Mangelbeseitigung: Korrekte Rohrführung zur Spüle?

Diskutiere Mangelbeseitigung: Korrekte Rohrführung zur Spüle? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, es ist mal wieder soweit, ich habe eine Frage bezüglich der korrekten Ausführung bzw. Fehlerbehebung. Aber erst mal kurz die...

  1. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31.01.2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Hallo zusammen,

    es ist mal wieder soweit, ich habe eine Frage bezüglich der korrekten Ausführung bzw. Fehlerbehebung.

    Aber erst mal kurz die Vorgeschichte...

    Leider wurde unser (frühzeitig zur Verfügung gestellter) Küchenplan bei der Verlegung der Rohrleitungen nicht beachtet und stattdessen wurde die symbolisch in den Grundriss eingezeichnete Position der Spüle als Maßstab angesetzt.
    Folglich geschah was zu erwarten war, die Rohrleitung für die Spüle sitzt an der komplett falschen Wand!!!
    Als wir damals diesen möglichen Fehler, noch vor dem Gießen der Sohle, unserem GÜ bekannt machten, meinte dieser nur: Das hat alles so seine Richtigkeit, wurde von mir selbst überprüft.

    Leichtgläubig wie wir zu Beginn noch waren, glaubten wir der Aussage und das Thema war für uns erledigt.
    Mittlerweile könnten wir uns selbst dafür ohrfeigen, damals nicht standhaft geblieben zu sein und uns auf die Fachkompetenz unseres GÜs zu verlassen.

    ...und jetzt haben wir den Salat.

    Nun wurden mehrere Lösungsvorschläge gemacht und ich wollte Euch fragen, was Ihr davon haltet bzw. was die beste Lösung ist:

    1. Das 100er Rohr mittels eines 50igers verlängern und durch den Esstrich an die korrekte Position führen.
    Zu bedenken dabei: Es würde ein Konterabfluss entstehen, welcher laut Aussage unseres Erdbauers nicht erlaubt sei.
    Strecke ca. 3m

    2. Das Gäste-WC liegt direkt nebenan und die Überlegung wäre, dass 100er Rohr ebenfalls mit einem 50iger zu verlängern und durch die Wand zu gehen. Vorteil wäre hier, dass das Wasser quasi direkt abfliesen könnte und nicht erst gegen den Strom laufen müsste.
    Strecke ca. 2m

    3. ???


    Sonstige Fragen:

    1. Ist ein 50iger Rohr überhaupt ausreichend, um einen geregelten Abfluss zu gewährleisten?

    2. Kann über die "langen" Streckenführungen überhaupt noch ein ausreichendes Gefälle hergestellt werden?

    3. Wie sollte mit dem falsch gesetzten Rohr, welches jetzt womöglich keine Verwendung mehr findet, umgegangen werden?

    Vielen Dank für Eure fachkundige Meinung im Voraus.
     
  2. #2 Ralf Dühlmeyer, 31.05.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Zu 1) Für eine fachgerechte Verlegung wäre eine Aufbauhöhe bis Unterkante Estrich von > 16 cm erforderlich.
    2 cm Dämmung
    7 cm Rohr aussen Muffe
    6 cm Gefälle
    1 cm Toleranz

    Zu 2) Wenn das Gefälle (1:50 = 2 cm je m) passt, wahrscheinlich die beste Lösung.
    DN 50 für Küchenspüle + Geschirrspüler ist i.O.

    3) Bodenplatte aufreissen, Rohr unter der Sohle umlegen, alles wieder zumachen :yikes

    Das unnütze Rohrstück kann man mit einer normalen Endkappe zumachen. Nicht schön, aber auch nicht selten.
     
  3. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31.01.2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort!
    Wenn ich mich recht erinnere, dann sollte unser Estrich eine Höhe von 14cm haben. Zur Decke ist noch ausreichend Spielraum, demnach müsste man diesen dann halt ein Stück mehr "anheben".
    Letztlich wird das Rohr, egal ob Option 1 oder 2, immer direkt unter der Küchenzeile durchlaufen, vielleicht könnte man ja auch auf die Dämmschicht verzichten und dann würde es auch mit 14cm passen.
    War auch die Empfehlung oder sogar vielmehr die Idee des Sanitärbauers.
    Auch wenn mir dies keiner glauben mag, dieser Lösungsansatz war der erste, verkündet durch unseren GÜ.

