Leuchtmitteltausch sinnvoll?

Diskutiere Leuchtmitteltausch sinnvoll? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hi Forum Bewege mich als gelernter Industriemech zwar unter Elektro auf dünnen Eis... Aber mal ne Frage. Wir haben im Haus einige Lampen...

  1. #1 BauherrHilflos, 15. September 2009
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    Hi Forum

    Bewege mich als gelernter Industriemech zwar unter Elektro auf dünnen Eis...
    Aber mal ne Frage.
    Wir haben im Haus einige Lampen unter der Decke hängen, die uns einfach "gefallen" haben. Ist auch schön so, jedoch haben diese Lampen G4 20W Leuchtmittel.
    Macht bei einer Lampe zusammen 200W. Eine andere kommt auf ca. 400W.
    Da sich nun nach und nach die Birnchen verabschieden, wollte ich die 20W Teile durch 5W ersetzen. Nicht nach und nach, sondern für die gesamte Lampe, wenn die Lichtausbeute durch die Defekten zu groß wird.
    Da in den Lampen auch jeweils ein Trafo steckt, frage ich mich, ob das überhaupt sinnvoll ist, ..weil ja der Trafo auf 20W Birnchen ausgelegt ist.
    Aber bitte dran denken.. bin Schlosser :winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 15. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Da wäre erstmal zu klären, WAS für ein Trafo denn da drin ist.
    Gewickelt oder elektronisch.

    Beim gewickelten reicht eine 1W Birne.
    Elektronische haben in der Regel auch eine untere MINDESTabnahmeleistung.
    Und selbst wenn Du mit 10* 5 Watt = 50 W die überschreitest - bedenke das Verlöschen einzelner Birnchen - und schwupps biste unter min.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und die geht nach ein paar Minuten (oder sofort beim Einschalten) evtl. über den Jordan.

    Bitte daran denken, bei einem Trafo der für 200W oder gar 400W ausgelegt ist, ist die Leerlaufspannung sehr hoch, unter Umständen zu hoch für die Leuchtmittel mit geringer Leistung.

    Ein Eli würde hier wohl zuerst eine Spannungsmessung durchführen. ;)

    Dann solltest Du uns noch erzählen, was für Leuchtmittel zukünftig eingesetzt werden sollen. Das mit den 5W habe ich zwar gelesen, aber es gibt Leuchtmittel die mit Überspannung besser klar kommen, und andere die sich gleich verabschieden.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 15. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Aber das schadet dem Trafo nicht ;).
    Ja - OK. Du hast recht, nen 200W Trafo mit nur 1 W zu belasten dürfte zum schnellen Birnentod führen auf Grund der planmässigen Überspannung
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Dessen Lebensdauer erhöht sich erheblich. :mega_lol:

    Also, Fragen an den hilflosen Bauherrn.

    - Was für ein Trafo?
    - Was für Leuchtmittel als Ersatz geplant?

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 BauherrHilflos, 15. September 2009
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    Es müssten gewickelte Trafos sein.. waren recht schwer bei der Montage :wow

    Sehe mir aber heute Nachmittag die Lampen alle noch mal an.
    Morgen kommen dann die weiteren Infos hierrein.
    Danke soweit
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist sehr wahrscheinlich. In den meisten Standard-Leuchten hat man (auch aus Kostengründen) Trafos, normalerweise Ringtrafos, verbaut.

    Ich würde auf jeden Fall auch eine Spannungsmessung durchführen, und zwar Leerlauf und unter Last (verschiedene Lasten?). Auf der Sekundärseite kann man gefahrlos messen, oder vielleicht kennst Du jemanden der das schnell überprüft. Aber Finger weg von der Primärseite. Da liegt Netzspannung an.

    Wir möchten doch nicht, dass die schönen neuen Leuchtmittel gleich in´s Nirwana geschickt werden.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Die Zeiten sind lange vorbei.
    Seit einigen Jahren ist es genau umgekehrt!
    Und zwar genau aus Kostengründen.

