Luftspalt zwischen Türblatt und Zarge, was darf sein?

Diskutiere Luftspalt zwischen Türblatt und Zarge, was darf sein? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, folgendens Problem. Bei 3 Innentüren scheint das Licht an verschiedenen Stellen durch. An diesen stellen habe ich einen Abstand...

  1. Oeffi

    Oeffi

    Dabei seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Meister
    Ort:
    Hameln
    Hallo,

    folgendens Problem. Bei 3 Innentüren scheint das Licht an verschiedenen Stellen durch.

    An diesen stellen habe ich einen Abstand (Luftspalt) von 4-5mm. Ist das noch so ok oder gibt es eine DIN, die was anderes aussagt?

    Habe mir schon die DIN18101 angeschaut, meist finde ich was mit 4mm, doch ich weiss nicht ob es richtig ist.

    Mein Tischler spricht von 5mm Toleranz, welche sein darf. Doch bei 5mm brauche ich doch dann keine Tür mehr:irre

    Über eine Antwort würde ich mich freuen. Falls es noch für die Toleranz wichtig ist, meine Türen befinden sich in Niedersachen.

    Gruß Oeffi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    bei meinen sühactüren stand irgendwas von ca 7mm.
    das ist auch wichtig! ich musste bei einer tür die zarge etwas (ca 5mm) kürzen, der maurer (ich) hat etwas wenig loch in der wand gelassen.
    beim einhängen hatte ich etwa 2 mm luft unter der tür, beim ersten vorsichtigen schließen war ein kleines steinchen/sandkörnchen auf dem boden
    und hätte bei normalen tür zuschubbsen sicherlich den boden verkratzt, daraufhin hab ich diese tür auch auf die 7mm bodenfreiheit abgehobelt und gut. seh da kein problem drin.
     
  4. Oeffi

    Oeffi

    Dabei seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Meister
    Ort:
    Hameln
    Ich spreche nicht von dem Luftspalt -> Türblatt zum Fußboden. Dort sollen nach DIN diese 7mm sein. Habe ich auch gelesen.

    Ich meine Türblatt zur Türzarge, also an den Seiten!

    Gruß
     
  5. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    achso,

    na das sieht sicher sch...e aus....
     
  6. #5 Gast23627, 7. April 2010
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Luftspalt bei Innentüren

    Abhängigkeit des Luftspaltes von Zargen- und Türblattfalzmaß nach DIN 18101

    Aus der Addition der zulässigen Abweichungen von Türblatt-Falzmaß und lichter Zargenbreite im Falz, sowie eines Funktionsnotwendigen Luftspaltes, ergibt sich für die Längsseiten ein Gesamt-Luftspalt von maximal 9 mm und minimal 5 mm.
    Die Abhängigkeit des Luftspaltes vom Zargen und Türblattfalzmaß ist in dem nachstehenden Rechenbeispiel dargestellt.
    Beispiel:
    Türblatt und Zargenmaße nach DIN 18101, Tabelle 1 Zeile 4
    Türblattausenmaße: Breite 860 mm Höhe 1985 mm
    Türblattfalzmaße: Breite 834 +- 1mm Höhe 1972 + 2mm
    Zargenfalzmaße: Breite 841 +- 1 mm Höhe 1983 - 2 mm

    Rechnerische Ermittlung der maximalen Falzluft in der Breite
    Zargenfalzbreite 841 mm + zulässige Abweichung 1 mm = 842 mm minus Türblattfalzmaß 834 mm - zulässige Abweichung 1 mm = 833 mm
    Maximale Falzluft gesamt = 9 mm

    Der einzelne Luftspalt sollte 2,5 mm nicht unterschreiten und 6,5 mm nicht überschreiten

    Freundliche Grüße
     
  7. #6 Olaf (†), 7. April 2010
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Ich...

    versteh das eher so, dass er "gebogene" Türblätter hat, da er von verschiedenen Stellen spricht.
    Oefie, is dat so?
     
  8. Oeffi

    Oeffi

    Dabei seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Meister
    Ort:
    Hameln
    Ja, irgendwo muss was verbogen sein. Wenn ich jetzt im Flur stehe, sehe ich die Sonne durch die Spalte blitzen.

