Lüftungsanlage

Diskutiere Lüftungsanlage im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Guten Abend, vielen Dank für die Antwort bezüglich der Ziegelmauer. Wollten sie als Wärmespeicher "benützen". Hab da noch 'ne Frage. Wir...

  1. luxxus

    luxxus

    Dabei seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    weiß/blaues Bayernlande
    Guten Abend,

    vielen Dank für die Antwort bezüglich der Ziegelmauer. Wollten sie als Wärmespeicher "benützen".

    Hab da noch 'ne Frage. Wir werden wohl in unser Häuschen eine Lüftungsanlage einbauen lassen. Sie zieht die Luft von Küche, Bad und WC ab und führt sie den anderen Räumen wieder zu. Braucht man da für die Küche noch einen Dunstabzug? Oder reicht der "Zug", damit die Essensdüfte schnell verschwinden.
    Wir haben auch einen Kachelofen im offen gestalteten Koch-, Eß- und Wohnbereich. Das ist ja auch ein Problem.
    Gleich auf den Dunstabzug verzichten?

    Vielen Dank wieder und schöne Grüße aus dem Chiemgau
    S. luxxus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    zentral? dezentral? Mit WRG? ohne WRG ? Abluft? kontrolliert? EWT? FKK?
     
  4. Oliver

    Oliver

    Dabei seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    na das wird den Schorni aber

    begeistern.
    NE oder Passivhaus mit kontrollierer Lüftung, und dazu noch einen Kachelofen.
    Mit ein bischen CO² lässt es sich besser schlafen.
    Bei dem Vorhaben würde ich mal ganz fix einen Planer beauftragen.
    Unterschätze eine Dunstabzugshaube nicht, die machen je nach Qualität zwischen 500 und 900 cbm PRO Stunde.
     
  5. #4 Torsten Stodenb, 24. Februar 2003
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Generell

    kann man wohl sagen, dass man vor Jahren schon davon abgekommen ist, die Kochschwaden, z.B. über eine Abluftwärmepumpe, weiter zu verwenden. Erst recht aber nicht zu erneuten Lüftungszwecken. Die Fette und Gerüche vom Kochen gehören direkt nach draussen. Sonst richten sie Schaden an. Ansonsten siehe die Nachfragen von JDB!

    tst
     
  6. Martin K

    Martin K

    Dabei seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Edling
    Benutzertitelzusatz:
    möchtegern Bauherr ohne Bauplatz
    Ich denke das der Kachelofen eine eigene Zuluft braucht und
    das der Dunstabzug in der Küche entweder eine Umluftlösung
    sein sollte (sprich kein Geruch abzieht) oder eine ablufeinrichtung
    welche auch gleich wieder frischluft herein lässt.
    Sonst zieht Dir der kamin die Luft ab, oder die Ablufhaube
    saugt sie weg. So'n Ding pustet erheblich stärker als die
    Lüftungsanlage.

    Gruß
    Martin
     
  7. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Der Schweinchenerkenner behauptet :
    "Meine Nachfragen lösen bei Luxxus ausschließlich Stirnrunzeln aus."
    Seine Frage erledigt sich von selbst, wenn er sich denn mal einwenig mit den Grundlagen einer LA befasst.
     
  8. hscholl

    hscholl

    Dabei seit:
    11. Januar 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Planer
    Ort:
    elsdorf
    Kachelofen und Lüftung

    sehr geehrter Bauinteressent,
    wo lassen Sie denn planen? in NRW ist es gem FeuerstättenVO nicht erlaubt und eher schon schwachsinnig zu nennen, eine Abluftanlage mit einem Ofen zu kombinieren. Oliver hat Recht. Jede weitere Aussage hierzu ist vergeben Zeit.
    Oder haben Bayern andere Lungen?

    solchermaßen genervt : hscholl
     
  9. #8 Wilhelm Wecker, 25. Februar 2003
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
    Lüften verkehrt herum,

    das mag ja miefig werden, wenn die Luft aus Bad, WC und Küche den anderen Räumen zugeführt wird, da hat dann wenigstens jeder was davon. Normalerweise wird doch beim Abluftsystem die Luft aus den Aufenthaltsräumen in die Nebenräume wie Bad, WC und evtl. Küche gesaugt, und dann spätestens ab ins Freie - halt - vorher wird noch die Wärme "rückgewonnen", auch wenn es da nicht viel zum Rückgewinnen gibt.
     
  10. luxxus

    luxxus

    Dabei seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    weiß/blaues Bayernlande
    Hi,

    also, es soll eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung werden. Kontrolliert.
    Im Angebot steht:

    Die kontrollierte Wohnraumlüftung besteht aus einem zentralen Absauggerät, das über ein Rohrleitungssystem mit Schalldämpfern, die Abluft aus geruchsbelasteten Räumen (Küche und Bädern) absaugt und ins Freie bläst. Ebenfalls über ein Rohrleitungssystem mit Schalldämpfern wird Frischluft in die übrigen Räume, zugfrei, eingeblasen. Dir Fortluft wird über einen Hochleistungstauscher Wärmeenergie entzogen und diese der Zuluft zugeführt.

    Das hört sich m.E. (absoluter Laie) schon so an, als ob es klappen würde. Nur - wenn man so eine Lüftungsanlage hat, zieht es die Küchendämpfe so "einigermaßen" ab, oder ist der Austausch zu gering. D.h. man braucht trotzdem den Dunstabzug.

    Dass das mit dem Kachelofen ein Problem sein könnte, darauf hat uns unser Hausberater schon hingewiesen, auch, dass es dazu eine Lösung gibt. Wenn allerdings der Dunstabzug nicht "unbedingt" notwendig ist, erledigt sich das ja von alleine.

