LWP - Vereisung Wärmetauscher

Diskutiere LWP - Vereisung Wärmetauscher im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich hätte mal ne Frage. Bei welchen Temperaturen vereist der Wärmetauscher am meisten? Aktuell haben wir draussen -3,5 Grad und...

  1. #1 Ritterjamal, 28. Dezember 2014
    Ritterjamal

    Ritterjamal

    Dabei seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Kösching
    Hallo zusammen,

    ich hätte mal ne Frage. Bei welchen Temperaturen vereist der Wärmetauscher am meisten?
    Aktuell haben wir draussen -3,5 Grad und der Wärmetauscher ist seit Stunden ohne ein Anzeichen von Vereisung. Heute morgen hat es noch ordentlich geschneit. Durch die verwirbelung des Schnees war der Wärmetäuscher ziemlich schnell voll Schnee.
    Gibt es da eine grobe "Faustformel" hierzu?

    Viele Grüße
    Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Neben der Temperatur ist natürlich auch die Luftfeuchtigkeit interessant. Ohne Feuchtigkeit gibt es natürlich auch kein Eis. Auch interessant ist die Entzugsleistung der Wärmepumpe und die Größe des Verdampfers.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei extrem niedrigen Außentemperaturen ist auch die Luftfeuchtigkeit gering, und somit hält sich die Vereisung in Grenzen. Vereisung tritt vorwiegend dann auf, wenn die AT sich über 0°C befindet, vielleicht auch noch mit hoher Luftfeuchtigkeit, und am LWT auf unter 0°C abgekühlt wird.

    Die Oberflächentemperatur am LWT hängt von mehrere Faktoren ab. Hierzu müsste man jetzt tiefer in die Dimensionierung solcher LWT einsteigen. Wird der LWT knapp dimensioniert, dann neigt dieser auch schneller zur Vereisung. Er muss ja die benötigte Energiemenge über eine kleinere Fläche und somit größeres dT ernten.
     
  5. #4 Ritterjamal, 28. Dezember 2014
    Ritterjamal

    Ritterjamal

    Dabei seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Kösching
    Bei um die 0 Grad hab ich das auch schon bemerkt. So wie das Teil teils vereist ist, da ist eine gefühlte 1 cm dicke Eisschicht drauf gewesen.
    die Luftfeuchte müsste ich mal messen. Wäre interessant zu wissen. Vor ca. 2 Stunde wurde das Warmwasser aufbereitet. Selbst hier ist nur minimal etwas Eis aufgetreten.

    Darf ich das dann so verstehen, dass der Wärmetauscher nur bei um die 0 Grad vereist? Dann sollte diese ja auch bei tiefen minusgraden z.B. -8 Grad nicht mehr vereisen? Es soll ja dieTage ziemlich knackige Temperaturen kommen. Bin schon sehr gespannt :-)
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Es können zwar Eiskristalle anhaften, aber nicht vergleichbar zu der Vereisung bei den o.g. Bedingungen.
     
  7. #6 Ritterjamal, 28. Dezember 2014
    Ritterjamal

    Ritterjamal

    Dabei seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Kösching
    Kann dieser trotzdem verweisen wenn die Luftfeuchte sich erhöht? Aktuell haben wir 64% und -6,5 Grad und es ist immer noch nichts zu sehen. Nicht dass ich darüber nicht froh bin, es wundert mich nur sehr und bin zugleich erstaunt.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die 64%rel. Luftfeuchte bei -6,5°C wären schon sehr viel. Sehr schwer vorstellbar. Bei solchen niedrigen Außentemperaturen würde Luftfeuchte schon vorher gefrieren, sprich Schnee o.ä. bilden, und nicht erst am LWT. Diese Eiskristalle in der Luft könnten sich überall niederschlagen, auch am LWT, das ist klar, aber halt nicht nur am LWT.
     
  9. #8 Ritterjamal, 28. Dezember 2014
    Ritterjamal

    Ritterjamal

    Dabei seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Kösching
    Ok... muss anscheinend das Gerät bei solchen Temperaturen draussen nicht richtig messen. Innen stimmts jedenfalls.
    Dann bin auch mal gespannt bei welchen AT´s der Kiste die Puste ausgeht. Aktuell haben wir -7,5 Grad. Meine Befürchtung war, dass bei Minusgraden generell die LWP vereist und somit ihre Leistung auch verliert.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Befürchtung ist unbegründet. Sollte es zur Vereisung kommen, dann wird ja auch abgetaut. Leistungsverlust, genauer gesagt Energieverlust (über beispielsweise einen Tag gesehen) ist somit überschaubar.
     
