Liapor + Styropor = diffusionsoffen?

Diskutiere Liapor + Styropor = diffusionsoffen? im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo, wie schon mehrmals hier im Forum berichtet, sind wir noch auf der Suche nach einem kompetenten Baubetreuer/ Bauleiter. Gestern hatten...

  1. #1 master1980, 8. August 2008
    master1980

    master1980

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrikermeister
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    wie schon mehrmals hier im Forum berichtet, sind wir noch auf der Suche nach einem kompetenten Baubetreuer/ Bauleiter. Gestern hatten wir wieder einen Termin, wobei es neue "Erkenntnisse" gab.

    Der Anbieter baut Massivhäuser aus Liaporfertigteilen, welche im Werk schon auf eine Wärmedämmung (Styropor) gegossen werden. Diese Wand soll diffusionsoffen sein. Kann das sein? Auf kritisch nachfragen, sagt er: "Ja Liapor ist diffusionsoffen", soweit ok. "Styropor sei auch diffusionsoffen" Stimmt das? Zudem sei "unsere Kombination, aufgrund der patentierten Verbindungstechnik, bei der das Liapor direkt mit dem Styropor vergossen wird (ohne Kleber) fertigunsbedingt diffusionsoffen".
    Die Verbinding ist sicher kein Problem, da eine Art "schwalbenschwanz"-Verbindung zwischen Liapor und Styropor besteht. Aber ist Styropor wirklich diffusionsoffen?

    Und vorallem kann über solch eine Wand 16cm Liapor + 20cm Styropor + Putz soviel Feuchte abtransportiert werden, dass es merkbar ist? Laut Berater kann man "normal", herkömmlich Lüften und Lüftungsanlage wäre praktisch überflüssig!?

    Bin schon gespannt auf euere Antworten.

    Viele Grüße
    master
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    Ob diffusionsoffen oder nicht: Wenn Ihr "Berater" meint, es hänge von den Diffusionseigenschaften ab, ob man ein Haus "normal lüften" könne oder eine KWL benötige, sollten Sie ihn schnell an den Gang tun. Diffusion und Lüftung haben überhaupt nichts miteinander zu tun.
     
  4. #3 Isolierglas, 8. August 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Prinzipiell spricht nichts gegen den Wandaufbau. MiWo ist diffusionsoffener als Styro. Trotzdem spricht nichts gegen Styropor. Lüften oder Lüftungsanlage muss trotzdem...

    Gruss, Dirk
     
  5. #4 master1980, 8. August 2008
    master1980

    master1980

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrikermeister
    Ort:
    Hamburg
    Habe ich vieleicht auch etwas missverständlich ausgedrückt! Er meinte nicht das der Wandaufbau die Lüftung ersetzt.

    Aber ist es denn überhaupt möglich eine solche Menge an Feuchtigkeit über die Wände abzuführen, dass dies messbar bzw. besser praktisch bemerkbar ist?
    Oder ist das eine von den Märchengeschichten, des tollen Wohnklima in diffusionsoffenen Häusern??
     
  6. #5 master1980, 8. August 2008
    master1980

    master1980

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrikermeister
    Ort:
    Hamburg
    Ähm, was ist MiWo?

    Lüften ist klar, siehe oben, hatte ich mich vieleicht nicht verständlich ausgedrückt! Aber in den heutigen gut gedämmten Häusern, muss doch schon mehr gelüftet werden als früher? Nicht nur wegen des Luftgehalts? Oder kann eine gute diffusionsoffenen Wand die Feuchtigkeit ebensogut nach draußen bringen, wie die Altbauten durch ihre Leckagen?? ODer eben wie oben angesprochen ein Märchen?
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Genau!
    Nettes altes Märchen.
    Leider wenig Wahres dran...
     