    Würde es Sinn machen dieses erst kürzen zu lassen, dann verschließen und danach im Estrich zu "versenken"?
    Grund: Solange dieses Rohr dort bleibt wo es ist, passt unsere Küche nicht!

    Danke.
     
  4. #4 Ralf Dühlmeyer, 31.05.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Denkbar wäre evtl noch, das Rohr oberhalb des Estrichs im Bereich des Küchensockels zu verziehen.

    Stell doch mal den Küchengrundriss mit Eintrag des jetztigen und des richtigen Anschlußpunkts ein.
     
  5. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31.01.2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Sorry für die verspätete Antwort, anbei der Grundriss. Handelt sich sogar genau um die symbolisch eingezeichnete Küche, welche zum Problem geführt hat. Die eigentliche Position der Spüle habe ich mittels des Kreises markiert.
     
  6. #6 Ralf Dühlmeyer, 01.06.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das sollte doch im Sockel der Küche machbar sein. Also zwischen Estrich und Korpi.
    Die meisten Küchensockel liegen bei 15 cm und mehr. Bei 3 - 4 m Rohrlänge reicht das eigentlich.
    Entweder zwischen den hinteren Füssen und der Wand - Schellen in die Wand bohren - oder zwischen den Füssen - Schellen im Estrich verdübelt -.

    WW + KW kann genauso verzogen werden.

    Habe ich OHNE Planungs- oder Ausführungsfehler schon ein paar mal ganz bewusst machen lassen. Gerade bei nicht unterkellerten Häusern oder bei Sanierungen.
     
  7. #7 bankazubi, 01.06.2011
    bankazubi

    bankazubi

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Häslebauer
    Ort:
    Königsbrunn
    Achtung neue höhen

    Achtung mit dem Vorschlag das Abwasserrohr unter der Küche zu verlegen. Die Küchenhersteller haben neue Höhen ihrer Schränke eingeführt, was u.a. zu niedrigeren Sockelhöhen führt. Wenn du mit den neuen Schränken auf eine Arbeitsplattenhöhe von 90cm kommen möchtest, bleibt nur noch ein Sockel von 7,5 cm , da könnts dann schön wieder eng werden.

    grüße
     
  8. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31.01.2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Das hört sich ja sehr vielversprechend an. Der Küchenbauer wird eh demnächst noch mal vorbeikommen und dann soll er mal seine Meinung dazu abgeben.
    Das die Wasserführung jetzt allerdings erst mal gegen den Strom laufen muss, hälst Du nicht für ein Problem? - wie gesagt, nach Aussage unseres Erdbauers sei dies nicht erlaubt.
    Werde versuchen diesen Punkt bei der Begehung mit dem Küchenbauer zu klären, geplante Höhe sind übrigens 88cm.
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ob es wohl zuviel verlangt ist, sich einer halbwegs korrekten und verständlichen Ausdrucksweise zu befleißigen?
    Den üblichen (elektrischen) Strom gibts da gar nicht. Und gegen den Wasserstrom kann Abwasser logischerweise nicht fließen (laufen schon gar nicht)...

    Vielleicht meinst Du ein Gegengefälle?
    Das wäre selbstverständlich nicht zulässig. Aber bei der beschriebenen Lösung (nach allem, was wir bisher wissen) doch auch gar nicht nötig!

    Kompetenter Ansprechpartner ist in diesem Falle übrigens weder der Erd- noch der Küchenbauer - sondern der Sanitätinstallateur.

    Und:
    Was spricht gegen die saubere Lösung, nach Öffnung der Bodenplatte die Grundleitung an die korrekte Stelle zu verziehen?
     
  10. #10 Ralf Dühlmeyer, 01.06.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Also letzten September haben wir das in Abstimmung mit dem Küchenbauer noch ganz locker verwirklicht.
     
  11. #11 Ralf Dühlmeyer, 01.06.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn alle Randbedingungen eingehalten sind, kann ich das Abwasser in meinem Haus wie in einer Murmelbahn hin und her laufen lassen.
    Ob das Sinn macht, steht auf einem anderen Blatt - ebenso wie die erhöhte Verstopfungsgefahr usw.
    Aber verboten ist es nicht.
    Wie gesagt - wenn die anderen Randbedingungen stimmen
    Gefälle
    Bögen
    Zuflußabstände zu Richtungswechseln
    Be-/Entlüftung
    ....
     
