Macht sich 3Fachverglasung im Energieverbrauch bemerkbar?

Diskutiere Macht sich 3Fachverglasung im Energieverbrauch bemerkbar? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, geplant u. vom Statiker bestätigt ist ein vom Energieverbrauch her KFW 60 Haus. Nun sind wir am Bestellen der Fenster. Momentan sind...

  1. Ladi77

    Ladi77

    Dabei seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bad Schönborn
    Hallo,

    geplant u. vom Statiker bestätigt ist ein vom Energieverbrauch her KFW 60 Haus. Nun sind wir am Bestellen der Fenster. Momentan sind noch doppelt verglaste Fenster (1,1 Ugwert) aktuell. Aufgrund der steigenden Gaspreise bin ich nun am Überlegen ob wir den Mehrpreis für die Ausführung mit 3fach Verglasung (KW = 0,7) über 2.740 € netto in Anspruch nehmen sollen. Zumal die Fenster+Eingangstüren bereits 7.000 € Mehrpreis zur Kostenschätzung verursacht haben.
    Die meisten Fenster (bodentiefe u. doppelflüglige z.T. 2,75 m hoch u. 2,5 m breit u. 2,75m hoch u. 1,5m breit) sind Richtung Süden ausgerichtet.

    Verglaste Flächen im Osten betragen 13,01 qm, Westen 16,74 qm, Süden 32,30 qm und im Norden 4 qm

    Gruß

    Ladi77
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Habt Ihr eine KWL-Anlage?
     
  4. Ladi77

    Ladi77

    Dabei seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bad Schönborn
    @ Julius

    Was bedeutet die Abkürzung?
     
  5. Ladi77

    Ladi77

    Dabei seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bad Schönborn
    @Julius

    ahh, habe gerade gegoogelt kontrollierte Wohnraumlüftung haben wir leider nicht.

    Gruß

    Ladi77
     
  6. #5 Olaf (†), 14. Juni 2008
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Morgen,

    grob über den Daumen sparste rd. 100 EUR/a.
    Aber "Predigtmodus on" es ist grober Unfug bei einer Investition in dieser Größenordnung und dieser Laufzeit nur die reine Amortisationsrechnung zu machen, die unter Berücksichtigung von Zinsbelastung und Preissteigerungen beim Gas einen Erfolg wohl erst nach 20 Jahren ausweist.
    Weil:
    1. man auf den Lebenszyklus (30 Jahre +) abstellen sollte
    2. Ihr die 2.700 Eumel nicht verkonsumiert sondern anlegt, in dem nämlich der Wert Eures Hauses steigt, Ihr also defacto eine Anlage tätigt
    3. Der "moralische" Verschleiß des Hauses geringer ist, wenn Ihr bei dieser großen Lebensdauer nicht die Technik von Heute sondern die von Morgen (von Übermorgen will ich gar nicht sprechen, obwohl die zur Verfügung steht) nutzt - Stichwort Wiederverkaufswert (Bei nem EDV-Programm kauft Ihr doch auch nicht Version 3.0, wenn 3.2 auf dem Markt ist und da bewegen wir uns bem Lebenszyklus von nur bei 3-5 Jahren))
    4. Diese Technik bestimmt nicht billiger wird und die Preissteigerung der nächsten Jahre schon ein Teil des Ertrages sind
    "P-Modus off"

    Ich sollte mir das wohl mal als Textbaustein speichern

    Schönes WE

    Olaf
     
  7. #6 allesbauer, 14. Juni 2008
    allesbauer

    allesbauer

    Dabei seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    OWL
    mein Vorschlag wäre, 3-fach Verglasung im Norden einzubauen und übrige Seiten doppelt verglast.
     
  8. Pascaly

    Pascaly

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Hallo Forum!!
    Wir sind bei unseren Neubau jetzt auch bei der Ausschreibung für die Fenster. Für das KfW 60 Haus brauchen wir laut Berechnung des Statikers einen U-Wert der Fenster von 1,1. Und jetzt kommt meine eigentliche Frage!! Laut unserem Architekten ist dieser U-Wert aber nur mit 3fach Verglasung möglich, was ich aber nicht ganz glauben kann/will. Wie z.B. ist dieses auch mit 2fach Verglasung möglich oder mit welchen Fenster welchen Anbieters?

    Habe auch von Fenster gehört die 2fach verglast sind aber zusätzlich mit einem Gas gefüllt sind. Was haltet Ihr davon??

    Für evtl. Antworten bedanke ich mich schon mal!!
     