  8. #7 master1980, 8. August 2008
    master1980

    master1980

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrikermeister
    Ort:
    Hamburg
    Und was ist das wenig Wahre daran? Dass schon Feuchtigkeit nach drausen kann, aber nicht in benötigter Menge?
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Kommt jetzt als Grund wieder das Haus müsse atmen? :sleeping
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...der Wandaufbau ist in Ordnung (kein korrekter Wandaufbau kann soviel Feuchte transportieren, dass es merkbar ist) und wenn das restliche Konzept (Decke, Boden, Fenster, Haustechnik) und das Nutzerverhalten stimmt, wirds ein sparsames Haus werden...
    Beim Berater hab ich so meine Zweifel: Eine Lüftungsanlage gehört in jedes Haus....
     
  11. #10 VolkerKugel (†), 8. August 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Daran ...

    ... liegt´s. An den (hoffentlich) fehlenden Leckagen. Die Wand spielt nur eine untergeordnete Rolle.

    MiWo = Mineralwolle.
     
  12. #11 master1980, 9. August 2008
    master1980

    master1980

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrikermeister
    Ort:
    Hamburg
    Nein so armelsig war der "Experte" dann doch nicht! Luftdicht ist für ihn schon etwas Bekanntes :biggthumpup:
    Im ging es vielmehr ums Raumklima und die (Selbst-)Regulierung der Feuchtigkeit die im Haus entsteht.


    Genau wir wollen ein (sehr) sparsammen Haus. Absolutes Minimum ist ein KfW40 ohne Schönrechnereien. Eigentlich soll es sogar richtig PH gehen, wobei für uns die 15kW/h keine Schallmauer sind die wir ereichen müssen. Wenn es beispielsweise nur bis 19kW/h wirtschaftlich vertretbar ist, dann ist dass für uns auch vollkommen ok. Da wir Lüftung+FBH über Gas oder WP wollen, sind die 15kW/h kein muss, da nicht nur per Lüftung nachgeheizt wird.
     
  13. #12 master1980, 9. August 2008
    master1980

    master1980

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrikermeister
    Ort:
    Hamburg
    Nochmals kurz zurück zur Ausgangsfrage, mal abgesehen davon, dass die Diffsuionsoffenheit nur unwesentlich ist.
    Der "Experte" meinte auch dass nur "ihr System" von Liapor plus Styropor diffusionsoffen ist, da kein Kleber verwendet wird. Macht ein Kleber soviel aus? Wird ein nachträglich auf Mauerwerk aufgetragenes WDVS überhaupt vollflächlich verklebt?
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Kann es, muß es aber nicht....

    Ich hake das ab unter "Verkaufsargumentation"
     
  16. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Hallo,

    wie bereits Robby sagt, Verkäufergeschwätz.

    Selbst wenn es so sein sollte, was würde ein Rohr von 200 mm nützen wenn man nur ein solches von 50 mm braucht??

    Gruß

    pauline
     
Thema:

Liapor + Styropor = diffusionsoffen?

Die Seite wird geladen...

Liapor + Styropor = diffusionsoffen? - Ähnliche Themen

  1. Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?

    Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?: Kann ich Laminat auf 4cm Styropor. Verlegen oder ist der Untergrund zu weich?
  2. Gaube mit Styropor dämmen

    Gaube mit Styropor dämmen: Hallo, meine Dachgaube bietet seitlich nur 120mm Platz für die Dämmung, daher musste ich statt 00,32-er Wolle 00,23-er Polyurethan...
  3. Altbau: welche Bodenfarbe/Bodenbeschichtung für alten Kellerboden?

    Altbau: welche Bodenfarbe/Bodenbeschichtung für alten Kellerboden?: Hallo zusammen, wir planen in unserm 60er Jahre Altbau den Kellerboden zu renovieren bzw. zu streichen oder beschichten. Es geht also um die...
  4. Styropor oder Mineralwolle????

    Styropor oder Mineralwolle????: Hallo liebe Bauexperten, Wir wollen unser 1976 gebautes Klinkerhaus von außen dämmen.....was ist sinnvoll? Styropor ist ja nun wesentlich...
  5. Wand-Dämmung - Aufbau

    Wand-Dämmung - Aufbau: Hi, erst mal Hallo, mein erster Beitrag und mein erstes Altbauprojekt! Wir kaufen gerade ein Häuschen und beim checken des Putzes unter der...