  12. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31.01.2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Erstmal Danke für die Antwort und ich bitte vielmals um Entschuldigung für meine sehr umgangssprachliche Ausdrucksweise.
    Natürlich war hier kein elek. Strom gemeint, hätte aber auch erwartet, dass jenes klar aus dem Kontext des Threads hervorgeht.

    Damit alle möglichen Mißverständnisse ausgeräumt werden können, versuche ich es mal auf meine, zugegebenermaßen laienhafte, Art und Weise darzustellen.
    Die Rohrleitung verläuft aktuell unter dem Haus, gerade vom Gäste-WC aus nach oben zur eingezeichneten Spüle. Demnach würde eine Leitung, welche nun wieder an der Wand nach unten geführt werden würde, zwar auf einer anderen Ebene und ebenfalls mit einem Gefälle verlaufen, aber es würde quasi zweimal die gleiche Strecke zurücklegen mit unterschiedlichen Fließrichtungen.

    Jetzt ist die Verwirrung sicherlich komplett... :o
    Da bin ich absolut Deiner Meinung und es wurde auch bereits getan - von ihm stammt der zweite Vorschlag.
    Dennoch wollte ich auf Eure fachkundige Meinung nicht verzichten, gerade weil uns eben mittlerweile mehrere Lösungsvorschläge und Anmerkungen zugetragen wurden, welche sich schon deutlich voneinander unterscheiden.
    Ursprünglich hätten wir die Lösungen auch gar nicht in Frage gestellt, aber aufgrund der Erfahrungen in der Vergangenheit möchten wir uns einfach ein Stück weit absichern oder zumindest verstehen, warum man sich für die eine oder andere Lösung entschieden hat.

    Ist wohl nur mit sehr großen Aufwänden umzusetzen und ich denke mal, dass es hier mal wieder um das liebe Geld geht...
    Sofern allerdings hier einhellig die Meinung vorherrschen sollte, dass dies mit Abstand die beste (und womöglich einzig korrekte) Lösung ist, dann würden wir mit unserem GÜ ins Gespräch gehen und auf eben diese Lösung bestehen.
     
  13. Grizly

    Grizly

    Dabei seit:
    01.06.2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Radio und Fernsehtechniker
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    Wenn die Lösung mit der 50 er HT Leitung unter der Küche (ober halb des Estrichs ) mit Gefälle verlegt wird, ist es die einfachste und billigste Lösung.
    Die Bodenplatte wieder zu eröffnen ist mach bar aber aufwendig. Kläre es mal mit dem Küchenbauer.
    Solche Arbeiten habe ich schon öfters geplant und ausgeführt im bauen im Bestand.
    mfg Andreas
     
  14. Neige

    Neige

    Dabei seit:
    20.10.2010
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    Rottweil (BW)
    Gestattet mir bitte eine Bemerkung,

    alternativ würde ich in dem Fall die komplette Küchenzeile vorziehen, die Rohre auf Putz hinter den Küchenunterschränken verlegen und eine dementsprechend tiefere Arbeitsplatte (ca. 70 tief) aufsetzen.

    Einerseits schafft die tiefe Arbeitsplatte mehr Raum hinter Spüle und Kochfeld, andererseits kann ein Gefälle der Rohre problemlos und mit (denke ich) geringem Aufwand bewerkstelligt werden.

    Gruß Sigi
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    70er Arbeitsplatten sind klasse, das sind die 10 cm Tiefe, die man eigentlich ständig braucht...

    Ich habe meine Küche so tief gebaut und bin jedes mal wieder glücklich das ich es getan habe...
     
  16. #16 bankazubi, 02.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2011
    bankazubi

    bankazubi

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Häslebauer
    Ort:
    Königsbrunn
    ja 70 cm arbeitsplatte sind klasse - mal abgesehen davon, dass die 10cm mehr soviel extra kosten wie die ganze 60cm AP. :wow

    Nochmal zur höhe: bei geplanten 88cm handelt es sich zu 99 % um die "alten" höhen, also kein problem ergibt ca. 14cm Sockel.

    Wäre es die "neue" höhe bliebe nur ein sockel von 5cm dafür aber ne schublade mehr:winken

    P.S. vergessen: die umstellung der Höhen erfolgt bei den meisten Herstellern aktuell parallel, d.h. es werden momentan beide varianten produziert, wobei die "alten" dann irgendwann aus dem programm genommen werden
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    88 cm hohe Küche???

