Luft Wasser Wärmepumpe im Neubau?

Diskutiere Luft Wasser Wärmepumpe im Neubau? im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hab folgende frage, was darf eine Luft Wärmepumpe für Innenaufstellung kosten und was hatt man damit für einen Jahresverbrauch! Hier einige...

  1. AndyIN

    AndyIN

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TBW
    Ort:
    Ingolstadt
    Hab folgende frage, was darf eine Luft Wärmepumpe für Innenaufstellung kosten und was hatt man damit für einen Jahresverbrauch!

    Hier einige Angaben:

    EFH Still Toscanna 11m x 11m
    gebaut massiv aus T9 Ziegel 36,5cm
    Keller gebaut aus Betonstein 36,5 cm plus 6-8 cm Isolierung!
    Wohnfläche ist 164 qm alles mit Fußbodenheizung
    Insgesamt beheizte Fläche 237 qm (zur Wohnfläche kommen noch zwei Zimmer im Keller, auch Fußbodenheizung)

    Haus liegt mitten in Bayern nähe Ingolstadt!

    Wie gesagt meine frage ist was darf das ganze ca. kosten will keine genauen Preise, damit ist mir schon sehr geholfen!
    Und das zweite wäre, vielleicht hat jemand Erfahrung mit den Luft WPs und kann was zu den Jahresverbrauchskosten sagen!

    Welche von den Luft WPs zur Innenaufstellung von Alpha-Innotec wäre für mein haus geeignet? Oder ist Alpha-Innotec nicht zu empfehlen?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AndyIN

    AndyIN

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TBW
    Ort:
    Ingolstadt
    auch so mit der Luft Wärmepumpe soll geheizt und Warmes wasser erzeugt werden für einen 4 Personenhaushalt!

    Noch eine frage: ab wann schaltet sich bei euch der Heizstab an? Welche Temperatur? Mein Heizungsbauer meint erst ab -10 Grad sonst läuft alles über die WP
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    1. Grundregel: Nicht die Heizung hat einen Verbrauch, sondern das Gebäude.

    Müßte das Gebäude nicht beheizt werden, könnte man die Heizung abschalten und hätte keinen Verbrauch.

    Zu Deinem Haus gibt es sicher ein paar Berechnungen. Was sagt die Heizlastermittlung? KfW40, 60, EnEV?????? Mit ein paar Zahlen kann man zumindest ein wenig rechnen und muß nicht im Nebel stochern.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Hi Andy,

    ich habe mal eine Liste von Betriebskostenrechnern gemacht:
    http://hendrik42.twoday.net/stories/949387/

    Alpha-Innotec ist einer der älteren/bekannteren/besseren Hersteller von WP, fast wichtiger ist, dass sich der Handwerker mit dem Gerät gut auskennt und dass das Heizmedium, also Fußboden- oder Wandheizung ordentlich ausgelegt wird. Siehe auch:
    http://hendrik42.twoday.net/stories/949472/
    und
    http://hendrik42.twoday.net/stories/2266568/

    Es gibt WP-Haus-Heizung Aufstellungen, wo der Heizstab erst ab -10 oder noch kälter benötigt wird, ja, das ist keine Raketenwissenschaft. Es kann aber wirtschaftlicher sein, vielleicht eine kleinere WP zu nehmen und dann ab -5 mit einem Heizstab zuzuheizen. Kommt halt darauf an, was die WP kostet und die Gegend und das Haus...

    Deswegen ist es wichtig, dass der Handwerker was von seinem Handwerk versteht.

    Gruß, Hendrik
     
  6. planfix

    planfix Gast

    So eine anlage Hier in Ingolstadt ist bullshit, aber ich glaub, das hatte ich Dir schon mal gesagt
    Der Jahresverbrauch an Strom könnte von 800€ bis 2000€ schwanken, je nach dem ab wann und wieviel das Heizschwert eingesetzt wird und das Sytem in sich stimmig ist.

    Als Gegenbeispiel: meine Grundwasser WP hat im letzten Jahr ca. 300€ Stromkosten gehabt:p (4 Personen, 150qm Wohnfläche) und mit einer Direktverdampfung Erdreich wären noch geringere Kosten drinn.
     
  7. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    @planfix

    Ich hatte gedacht, Grundwasser sei effizienter im Betrieb als Erdwärmekollektor. Stimmt das nicht?
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sie hat mit Direktverdampfer verglichen.