  9. #8 Olaf (†), 14. Juni 2008
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Moderne Iso-Glasscheiben

    sind immer mit Gas gefüllt, i.d.R. Argon. Möglichkeit: Glas mit Krypton. Damit quälste 0,1 W/m²K aus dem GLAS (Ug) - willste aber nicht wirklich bezahlen.

    Aber zur eigentlichen Frage:
    1,1 kriegt man schon mit 2-Scheiben hin, z.B. wenn der Rahmen Uf 1,0 und das Glas 1,1 hat, oder der Rahmen 1,1 und das Glas 1,0 (ganz schlechter g-Wert!!) oder....
    Was Du immer brauchst ist eine "warme Kante"

    Aber warum wehrst Du Dich gegen die 3 Scheiben? Preislich dürfte das die beste Variante sein (aber ich bleib dabei: 3-Scheiben im Rahmen Uf 1,3 ist rausgeschmissnes Geld)

    Und welcher Anbieter? Einfach fragen (also U vorgeben) und VORRECHNEN lassen.

    Nachfrage: Hat der Archi wirklich vom Uw gesprochen:confused:
    Was ist denn das dann als Haus? Das wäre das erste Mal für mich, dass jemand um KfW 60 zu erreichen unbedingt Uw 1,1 braucht. Bis jetzt sind alle mit 1,2 hingekommen
     
  10. #9 allesbauer, 14. Juni 2008
    allesbauer

    allesbauer

    Dabei seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    OWL
    also, ich als Beispiel habe KfW 60 ohne 3- fach Verglasung hingekriegt. Versuchs mal bei Schüco und einer besseren oder dickeren Dämmung oder aber auch mit einer anderen Heizungs- anlage/art die bessere Werte bei der Berechnung erzielt.
     
  11. Pascaly

    Pascaly

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Erstmal vielen Dank!!
    Also wir bauen ein Massivhaus als Heizsystem planen wir mit einer Erdwärmepumpe mit Flächen-Kollektoren. In der gesamten Energiebedarfs-Berechnung die der Statiker berechnet hat ist ein Wert bei den Fenstern von 1,1 angegeben. Darauf hat die freie Mitarbeiterin (ebenfalls Architektin) von unserem Architekten hin gewiesen und gemeint das sollten wir nicht vergessen und das wäre mit 2 fach Verglasung nicht möglich. Sie hätte mit 2 Fenster-Firmen schon drüber gesprochen.
    Ob wir mit einem etwas schlechteren Wert dort trotzdem KfW 60 erreichen würden weiß ich nicht genau, aber laut verschiedener Meinungen sind unsere Werte beim Jahres-Primärenenergiebedarf sowie auch bei Transmissions-Wärmeverlust ziemlich gut, und liegen sogar zwischen KfW 60 und KfW40....

    In den 2 Angeboten die wir bisher zurück bekommen haben stehen übrigens nur die Preise für die einzelnen Positionen nicht aber die einzelnen Werte von Glas bzw. Rahmen. Auch über die Warme-Kante muss ich mich bei den beiden Firmen erst erkundigen

    Preislich liegen beide bei ca. 18.000.. im Erdgeschoss übrigens als WK2 Variante ..möchte meine Frau ;)

    Wie Ihr nun sicherlich merkt, bin ich bisher nur reiner Laie auf dem Gebiet. Der nun aber versucht sich schlau zu lesen. Deshalb nochmal vielen Dank!!
     
  12. #11 Olaf (†), 14. Juni 2008
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Hmh..

    schaun wir mal

     
  13. #12 Rabenmutter1, 16. Juni 2008
    Rabenmutter1

    Rabenmutter1

    Dabei seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Wien
    Zu WK2: die Polizei hier empfiehlt nur WK2-BESCHLÄGE und erachtet eine spezielle Verglasung als nicht unbedingt erforderlich, da weniger als 5 % der Einbrüche durch Glasbruch erfolgen. Wichtiger sind offenbar ausreichend Pilzzapfen bzw. die verstärkten Beschläge sowie der absperrbare Griff. Ist der Griff abgesperrt, kommt der Einbrecher nämlich auch bei Glasbruch nicht rein, da er üblicherweise ein kleines Loch einschlägt, durch das er hineingreift und den Fenstergriff öffnet. Löcher einzuschlagen, die so groß sind, dass man hindurchsteigen kann, erfordert ein mehrmaliges Einschlagen, was Lärm verursacht und daher vermieden wird.

    Außerdem ist ein modernes Dreifach-Isolierglas ohnehin ziemlich schwer zu durchschlagen ... ich würde also eher in Dreifach-Glas investieren als in ein Fenster mit WK2-Verglasung.

