Luftvorwärmung bei KWL nötig

Diskutiere Luftvorwärmung bei KWL nötig im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, mich würde mal interessieren, ob eine Vorwärmung der Zuluft überhaupt nötig ist. Ich plane mir eine Zeh~~er KWL einzubauen und...

  1. voelklm

    voelklm

    Dabei seit:
    23. Februar 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prozessassistent
    Ort:
    Alteglofsheim
    Hallo zusammen,
    mich würde mal interessieren, ob eine Vorwärmung der Zuluft überhaupt nötig ist.
    Ich plane mir eine Zeh~~er KWL einzubauen und habe nun ein Angebot meines Heizungsbauers erhalten.
    Eventual mit Sole-EWT: ca. 1700€ + MwSt.
    oder mit Erdkollektor: 980€ + (Dabei handelt es sich doch dann einfach um ein Rohr, über das die Frischluft angesaugt wird, oder?)

    Standardmäßig ist ein 2kW Heizregister integriert, wenn ohne EWT gearbeitet wird. Mich schreckt jedoch der Stromverbrauch etwas ab.
    Daher würde mich interessieren, kann ich komplett ohne Vorheizung arbeiten?
    Also nur über den Kreuzgegenstromwärmetauscher?
    Oder ist dann ein kalter Luftstrom zu spüren?

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Wir haben eine KWL mit EWT (35m, 200mm), Vorteile aus unserer Sicht:

    1. Ansaugung (mit großem Filter) kann ggfs. an optimaler Position platziert werden
    2. im Winter (-18° außen mehre Tage) 5° Lufttemperatur vor Wärmetauscher
    3. im Sommer (>30° mehrere Tage) 20° ohne hohe Luftfeuchtigkeit, sehr wichtig, wenn Keller mitbelüftet wird
    Wofür ist das Heizregister? M.E. nur sinnvoll, wenn das Haus nur über Luft beheizt wird (PH). Daher Heizregister gegen EWT tauschen...

    Gruß
    Frank Martin
     
  4. voelklm

    voelklm

    Dabei seit:
    23. Februar 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prozessassistent
    Ort:
    Alteglofsheim
    Und was ist mit Schimmel

    Hallo Frank Martin,

    danke für deine schnelle Antwort.
    Das Heizregister übernimmt praktisch die Funktion des EWT.
    Es wird die Frischluft einfach direkt neben dem Haus angesaugt und über das Heizregister angewärmt.
    Ich fürchte einfach immer den Schimmel in der Ansaugleitung des EWT.
    Denn wie stellst du sicher, dass die Luft ohne hohe Luftfeuchtigkeit ist, und diese nicht im EWT kondensiert?

    Daher dachte ich daran, das Heizregister nur einzuschalten, wenn es extrem kalt ist <-10°C. Und in der übrigen Zeit einfach die Luft so wie sie eben draußen ist über den Wärmetausch im Lüftungsgerät zu schicken und rein damit.
     
  5. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    der EWT wird mit durchgängigen Gefälle gebaut, an der tiefsten Stelle ist eine Öffnung mit der das kondensierte Wasser raus kann. Da auch die Innenfläche von speziellem EWT-Rohr glatt ist, bleibt da nichts übrig und fängt an zu leben ;)

    Wenn das Zuheizregister vor dem Wärmetauscher ist, dient es zur Verhinderung des Einfrierens. Je nach Klima kommen da sicherlich einige Betriebsstunden (--> kWh --> Euros) zusammen...

    Gruß
    Frank Martin
     
  6. voelklm

    voelklm

    Dabei seit:
    23. Februar 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prozessassistent
    Ort:
    Alteglofsheim
    Nicht zum Vorwärmen der Luft

    Das heißt dann also, dass dieses "Vorheizregister" nur dafür da ist, dass das Kondenswasser nicht am Wärmetauscher anfriert?
    Wird das nicht durch die warme Abluft sichergestellt?
    Oder bin ich da jetzt auf dem Holzweg?

    Hier mal ein Auszug aus meinem Angebot: "Durch das integrierte elektrische Vorheizregister wird die Betriebssicherheit auch bei Außenlufttemperaturen unter dem Gefrierpunkt sichergestellt." "Leistungsaufnahme: max 243 Watt für Lüftungsbetrieb zzgl. max 2000W für Vorheizregister"

    Wenn man das mal hochrechnet kommt man für den reinen Lüftungsbetrieb schon auf ~425€/a bei 20cent/kWh.
    Ganz schön heftig, mit so viel hatte ich nicht gerechnet!
     
