Lüftungsanlage und Fragen dazu

Diskutiere Lüftungsanlage und Fragen dazu im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, erster Beitrag hier und gleich ein paar Fragen ;-) Wir haben uns jetzt mit einem Bauträger geeinigt :bau_1: und bauen in...

  1. #1 herbert76, 14. August 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. August 2010
    herbert76

    herbert76

    Dabei seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büro
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo zusammen,

    erster Beitrag hier und gleich ein paar Fragen ;-)

    Wir haben uns jetzt mit einem Bauträger geeinigt :bau_1: und bauen in unser Massivhaus (149qm²), es handelt sich um kein Passivhaus und hat auch keinen Keller, eine Lüftungsanlage ein und zwar die 350 oder 550. Jetzt meine Frage, ich habe mir jetzt überlegt, einen Luftabsaugschacht am Kamin zu installieren, die Luft ist da bei Kaminbetrieb sehr warm (am besten direkt am Kaminrohr (nehmen wir mal 50° an) und wird dann im Gerät mit der Luft der anderen Absaugschächte gemischt und ist somit deutlich über Durchschnittstemperatur.

    Wenn ich 5 normale Luftabsaugleitungen und die eine am Kamin jetzt mische, also 5 Liter Luft mit ca. 20° und eine Absaugung mit 50° mische ( 5 Liter * 20° + 1 Liter * 50° = 150 / 6 = 25°). bei einem Wirkungsgrad von bis zu 90% Wärmerückgewinnung habe ich wenn ich 0° kalte Luft ansauge noch eine Neulufterwärmung von 22,5° :-) Ist das so, oder wie errechnet man so was. Ich kann auch am Kamin zwei Absaugschächte installieren und somit noch mehr warme Luft in den Kreislauf bringen.

    Wird jetzt die neue 22,5° warme Luft im Haus verteilt oder ist das alles nur eine blöde Idee von mir :-) Habe leider keine Ahnung und suche eine Möglichkeit die Kaminwärme im Haus zu verteilen :-)

    Danke
    Herbert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Na, da bin ich einmal auf weitere Antworten gespannt. Meine Meinung > dumm Tüch :biggthumpup:

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Im Prinzip denkst Du schon in die richtige Richtung, aber in Deiner Rechnung steckt ein kleiner Denkfehler.

    Die Luft in der Nähe des Kamin(ofens?) ist zwar wärmer, aber die angesaugte Luft wird nur einen Teil dieser Wärme aufnehmen können. Das ist vergleichbar mit einem Wärmetauscher und der Wärmetauscherfläche.

    Der Vorteil Deiner "Lösung" gegenüber einer Ansaugung irgendwo im Raum wird daher gering bleiben.

    Gruß
    Ralf
     
  5. herbert76

    herbert76

    Dabei seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büro
    Ort:
    Heidelberg
    Wie kann man sonst die Kaminwärme effizient im Haus verteilen? Gibt es Wärmetauscher die direkt im Kaminabzug eingebaut werden können und die Wärme dann ab die neue angesaugte Aussenluft abgeben?
     
  6. #5 ReihenhausMax, 15. August 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Wenn es ernsthaft was bringen soll, brauchst Du wohl einen Ofen, der
    die Wärme an Wasser abgibt und die dann über die Heizung verteilt
    wird. Die Abluft im Kamin wird auch eine bestimmte Temperatur haben
    müssen, damit der Zug stimmt. Am besten auch frühzeitig mit dem
    Kaminkehrer abklären, was er an Anforderungen für KWL + Ofen stellt.
     
  7. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ..ich bin mir nicht so sicher, wer hier die falsche Annahme trifft. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo in der Mitte.
    Ich gehe mal davon aus, dass der Kaminofen bei Vollast ausreichend 50°C warme Luft liefert...er wird aber nicht immer bei Vollast laufen...es sei denn es legt jemand rechtzeitig nach...was bei einem Kaminofen richtig inArbeit ausarten wird....
     
  8. #7 kehd, 15. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2010
    kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Wenn das Haus 60kWh/a/m² verbraucht, also 9000kWh/a macht das bei eine kWh-Preis von 0.08c ca. 700€ pro Jahr Heizkosten. Heidelberg ist wärmer als der deutsche Durchschnitt, dafür hat man sicher auch eine höhere Temperatur als 19°C im Haus.
    Wieviel wird der Einbau des Kamins+ Ofen+ (Wassertasche+ Pufferspeicher+Elektronik) kosten? 7T€? wieviel sparst Du pro Jahr? 200€?
    (Holz mußt Du nicht kaufen und der Ofen brennt immer, wenn auch die Heizung läuft?)
    Das armortisiert sich dann nicht mal in 30Jahren.
    Mein Standardspruch: das Geld nehmen (sofern mein keinen Kredit aufnehmen muß) und in den Urlaub nach Hawaii fliegen.

    Sofern es draußen nicht kälter als -5°C ist, wird der Wärmebedarf des Wohnzimmers wohl nicht viel über 1kW liegen. Selbst die kleinsten Kaminöfen haben mehr als 4kW. Du mußt also 3kW in den Puffer bringen.
    Ich finde das Ganze zu aufwändig.

    PS Meine Madam will auch einen Ofen haben. Mir ist das zu teuer und ich will nicht die Wandfläche dafür opfern.
     
  9. gaussi

    gaussi

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Alchimist
    Ort:
    Bayern
    Scheints bin ich gerade ein bisschen blond, mir leuchtet nicht
    ein, weshalb das im Winter nichts bringen soll?

    Die Wärmerückgewinnung findet doch im Wärmetauscher des
    Lüftungsgeräts statt, damit würde doch die zusätzliche Wärme aus
    der Abluft über dem Kamin automatisch mit dem Wirkungsgrad des WT
    auf die Zuluft übertragen und damit im ganzen Haus verteilt (so gut es
    eben mit Luft als Wärmeträger geht)?
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    und wie funktioniert die wärmeübertragung vom kamin zur umgebenden luft?
    oder besser: wie gut funktioniert die? welcher wirkungsgrad bei welchen
    temperaturen und welchen "einschaltdauern"?
     
  11. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Nun verstehe ich überhaupt nichts mehr. Soll etwa die warme Luft durch den Wärmetauscher nach außen, nur um ein wenig Wärme zurückzugewinnen? Am besten wäre einmal eine Skizze.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So isses.

    Einfach mal überlegen wie die Wärmübertragung funktionieren soll. Im Prinzip ist das doch nichts anderes als ein Wärmetauscher mit einer relativ kleinen Übertragungsfläche.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    hallo Ralf

    was unterscheidet Markus´und meine Aussage so grundsätzlich...?
    gruss
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mir ging´s nur um die "falsche Annahme". :bierchen:

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Lüftungsanlage und Fragen dazu

Die Seite wird geladen...

Lüftungsanlage und Fragen dazu - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...