Marder aussperren / Holzfaser?

Diskutiere Marder aussperren / Holzfaser? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, unser Dach soll erneuert werden. Es ist ca. Bj. 1980, Wellasbest, schlecht und falsch gedämmt, keine Dampfbremse, undicht und es zieht...

  1. #1 Thorsten75, 31. Mai 2009
    Thorsten75

    Thorsten75

    Dabei seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo,

    unser Dach soll erneuert werden. Es ist ca. Bj. 1980, Wellasbest, schlecht und falsch gedämmt, keine Dampfbremse, undicht und es zieht durch. Außerdem hat sich auf dem Spitzboden ein Marder eingemietet den wir gerne vor die Tür setzen möchten. Der Spitzboden ist heute ungedämmt, soll zukünftig gedämmt werden.

    Geplant ist nun folgender Aufbau:
    Tonziegel
    Lattung, Konterlattung
    Holzfaserplatte 22mm (G*tex) ODER Unterspannbahn (D*lta Maxx Plus)
    Dämmung 150mm 032er
    Dampfbremse (Sanierungsfolie zum von aussen anbringen)
    Innenverkleidung.

    Es scheiden sich jetzt die Geister an der Holzfaserplatte. Mein Dachdecker rät mir davon ab, würde sie aber verbauen. Wenn mal irgendwo unbemerkt Wasser eindringen würde könnte die aufquellen und undicht werden. Jetzt vielleicht nicht in den nächsten 10 Jahren, aber das Dach soll ja >> 30 Jahre halten. Er würde entweder nur die Unterspannbahn anbringen oder über die Holzfaserplatten zusätzlich noch eine Unterspannbahn.

    Was meint Ihr?

    Die Holzfaserplatten gefallen mir weil ich a.) zusätzliche Dämmwirkung habe und weil b.) meiner Meinung nach der Marder da nicht mehr durchkokmmt.

    Wird ein Marder auch von der Unterspannbahn DAUERHAFT abgehalten?

    Danke und Gruß,

    Thorsten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Frag doch mal den Dachdecker...

    ... ob er für die UDB/USB eine dauerhafte Gewähr leistet...:D

    Wir hatten das Thema nämlich grad hier:Baumurks
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Handelt es sich denn um einen begehbaren oder nicht begehbaren Spitzboden?
     
  5. #4 Thorsten75, 31. Mai 2009
    Thorsten75

    Thorsten75

    Dabei seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Saarbrücken
    Der Spitzboden ist begehbar. Vielleicht bauen wir ihn auch irgendwann mal aus.
     
  6. #5 Wilhelm Wecker, 31. Mai 2009
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
    Wie

    ist die Ausführung der Innenverkleidung geplant, oder soll ein vorhandener Aufbau evtl. erhalten werden?
     
  7. #6 Meister_Hans, 31. Mai 2009
    Meister_Hans

    Meister_Hans

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Ansbach/Mfr.
    Ich vermute jetzt einfach mal, daß das Tierchen unter den Wellen des Plattendaches ein- und ausgeht...

    Weiter vermute ich, daß oberhalb der Dämmung nichts mehr zu finden ist was als Unterdach fungieren könnte.

    Noch ne Vermutung: Du hast in Deiner Dachfläche Kehlen, aus diesem Grunde möchte der DD wohl die UDB/USB als eigentliche wasserführende Schicht haben...

    Also meine persönliche Meinung: Die Holzfaserplatten ohne Folie aufbringen, in Kehlen und Gaubenanschlüssen/Dachflächenfenstern das dafür vorgesehene Band mit den erforderlichen Primern und Klebern verwenden...

    Dann dürftest Du 1) keine Probleme mit Wasser haben - auch nicht im noch nicht eingedeckten Zustand und 2) das Tierchen ausgesperrt haben...

    Die Platten sind - soweit ich noch weiß - bis zu 4 oder 6 Wochen frei bewitterbar, es dürfte also bei einer entsprechenden jährlichen Kontrolle des Daches keine Langzeitschäden geben, sollte einmal ein Ziegel verrutscht oder kaputt sein. Was bei einer sorgfältigen Verlegung der neuen Ziegel eigentlich sowieso nicht der Fall ist. Und nach einem Sturm guckt sich jeder sein Dach genauer an...
     