    Gruß
    Ralf
     
  9. planfix

    planfix Gast

    Bei Erdkollektoren mit Sole ist Grundwasser effektiver. Daher rate ich auch niemanden zu diesen Kollektoren. Ich spreche von der Direktverdampfung Erdreich.Hier geht das kältemittel direkt in den Kollektor.
    Vorteile:
    - keine Solepumpe, das Kältemittel braucht auch keine Pumpe, das geht ja durch den Kompressor
    - viel kleinere Kollektorfläche (meist reicht die einfache Wohnfläche für den Erdkollektor), weil das Kältemittel effektiver die Energie aus dem Erdreich aufnimmt als Sole
    - Keine Wandlung von einem Medium Sole auf zweites Medium Kältemittel
     
  10. hirma

    hirma

    Dabei seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    @planfix

    Wir haben mit unserer WP (Luft/Wasser) letztes Jahr auch nur einen Stromverbrauch von ca. 350 € bei ca. 210 m² Wohnfläche gehabt. Allerdings war der letzte Winter natürlich auch sehr warm. Wie du zu der Aussage kommst, dass sich eine WP in Ingolstadt nicht rechnen soll ist mir schleierhaft. Ist doch nur eine Frage der Heizlastberechnung bzw. der richtig dimensionierten FBH (andere Wäremquellen z.B. Kamin mal beiseite gelassen). Es ist zwar richtig, dass ein Luft/Wasser-WP nicht gerade zu den effektivsten WP's gehört (siehe JAZ), aber dennoch kann sich die Anschaffung durchaus rechnen und sinnvoll sein.

    - geringere Anschaffungskosten
    - geringere Installationskosten
    - geringere Wartungskosten
    - evtl. geringerer Platzbedarf
    - keine Erdarbeiten nötig
    - weniger Störanfällig
    - geringere Reparaturkosten

    Im übrigen hat unser Heizstab seit der Inbetriebnahme Juni 2005 noch nicht ein einziges mal zuschalten müssen. Ach ja, die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt in unserer Gegend um ca. 1,5 Grad unterhalt der in der Ingolstädter Gegend.
     
  11. denkedran

    denkedran

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kälte-Klima Meister/ Elektro-Meister
    Ort:
    85077 Manching
    Wir haben mit unserer WP (Luft/Wasser) letztes Jahr auch nur einen Stromverbrauch von ca. 350 € bei ca. 210 m² Wohnfläche gehabt. Allerdings war der letzte Winter natürlich auch sehr warm. Wie du zu der Aussage kommst, dass sich eine WP in Ingolstadt nicht rechnen soll ist mir schleierhaft.

    Nun die Aussage mit 350€ Stromkosten zweifele ich stark an. Deine Luft Wasser WP hat wohl auch wieder eine Jahresarbeitszahl von 5 und höher ? Einen Abtauvorgang benötigt die wohl auch nicht, obwohl gerade in den milderen Temperaturbereichen ein sehr hoher Abtauzyklus notwendig wird. Deine Angaben sind ja alle ca. ca. ..............
    Warmwasser wird wohl nicht damit bereitet ? Sind die Heizungspumpen und die Steurung wohl am Haushaltszähler angeschlossen und nicht am WP Zähler ?
    Die Heizungspumpen benötigen schon ca. 90€ an Stromkosten.

    Gruß Denkedran
     
  12. hirma

    hirma

    Dabei seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Das ganze ist doch wohl sehr von den persönlichen Einstellungen der FBH abhängig. Im übrigen hatten wir im gesmaten Jahr lediglich einen kopletten Stromverbrauch von lt. Rechnung 812 Euronen. Es ist schon richtig, dass der Betrag relativ niedrig liegt, aber ich wollte damit auch nur ausdrücken wie sehr solche pauschalen Aussagen ("klappt nicht") daneben liegen können bzw. abhängig von den anderen Randbedingungen sind. Wir sind halt nur zu dritt, die meiste Zeit auf der Arbeit bzw. Schule, geduscht wird abends im Sportclub usw. Im übrigen leistet ein richtig eingebauter und platzierter Heizkamin sehr gute Dienste. :lock Aber das hat mich ja keiner gefragt ;).
     
  13. planfix

    planfix Gast

    hirma:
    Dann schreib doch nicht solchen Dummfug!
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    hmmm...Weiteres Optimierungspotenzial: Nur noch im Sportclub duschen und ausschließlich mit dem Kaminofen heizen. Dann braucht die WP gar keinen Strom mehr. :mauer

    Gruß
    Ralf
     
  15. hirma

    hirma

    Dabei seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    @planfix

    Könnte es sein, das dir dein Diplom etwas zu Kopf gestiegen ist, oder bist du wirklich so von dir und deinem Wissen übezeugt? Du bist doch derjenige, welcher diese Anlage als 'Bullshit' abgetan hat ohne die genaueren Hintergründe zu kennen. Erzähl uns doch mal warum diese Anlage so mies sein soll. Im übrigen bin ich der Meinung, dass in einem Forum ein höflicher Umgang untereinander Pflicht ist und Leute mit solchen Bemerkungen wie deinen dringend mal einen Benimmkurs aufsuchen sollten. Ach übrigens - ich besutze auch so einen Wisch der sich Diplom nennt. Nur habe ich es nicht nötig damit anzugeben.

