Mal was anderes ...

Diskutiere Mal was anderes ... im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Beim Stöbern im Web gefunden - das australische Büro Modscape. Einige sehr schöne Entwürfe auf der Homepage. Durchweg modern und kantig, aber...

  1. HelgeK

    HelgeK

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg-Finkenwerder
    Beim Stöbern im Web gefunden - das australische Büro Modscape. Einige sehr schöne Entwürfe auf der Homepage. Durchweg modern und kantig, aber dennoch kein bischen langweilig.

    Beispiel Cliffhouse:

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zellstoff, 1. Mai 2015
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    das ist doch mal ne Herausforderung für den twp :think
     
  4. #3 Inkognito, 1. Mai 2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Mehr für den Geotechniker. Und den Bauphysiker, Thema sommerlicher Wärmeschutz. Und die TGA / Elektrotechnik- damit es so hell drin ist, dass man da reingucken kann wie auf dem Bild braucht es einiges an Licht.


    Hübsch, aber das, was unter nicht baubare "Häuslemalerei" fällt.
     
  5. #4 Zellstoff, 1. Mai 2015
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    und wie wird entsorgt? Hebeanlage und oben ne Grube oder gibts Freifall mit Bremsstreifen am Cliff ;)
     
  6. HelgeK

    HelgeK

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg-Finkenwerder
    Na guuut... dann auch von mir eine destruktive Frage: Wie motiviere ich die Dame des Hauses zum Fensterputzen (außen)?

    "Salznebel" durch die Brandung würde wohl alle par Tage eine Putzrunde erfordern.
     
  7. #6 Zellstoff, 1. Mai 2015
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt

    der Ausleger auf dem Deck ist schwenk und ausziehbar. Seil dran, Klettergurt um, ein paar Saughalter und los..die haben schon alles gedacht :respekt
     
  8. #7 Gast036816, 1. Mai 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    planen und bauen am abgrund ist nichts neues, hier eine studie von Wchutemas von 1922 - 1923.

    anlegestelle und restaurant unter einem felsen:

    wchutemas-0819.jpg
     
  9. #8 stockstadt, 1. Mai 2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Toll ... Die Rechte gehören Rolf aib

    LG
     
  10. #9 Gast036816, 1. Mai 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    mein foto, wenn du das meinst. der verfasser der zeichnung ist unbekannt. die schule - Wchutemas - hatte ich dazu geschrieben
     
  11. #10 Inkognito, 1. Mai 2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Naja, dafür das hier immer auf den Putz gehauen wird wenn einer die Panoramafreiheit nutzt und ein Foto von Nachbars Haus einstellt ist das schon etwas fragwürdig - dadurch, das ich ein Foto einer Zeichnung mache, erlange ich noch lange kein Copyright irgendeiner Art, im Gegenteil, das Foto stellt wohl ehr ein Großzitat dar. Die Schöpfungshöhe des Fotografen ist in diesem Falle nicht existent.
    Nur durch das Copyrightzeichen entsteht durchaus der Eindruck, dass Sie sich als Rechteinhaber des Bildinhaltes verstehen.

    Aber eine sehr interessante Struktur, mit ähnlichen Problemen was die Geotechnik angeht...
     
  12. #11 Frau Maier, 2. Mai 2015
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Man muss den Mut haben in solch einem Cliffhouse überhaupt zu wohnen.

    Aber über was denkt die brave Deutsche Hausfrau nach, wenn sie solche Entwürfe sieht? Über das Fensterputzen... LOL... Oh, dieses Bauexpertenforum und seine Bewohner... :mauer


    :mega_lol:
     
  13. HelgeK

    HelgeK

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg-Finkenwerder
    Hausmann bitte .. :)

    Ich finde praktische Einwände legitim. Eine überhängende Glasfläche zu reinigen ist nicht trivial. Direkt oberhalb einer Brandungszone hat man ohne Putzen innerhalb von 2, 3 Tagen überall einen schmierigen Salzfilm auf den Scheiben und entsprechend keinen Durchblick mehr.

    Angst wiederum hätte ich in so einem Gebäude nicht, wenn ich wüsste, dass die Verankerung weit genug in den stabilen Teil des Felsen hineinreicht und sachgerecht dimensioniert ist. Das Wohngefühl wäre wohl der Hit.
     
  14. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Muss so eine Verunstaltung der Natur sein? ich verstehe das nicht warum man sowas bauen muss.
     
  15. #14 Gast036816, 4. Mai 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    jeder haus bau verändert die natur. das hast du mit deinem haus auch gemacht. verunstaltung - sehe ich bei dem klippenhänger nicht. schlimmer wäre es, wenn er ein haus mit kuckucksuhrendesign in die nähe der klippe gesetzt hätte.
     
  16. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Erfreulicherweise ist der Fensterputzroboter erfunden, möglicherweise also ein technisch lösbares Problem :o)

    Mich würde eher die fehlende Garderobe stören. Und die Küche-im-Schrank. Das wäre für mich maximal als Sommer-Ferienhaus-Lösung diskutabel. Irgendwie verstehe ich auch die dargestellte Treppe in Level 4/5 nicht.

    Aber interessant finde ich die Idee schon - auch wenn ich mich in dem "über dem Abgrund schwebenden" Haus vermutlich nicht wohl fühlen würde.