    Zu 3-fach-Verglasung: Diese ist sicher sinnvoll und wir haben uns gottseidank auch dafür entschieden. Die Energieeinsparung ist aber nur ein Effekt, der mit viel gelinderen Mitteln (höhere Wärmedämmung an der Fassade sowie Bodenplatte etc) wesentlich besser erreicht werden kann. Der Komfortgewinn war für mich jedoch von wesentlicher Bedeutung - ich wollte im Winter nicht vor kalt strahlenden Scheiben sitzen bzw. permanent Kondensat haben.

    Zum Wert 1,1 mit 2-fach-Verglasung: Ich kenne schon eine (österreichische) Firma, die sowas zuwege bringen. Da die meisten jedoch mit einem 1,1-Glas arbeiten und der Rahmen fast immer schwächer als das Glas ist, wirds da eng. Die Firma, von der ich rede, Silberfenster, hat einen Rahmen von mit einem U-Wert von unter 1, und das ist noch nicht der Passivhausrahmen.

    Und zu den Architekten: Meine Erfahrung: Energiesparen interessiert die eher nicht, es sei denn, sie sind ausgewiesene Passivhausspezialisten ..... Alles, was bei unserem Haus an Extra fürs Energiesparen gekommen ist, haben wir teilweise gegen den Widerstand des Architekten durchgesetzt.
     
  14. #13 Rabenmutter1, 16. Juni 2008
    Rabenmutter1

    Rabenmutter1

    Dabei seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Wien
    (Sorry, kann obige Nachricht nicht mehr editieren:)

    Damit kein Missverständnis aufkommt: WK2-Beschläge halte ich für sehr sinnvoll und habe sie auch bei allen Fenstern, bei denen ein Einbrecher leicht hinkommt (in dem Sinne, dass er davorstehen und das Fenster aufhebeln kann), also auch bei den Balkon- bzw. Terrassenfenstern im 1. Stock bzw auf der Dachterrasse, mit WK2-Beschlägen ausstatten lassen. Auf die teure Verglasung habe ich allerdings verzichtet (da wäre mir vermutlich mein Mann ausgestiegen).
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Hallo Ladi77

    Ihr habt eine recht grosszügige Verglasung und hoffentlich auch die passende Verschattung dazu (Jalousien oder Rolläden, am Besten motorisiert...)
    -
    Ich würde hier auf jeden Fall den besseren k-wert nehmen , für alle Fenster...den bei diesen Einzelflächen ist eine spürbare Kälteströmung bei tiefen Aussentemperaturen zu erwarten (Annahme: FBH ohne besondere Maßnahmen vor den Fenstern...
    -
    Ich würde an Eurer Stelle auch nicht erwarten, dass die Berechnungen stimmen: Die Heizkosten können höher liegen, weil die solaren Gewinne im Winter und der Übergangszeit nicht genutzt werden können...
    gruss
     
  17. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Nachtrag: Optimiert werden können die Kosten u U. dadurch, dass einer von zwei Flügeln als Festelement ausgeführt wird oder auch eine komplette doppelflüglige Tür als Festelement.
    Erfahrung bei uns: Einige Flügel werden nie benutzt ...und in der ELW: zweiteiliges Festfenster plus Fenstertür (Drehkipp) = prima Sache...
    gruss
     
Thema:

Macht sich 3Fachverglasung im Energieverbrauch bemerkbar?

Die Seite wird geladen...

Macht sich 3Fachverglasung im Energieverbrauch bemerkbar? - Ähnliche Themen

  1. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  2. Glasfaser im Einfamilienhaus? Macht das Sinn?

    Glasfaser im Einfamilienhaus? Macht das Sinn?: Servus! Wir planen gerade die Elektroinstallation für unsere EFH. Ich werde wohl vieles selbst machen, habe auch einen Elektriker der mir die...
  3. Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?

    Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?: Hallo Leute, wir planen mit unserem Nachbarn gemeinsam ein Carport zubauen. Wir stellen und das so vor, dass die Mittelpfeiler auf der...
  4. Licht flackert: Tonsteuersignal macht Stromstoßrelais zu schaffen?

    Licht flackert: Tonsteuersignal macht Stromstoßrelais zu schaffen?: Hallo, bei uns im Haus (Neubau) flackert ab und zu das Licht an 3 Leuchten, die jeweils über ein Stromstoßrelais angesteuert werden (Eltako,...
  5. Dachausbau: Welche Dämmung reicht und macht Sinn?

    Dachausbau: Welche Dämmung reicht und macht Sinn?: Hallo zusammen, in meinem Neubau (KfW 70) hatte ich seinerzeit mit meinem Bauunternehmen vereinbart, dass der Ausbau des Dachgeschosses in...