Lüftung/Trocknungsgerät für unseren feuchten Betonkeller

Diskutiere Lüftung/Trocknungsgerät für unseren feuchten Betonkeller im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallöchen, wer hat einen Tipps für Dimensionierung, Herstellerauswahl und andere wertvolle Hinweis für o.g. Thema ? Langsam schimmeln bei uns...

  1. DirkBo

    DirkBo

    Dabei seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslekäufer und Bastler
    Hallöchen,

    wer hat einen Tipps für Dimensionierung, Herstellerauswahl und andere wertvolle Hinweis für o.g. Thema ? Langsam schimmeln bei uns im Keller trotz nächtlicher Lüftungszeremonie die Klamotten, weiss mir keinen anderen Rat mehr ...

    Danke im voraus für jeden Hinweis, ich hoffe, ich liege hier halbwegs richtig.

    Gruss

    Dirk :mauer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tops

    tops

    Dabei seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    NRW-Duisburg
    Hi, frag mal bei Dachdecker Fa. Brauer nach in Gelsenkirchen.Die haben so ein Gerät und können dir sicherlich helfen.
    Die Tel kann ich dir per Pn geben wenn du willst !
     
  4. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Die Dinger brauchen Strom wie blöde. Die sind nicht für den Dauerbetrieb geeignet sondern um kurzfristig eine nasse Wohnung/Keller trocken zu bekommen.
    Wenn du nicht die Ursache abstellst frißt dich das Trockengerät arm. Kurzfristig bekommt man solche Geräte bei Vermietern ala Boels. Da muß man sich auch keinen großen Kopf um die Größe machen, zu groß kann so ein Gerät praktisch nicht sein.
     
  5. #4 stewwerter, 23. März 2008
    stewwerter

    stewwerter

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    staatl. gepr. Elektrotechniker
    Ort:
    Drensteinfurt
    Feuchtigkeit im Keller

    bevor Geld für das Trocknen rausgeworfen wird Ursache feststellen:

    kommt die Feuchtigkeit durch die Wände (Altbau)? dann hilft nur die Abdichtung der Gebäudewände (unbedingt von Außen). Dann trocknet der Keller fast von allein (mit der Zeit), genannte Geräte beschleunigen diesen Trocknungsvorgang.
    Ist das Mauerwerk gut isoliert (Neubau), ist die Luftfeuchtigkeit "Schuld" an der gefühlten hohen Feuchtigkeit im Keller (und dem Schimmel), denn wärmere Luft kann mehr Wasser aufnehmen, im Keller ist es kälter und somit gibt die Luft das Wasser ab. Hier hilft bei Wohnräumen im Untergeschoß: heizen im Winter ( mit konventionellem Heizkörper der Gebäudeheizung) und ein Trocknungsgerät im Sommer (holt die Luftfeuchtigkeit aus der Luft und hebt mit der Abwärme die Raumtemperatur etwas an). Stromverbrauch hält sich bei geschlossenenem Fenster und nicht zu großen Raum in Grenzen, das Gerät braucht auch nicht im Dauerbetrieb laufen. Kostet im Baumarkt ca. 150€.

    Hifts das ersteinmal?
    Gruß
    Der Stewwerter
     
  6. #5 Rudolf 1966, 23. März 2008
    Rudolf 1966

    Rudolf 1966

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Parkettleger&Raumausstatter&Maler
    Ort:
    Heidelberg
    Erst mal Prüfen woher die Feuchtigkeit kommt. Wenn es die Luftfeuchtigkeit ist und Kondensiert , Wärme in die Räume bringen, und Lüften.
    Wenn es eindringendes Wasser ist , abdichten Fachmann fragen.
    Wenn es ein lecke Leitung ist suchen und abstellen.
    Evt konnte auch eine Zwangsbelüftung behilflich sein . So wie in Badezimmer ohne Fenster.

    gruß Rudolf :bounce:
     
  7. DirkBo

    DirkBo

    Dabei seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslekäufer und Bastler
    Neuste Erkenntnisse

    Hallöchen,

    die Feuchtigkeit kommt offensichtlich aus dem gedämmten Zwischenraum unterm Estrich. Da aber schon überall seit Jahren gefliest ist, möchte ich keine Löcher reinhacken und dann mit Luftstrom trocknen ...

    Mittlerweise geht die Feuchte zurück dank der knackigen Temperaturen draußen und meiner Lüftorgie ... Bin mal gespannt, wie's im Sommer wird, wenn's draußen immer wärmer und feuchter ist ...

    Gruß Dirk
     
  8. #7 Rudolf 1966, 24. März 2008
    Rudolf 1966

    Rudolf 1966

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Parkettleger&Raumausstatter&Maler
    Ort:
    Heidelberg
    Unter dem Estrich wird es dann nie Trocken , da kannst lange warten.

    Gruß Rudolf:winken
     
  9. DirkBo

    DirkBo

    Dabei seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslekäufer und Bastler
    Nie trocken ?

    Hallöchen,

    nach Recherchen hat der Gas-Wasser-Heini eine komplette Badewannenfüllung in den Keller entleert (dachte, die Grundleitung wäre schon angeschlossen ...). Danach kam durch eine Kernbohrung nochmals ca. eine ähnliche Menge Wasser nach. Das das Wasser weg geht, zeigt mir das Feuchtemessgerät, denn die Luft ist ja feucht. Und das sinken der Feuchtigkeit nach Lüftungsaktion ist auch messbar ... Ist wohl nur eine Frage der Zeit, oder ??