    Dort wo die Dichtung zwischen Zarge und Türblatt ist. An verschiedenen Stellen.

    Mal oben, mal in der Mitte , mal auf der linken und mal auf der rechten Seite.


    Bis zu 6,5mm sind erlaubt!!! Da hat man Türen dann aber nur noch zur Optik, ein Stoffvorhang wäre da aber Preisgünstiger gewesen.
    Kann ich mir einfach nicht vorstellen, doch wenn es die Norm so sagt, HAMMER :wow
     
  9. Oeffi

    Oeffi

    Dabei seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Meister
    Ort:
    Hameln
    Ich fünge mal 2 Bilder von 2 Türen ein, dann wird es vielleicht klarer, was ich meine:

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  10. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Hi,

    "erlaubt" ist bei Türblättern eine Durchbiegung von max. 4,5 mm, jedenfalls hat sich dieser Wert etabliert, auch wenn er aus einer völlig anderen Prüfung stammt. Dies gilt für Türen ohne Anforderungen, also Innentüren. Funktionstüren sollten ihre Funktion erfüllen können, wenn sie das bei 4,5mm Verformung nicht schaffen, sind sie fehlerhaft.

    Gruß. khr
     
  11. Oeffi

    Oeffi

    Dabei seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Meister
    Ort:
    Hameln
    Hmm, aber wofür habe ich da Dichtungen, wenn das Türblatt meist dort nicht anliegt und sogar das Licht durchscheint, wie auf den Fotos zu sehen ist.

    Ist das alles noch ok? Momentan zweifel ich an den Leuten, die diese DIN-Norm erstellt haben. Hoffentlich ist die NORM nicht noch aus der Zeit, als man Säcke usw. vor den Raumdurchgang gemacht hat :irre

    Sorry, bin aber gerade etwas verwundert.


    Oder muss ich das so verstehen, wenn das Türblatt bei 4,5mm Verformung noch überall gegen die Dichtung drückt, dann ist alles ok. Und wenn das Licht, so wie bei mir auf den Bildern zu sehen ist, durchscheint, dann ist die Funktion nicht gegeben, auch wenn ich unter 4,5mm Verformung komme?!

    Gruß
     
  12. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    @Oeffi

    Du schreibst, bei 3 Türen ist das so.

    Zwischen welchen Räumen sind denn die 3 Türen bzw. wie gross sind die Raumtemperaturunterschiede?

    Mein Verdacht geht in die Richtung, dass evtl. Klimakl. I-Türen eingebaut und grosse Temperaturunterschiede der Räume vorhanden sind... also z.B. Flur mit 15° und Bad mit 24°.

    Die Türblätter sind jeweils auf der wärmeren Raumseite konkav?
     
  13. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Erstens...

    ... sind das keine Dichtungsprofile sondern Dämpfungsprofile, guck mal genau in die Türbeschreibung ´rein.

    Zweitens...

    ... müssen Zimmertüren keine Anforderungen an Dichtheit leisten. Die haben keine Funktion, so gesehen.


    Drittens...

    ... sind die Dämpfungsprofile nicht zwingend lichtundurchlässig.

    Und die DIN, das ist so eine Sache, das ist eine Prüfung, die da heran gezogen wird, anhand Hersteller ihre RAL-Tauglichkeit nachweisen. Daher stammen die 4,5mm, haben mit eingebauten Türen absolut nichts zu tun, aber der Wert hat sich blödsinnigerweise bombenfest etabliert.

    Übrigens darf sich auch die Zarge verformen, auch in die andere Richtung, da gibt´s fei "lustige" Situationen wenn das der Fall ist über die der Türeninhaber in der Regal aber nicht lachen kann.

    Gruß! khr
     
  14. Oeffi

    Oeffi

    Dabei seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Meister
    Ort:
    Hameln
    Die Türen gehen alle zum Flur. Es geht um die BAD-Tür, Gästezimmer, Schlafzimmer.

    Gästezimmer und Schlafzimmer werden wie der Flur beheizt, müssten auch ähnlich Temperaturen sein.

