Loch in Ankerlochstopfen gebohrt. Nun Wasseraustritt

Diskutiere Loch in Ankerlochstopfen gebohrt. Nun Wasseraustritt im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, seid bereits 4 Jahren wohnen wir in einem Reihenhaus. Der Keller ist ringsum in einer Wanne gebaut (soweit mir bekannt). Bis...

  1. Nilsens

    Nilsens

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Kerken
    Hallo zusammen,

    seid bereits 4 Jahren wohnen wir in einem Reihenhaus. Der Keller ist ringsum in einer Wanne gebaut (soweit mir bekannt). Bis jetzt war der Keller immer trocken, obwohl das Grundwasser schon einige mal über der Kellerbodenplatte stand.
    In einem der Kellerräume (Ich nutze ihn als Heimkino) hatte ich am Wochenende auf einmal etwas Wasser auf dem Boden. Schnell wurde alles freigelegt und das Problem konnte schnell lokalisiert werden.
    Ich habe im Frühjahr im Raum umgebaut. Fussleisten die ich damals angebracht hatte wurden dabei entfernt.
    Leider hatte ich beim anbringen der Fussleisten an 2 Stellen diese Ankerlöcher-Abdeckhauben erwischt. Jetzt wo beide frei liegen und es bei uns am Wochenende soviel geregnet hat wie sonst in einem Monat kam aus diesen beiden Stellen Wasser. Aus dem einen Loch eher wenig, auf dem anderen schon eine Menge. Die Häuser stehen aktuell im Grundwasser.

    Ich habe erst mal alles trocken gemacht und die Löcher provisorisch mit Stopfen (Holzdübel und eine Nageldübel) verschlossen.
    Auch habe ich der Stelle unter dem Loch eine Fliese rausgemacht und den Estrich darunter aufgemacht um zu schauen ob dieser Nass ist. Der war trocken.

    Auch sonst konnte ich an keiner Stelle des Keller ein Anzeichen von eindringendem Wasser entdecken.

    Wie bekomme ich nun aber diese Ankerlöcher wieder dicht. Das da anscheinend irgendwie gepfuscht / gespart wurde ist fast klar...

    Für mich stellt sich nur die Frage, wie ich sie nun trotz Wasserdruck dicht bekomme. Ich möchte ungerne warten bis der Wasserspiegel wieder gesunken ist... Von Außen kann man ünmöglich an die Stelle ran, da es die Wand zum Nachbarn ist. Zwischen den Wänden ist eine Luftschicht / Isolierung die wohl gerade im Wasser steht...

    Gibt es irgendein Material was ich ins Loch spritzen kann (Hypex, Harz oder eine Art PU-Schaum).

    Über einen Tipp würde ich mich sehr freuen!!!

    Gruß
    Nils [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nilsens

    Nilsens

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Kerken
    ach ja, die Häuser sind von 1992...

    Gruß
    Nils
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo,
    dafür gibt es gummistopfen,( z.b. hier )den beschädigten deckel vorsichtig herrausnehmen ( korkenzieher) und zwei gummistopfen reinschlagen. Beobachten ob dicht bleibt was ich davon ausgehe. Am besten neuen deckelstopfen einbringen.
    Das problem diese sachen gibts in beutel 100stk :(
     
  5. Nilsens

    Nilsens

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Kerken
    Danke für deine Nachricht. Das stimmt mich positiv. Genau das selbe sagte mir heute mein Schwiegervater (Malermeister) nach Rücksprache mit einem Bauingeur.
    Ich komme gerade aus dem Raum. Alles komplett trocken, und die Feuchte Stelle um Loch (10cm Duchmesser max.) ist nicht größer geworden (habe sie markiert)... Sonst ist die ganze Wand trocken.

    Kann man diese Stopfen auch bei leichten Wasserdruck tauschen (also schnell raus, und neue rein) oder sollte ich waren bis der Wasserdruck weg ist?

    Gruß
    Nilsens
     
  6. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Allzuviel wasser wird ja nicht reinkommen, die stopfen sind sofort dicht also 2 stk hintereinander reinschlagen. Wenn die deckel solange ausgehalten hat werden die gummistopfen dies allemale aushalten.
     
  7. #6 gunther1948, 16. November 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    1. stopfen rein und den 2. stopfen kann man dann noch zusätzlich einkleben.
    sonst wie yilmaz.

    gruss aus de pfalz
     
  8. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    ist es denn "normal", dass hinter dem Stopfen Wasser ansteht? Dann müsste ja der Beton außenrum immer nass sein???

    Ich frag auch deshalb, weil ich gerade unseren Keller (WW) "fertig" mache und man die Stopen dann sicher nicht mehr sieht! Da die aber alle auf einer Höhe sind, werd ich mir das wohl lieber mal ausmessen und aufschreiben und später als "No-Drill-Zone" definieren....
     
  9. Nilsens

    Nilsens

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Kerken
    Hallo zusammen,

    kurzes Update...

    Es waren tatsächlich keine Stopfen drin, und beide male habe ich voll ins schwarze getroffen. Wir haben nun 3 Stopfen da rein gemacht und alles ist wieder dicht...

    Gruß
    Nilsens
     
  10. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Danke für die rückmeldung.
     
  11. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    darf ich noch mal an meine Zusatzfrage erinnern? Ist es normal, dass hinter dem Plastikstopfen direkt Wasser steht?
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Nein, es sollte eigtl. kein Wasser direkt hinter dem Stopfen im Hüllrohr vorhanden sein.
     
  14. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    ok, Danke!
     
Thema:

Loch in Ankerlochstopfen gebohrt. Nun Wasseraustritt

Die Seite wird geladen...

Loch in Ankerlochstopfen gebohrt. Nun Wasseraustritt - Ähnliche Themen

  1. Löcher verschließen bei Holzständer

    Löcher verschließen bei Holzständer: Hallo zusammen, ich habe in meinen neuem "gebrauchten" Haus, jetzt nach dem die Möbel raus sind noch ein paar kleine Probleme gefunden die man...
  2. Löcher im Türblatt

    Löcher im Türblatt: Hallo, Kurze Frage an die Türbauexperten: Ich habe zwei neue "Haustüren" aus Kunsttoff bekommen. Jetzt habe ich gesehen, das beide Türen unter...
  3. 100x80 Duschtasse auf Estrich? (80x80 Loch vorhanden)

    100x80 Duschtasse auf Estrich? (80x80 Loch vorhanden): Hi, ich habe gerade eine schon sehr vergammelte 80x80 Duschtasse aus dem Gästebad entfernt und dabei ist die Ytong umrandung auch gleich...
  4. Loch unter Fensterbank

    Loch unter Fensterbank: Guten Tag, nach dem Einbau unserer fixen bodentiefen Fenster im OG entsteht darunter ein offener Bereich, da das Fenster natürlich mittig unter...
  5. Loch im Betonträger gebohrt.Statik Problem?

    Loch im Betonträger gebohrt.Statik Problem?: Hallo zusammen, die Monteure haben heute ein Loch durch den Betonträger gebohrt. Ist das ein Problem für die Statik oder unbedenklich? [ATTACH]...