    Nein. Man kann natürlich sein Haus in einen Braunkohletagebau oder unmittelbar neben ein Atomkraftwerk setzen. Viele Menschen wollen aber "naturnah" leben. Und damit ist es ureigener Wunsch vieler Menschen, sich eben da anzusiedeln wo die Landschaft besonders schön ist. Abgesehen davon verunstaltet das Haus ja sehr wenig. Kaum ein Mensch wird auf halber Höhe vor der Klippe schweben und die Seitenansicht sehen; und das was man von fußläufig erreichbaren, ebenerdigen Flächen aus sieht, scheint gerade "nicht-verunstaltend", nämlich auf ein Minimum reduziert zu sein. Das, was man sieht, ist nur die Spitze des Eisbergs, das Entree im Treppenturm. Ein Würfel von 4*4m oder so. Das Gros der Aussicht, der spezifische Reiz der Location, bleibt also für die Öffentlichkeit erhalten. Das Haus blockiert die Aussicht von da oben aus viel weniger als jedes "normale" Haus.
     
  17. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ich persönlich lebe auch gern naturnah und habe gerade ein Wochenende in einer Blockhütte hinter mir und genau deswegen sage ich:
    Diese Bauwert hat nichts mit "naturnah" zu tun und ist eine Verunstaltung der Natur.

    Wer sich so ein Haus sich leisten kann und als Ferienhaus nutzt, sollte mal was sinn volles mit dem Geld anfangen und an andere Menschen denken bzw. helfen..
    Eine Blockhütte im Wald oder in der nähe von Klippen würde es auch tun, am besten mit Plumpsklo und kein fliesendem Wasser. Für sowas gibt es nähmlich Häuser in der nähe von Atomkraftwerke und Kanalisation.
     
  18. rage82

    rage82

    Dabei seit:
    5. Februar 2015
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW


    Und für dein zurückliegendes wochenende wurden zelte erfunden. Die verunstalten die gegend nur zeitlich begrenzt und viel weniger als deine naturnahe blockhütte...

    deine blockhütte ist das gleiche, wie das klippenhaus...
     
  19. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Natursteine als Fundamente und Kiefer Rundbohlen aus dem Wald, ohne Kanalisation, Strom, Wasser ... man kann das nicht auf gleiche Stufe stellen wie dieses Klippenhaus. Da finde ich das Zelt schon unnatürlicher.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Doch, das ist naturnah. Das Haus schmiegt sich wenige Zentimeter an die Natur an. Sie ist nicht weit weg. Wir sprechen von "Nähe" in Bezug auf die Distanz. Mitten in den Bergen, direkt an die Nordsee angrenzend. Erste Reihe. Direkter Bezug. Das, was hochwertiges Wohnen für viele ausmacht.
    Man kann nicht nur, man muss! Es ist nunmal eine künstlich herbeigeführte Veränderung der Natur. Wo ein Haus steht, gleich welchen Typs, ist die Natur weg.

    Auch wenn man "natürliche" Baumaterialien verwendet ist das ein verschandelnder Eingriff in die Landschaft! Noch viel mehr, wenn das ganze "nicht passt". Immerhin sieht die Umgebung da reichlich "holzfrei" aus, jedes Holzbauwerk wäre da ein massiver Fremdkörper. Transparentes Glas und eine möglichst filigrane (Stahl-)Tragkonstruktion lassen indes den Blick frei auf die Felswand. Die Natur "bleibt da", es hängt halt nur ein Haus davor.
    Dieses Haus ist ein perfektes Beispiel, wie man an andere Menschen denkt.

    Würde man da eine Blockhütte mit vergleichbarem Raumangebot "oben auf den Felsen" draufstellen, dann wäre die Natur viel mehr verschandelt, weil einfach das sichtbare Volumen viel größer wäre. Bei diesem Haus bleibt die Natur beinahe zu 100% erhalten; der Eingriff ist also minimal...
     
  22. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    omA.
     
Thema:

Mal was anderes ...

Die Seite wird geladen...

Mal was anderes ... - Ähnliche Themen

  1. Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?

    Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?: Also, viele viele Fragen und Beiträge zu diesem Thema, viele viele individuelle Fälle, und ich habe eine Frage, die ich mir durch Suchen im Forum...
  2. Maler Kosten

    Maler Kosten: Hallo, bei mir stehen ca. 1000 qm zum streichen an (Neubau). Mit welchen Kosten sollte ich kalkulieren? Material besorge ich (Farbe,...
  3. Kellerdecke... mal wieder!

    Kellerdecke... mal wieder!: Habe schon einige Threads gelesen, dennoch werde ich nicht ganz schlau daraus was ich machen soll. Ich habe mir gerade für meine Familie ein etwa...
  4. Bewehrung Garagensturz...kann mal ein Statiker schauen

    Bewehrung Garagensturz...kann mal ein Statiker schauen: Hallo zusammen, auch auf die Gefahr hin jetzt zerissen zu werden...kann das sein, 4 x 10mm Eisen bei 4.75m Spannweite, Sturz 24x25 Gruss Alex...
  5. Und noch mal: Außenwände Porenbeton, Innenwände Kalksandstein. Ja oder nein?

    Und noch mal: Außenwände Porenbeton, Innenwände Kalksandstein. Ja oder nein?: Hi, Im Internet gibt es ja zig unterschiedliche Meinungen, ich wollte hier aber noch mal speziell nachfragen. Unser Haus soll in 42,er...