    Das ist aber niedrig...

    meine Küche ist 95 cm hoch und das ist sehr klasse. Egal wer hier mal mitkocht findet die Höhe klasse.

    Ich finde es sehr rückenschonend das ich gerade stehen kann beim Schneiden und nicht den schmerzhaften Rundrücken machen muß.

    Herd ist etwas niedriger, sonst wirds knapp mit dem in die Pötte gucken. Der ist auf 90 cm...

    Tiefer als auf 93 cm würde ich freiwillig nicht mehr gehen...
     
  18. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Das ist der Vorteil, wenn man sich die Küche fast komplett selber baut, da kosteten die 10 cm mehr Arbeitsplatte nix, Material war sowieso da da ich eine komplette Tischlerplatte genommen habe und mir in der Werkstatt dann selber zugeschnitten habe.

    Ich mag irgendwie Möbelbau :bounce: , finde doch nie schöne Möbel die mir gefallen UND bezahlbar sind... :offtopic:
     
  19. #19 Rutscher, 02.06.2011
    Rutscher

    Rutscher

    Dabei seit:
    30.05.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ansbach
    @ HPF: vorsicht, auch :offtopic: :

    Ganz nach meinem Geschmack. Ich habe zwar keine tiefere Arbeitsplatte - dann ginge mein Küchentisch nicht mehr rein, das passt jetzt auf den Zentimeter, aber auch die gekaufte Küche als Rohmaterial für den Küchenbau genommen - Spülmaschine im Hochschrank, diverse Sondermasse für Schranktüren, Deckenhohe Hängeschränke sowie seitenregale als Lückenschluss neben den Hängeschränken etc. geht halt nicht von der Stange....
    Ansonsten: wenn das Gefälle stimmt sollte der Anschluss am GästeWC passen. Und einen zweiten Anschluss in der Küche zu haben schadet auch nicht.
    Bei mir ist auch die Spülmaschine auf grund optimaler Arbeitsabläufe und Zugänglichkeit an einer ganz anderen Wand als die Spüle, dafür habe ich dann einen zweiten Abfluss sowie Wasserzuläufe gesetzt - so ist man jetzt flexibel.
     
  20. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14.07.2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Tja, alle Maße in einer Küche sind letztendlich nur ein Kompromiss, wenn verschiedengroße Personen dort arbeiten sollen :shades

    Gruß

    Bruno Bosy
     
Thema: Mangelbeseitigung: Korrekte Rohrführung zur Spüle?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abwasser rohrführung überlegungen

Die Seite wird geladen...

Mangelbeseitigung: Korrekte Rohrführung zur Spüle? - Ähnliche Themen

  1. Terrassentüren - Mängelbeseitigung

    Terrassentüren - Mängelbeseitigung: Hallo alle zusammen! Wir haben vor kurzem in Wien unsere neue Eigentumswohnung (Erstbezug fertiggestellt im Jänner 2019) übernommen. Bei Einzug...
  2. Hilfe bei Elektro Neuplanung und Mängelbeseitigung

    Hilfe bei Elektro Neuplanung und Mängelbeseitigung: Hallo Zusammen, wir müssen leider die gesamte Elektroinstallation, ca. 200qm plus Keller austauschen lassen. Der Meisterbetrieb hat sehr...
  3. WDVS Mangelbeseitigung

    WDVS Mangelbeseitigung: Hallo zusammen, ich habe eine Frage, unser WDVS ist mangelhaft ausgeführt (festgestellt durch Bauöffnung und Gutachter). Die Dämmplatten haben...
  4. Fliesenfugen sanden, färben ab, lösen sich (Mängelbeseitigung?)

    Fliesenfugen sanden, färben ab, lösen sich (Mängelbeseitigung?): Hallo zusammen, bei mir sind im Altbau im Rahmen eines Umbaus 80m² Bodenfliesen verlegt worden. (30x60 Feinsteinzeug,...
  5. Mängelbeseitigung so korrekt-Fliesen

    Mängelbeseitigung so korrekt-Fliesen: Hallo Ihr, vor einigen Monaten (bevor die Fliesenarbeiten begonnen haben) habe ich mich hier schon einmal, über das Abschneiden des...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden