Lösung gesucht: Rolladen zentral und gleichzeitig dezentral steuern

Diskutiere Lösung gesucht: Rolladen zentral und gleichzeitig dezentral steuern im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich suche eine Lösung zur Steuerung von insgesamt 20 Rolläden (4 x KG, 8 x EG, 8 x OG). Meine Wunschvorstellung zur "täglichen"...

  1. yougeen

    yougeen

    Dabei seit:
    30. Dezember 2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich suche eine Lösung zur Steuerung von insgesamt 20 Rolläden (4 x KG, 8 x EG, 8 x OG).
    Meine Wunschvorstellung zur "täglichen" Benutzung.

    - Jeder Rolladen lässt sich im Raum über einen Schalter manuell bedienen lassen
    --> Wichtig: Das Hoch/Runter fahren soll über einmaliges Drücken erfolgen (Kein Taster den ich halten muss).
    - Im EG gibt es 3 Zentrale Taster/Schalter um jede Etage manuell auf einmal runter/hoch zu fahren
    - Jeder Rolladen soll (zentral oder dezentral) mit der Astrofunktion automatisch hoch/runter fahren.
    - Die Rolladen für die bodentiefen Fenster zur Terrasse werden nur manuell im Raum bedient(oder über separate Zeitschaltuhr die beim Verlassen des Hauses manuell aktiviert werden kann).

    Folgende Ausbaustufen fallen mir ein.

    1) gegenseitig verriegelnde Schalter pro Raum zur manuellen Steuerung
    --> Gar keine Automatisiserung
    --> Kosten in meinem Fall (Schalter Einsatz (11,50 € Stk) + Wippen (4,50 € Stk)) = 320€

    2) zeitschaltuhr in jedem Raum zur automatischen und manuellen Steuerung
    --> Astro Funktion integriert
    --> individuelle Zeitrprogramme pro Raum einstellbar
    --> Nachteil (Wie groß ist das Problem wirklich?): Sommer/Winterzeit Umstellung? Zeit-Nachstellung.
    Eine Funkuhr wäre hier wohl die Beste Lösung?
    --> Nachteil: Optische Integration in Schaltprogramm nicht 100%-tig
    --> Kosten in meinem Fall (30€ pro Zeitschaltuhr) = 600€

    3) Funklösung mit Wandtastern
    --> Kosten in meinem Fall (20€ pro Wandtaster + 30 € pro Jalousieschalter) = 1.000€
    --> Nachteil: Funk

    4) Taster zur manuellen Bedienung pro Raum. Zentral-Schaltuhr pro Etage über Trennrelais.
    --> Kosten in meinem Fall (12€ pro Taster + 4,50€ pro Wippen + 8€ pro Trennrelais + 3 x Zentralschaltuhren (50€ pro Stk)) = 640€
    --> Vorteil: Integration in Schalterprogramm

    Wenn ich in der Lösung 4) die Taster durch Schalter ersetzen könnte wäre ich glücklich damit.
    Wenn ich das richtig verstehe, können bei Verwendung von Trennrelaise zur Taster eingesetzt werden.
    Dann müsste ich aber den Taster solange halten, bis der Rolladen oben/unten ist.
    Gibt es hierfür evtl. eine andere Lösung?

    Sonst scheint mir Lösung 2) von Preis/Leistung her am besten zu sein.
    Evtl. werde ich aber mit günstigen Zeitschaltuhren nicht glücklich (zB. da keine Funkuhr integriert)

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. yougeen

    yougeen

    Dabei seit:
    30. Dezember 2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich versuche mal eine spezifische Frage zu stellen.
    Wenn ich Schalter (gegenseitig verriegelnd) verwende und in einem Raum den Schalter zum Hoch- oder Runterfahren betätige.
    Kann ich dann von irgendeiner andere Stelle außer am selben Schalter direkt den Rolladen bewegen, oder verhindert das der umgelegte Schalter?

    Dann müsste ich also Taster verwenden. Entweder eine zeitschaltuhr mit Tasten die den Tastendruck für x sekunden simuliert
    Oder eine andere Steuerungsmöglichkeit, die Taster auswerten kann.