  8. #7 Thorsten75, 1. Juni 2009
    Thorsten75

    Thorsten75

    Dabei seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Saarbrücken
    Danke für die Antworten.

    Den vorhandenen Dachaufbau sollte ich vielleicht besser nicht veröffentlichen:

    - Wellplatten
    - Unterspannbahn (nur über bewohntem Bereich)
    - ca. 80mm Mineral- oder Steinwolle (juckt wie Sau, und das nur vom anschauen)
    - Sparren
    - Nut- und Feder Bretter bzw. Holzpanele mit loser Feder, wahrscheinlich direkt auf den Sparren verschraut.

    Also kein Wunder, dass es durchzieht.

    Wenn der Marder erst auf dem Dach ist kommt der problemlos rein. Ich weiß allerdings nicht wie er auf´s Dach kommt. Die Fassade hat ringsrum einen Kranz von ca. 2m glatten Eternit Fassadenplatten und die Bäume in der Nähe habe ich alle schon gefällt.

    Mein Dach ist ein normales Satteldach ohne Kehlen und Gauben. Lediglich zwei Dachfenster sollen rein, Antenne und Strom; das war´s.

    Ich nehme jetzt mal mit, dass ich mir mit den Holzfaserplatten keine Sorgen machen muss. Dass man ein Dach regelmäßig prüfewn muss war mir neu. Werde das aber berücksichtigen.

    Bleibt noch die Frage offen: Lässt sich der Marder auch von einer Unterspannbahn abhalten? Oder frisst er sich da durch?

    Danke schon mal,

    Th
     
  9. #8 Anfauglir, 1. Juni 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Marder sind prinzipiell schon in der Lage sich durch Unterspannbahn oder Holzfaserplatten zu fressen. Ob er das dann tut ist auch eine Frage der Motivation.
    Durch die Störung in der Bauzeit wird das Tier erst einmal das Weite suchen. Einer "Neubesiedelung" setzt eine Holzfaserplatte sicher mehr Widerstand entgegen als eine Kunststoffbahn.
    Ich würde aber eher auf eine marderzugangssichere Ausführung der Konterlattenebene achten.
     
  10. #9 Meister_Hans, 1. Juni 2009
    Meister_Hans

    Meister_Hans

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Ansbach/Mfr.
    Ich hab ´nem Marder mal zugeguckt, wie er mit einer toten Taube im Maul das Regenrohr meiner Werkstatt hochgeklettert ist und mitsamt der Taube unter den Wellplatten verschwand...

    Die Viecher sind unheimliche Kletterkünstler...
     
  11. carpe

    carpe

    Dabei seit:
    9. März 2004
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerermeister
    Ort:
    südpfalz
    Ich würde raten, die Holzfaserdämmpltte noch etwas dicker zu wählen. Beispielweise eine 50er Ultratherm.
    - bessere Wärmedämmung bei annähernd gleicher Verlegezeit = nur höherer Materialkostenaufwand
    - besserer sommerlicher Hitzeschutz
    - mehr dämmung über dem sparren im bereich der sanierungsdampfbremse = taupunktverschiebung
    - mehr arbeit für den marder.

    Wobei letzteres eigentlich kein argument sein sollte, da bei technisch richtiger ausführung mit entsprechenden lüftungsprofilen der marder eigentlich dort garnicht mehr hinkommen dürfte.

    Lüftungsprofile vielleicht auch aus Metall nehmen.


    Ich konnte nach einer Dachsanierung den Marder bei mir erfolgreich aussperren. Bei mir ging er auch unter den Wellprofilenen einer Gaube rein. Gaube steiler gemacht, mit Ziegel gedeckt und Öffnungen ordentlich verschlossen.
     