    Macht ja nichts. Geht ja nur zu Lasten der Lebensdauer.
    Hauptsache, der Hersteller hat gespart...
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bin ich schon soooo alt? :yikes

    Ich habe mich schon lange nicht mehr um "normale" Leuchten gekümmert, und die Dinger die hier bei mir aufschlagen, waren schon immer mit el. Netzteilen ausgestattet.

    Gruß
    Ralf
     
  11. #10 BauherrHilflos, 15. September 2009
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    Ach, das ist der Draht der Weh tut.. richtig? ;)
    Nene,ernsthaft. Der Schlosser hat naturgemäß Angst vor unsichtbaren Schlägen..
    Nennt man auch "Respekt!"
    Morgen gibt´s Einzelheiten.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Genau der isses.

    Gruß
    Ralf
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 15. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn man den jetzt noch von den anderen beiden unterscheiden kann, ......................:think
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sorry, hätte ich gleich noch schreiben sollen.

    Ganz einfach. Immer nur am Sockel des Leuchtmittels messen. Dann kommt man erst garnicht in die Nähe der Primärseite.

    Gruß
    Ralf
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 BauherrHilflos, 16. September 2009
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    So, lebe noch :bounce:
    Soviel schon mal: gemessen hab ich noch nicht.
    Jedoch haben die Lampen (sind aus einer Serie) immer im Fuß eine dicke gewickelte Spule. Mal mehr, mal weniger dick, jenachdem wieviele G4 Birnchen in die Lampe passen.
    Zu den Leuchtmitteln:
    Die sind derzeit verbaut. "Das Produkt 64425 20W 12V G4 40X1"
    Die sind für die Verbrauchsreduzierung geplant. "Das Produkt 64408 5W 12V G4 40X1" Dort steht zwar "für Backofen", aber das müsste doch relative sein..?

    Als ich mir jedoch die Spulen ansah: Können die 5W Birnen dazu führen, das die Spule nicht den Output leisten kann/muss, und somit mehr Leistung in Wärme übergeht. Somit also die Verbrauchsreduzierung nicht mehr sinnvoll ist.? (:shades Schlosserdenken! )
     
  17. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Nein, der Wirkungsgrad verschlechtert des Trafos sich nicht so gravierend, es besteht nur die Gefahr, dass die 5W-Dinger nicht 5 W, sondern 7 oder 8 W abbekommen.
     
Thema:

Leuchtmitteltausch sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

Leuchtmitteltausch sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Dämmplatten hinter Heizkörper sinnvoll???

    Dämmplatten hinter Heizkörper sinnvoll???: Hallo, ich würde gerne mal eure Meinungen und Erfahrungen zum Thema Dämmplatten hinter Heizkörper hören. In meinem Fall handelt es sich um...
  2. Antennenverkabelung beim Neubau noch sinnvoll

    Antennenverkabelung beim Neubau noch sinnvoll: Hallo Zusammen, wir sind grade dabei ein EFH neu zu bauen. Aktuell setzen wir uns grade mit der Elektroplanung auseinander. Dabei hat sich für...
  3. Welches Analyseverfahren ist sinnvoll bei Asbestverdacht

    Welches Analyseverfahren ist sinnvoll bei Asbestverdacht: Guten Tag, in welchem Fall und wie lange nach möglicher Asbestfreisetzug ist welche Möglichkeit, eine Wohnung nach Sanierung auf Asbest zu...
  4. Welche Allround-Maschine zum Holzbearbeiten ist sinnvoll??

    Welche Allround-Maschine zum Holzbearbeiten ist sinnvoll??: Hallo,werde in meinem Altbau die Innentreppe mit Laminat neu belegen und die Wangen abschleifen und weiß streichen. Will mir dafür eine Maschine...
  5. Mein Sanierungsprojekt in Nordhessen - Architekt sinnvoll und wie finde ich ihn?

    Mein Sanierungsprojekt in Nordhessen - Architekt sinnvoll und wie finde ich ihn?: Hallo Bauexperten, meine Familie und ich kommen aus Nordhessen, der Gegend um Kassel und planen den Umzug ins Eigenheim. Das Objekt um das es...