    Danke.
    S. luxxus
     
  11. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    @HSCHOLL

    da ist ihre Aussage aber nicht so 100% ausgefallen. Der von Ihnen beschriebene Fall ist dann nicht zulässig, wenn die Zuluft raumluftabhängig ist.

    Mit einer geeigneten Außenluftführung (z.B. separat unter Kellerdecke geführt oder über LAS (z.B. Plewa FT-K)) ist diese Konfiguration sehr wohl möglich.

    Vorteil eines LAS ist sogar, daß die Außenluft für den Kachelofen vorgewärmt wird und somit den Verbrauch um ca 20% reduziert.
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    für meinen landsmann ...

    fass ich nochmal zussammen:

    zuluft über wohn- u. schlafräume, abluft über küche u. wc.
    das hat nix mit dunstabzug oder ofenluft zu tun.

    dunstabzugshaube (mit rd. 1000 m3/h!!) ist nicht zu ersetzen.
    einfacher ist umluftbetrieb, besser ist abluft mit eigenen zuluftventilen.
    LA mit WRG (250 m3/h? gegen dunstabzughaube - ein ungleicher kampf :p

    kachelofen (die bayern mögen ob der begrifflichkeit schmunzeln ;) ) geht afaik nur raumluftunabhängig, d.h. mit eigener zuluft.

    die ganzen konzepte taugen nix, wenn der schorni nicht mitspielt.
    es "müsste" funzen - aber das letzte - besser noch das erste - wort hat der schorni.

    viel spass beim termine ausmachen - schorni, ofenbauer und dunstabzügler an einen tisch ...
     
  13. hscholl

    hscholl

    Dabei seit:
    11. Januar 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Planer
    Ort:
    elsdorf
    kachelofen

    @NBasque:
    ich kenne auch die LAS-Schornsteine, danke! Aber ich kenne keinen Kachelofen, der ja wohl innerhalb der luftdichten Ebene sitzt und dessen Einsatz mit Befeuerungsöffnung luftdicht genug für einen BDT ist. Ich wäre für einen konkreten Namen dankbar, da ich von Lenz/Dörrenhaus, Köln hierzu nur einen abschlägigen Bescheid erhielt.

    mfg hscholl
     
  14. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    Bei meinem Schwager hat der Schorni in einer ähnlichen Situation nur zugestimmt, wenn das Küchenfenster mit einem Öffnungskontakt versehen wurde, der den Betrieb der Abzughaube nur bei mind. gekipptem Fenster ermöglicht. Ansonsten lässt sich die Haube nicht einschalten.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. luxxus

    luxxus

    Dabei seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    weiß/blaues Bayernlande
    @ manni

    So in der Art (oder genauso?) hat unser Hausverkäufer es auch gesagt. Er meinte, dass es wegen der offenen Bauweise (Wohn-, Eß- und Küche) oft zu solchen Überschneidungen kommt und es nichts besonderes mehr ist. Es gibt auf alle Fälle gute Lösungen.

    Ist es für das Holzhäuschen "schädlich", wenn ich ihm ein Loch für Dunstabzug und Trockner "reinschneide"?? :confused: Oder kann ich wie ein Fenster sehen?

    Wie immer, wenn man sich mit etwas beschäftigt, von dem man keine Ahnung hat, wünscht man sich, man hätte es gelernt. Es wäre schon viel einfacher und das "alles glauben müssen" wäre auch nicht. Hm.

    Danke und viele Grüße
    S. luxxus
     
  17. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Abluft

    Wichtig ist lediglich, daß die Wanddurchführung für die Dunsthaube luftdicht an die Dampbremse angeschlossen wird.

    Es gibt inzwischen auch zweilagige Wanddurchführungen, bei denen der äußere Teil (ohne Teleskopschieber) in die Wand eingebaut wird. Diese läßt sich fachlich einwandfrei an die Dampbremse anschließen.

    Die eigentliche Abluftführung wird anschließend in die Wanddurchführung eingeführt.
     
Thema:

Lüftungsanlage

Die Seite wird geladen...

Lüftungsanlage - Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Lüftungskonzept/ Auslegung der KWL für ein unterkellertes EFH

    Fragen zum Lüftungskonzept/ Auslegung der KWL für ein unterkellertes EFH: Hallo liebes Forum, meine Frau und ich befinden uns gerade in der Werkplanung und Vorbereitung der Ausschreibungen für den Neubau unseres...
  2. Luftwechselrate nach BDT 0,35 - keine Lüftungsanlage notwendig?

    Luftwechselrate nach BDT 0,35 - keine Lüftungsanlage notwendig?: Hallo, als absoluter Laie und Käufer eines 2013 fertiggestellten Reihenmittelhauses von einem Bauträger bräuchte ich Hilfe bei der Beurteilung...
  3. Lüftungsanlage und Klimaanlage

    Lüftungsanlage und Klimaanlage: Hallo, macht es Sinn bzw. ist es möglich eine Lüftunsanglage mit Wärmerückgewinnung und eine Klimaanlage zu verwenden? Was sind die...
  4. Lichtschächte im Untergeschoss bei Lüftungsanlage notwendig oder überflüssig?

    Lichtschächte im Untergeschoss bei Lüftungsanlage notwendig oder überflüssig?: Hallo, wir wollen ein Hanggrundstück bebauen (befinden uns noch in der Planung, nichts vertraglich vereinbart bisher, keine Kosten genannt),...
  5. Wasserschaden durch undichten Kondensatanschluss an der Lüftungsanlage

    Wasserschaden durch undichten Kondensatanschluss an der Lüftungsanlage: Hallo zusammen, ich hatte letzte Woche einen Fleck an der Decke vom Kinderzimmer entdeckt und nun einen Wasserschaden ausfindig gemacht. Der...