  7. Karlheinz

    Karlheinz

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Amateur
    Ort:
    Rheingau
    Ja, doppelt. Der Abluft wird ja gerade Wärme entzogen, daher wird der WT dann auch kalt und kann einfrieren. Das passiert bei meiner KWL aber nur, wenn die Aussentemperaturen unter den Gefrierpunkt sinken. Neben den von Dir angesprochenen drei Möglichkeiten gibt's noch eine vierte, nämlich gar nichts tun - dann schaltet die KWL bei Einfriergefahr vorübergehend ab (bei meiner ist das auf den Zuluftventilator beschränkt).

    Und Deine Energierechnung stimmt auch nicht: Du wirst die KWL ja nicht immer (wahrscheinlich sogar fast nie) auf höchster Stufe laufen lassen - schau Dir doch mal an, was sie so auf mittlerer Stufe verbraucht.

    Einen Vorteil hat die Solevorwärmung noch: Im Sommer ist (prüfen, ob das auch für die Dir angebotene KWL gilt) auch eine Vorkühlung der angesaugten Luft möglich.
     
  8. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    je nach Aussentemp. und Luftfeuchtigkeit kann der Wärmetauscher vereisen.

    Die Gegenstrategien sind
    Absenken des Volumenstromes
    Absenken des Zuluftstromes
    Vorheizregister wie EWT, Sole, elektr. oder Warmwasser (Frostschutz beachten!)

    Eine weitere Zulufterwärmung erfolgt erst nach der WRG

    Die Vorteile eines EWT liegen eher beim Komfort als bei den Kosten.
    Hier besonders der Kühleffekt
     
  9. magellan

    magellan

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingschnör
    Ort:
    BB
    ein Vorheizregister würde ich nie einbauen, doppelte Kosten (Invest + Betrieb) für geringsten Zusatznutzwert
    Bei kalten AT wirst Du eh die Luftwechselrate zurückfahren wegen der geringen Luftfeuchte im Haus ( es sei denn du hast Feuchterückgewinnung).

    Erdwärmetauscher ist wie bereits beschrieben Geschmacksache: Komfortvorteile vs. persönliche Schimmelangst

    Wir haben keinen EWT und kein Vorheizregister. Meine Anlage läuft auch bei -15°C ohne Störungen (nur durch die Zuluftdrosselung / Abluftübergewicht)

    Gruß

    magellan
     
  10. Ralf S

    Ralf S

    Dabei seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Brannenburg
    Naja, nicht ganz.

    Volumenstrom runterfahren (gleichzeitige Reduktion des Zu- und Abluftvolumenstroms) ist in diesem Fall kontraproduktiv.

    Was ist eigentlich das Problem:
    Kalte Zuluft im Wärmetauscher kühlt die feuchtwarme Abluft. Die Feuchtigkeit der Abluft gefriert im Wärmetauscher. Genau das soll verhindert werden.

    Bei einem Wirkungsgrad des Wärmetauschers von 100% wäre die kritische Außentemperatur bei 0°C. Bei einem Wirkungsgrad von 80% dürfte es außen bereits ca. -5°C, bei 50% bereits -20°C betragen bevor der Wärmetauscher einfriert.

    Wird die Luftwechselrrate verringert, so steigt der Wirkungsgrad des Wärmetauschers. Somit steigt auch die kritische Temperatur und damit das Frostrisiko.

    Was helfen würde wäre die Zuluftrate zu reduzieren, bzw. Abluftrate zu erhöhen.
    Dadurch wird durch den geringeren Volumenstrom der Zuluft die Abluft nicht so weit heruntergekühlt und die Abluft bleibt oberhalb des Gefrierpunktes. Allerdings muss die fehlende Zuluft (Unterdruck im Haus) dann anderweitig in das Gebäude gelangen, z.B. Undichtigkeiten oder auch eventuell den Kamin.

    Schlussendlich muss ein Vorheizregister auch die Zuluft nicht auf 20°C Raumtemperatur aufheizen, sondern nur auf die notwendige kritische Temperatur, also z.B. bei -15°C Außentemperatur auf -10°C.

    Wir haben ein elektrisches Vorheizregister. Die Betriebskosten finde ich vernachlässigbar.
    Bei mir (angeblicher Wirkungsgrad des Wärmetauschers von 95%, tatsächlicher bei ca. 70-80%) ist der Stromjahresverbrauch im niedrigen 2-stelligen kwh-Bereich.

    Ohne Kamin würde ich beim nächsten Mal wegen den Investitionskosten auf das Heizregister verzichten. Da wir aber einen (raumluftabhängigen) Kamin haben, ist der Abluftüberschussbetrieb nicht möglich.
     
  11. Cerebrum

    Cerebrum

    Dabei seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiotherapeut
    Ort:
    Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Wolf-Haus 2010
    Unsere Erfahrung nach 1 Jahr und einem Winter sind so, dass wir bei unserer KWL von Wolf jetzt noch ein Vorheizregister nachrüsten werden.

