Mal eine "blöde" Frage zum Thema- wieviel muss übrig bleiben zum leben?

Diskutiere Mal eine "blöde" Frage zum Thema- wieviel muss übrig bleiben zum leben? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, nein hier gehts um keine Finanzierung. Aber die "blöde" Frage möchte ich trotzdem gerne stellen. Bei den Banken heisst es immer das...

  1. London

    London

    Dabei seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    hier
    Hallo,

    nein hier gehts um keine Finanzierung. Aber die "blöde" Frage möchte ich trotzdem gerne stellen.

    Bei den Banken heisst es immer das z.B. bei einer vierköpfige Familie ca 1500 Euro zum leben bleiben muss.

    Was beinhalt denn lt. Bankrechnung diese 1500 Euro?

    Strom, allg. Nebenkosten ??

    Sämtl. Versicherungen, LV's, Sparverträge etc.. ??

    Klar ist, Essen, Klamotten.

    LG
    London
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 susannede, 15. Mai 2010
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Gefunden:

    Mindestsätze für die Lebenshaltungskosten
    Hauptverdiener 650.00 Euro
    Ehepartner 250.00 Euro
    je Kind 150.00 Euro
    Bewirtschaftungskosten | je m² Wohnfläche 2.50 Euro
    (wären bei 1500 Euro also 120 m2)

    Was das mit der Wirklichkeit zu tun haben soll, weiß ich aber auch nicht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lebenshaltungskosten
     
  4. #3 susannede, 15. Mai 2010
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das kann Dir vermutlich nicht einmal die Bank sagen. ;)

    Meine Bank behauptet, sie bewerten jeden Fall einzeln.

    Deswegen empfehle ich immer wieder, die realen Lebenshaltungskosten zu kalkulieren. Diese Pauschalsätze sind höchstens als grobe Orientierung zu gebrauchen. Allein schon durch die regionalen Unterschiede gibt es in der Praxis erhebliche Abweichungen von diesen Pauschsätzen.

    Ich denke, alles was mit Kapitalbildung zu tun hat (KLV, Sparverträge o.ä.) ist darin mit Sicherheit nicht enthalten.

    Bei den von Susannede genannten Bewirtschaftungskosten sind in meinen Augen die Verbrauchskosten nicht enthalten (Heizung, Strom). Diese sollten an sich in den o.g. Pauschsätzen enthalten sein.

    Wenn ich mich richtig erinnere, dann sind etwa 1.350,- € der Durchschnitt gem. stat. Bundesamt. Damit sollen (angeblich) alle Lebenshaltungskosten abgedeckt sein. Ein eigenes Haus und dessen Bewirtschaftung ist darin aber nicht enthalten. Miete und Mietnebenkosten würden ebenso zusätzlich gerechnet.
    Läge man unter diesem Pauschalbetrag, dann könnte man irgendwelche Beihilfen beantragen.

    Gruß
    Ralf
     
  6. London

    London

    Dabei seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    hier
    Hmm, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, sollte von den 1500 Euro (+/-) folgendes bezahlt werden

    *Strom
    *sämtl. Versicherungen (Autos, Haftpflicht etc- hierunter fallen nicht KLV, Rentengedöns, Sparpläne - alles fürs Alter)

    * Komunikation
    * Kleidung / Frisör etc.
    * Essen
    * Benzin
    * Kindervereine, Betreuung etc.
    * Hobbys / Freizeit
    * Abos etc.

    fallen Grundsteuer und Hausgeld (ETW) da auch mit rein??

    Das eine Bank die Fälle individuell sieht ist ja gut, aber eigentlich müssten sie doch wissen wie sich die 1500 Euros zusammensetzen.

    LG
    London
     
  7. #6 Baufuchs, 15. Mai 2010
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Betriebskosten/Instandhaltungskosten gem. WFA NRW ca. 30.- €/m²/p.A., bei ETW +ca. 300 € p.A. Verwaltungskosten.

    In o.a. Beträgen enthalten:

    Strom/Heizung/Allgemeinstrom/Grundbesitzabgaben/Müllabfuhr/Versicherungen
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich habe den Eindruck, dass hier der jeweilige Sachbearbeiter gefordert sind. Die Banken mit denen ich privat und geschäftlich zusammenarbeite, kennen ihre Kunden und die lokalen Lebenshaltungskosten. Da spielen sicherlich auch Erfahrungswerte eine Rolle.
    Ich müßte mal fragen wie das heir gehandhabt wird.

    Vermutlich spielt das bei der entfernten online-Bank xyz bei der ein möglicher Kunde Nr. 12345 anfragt eher eine Rolle.

    Grundsteuer gehört in meinen Augen nicht zur Lebenshaltung, sondern zu den Miet- oder Hauskosten.

    Gruß
    Ralf
     
  10. London

    London

    Dabei seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    hier
    O.K- Das mit der Grundsteuer habe ich vermutet.

    Eigentlich müsste das Hausgeld auch nicht von den 1500 Euros bezahlt werden. Nebenkosten in Form von Wassergeld / Heizung /Müllabfuhr habe ich ja auch in einer Mietwohnung.

    Scheint ja etwas kompliziert zu sein, was da drunter fällt und was nicht.


    LG
    London
     
Thema:

Mal eine "blöde" Frage zum Thema- wieviel muss übrig bleiben zum leben?

Die Seite wird geladen...

Mal eine "blöde" Frage zum Thema- wieviel muss übrig bleiben zum leben? - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...