    Richtig?
     
  4. #3 Astrafahrer, 2. November 2015
    Astrafahrer

    Astrafahrer

    Dabei seit:
    3. Juni 2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberpfalz
    Hallo yougeen,
    warum nicht KNX und Aktoren zentral im Verteiler einsetzen? Mit KNX - Tastern bzw. Raumcontrollern können dann die verschiedenen Funktionen realisiert werden.
     
  5. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Ja, so in etwa. Der Schalter gibt einen Steuerbefehl - HOCH. Der Endschalter am Rolladen unterbricht das Hochfahren, wenn Endlage erreicht ist. Wird nun ueber einen weiteren Schalter der Befehl RUNTER ausgeloest, steht immer noch der Befehl HOCH an. Das ist unschoen... Das Problem der Taster (dauernd betaetigt haltend) liesse sich z.B. durch eine Zentralsteuerung (die auf einen Impulseingang reagiert) loesen.
    Evtl. koennte man auch den Taster eine Zeitrelais zur Impulsverlaengerung nachsetzen, duerfte aber eher in die Bastelecke gehoeren.
    Je nachdem, wie die Verkabelung ausgefuehrt ist/wird, koennte man auch ueber eine Bussteuerung mit 20-fach KNX-Aktor und passenden Antrieben nachdenken. Da bleiben dann noch gewisse Spielraeume fuer Erweiterungen offen.
     
  6. yougeen

    yougeen

    Dabei seit:
    30. Dezember 2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Hessen
    KNX ist mir zu teuer und nur für die Rolläden zu aufwendig bzw. nicht Lohnenswert.

    Hier erscheint mir eine Lösung mit einer SPS am günstigsten (Habe von SPS aber keine Ahnung).
    Ich suche noch nach einer guten Anleitung. Vorallem auch mit einem Beispiel zur Verkabelung.
    Ich plane jedes 4-adrige Rolladenmotor-Kabel mit einem 5-adrigen NYM-Kabel zu verlängern und bis in den Verteiler zu führen.
    Die Schalter/Taster kommen auch alle im Verteiler an. Wahrscheinlich muss ich hierfür auch 5-adrige NYM-Kabel verwenden.
    Diese 5-adrige Kabel zum Schalter kann ich wohl auch nicht als Zuleitung für die Steckdosen verwenden.
    Also der Verkabelungsaufwand ist schon höher als bei der normalen Verwendung von Schaltern.


    Daran hatte ich gestern auch schon gedacht und auch versucht Informationen dazu zu finden.
    Habe aber nicht viel dazu gefunden.
    Zweit günstige Produkte habe ich gefunden. Bin mir aber nicht sicher, ob es damit funktionieren könnte.
    ZB. "CS3-16 - Multi-Zeitschalter" (ca. 20€) oder ein "Nachlaufrelais UP" (ca. 30€).

    Ist ein Neubau. Verkabelung daher noch offen.
    Im Keller ist eine abgehängte Decke geplant. Also kann ich die Rolladen aus EG und KG "relativ einfach" im Keller an einem zentralen Punkt zusammenführen. Wie ober erwähnt fahre ich wohl am besten damit, wenn ich Motor und Taster mit einem 5-adrigen NYM-Kabel zum zentralen Punkt führe, oder?
    Wobei ich gerade überlege, ob der Taster wirklich ein NYM-Kabel braucht. Der soll doch nur Ein Relais oder evtl. eine Zentralsteuerung ansteuern.
    Dazu müsste doch auch ein dünneres Kabel reichen?

    MfG
     
  7. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Ich hatte aus deinem Eingangsposting nicht mitgenommen - Müssen es Schalter sein oder können es auch Taster sein? Es gibt ja auch "intelligente Taster" welche man eine gewisse Zeit gedrückt hällt und sie dann komplett hochfahren auch wenn man dann schon losgelassen hat. So z.B. in lokalen Rolladenautomatiken - sowas haben wir teilweise - Programmierbar, aber halt dezentral - könnte mir vorstellen, dass es die auch mit weniger Intelligenz gibt, so das man dann darüber das hoch/runter im Raum realisieren kann - dann kann man von "wo anders" immer noch andere Signale zum Rolladen führen.

    Aber du bist doch Softwareentwickler... SPS scheint mir in der Tat mit all deinen Anforderungen am sinnvollsten. "Ahnung" ergibt sich dann schon über die Zeit.... Kannst dir ja auch selber was bauen mit nem RPi z.B. gibt meinee ich 24 GPIOs die du programmieren kannst. Ich kenne jetzt die Spezifikation der Rolladensteuerung nicht, wenn die zu viel Strom braucht kann man da bei den recht schwachen GPIOs auch noch nachhelfen.... Es gibt auch fertige Relaismodule mit Opptokoppler usw... also dem Bastelherz ist da keine Grenzen gesetzt.

    In der Realität wirst du aber wahrscheinlich länger "andere Sorgen" haben als die Rollosteuerung zu entwickeln bei deinem Hausprojekt.

    SPS müsste man preislich gucken was die Dinger fertig Kosten.. da habe ich k.A. - ich habe nur mal vor Äonen eine S5 programmiert....
     
  8. jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    KNX zu teuer und SPS zu komplex...

    Vielleicht kann man bei Eltako fündig werden ..

    Oder einfach mal jemanden fragen ,der sich auskennt !
     
  9. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Kleinsteuerung ist auch eine Variante, wobei man da schon etwas Programmierkenntnisse haben sollte. Wegen jeder Aenderung den Elektriker anzurufen, wird kostspielig.

    Sowas hier?
    Schaltbeispiele

    Muss man nicht, fuer Tastereingaenge auf eine Steuerung tut es auch ein JY(St)Y mit passender Aderanzahl

    Ist auch moeglich. Bietet sich bei der Kombination Jalousietaster am Fenster, Fenstersteckdose und Jalousie/Rolladen mit 230V-Antrieb an.

    Dafuer gibt es ja Bussysteme mit Aktor an jeder Jalousie, weniger Verkabelung, mehr Schaltgeraete.
     
  10. jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Langsaaaaam.....

    Fast jede Kleinsteuerung arbeitet mit 24 Volt Steuerspannung für die Sensoren (Taster )

    Man könnte 2 Rohrmotoren mit einem 7x 1,5 versorgen ...

    Es gibt auch Rohrmotoren mit 24 Volt Betriebsspannung ....

    Alles Dinge ,die bisher noch nicht berücksichtigt wurden !:bau_1::biggthumpup:
     
  11. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    KNX ist zu aufwendig, aber eine SPS würde passen?

    KNX ist eigentlich genau das richtige dafür- die paar Tastsensoren und Jalousieaktoren sind allemal flotter im Engineering erstellt, als irgendwelche selber zusammengebastelten Softwarelösungen einer DDC oder SPS, die dafür eigentlich gar net gedacht sind...
     
  12. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Materialkosten für KNX:

    250€ Spannungsversorgung
    150€ USB-Schnittstelle
    500€ 2 8fach Jalousieaktoren
    170€ 4fach Jalousieaktor
    1000€ 20 Taster 4fach

    ca. 2000€

    + Projektierung!

    Es gibt auch fertige Rolladensteuerung, bei Interesse kann ich ein Produkt nennen, das wird aber auch nicht viel günstiger.. ca. 700€ für die Steuerung + 2 Extensions für weitere Motoren.. ca. 1700€ + koventionelle Taster!

    Dafür ist aber die Projektierung ggf. selbst möglich.
     
  13. SWassi

    SWassi

    Dabei seit:
    14. Januar 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Betriebstechnik
    Ort:
    Kiel
    Moin moin,
    wie wärs mit der einem Hausautomatisierungssystem auf Basis einer Zipabox ? Ich habe mir diese gerade mal ein wenig länger angeschaut und bin aufgrund der technischen Grunddaten sehr begeistern von diesem Gerät.
    Hier können viele Systeme integriert werden (zB. auch Eltaco). Des Weiteren können alle Schalter vor Ort bleiben und werden nur durch ein Zusatzmodul (meist Funk) erweitert. So ist die dezentrale sowie zentrale Schaltfunktion gegeben. Auch Sensoren für Wind und Licht können problemlos eingebunden werden.

    mfG Sven
     
  14. Subraid

    Subraid

    Dabei seit:
    25. April 2014
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geomatiker
    Ort:
    Haguenau - Frankreich
    Wenn man etwas technikbegeistert ist und den Preis von KNX scheut kann ich für so etwas Homematic empfehlen.
    Bei mir laufen mittlerweile >100 Funkaktoren und Sensoren sowie ein paar kabelgebundene ohne Probleme.
     
  15. NeoLeon

    NeoLeon

    Dabei seit:
    22. November 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    München
    Bei mir läuft auch HomeMatic - allerdings nicht für die Rollladen, da die vorher schon im Haus verbaut waren mit dem System eines anderen Herstellers.

    Würde ich so was selber machen - ganz klar HomeMatic: Ist das am besten (in Deutschland) supportete Funksteuersystem. Damit hat man Schalter am Rollladen selber und kann über Programmierung ALLES machen.

    Und im Vergleich mit anderen Steuerungssystem noch bezahlbar - und wartbar... (Programmierkenntnisse vorausgesetzt)
     
  16. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Ich persönlich würde im Neubau NIEMALS auf Funk setzen, wenn man auch Kabel verwenden kann.
     
  17. Subraid

    Subraid

    Dabei seit:
    25. April 2014
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geomatiker
    Ort:
    Haguenau - Frankreich
    Sehe ich auch so.
    Bei Homematic gibts daher für vieles beides, Funk und Kabel.
     
  18. malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Zu deinen Ideen.

    Hast du Ahnung von SPS oder KNX?
    SPS wäre mit eine Siemens Logo rel. günstig machbar, wenn du Kabel selber legst, das Ding einbaust. Programmierung ist auch nicht kompliziert, wenn man sich auskennt.
    https://www.qwant.com/?q=siemens logo sps&t=all
    Aber das bedeutet, nur diese Person kennt sich damit aus.
    Ebenso beim KNX, wobei hier die GebäudeTechniker sicherlich mehr drüber wissen und hier weniger Freiheitsgerade exisitieren.

    Die Frage, warum man alle Rolläden zentral steuern will, und dezentral nicht reicht muss du dir beantworten.
    Bei Rademacher oder auch ELV gibt gute Schaltsteuerungen für jedes Rollo. Aber das weißt wohl auch schon.
     
  19. yougeen

    yougeen

    Dabei seit:
    30. Dezember 2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Hessen
    gibt es den fertig zu kaufende "intelligente Taster", die in eine UP-Dose passen?
    Klar, die Logik kann ich mit einer dezentraler Zeitschaltuhr mit Taster gut realisieren. Nur optisch passen diese nicht in Schaltprogramm Desing.
    zB. der Rollotimer von Gera. Was mir gefällt: ist optisch zurückhaltend. Standby-Stromverbrauch würde mich noch interssieren.

    Bin Dabei mich in das Tham einzulesen. Ich muss mas überschlage, was mich das an Material kosten würde.
    Habe eine gute Seite zum Einlesen gefunden: http://haus.hattwich.de/omfortsteuerung-fur-rollladen-selbstgemacht
    bzw. http://haus.hattwich.de/prinzip-der-low-cost-homeautomation



    Die Kabel werde ich selber verlegen.
    SPS müsste ich mich einarbeiten, aber das sollte gehe. Es gibt bestimmt einige Beispiele.
    Ist der Softwareumgebung um SPS zu programmieren kostenlos?

    Das ist eine gute Frage.
    Hab mir dazu nochmal gedanken gemacht.
    Für das OG brauche ich kein tägliches zeitgesteuertes Hoch/Runter fahren.
    Da sind nur Schlafzimmer und Bäder. Abend is Bett --> Rollo runter, Morgens aufstehen --> Rollo Hoch.
    Bleibt noch der Sonnen und "Einbruchsschutz" bzw. Urlaubsmodos.
    Wenn ich weiß, das es heute warm wird, lass ich die Rolladen im OG einfach unten.
    Bzw. kommt hier der einzige Einsatzzwecke für das OG. Wenn ich mal wircklich alle Rollöden auf einmal hochfahren will.
    Taster mir Zeitrelaise wären daher super für das OG.

