Mängelbeseitigung

Diskutiere Mängelbeseitigung im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Experten, wie oft muss eine Mängelbeseitigung akzeptiert werden, bevor man selbst eine andere Firma mit der Mängelbeseitigung beauftragen...

  1. Kanjuka

    Kanjuka

    Dabei seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo Experten,

    wie oft muss eine Mängelbeseitigung akzeptiert werden, bevor man selbst eine andere Firma mit der Mängelbeseitigung beauftragen kann?

    Vertragsgrundlage ist VOB B/C.

    Konkret: Bei Beseitung von Mängeln mussten Fliesen abgeschlagen und wieder neu verklebt werden. Die Fliesen wurden aber mangelhaft wieder angebracht. Der AN möchte hier nochmals nachbessern. Ich möchte den Fliesenleger einsetzen, der bisher für mich gearbeitet hat.


    Gruß,
    Kanjuka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    sie haben das recht auf mängelbeseitung durch dritte nur, wenn der AN eine festgesetzte frist zur mängelbeseitung nicht einhält.
    die frist muss angemessen sein, wenn keine gefahr ansteht.
    sie müssen ihm schriftlich eine frist setzen mit dem hinweis ihm den auftrag bei erfolglosen ablauf der frist zu entziehen und die arbeiten durch einen dritten ausführen zu lassen. nur dann sind sie auf der sicheren seite
     
  4. Kanjuka

    Kanjuka

    Dabei seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Danke für die Antwort.

    Allerdings ist die Frist bereits abgelaufen. Erst danach hat sich der AN bewegt und ist zur Tat geschritten. Leider mit unbefriedigendem Ergebnis.
     
  5. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt darauf an: War zum Zeitpunkt, als die Mängel aufgetreten sind, a) bereits abgenommen oder b) noch nicht abgenommen.

    Im Falle a) handelt es ich um einen Gewährleistungsanspruch. Dann ist nach § 13 Nr. 5 Abs. 2 VOB/B nur eine Fristsetzung zur Mangelbeseitigung erforderlich und fruchtloser Ablauf der Frist.

    Im Falle b) besteht noch der Erfüllungsanspruch. Dann muß dem AN, bevor ein Ersatzunternehmer beauftragt werden kann, eine angemessene Frist zur Mangelbeseitigung mit Androhung der Kündigung des Auftrages nach fruchtlosem Fristablauf gesetzt werden ( vgl. § 4 Nr. 7 Satz 3 VOB/B ). Nach fruchtlosem Ablauf der Frist muß gekündigt werden! Erst dann darf der Ersatzunternehmer beauftragt werden. Wird diese Verfahrensweise im Fall b) nicht eingehalten, dann werden die Kosten des Ersatzunternehmers grundsätzlich nicht ersetzt und es muß die volle Vergütung bezahlt werden.

    Also immer aufpassen, welcher der beiden Fälle vorliegt. Die Anforderungen sind unterschiedlich!

    Im vorliegenden Fall ist nur eine Frist zur Mangelbeseitigung gesetzt worden.

    1. Das reichte nur, sofern die Arbeiten bereits abgenommen waren.
    2. Der Unternehmer durfte trotz Ablauf der Frist nachbessern. Also ist der Fristablauf durch die Zustimmung des BH zur an sich verfristeten Nachbesserung " geheilt " worden.

    Da die Mangelbeseitigung fehlgeschlagen ist, muß grundsätzlich das ganze Prozedere - Fristsetzung ohne oder mit Kündigungsandrohung ? - erneut in Gang gesetzt werden. Denn ein Fehlschlag bei der Mangelbeseitigung wird dem AN zugestanden.

    Ausnahme bei Fall a): Der AN hat sich als derart unzuverlässig erwiesen, daß es dem AG nicht mehr zuzumuten ist, den AN nochmals nachbessern zu lassen. Das ist ein absoluter Ausnahmefall und daher mit Vorsicht zu behandeln.

    Sichere Weg: Alles nochmals von vorne und zwar wie oben Fall a) oder Fall b).
     
  6. Kanjuka

    Kanjuka

    Dabei seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Danke für die ausführliche Antwort. Es ist allerdings wohl noch komplizierter.