  11. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Die meisten LWP haben dafür einen Heizstab. Damit wird die Bude auch warm, zu 25 Cent / kWh.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn das richtig geplant wird, braucht´s den Heizstab nicht. Dank der niedrigen Heizlast bei Neubauten ist die Planung deutlich einfacher.
     
  13. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Neben der richtigen Planung kommt es aber auch auf die richtige Ausführung an. Beides ist leider keine Selbstverständlichkeit.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zustimmung.
     
  15. Ritterjamal

    Ritterjamal

    Dabei seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Kösching
    Aktuell haben wir -9,8 Grad und die Kiste fährt noch Problemlos ohne Heizstab. Vorlauf 35 Grad. Ich denke mal dass die Dimensionierung der Anlage gar nicht mal so schlecht war/ist. Warmwasser Aufbereitung ist auch nicht merklich langsamer.
     
  16. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Das Haus hat auch einiges an Speichermasse. Richtig interessant wird es, wenn die Temperatur mehrere Tage ständig in diesem Bereich liegt.

    Falls WMZ vorhanden: Wo liegt denn der COP ?
     
  17. Ritterjamal

    Ritterjamal

    Dabei seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Kösching
    Laut WMZ liegt der COP aktuell bei 2,85. Gerechnet von gestern 20 Uhr bis heute 20 Uhr.
     
  18. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn der COP außerhalb der LWP bestimmt wurde, kannst Du Dich sogar noch freuen. Da stehen viele installierte Geräte deutlich schlechter da,
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Ritterjamal

    Ritterjamal

    Dabei seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Kösching
    Also darf ich das so verstehen dass der COP gar nicht mal schlecht ist. Da es der erste richtige Winter mit der Anlage und unserem Anbau ist kann ich dazu noch nicht viel sagen.

    Wegen dem schlechten COP ,mein Nachbar z.B. der hat die 7 oder 8 KW Version der Altherma. Hat dazu fast ein Passivhaus, Holzständer 41 cm Außenmauer und 43 cm Dachdämmung, Heizlast unter 5 KW bei 135m² und hat momentan einen COP von 2,25. Warum und wieso, kann ich nicht sagen.
     
  21. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Es kommt immer darauf an, wie der COP bestimmt wurde. Wenn er durchgängig mit kalibrierten Messgeräten ermittelt wurde, ist das ein guter Wert. Wenn er durch die Anlage selbst berechnet wurde, würde ich ihn mit einer gewissen Skepsis sehen. Hier wäre es durchaus denkbar, dass der Hersteller die Daten "etwas" schönt. Die Verbrauchsanzeigen des größten deutschen Auto-Konzerns zeigen seltsamerweise auch immer einen deutlich niedrigeren Verbrauch an. Das macht den Kunden glücklich und reduziert die Zahl der Reklamationen...
     
Thema:

LWP - Vereisung Wärmetauscher

Die Seite wird geladen...

LWP - Vereisung Wärmetauscher - Ähnliche Themen

  1. Auslegung LWP - bei 50 Grad??

    Auslegung LWP - bei 50 Grad??: Moin liebes Forum, ich traue mich nach zehn Jahren an ein neues Projekt, nennen wir es ebenerdigen Bungalow. Der Bungalow wird 160m2 haben,...
  2. Fußbodenheizung bei direkter Fernwärme

    Fußbodenheizung bei direkter Fernwärme: Sehr geehrte Forumsmitglieder, es geht einen Dachgeschossausbau und dessen Wärmeversorgung mit Fußbodenheizung. Das Haus wird mit direkter...
  3. Großer Wärmetauscher für Wasserspeicher?!

    Großer Wärmetauscher für Wasserspeicher?!: Hallo. Die große Renovierung meines Hauses steht an. Eine neue Heizung kommt auch hinein. Es wird wohl doch eine Gasbrennwertheizung. Ich...
  4. Luftwärmepumpe zu viel kwh

    Luftwärmepumpe zu viel kwh: Hallo. Ich habe eine dringende frage. Am 13.03 wurden unsere Zähler gesetzt für unseren normalen Strom und unserer LWP. Nun nach 18 Tagen haben...
  5. Gas + Solarthermie vs. LWP + Photovoltaik

    Gas + Solarthermie vs. LWP + Photovoltaik: Guten Abend Forum, wir sind noch am überlegen, welche Heizung wir für unser EFH Neubau nehmen sollen. Mit der neuen EnEv 2016 soll eine...