    Ansonsten noch einen schönen Tag
     
  16. hirma

    hirma

    Dabei seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    @ R.b.

    wäre sicherlich optimal, aber wir besitzen nur einen Heizkamin der keinerlei Speicherpotenzial bietet und keinen Kaminofen. Der Heizkamin wird lediglich abends für die Gemütlichkeit angeschürt und nicht wie vielleicht vermutet den ganzen Tag.
     
  17. planfix

    planfix Gast

    @hirma
    Keine Sorge, mir ist nix in den Kopf gestiegen, ich kenne hier WP Betreiber mit Heizkosten unter 400€ im Jahr und welche mit 2000€/a. Das hat nix mit meinem Diplom zu tun!
    ...und da wir schon dabei sind: nicht derjenige! diejenige bitte!:lock
    Als bulshit habe ich bezeichnet in IN eine L/W Wp zu bauen.
    Wir haben hier einen wunderbar hoch liegenden Grundwasserstand, so dass DV Anlagen fast auf jedem Grundstück genügend Energie ziehen können, außerdem laufen auch W/W Anlagen auf Grund der Grundwassertemp. und Menge mit sehr guten JAZ.
    Warum sollte ich eine Anlage die mit einer JAZ von event. 3 als gut bezeichnen, wenn ich doch weiß, dass es genau hier andere Anlagen mit JAZ von über 5 gibt?
     
  18. hirma

    hirma

    Dabei seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Weil die Mehrkosten sich nicht amortisieren.
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kurzsichtig gedacht. Ob eine WP mit Flächenkollektor wirklich so viel teurer ist, kann man doch rechnen. Schaue ich mir die Preise für Luft-WP an, und vergleiche diese mit Sole-WP, dann kann ich so manchen Euro in einen Flächenkollektor versenken.

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Garak

    Garak

    Dabei seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpfleger
    Ort:
    Pförring
    Hallo,

    ich beschäftige mich auch gerade mit der Haustechnik für mein geplantes EFH in der Nähe von Ingolstadt mit dem ich gerne Passivhausstandard erreichen würde.
    Ich habe schon verschiedene Modelle wie z.B. Sonnenkollektoren in Kombination mit Luft/Wasser WP, W/W WP oder auch einem Pelletofen angedacht.
    Ich bin mir auch noch nicht ganz über das Heizungskonzept im klaren. Im Passivhaus will man die Heizung eben nicht überdimensionieren, andererseits natürlich auch nicht frieren. Auch hier hab ich schon verschiedene Systeme überlegt, Heizen mit der Lüftungsanlage wäre eine Möglichkeit. Vielleicht würde auch recht simples Abdecken von Spitzenbelastungstagen mit elektr. Heizmatten genügen (natürlich fraglich ob sich das mit dem Jahresprimärenergiebedarf ausgeht..). Systeme wie Fussboden oder Wandheizungen scheiden denk ich als übertrieben aus.
    Eine zentrale Stellung hat imo das Warmwasser, denn genau hier finde ich kein durchweg überzeugendes System. Sonnenkollektoren sind toll, und das führt mich wieder zum Anfang:
    Wie ergänze ich die am sinnvollsten?
    Brauchts da eine W/W Wärmepumpe (für die Ingolstadt zweifellos günstig wäre) oder fährt man mit der wohl günstigeren Lösung der Luft/Wasser WP im Kompaktgerät günstiger? (Die blöderweis natürlich gerade im Winter wo die Sonnenkollektoren nicht tun ebenfalls eine miese Ausbeute hat...)
    Am liebsten hät ich eigentlich ein Kompaktgerät mit Pelletofen.. nur gibts da afaik keines..
     
  22. AndyIN

    AndyIN

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TBW
    Ort:
    Ingolstadt
    Ich werde wohl die WP Direktverdampfer nehmen ist die effizienteste wobei auch nicht die billigste Lösung!
    Wie ist es bei der WP DV mit der Einzelraumregelung?
     
Thema:

Luft Wasser Wärmepumpe im Neubau?

Die Seite wird geladen...

Luft Wasser Wärmepumpe im Neubau? - Ähnliche Themen

  1. HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen

    HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen: In unserem Neubau wird mit LW-Wärmepumpe geheizt werden. Im Moment plane ich den Grundriss noch. Mich würde mal interessieren, wie laut so eine...
  2. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  3. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  4. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  5. Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?

    Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?: Ahoi Würde gerne mal wissen ob man Rigipsplatten Stoß an Stoß legen tut, oder etwas Luft lässt zwischen den platten so 1mm-2mm ? . Die Frage...