    Vertrag wurde bereits gekündigt wegen gravierender Mängel, Nichteinhaltung von Terminen und mangelhaften Nachbesserungsversuchen. Abnahme ist bereits erfolgt. Später wurde u. a. festgestellt, das falsche Spülkästen eingebaut wurden. Die gewünschten Drückerplatten passten nicht. Der AN hat nach Mahnung und Ablauf der Frist sich dann doch bereit erklärt, die vertraglich vereinbarten Spülkästen zu liefern und einzubauen. Dabei wollte er auch die Maurer- und Fliesenarbeiten übernehmen (->Subunternehmer). Die Fliesen sind bei einem Spülkasten dann mangelhaft verlegt worden (die beiden anderen sind noch nicht verfliest). Die Mängel hat der Subunternehmer heute auch anerkannt und möchte hier nachbessern. Damit habe ich erstmal kein Problem. Die beiden anderen Spülkästen möchte ich jetzt aber von dem Fliesenleger verlegen lassen, der auch sonst die Arbeiten bei mir ausgeführt hat.

    Aufgrund der ständigen Mängel, die immer wieder bei Arbeiten des AN aufgetreten sind, würde ich auf Fall a) plädieren.
     
  7. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Es ist sehr schwierig, zu antworten, wenn der Fragesteller noch nicht einmal den eigenen Sachverhalt zusammen bekommt! Jetzt ist auf einmal auch noch von einem " Subunternehmer " die Rede. Wie wollen Sie einem Subunternehmer gekündigt haben?

    Ich würde vorschlagen, Sie gehen zu einem Anwalt. Der wird Sie solange löchern, bis er den richtigen Sachverhalt von Ihnen herausbekommen hat. Erst dann wird er Ihnen die Rechtslage aufzeigen können. Alles andere ist Käse.
     
  8. Kanjuka

    Kanjuka

    Dabei seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Vielleicht habe ich den Begriff Subunternehmer falsch verwendet. Der Heizungsbauer, mit dem ich einen Vertrag hatte, kann nunmal nicht Mauern und Fliesenlegen. Dafür hat er selbst eine andere Firma beauftragt. Mit dieser Firma habe ich keinen Vertrag und hatte auch nie einen.

    So schwer ist der Sachverhalt doch nun auch nicht.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. MLiebler

    MLiebler

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker, selbstständ
    Ort:
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    Servus,

    besser wäre gewesen für das Neufliesen nach der Mängelbeseitigung auf den Fliesenleger zu bestehen, der die Fliesen ursprünglich gelegt hatte. Aus Gewährleistungsgründen des Fliesenlegers muß der Heizer auch darauf eingehen. Sie hätten darauf bestehen sollen. Der wollte halt "billig" seine Mängel beseitigen.
    Um das jetzt aufzudröseln brauchen sie wirklich einen Fachmann
     
  11. Kanjuka

    Kanjuka

    Dabei seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hm, mir war nicht bewusst, dass ich darauf ein Recht habe. Ich habe allerdings auch nicht erwartet, dass die vom Heizungsbauer eingesetzte Firma keine Fliesen legen kann.

    Einen Rechtsanwalt deswegen zu bemühen lohnt sich wohl nicht. Es geht hier eher um kleinere Beträge (< 500 €).
     
Thema:

Mängelbeseitigung

Die Seite wird geladen...

Mängelbeseitigung - Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei Elektro Neuplanung und Mängelbeseitigung

    Hilfe bei Elektro Neuplanung und Mängelbeseitigung: Hallo Zusammen, wir müssen leider die gesamte Elektroinstallation, ca. 200qm plus Keller austauschen lassen. Der Meisterbetrieb hat sehr...
  2. WDVS Mangelbeseitigung

    WDVS Mangelbeseitigung: Hallo zusammen, ich habe eine Frage, unser WDVS ist mangelhaft ausgeführt (festgestellt durch Bauöffnung und Gutachter). Die Dämmplatten haben...
  3. Fliesenfugen sanden, färben ab, lösen sich (Mängelbeseitigung?)

    Fliesenfugen sanden, färben ab, lösen sich (Mängelbeseitigung?): Hallo zusammen, bei mir sind im Altbau im Rahmen eines Umbaus 80m² Bodenfliesen verlegt worden. (30x60 Feinsteinzeug,...
  4. Streitwertfestlegung bei Mängelbeseitigung

    Streitwertfestlegung bei Mängelbeseitigung: Welcher Streitwert wird bei beim Kauf einer Eigentumswohnung vom Bauträger i. d. R. zu Grunde gelegt, wenn es um Streitigkeiten zur...
  5. Dammbauprojekt, fehlende Ufersicherung und Mängelbeseitigung

    Dammbauprojekt, fehlende Ufersicherung und Mängelbeseitigung: Hier haben fleißige Arbeiter in nur einem Monat einen kompletten Staudamm in Holzbauweise errichtet: [ATTACH] ...leider wurde vergessen, das...