Hey Community, habe mal folgende Frage in die Runde: Ich wollte mal fragen, ob es ausreicht eine normale Birne auszutauschen mit einer LED um...
  5. 230V-LEDs womit dimmen?!

    230V-LEDs womit dimmen?!: Hallo, habe bei mir auf dem Dachboden 8x 230V dimmbare LEDs (jeweils 7W) verbaut (Einbaufassung GX53). Nun wollte ich mir eigentlich den BJ...