  12. #11 Reinhold Bensch, 2. Juni 2009
    Reinhold Bensch

    Reinhold Bensch

    Dabei seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Wiesbaden
    Holzfaserplatten? Holz w o l l e platten (WW-Platten) zement-gebunden.
    Die gibt es seit vielen Jahrzehnten. Dem Gewichte nach speichern die
    Wärme, lassen Wärmestrahlen entsprechend langsam hindurch.
    An heißen Sommertagen kappen die der Hitze die Spitze.
    Abends ist es da drunter nicht ganz so heiß wie üblich.
    WW-Platten sind zudem gut luft-durchlässig; wirken hinterlüftend,
    beispielsweise zwischen Traufe und First. Marder, Mäuse und manch
    anderes Getier mögen die nicht.
     
  13. #12 Thorsten75, 3. Juni 2009
    Thorsten75

    Thorsten75

    Dabei seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Saarbrücken
    Zur Lüftung sind an der Traufe Lochbleche vorgesehen. Mein DD meinte aber, dass d er Marder Ziegel hochdrücken würde.

    Die Holzwolleplatten kenne ich nicht, muss ich mal nach suchen.

    TH
     
  14. #13 Reinhold Bensch, 3. Juni 2009
    Reinhold Bensch

    Reinhold Bensch

    Dabei seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Wiesbaden
    WW-Holzwolle-Platten nach DIN EN 13168 bzw. Holzwolle-Leichtbauplatten (ältere Bezeichnung) nach DIN EN 1101, weithin bekannt als sogenannte
    'Sauerkrautplatten', bewirken ein günstiges TAV -> Temperatur-Amplituden-Verhältnis.
     
  15. carpe

    carpe

    Dabei seit:
    9. März 2004
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerermeister
    Ort:
    südpfalz
    @ reinhold: holzfaserdämmplatten (gutex ultratherm, agepan thd und udp und weitere) sind für den hier gedachten einsatzzweck eher praktikabel da bereits unterdachfunktiuion mit integriert.
    "ihr" produkt ist eher was für innen.
     
  16. #15 Reinhold Bensch, 4. Juni 2009
    Reinhold Bensch

    Reinhold Bensch

    Dabei seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Wiesbaden
    @ carpe: Gefragt ist, was Marder dazu meinen.
    (: ) Reinhold
     
  17. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    :BrilleHey allerseits!
    Bringt mir das arme Tier,ich gewähre Asyl.:D
     
  18. #17 Anfauglir, 4. Juni 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Klar, Marder vs. Katze, da kommt Leben in die Bude!:mega_lol:
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    :bef1003::bef1003:
     
  21. carpe

    carpe

    Dabei seit:
    9. März 2004
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerermeister
    Ort:
    südpfalz
    Nee eben nicht. Getier dieser Art sollte schon gar nicht dort hin gelangen. Dafür sollten Lüftungsgitter ect sorgen.
     
Thema: Marder aussperren / Holzfaser?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sparren sichern gegen marder

    ,
  2. steinwolle und marder

    ,
  3. steinwolle marder

Die Seite wird geladen...

Marder aussperren / Holzfaser? - Ähnliche Themen

  1. Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten

    Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten: Hat sich erledigt, die Außenwände werden nun alle geöffnet und die Balken werden aufgedoppelt.
  2. Kombination Steinwolle Holzfaser

    Kombination Steinwolle Holzfaser: Hallo! für unsere Steildachdämmung planen wir folgenden Dämmaufbau: Gipsfaserplatte 60mm Holzfaser Steicoflex036 unter Sparren...
  3. Marder im Dach --> Sanierung

    Marder im Dach --> Sanierung: Hallo zusammen, wir bewohnen ein EFH von 1987 (EG + 1.OG) und haben seit einigen Jahren einen Marder im Dach/auf dem Dachboden. Unser Haus ist...
  4. Marder im Zwischenboden

    Marder im Zwischenboden: hallo, er und seine vorfahren wohnen schon seit jahren bei uns. beim vordach neu eindecken kamen knochenreste zum vorschein. jetzt wird...
  5. Trittschalldämmung unter Estrich

    Trittschalldämmung unter Estrich: Hallo zusammen, ich möchte unter einen Zementestrich eine Trittschallplatte legen worauf auch die Fußbodenheizungsrohre verlegt werden können....