    Das Bad wird natürlich beheizt und ist auch der wärmste Raum, doch da ist das mit dem Lichtspalt nur oben in der Ecke.

    Die anderen Türen sind viel schlimmer.


    Eine Anleitung habe ich zu den Türen NICHT bekommen.



    Jetzt habe ich mal eine andere Frage. Da in meinem Bad natürlich Fliesen an der Wand sind, ging die Zierleiste (Zierzarge, kenne den Namen dafür nicht) nur ca. 5 bis 10mm in die Zarge.
    Da dies immer wieder raus rutschte, leimte der Tischler beide Sachen zusammen.
    Jetzt habe ich folgendes gesehen, die Zierzarge steht unten auf den letzten 10cm für ca.1cm raus.
    Da muss doch jetzt unheimlich Spannung drauf sein, der Tischler meint, da könne er jetzt nichts machen, sonst wäre die Tür ganz hin!

    Super, wenn wir mal mit dem Sauger dagegen kommen, dann bricht mir wohl noch die Sch..... ., oder?!
     
  15. Wieland

    Wieland Gast

    DIN hin DIN her ich bin absoluter Laie, aber auf dem Foto sieht es aus, als ob hier lediglich
    die Aufhängungen/Schaniere weiter in die Zarge eingedreht werden müssen!

    Bodenabstand durch entsprechende Anbauteile (Bürsten, Fils usw.angleichen/dichten).
     
  16. Wieland

    Wieland Gast

     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Gast

    Gast Gast

    ist ja noch die Frage welche Art von Türen sind eigentlich eingebaut, bisher noch gar nichts entdecken können.
     
  19. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    ....
     
Thema: Luftspalt zwischen Türblatt und Zarge, was darf sein?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. türblattfalzmaße

    ,
  2. spalt zwischen tür und zarge

    ,
  3. tuerspalt zarge tuerblatt

    ,
  4. zarge innentür toleranz,
  5. türblatt zarge abstand mietminderung,
  6. haustür einstellen luftspalt,
  7. darf ich einen Bodenabstand bei Brandschutztüren haben,
  8. türblatt kürzen wieviel,
  9. luftspalt zwischen tür und Rahmen,
  10. innentüren abstand zu türzarge,
  11. licht scheint unter tür ,
  12. abstand türblatt zarge,
  13. wohnungseingangstür lässt licht durch,
  14. neubau türspalt unten,
  15. Bodenfreiheit Zimmertüren,
  16. Haustür große Lücke zarge,
  17. haustür unten spalt,
  18. innentüren spaltmaß unten,
  19. brandschutztür hat einen Spalt
Die Seite wird geladen...

Luftspalt zwischen Türblatt und Zarge, was darf sein? - Ähnliche Themen

  1. Luftspalt zwischen Betonwand und Porenbeton Vorsatzwand

    Luftspalt zwischen Betonwand und Porenbeton Vorsatzwand: Liebe Experten, die erste Etage unseres Rohbaus ist nun fast fertig und ehe am Dienstag die Decke kommt und mein "Problem" im wahrsten Sinne des...
  2. Löcher im Türblatt

    Löcher im Türblatt: Hallo, Kurze Frage an die Türbauexperten: Ich habe zwei neue "Haustüren" aus Kunsttoff bekommen. Jetzt habe ich gesehen, das beide Türen unter...
  3. biete Zimmertüren / Zargen 25876

    Zimmertüren / Zargen 25876: Habe doch diverse Zimmertüren / Zargen über. Nagelneu. Verschiedene Größen. auch 1 Meter Breit... Überwiegend Zargen für Leichtbau Wände. Genaue...
  4. Sehr stark stinkende Türen und Zargen

    Sehr stark stinkende Türen und Zargen: Hallo beisammen, eine Mieterin hat vor etwa 30 Jahren ihre Türen und Zargen von Port... verkleiden lassen. Wir haben ihr dies damals leider...
  5. Fugen Holztreppe - Fugen Türzarge

    Fugen Holztreppe - Fugen Türzarge: Hallo, 2 Probleme, ein Handwerker Treppe Planung - Wand zu Wand Treppe aufgesattelt, Wange. Optik wie Blocktreppe, allerdings eben mit...