    Liebe Grüsse

    Dirk
     
  10. #9 Zuviel Zeit, 25. März 2008
    Zuviel Zeit

    Zuviel Zeit

    Dabei seit:
    14. September 2007
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Elmshorn
    Moin,

    dann bietet sich hier doch eine Trocknung mittels elektrischem Luftentfeuchter an!

    Allerdings reciht es hier dann nicht wenn mand ann mit dem trockenen aufhört wenn die Luftfeuchtigkeit unten ist, man muss eine ganze Zeit (Tage/Wochen) länger trocknen, denn es dauert ja bis die Feuchtigkeit aus dem Boden wieder von der Luft aufgenommen wurde!

    Allerdings sind die gannten Wassermengen schon recht hoch, eventuell sollte hier eine Fachfirma ran, das wir dnicht ganz zerstörungsfrei ablaufen, allerdings sollte die Versicherung des "geschickten" Installateurs das wohl alles abdecken... natürlich auch die entstehenden Stromkosten!

    Gruß Zuviel zeit
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Das kann JAHRE dauern bis das von alleine trocknet. Und mit Sicherheit fühlen sich da unten in dem Klima Schimmel und Konsorten super wohl!!!!

    Viel Spaß mit denen!
     
  12. craftuar

    craftuar

    Dabei seit:
    14. September 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Mechaniker
    Ort:
    Waldbröl
    Oha,das klingt ja nicht gut für den Threadersteller :(
    Sry das ich den Thread wieder aus den Tiefen des Forums hervorhole,hat aber schon jemand diese Luftenfeuchter mit Solarsupport benutzt/eingebaut ?

    Wir haben nämlich an einer Kellerseite auch etwas Feuchtigkeit drinnen,bei Trockener Witterung ist der Keller relativ schnell trocken denn dank der "Hügel/Kuppenwohnlage" ist hier die Luft bei Hochdruckwetter immer sehr trocken.

    Aber mit einem Luftentfeuchter könnte man den Keller halt schonmal komplett "grundtrocknen" damit man die Wände bearbeiten bzw. neu anstreichen kann(an einem Wandteilstück kreuselt ein wenig die Farbe).

    Deshalb wäre es für mich interessant zu wissen ob Entfeuchter mit Solarsupport effektiv geeignet sind,bzw. es grosse Einbauhürden gibt.

    Die Seite wo der Einbau stattfinden sollte ist übrigens fast ganztägig Sonnenseite(Südostseite,im Herbst von 8 Uhr Morgens bis 17 Uhr Abends Sonne,im Sommer von 6 Uhr Morgens bis 20 Uhr Abends) so das die Solarleistung effektiv genug sein sollte.

    mfg
     
  13. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Wenn nur eine Wand betroffen ist, würde ich auf Probleme mit der Wand schließen "Farbe kräuselt sich". Ein Entfeuchter ist keine Lösung. Ursache finden und dann kann man sich darüber Gedanken machen wie man sie abstellt. Andersrum ist reines raten und wenn Wasser durch die Wand kommt, tut das der Wand nicht gut, egal wieviel du innen entfeuchtest.
     
  14. craftuar

    craftuar

    Dabei seit:
    14. September 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Mechaniker
    Ort:
    Waldbröl

    Danke für deine Antwort ;)
    Gestern war ich leider schon zu "schläfrig" um hinzuzuschreiben das an dieser Kellerseite ein Brunnen im Keller vorhanden ist.

    Der wird/könnte natürlich auch für reichlich Feuchtigkeit im Keller sorgen.

    Am besten pumpt man das Wasser dort ab in Regenwassertonnen und macht dann den Brunnen zu ?

    mfg

    P.S. in der Hochdruckwetterphase vor 2 Wochen hatten wir mal 3 Tage Nonstop die kleinen Kellerfenster aufgemacht,danach war jede sichtbare Feuchtigkeit aus dem Keller verschwunden.

    Zuvor war das Haus 7 Monate unbewohnt.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Stefffan

    Stefffan

    Dabei seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Berlin
    Sind Sie weitergekommen mit dem solargestützen Trockner? Bin von einem Kunden, der Feuchtigkeit im Keller hat darauf angesprochen worden. Das müsste ja dem Schimmel und Modergeruch die Grundlage entziehen.

    =

    After all is said and done, more is said than done. - Lipps, 1979

    \\\\
    o,,,(o o)
    8(o o)(_)Ooo
    ----ooO--(_)---Ooo--
     
  17. craftuar

    craftuar

    Dabei seit:
    14. September 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Mechaniker
    Ort:
    Waldbröl
     
Thema:

Lüftung/Trocknungsgerät für unseren feuchten Betonkeller

Die Seite wird geladen...

Lüftung/Trocknungsgerät für unseren feuchten Betonkeller - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  2. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  3. Pfusch bei unserem Dach

    Pfusch bei unserem Dach: Hallo zusammen, wir haben ein Reihenendhaus und da unser Haus etwas länger als das Nachbarhaus ist, ragt unser Dach etwas heraus. Genau ab der...
  4. Kellervorraum Feuchte

    Kellervorraum Feuchte: Hallo. Habe ein Haus Baujahr 56 renoviert. Im Kellervorraum Messe ich eine Luftfeuchte von 70%. Lüfte ich geht die Luftfeuchte auf ca. 60% zurück...
  5. Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte

    Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte: Hallo zusammen! Meine schwangere Frau und ich haben heute ein Reihenendhaus (Baujahr 2007) besichtigt. Die Verkäuferin ist eine Freundin meiner...