Luftdichtigkeit: Abschluss Drempelwand

Diskutiere Luftdichtigkeit: Abschluss Drempelwand im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, versuche mal als Laie und Bauherr mein Problem zu beschreiben (habe bisher bereits viel von anderen Fragestellern und v.a. Antworten...

  1. #1 eiaemwoteiaem, 2. Oktober 2007
    eiaemwoteiaem

    eiaemwoteiaem Gast

    Hallo,
    versuche mal als Laie und Bauherr mein Problem zu beschreiben (habe bisher bereits viel von anderen Fragestellern und v.a. Antworten "lernen" können): Die Fußpfette für unser Satteldach wurde auf den Ringanker gesetzt. Im Rahmen einer Vollsparrendämung werden die Sparrenzwischenräume mit 20cm gedämmt, darunter kommt eine Dampfbremsfolie. An der Aussenseite der Fußpfette wurde das Mauerwerk bis zur Traufschalung gemauert. Innenseitig wurde das Mauerwerk bis zur Höhe der Unterkante Sparren hochgemauert, dort aber oberseitig nicht abgedeckt, d.h. das Mauerwerk ist oben offen. In die Zwischenräume kommt nun die Dämmung und die Dampfsperre würde innen an dem genannten Mauerwerk luftdicht befestigt, so dass der zwischen den Sparren liegende Dämmstoff auf der nach oben hin offenen Ziegelmauer liegen würde.
    Nun zu meiner Frage: Muss diese innenseitig liegende Ziegelwand auf dem betonierten Ringanker nicht in irgendeiner Form oben abgeschlossen werden, um zu vermeiden, dass in irgendeiner Form Feuchtigkeit in die Dämmung gelangt? Und wenn ja, womit?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 eiaemwoteiaem, 2. Oktober 2007
    eiaemwoteiaem

    eiaemwoteiaem Gast

  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 2. Oktober 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Einassinkanderständ...

    Der Ringbalken deckelt doch das Mauerwerk - bis auf die 1 1/2 Schichten.
    Sollen DIE das Problem sein????
    MfG
     
  5. #4 eiaemwoteiaem, 2. Oktober 2007
    eiaemwoteiaem

    eiaemwoteiaem Gast

    Vielen Dank für die Antwort.
    Genau das meinte ich. Ihrer Meinung nach stellen also die Schichten Mauerwerk über dem Ringbalken kein Problem dar, auch wenn diese in die Luftdichtigkeitsschicht eingebaut werden (wie bereits beschreiben)?
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 2. Oktober 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nö. Die haben weniger Thermik als eine lauwarme Tasse Kakao.
    MfG
     
  7. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW

    Solange niemand ein Loch in die oberen Steinreihen bohrt stimmt das. ;)

    Aber wehe wenn......Dann zieht die warme,feuchte Raumluft durch das Bohrloch in die Dämmung und kondensiert dort.

    So hat mir das mein Architekt auf jeden Fall erklärt. Bei uns wurde diese Steinreihe einfach oben mit Mörtel verschlossen.

    Gruß,
    Rene'
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Ralf Dühlmeyer, 2. Oktober 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1) Wer ein Loch bohrt, wird das ja wohl nicht zum Selbstzweck tun, sondern das Loch mit Inhalt füllen - womit ein Großteil des Undichtigkeitspotentials verstopft wäre.
    2) Ist das irgendwie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Theoretische Luftundichtigkeit mit allen Folgen gegen Mörtel-Wärmebrücke, weil die Deckelung (wenn nicht V+ System) natürlich einen erheblich schlechteren Dämmwert als der Stein hat und bis in die kalten Bereiche hineinragt.
    MfG
     
  10. #8 eiaemwoteiaem, 2. Oktober 2007
    eiaemwoteiaem

    eiaemwoteiaem Gast

    zu Ihren Ausführungen Herr Dühlmeyer:
    zu 1) Ist es ausreichend, nur einen Großteil des Undichtigkeitspotenzials damit zu beseitigen? Können nicht bereits kleine Undichtigkeiten zum Eindringen von Feuchtigkeit führen?
    zu 2) Was verstehen Sie unter der Wahl zwischen Pest und Cholera? Ist es nicht besser, in dem von Rene beschriebenen Fall (Bohrloch oberhalb Ringbalken) eine "Mörtel-Wärmebrücke" (mit entsprechend schlechterem Dämmwert) statt aufsteigender Feuchtigkeit? Können Sie vielleicht für einen Laien etwas ausführlicher beschreiben, wo da aus Ihrer Sicht das Problem liegt?
     
Thema:

Luftdichtigkeit: Abschluss Drempelwand

Die Seite wird geladen...

Luftdichtigkeit: Abschluss Drempelwand - Ähnliche Themen

  1. Abschluss Terasse zur Tür korrekt??

    Abschluss Terasse zur Tür korrekt??: Hallo zusammen. ich hatte bei mir einen Galabauer ( großes Unternehmen) der die Terasse neu gemacht hat. Als die alte Terasse lag, sagte der Chef...
  2. Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen

    Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen: Hallo liebe Bauexperten, ich möchte meinen offenen Kamin stilllegen, im nicht-beheizten Zustand riecht er immer wieder, evtl. drückt sogar kalte...
  3. Materialempfehlung unterer Abschluss Fenster/ Haustür

    Materialempfehlung unterer Abschluss Fenster/ Haustür: Hallo, wir haben PVC Fenster und ein Porotonmauerwerk. Für den unteren Abschluss der 2 bodentiefen EG Fenster und der Haustür brauche ich noch...
  4. Unterputzdosen an der Aussenwand -> Luftdichtigkeit ?

    Unterputzdosen an der Aussenwand -> Luftdichtigkeit ?: Hallo, ich installieren eine Gegensprechanlage sowie einen Fingerprint an der Aussenwand mithilfe von Standard Unterputzdosen. Müssen diese...
  5. Große Lücke zwischen Abschluss Mauerwerk und Dachuntersicht (Giebel)

    Große Lücke zwischen Abschluss Mauerwerk und Dachuntersicht (Giebel): Große Lücke zwischen Abschluss Mauerwerk und Dachuntersicht (Giebel) Liebe Forengemeinde, möchte mich hier vertrauensvoll an euch...