    Grund:

    Bei drohendem Einfrieren des WT ist es so, dass die Anlage eine "Frostschutzmaßnahme" durchführt. Diese besteht darin, dass keine Luft mehr angesaugt wird. Somit wird also das Haus nur noch entlüftet.

    Das bedeutet für mich aber, dass es durch den Unterdruck direkt die kalte Winterluft ansaugt. Diese ist aber kalt, was eigentlich energetisch sinnfrei ist. Wozu habe ich denn den Wärmetauscher, wenn er quasi umgangen wird?

    Auch negativ ist dabei, dass der Druckwächter dann rumspinnt und die Anlage ständig abschaltet, weil ja Unterdruck im Haus entsteht. Genau wenn ich also die Wärme des Ofens im Winter über die KWL im Haus verteilen lassen möchte, geht es gar nicht, weil die Anlage den Zuluftstrom abschaltet.

    Das Vorheizregister hat zwar einen gewissen Stromverbrauch. Aber somit kann ich meine Energie sparen, weil ich die Wärme weiterhin rückgewinnen kann.
     
  12. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    woher kommt die Zuluft ohne WRG bei Nur-Saugen-Betrieb? Mir scheint da eher mehr im Argen zu liegen.

    Gruß
    Frank Martin
     
  13. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Wie schaut es eigentlich aus, wenn man eine Sole-Wärmepumpe hat? Dann könnte man doch einfach einen zweiten Wärmetauscher in die eh schon vorhandene Soleleitung hängen?

    Oder meine zweite Überlegung: Den KWL-Wärmetauscher an den Vor- oder Rücklauf der Heizung hängen. Mit wenig Durchfluss könnte man die Zulufttemperatur gerade so viel anheben, dass die KWL nicht einfriert.


    Welche der beiden Lösungen wäre besser? Auch im Hinblick auf sommerliche Kühlung? Sole-WP gibts ja auch mit Kühlfunktion, dann wäre der Heizungsvor-/Rücklauf im Sommer auch gekühlt.
     
  14. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    könnte man schon machen, sollte aber einige Dinge bedenken und am Schluß entscheiden, ob es eine runde Lösung ist.

    Der WT für KWL hat sehr wenig Wärmespeicherkapazität, benötigt also dauernd Energienachschub. Die Temperatur der Luft vor der KWL sollte nicht deutlich mehr sein, als zur Verhinderung der Einfrierung - sonst ist Abluft zu warm...

    Die FBH andererseits hat i.allg. hohe Speicherkapazität (Estrich) d.h. will seltener Energie, aber höhere Temperaturen...

    Technisch mit Mischer, 2. Pumpe und ggfs. eigenem Pufferspeicher für den KWL-WT zu machen. Ob es die passende Steuerung fertig von der Stange gibt ist mir unbekannt, Einzellösung kann sicherlich ein versierter Heizungsbauer erstellen.

    Kleinere Herausforderungen hab ich mal weggelassen...

    Gruß
    Frank Martin
     
  15. Cerebrum

    Cerebrum

    Dabei seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiotherapeut
    Ort:
    Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Wolf-Haus 2010
    Meintest du meinen Beitrag? Was genau meinst du?
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Eine Einfriergefahr gibt es nur bei einer direkten Außenluftansaugung. Wenn die Luft über einen Erdwärmetauscher oder einen Luftbrunnen kommt, dann friert auch nichts ein.

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  18. Cerebrum

    Cerebrum

    Dabei seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiotherapeut
    Ort:
    Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Wolf-Haus 2010
    Stimmt, bei uns ist es halt leider eine direkte Ansaugung. Daher wird es wohl das VHR werden.
     
Thema: Luftvorwärmung bei KWL nötig
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vorheizregister

Die Seite wird geladen...

Luftvorwärmung bei KWL nötig - Ähnliche Themen

  1. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  2. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  3. Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?

    Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?: Hallo zusammen. Ich habe an meinem Haus das Pflaster von einem Gala bauer neu legen lassen. Zusätzlich wurde die Wand abgeschachtet und...
  4. KWL Entscheidung - Luftbedarf

    KWL Entscheidung - Luftbedarf: Sagt mir mal bitte, ob die folgende Milchmädchenrechnung total an der Realität vorbeigeht und wenn ja, wo meine Denkfehler liegen. Unser Haus...
  5. KWL Fort-/Zuluft Außen Laut

    KWL Fort-/Zuluft Außen Laut: [ATTACH] Hallo zusammen, Habe meine KWL NED Air 400 PHZ montiert und im Dachgeschoss platziert. Habe das Fortluft und Zuluftrohr nach außen ohne...