    Das KG wiederrum will ich vom EG steuern können. Da man nicht so oft ins KG geht, aber auch nicht die Rollden immer unten lassen will.

    Ich denke ich werde sicherheitshalber alle Rolladenmotoren im Verteiler zusammenlaufen lassen.
    Ebenso alle Schalter/Taster. Alles mit 5x1,5mm Kabeln.
    Damit halte ich mir alle Möglichkeiten offen.
    Weiß nicht wieviel Sinn/Vorteile es macht die Schalter/Taster besser über 4x0,8 Kabel anzubinden.
    Rohmotoren werden mit 230V laufen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ludolf

    Ludolf

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    GER
    Ja, gibt es.
    Als Zusatzgerät und mit Eingängen für eine Zentral- oder Gruppenansteuerung.
    Das Gerät verschwindet in der Schalterdose hinter deinen zum Schalterprogramm passenden Tastern.

    230V für die Motoren kann aus der Versorgung des Raumes genommen werden, für die Zentralsteuerung reicht ein IYSTY ("Telefonkabel") von Taster zu Taster
     
  22. yougeen

    yougeen

    Dabei seit:
    30. Dezember 2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich habe mir bei ebay "zufällig" ein Wago 750-881 ersteigert. Für 160€.
    Dachte mir, dass es ein guter Preis ist.
    Doch leider hatte ich mir voher nicht ausgerechnet, was mich die komplette Lösung kosten wird.
    Vor diesem Problem steh ich nun:

    160 € - 1 x SPS 750-881
    ??? € - 1 x SPS Netzteil
    160 € - 2 x Wago 16DI (Reicht für 16 Rolläden)
    180 € - 2 x Wago 16DO (Reicht für 16 Rolläden)
    160 € - 16 x Relais
    240 € - 16 x Schalter/Wippen
    ---------------------------------
    900 €

    Kabel sind hierbei nicht eingerechnet.
    Schaltschrank für die SPS fehlt in der Rechnung auch noch :-(

    Kann ich ein belieges 24V Netzteil für die SPS verwenden?
    Als Schalter wollte ich "Einsatz 10 A 250 V" verwenden. Ist das in Ordnung, oder gibt es extra 24V Schalter?
    Habe ich sonst noch was vergessen?

    Vom preis her komme ich auf das 3-fache einer nicht automatisierten Lösung (Mit Schaltern).
    Und das 2-fache einer dezentralen Lösung mit einer Zeituhr-Steuereinheit pro Rolladen.

    Das muss ich mir nochmal gut überlegen....
     
Thema:

Lösung gesucht: Rolladen zentral und gleichzeitig dezentral steuern

Die Seite wird geladen...

Lösung gesucht: Rolladen zentral und gleichzeitig dezentral steuern - Ähnliche Themen

  1. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...
  2. Zentrale wohnraumlüftung,wärmerückgewinnung Schimmel, Bakterien und Co.

    Zentrale wohnraumlüftung,wärmerückgewinnung Schimmel, Bakterien und Co.: Hallo, wir sind gerade in der Planung bezüglich eines Neubaus. Wir bauen auf 4 Stockwerken. Wohnfläche 185m2. Zwei Stockerke liegen unter dem...
  3. Dachfenster: Rolladen und Hitzeschutz in Kombination?

    Dachfenster: Rolladen und Hitzeschutz in Kombination?: Hallo! Wir planen gerade ein breites (140cm) Dachfensterband aus drei Elementen (z.B: 98/140/98)) für ein Wohnzimmer. Rollläden sind als...
  4. Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht

    Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht: Hallo, wir, eine junge Familie aus dem Vogtland, suchen auf diesem Weg einen Architekt oder Ingenieur oder ein Büro mit : - Erfahrungen im Bau...
  5. Flachdach anleitung gesucht

    Flachdach anleitung gesucht: Hallo ich hab schon viele Häuser saniert aber noch nie ein Flachdach aus Holz ausgeführt. Was mir nicht klar ist wie die Holzträger auf der...