Massivfertigbau

Diskutiere Massivfertigbau im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Nachdem wir uns von unserem Architekten getrennt haben :winken (siehe Diskussion unter Baupreise), warten wir nun auf ein Angebot für ein...

  1. #1 Baukübel, 17. April 2006
    Baukübel

    Baukübel

    Dabei seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Chem.
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Nachdem wir uns von unserem Architekten getrennt haben :winken (siehe Diskussion unter Baupreise), warten wir nun auf ein Angebot für ein freistehendes EFH von einem GU. Dieser bietet an, dass die Wände (aus Ziegel, Porotonstein, Porenbeton oder was auch immer) in einer Firma komplett zusammengesetzt werden und dann als Fertigwandteil auf der Baustelle ankommt (Weiß jetzt nicht den Namen dafür). Hätte den Vorteil, dass man sich lange Trocknungsphasen spart, der Putz bereits drauf ist, usw.
    Für uns als Laien hört sich das zunächst mal gut an, schließlich bleibt die Bauart ja Stein auf Stein - egal ob nun vor Ort auf der Baustelle oder irgendwo anders angefertigt :lock .
    Liegen wir damit richtig oder gibt es dabei etwas zu beachten, dass uns nicht gleich in den Sinn kommt ???? Übrigens wollten wir uns für Porotonstein entscheiden.

    Baukübel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 17. April 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sie wissen nicht, was der BU da anbietet, aber welchen Stein Sie wollen, wissen Sie schon. Den muss ich jetzt nicht verstehen, oder :confused: :confused:
    Wissen Sie denn, warum Sie sich für den Poroton entschieden haben - mal ganz provokativ gefragt?
    ****
    Nachteile der Fertigwände??? Einer fällt mir sofort ein. Bei Fertigungsbeginn muss die Eltplanung stehen, Änderungen sind nur noch mit einem Heidenaufwand und -kosten möglich.
    MfG
     
  4. #3 Baukübel, 17. April 2006
    Baukübel

    Baukübel

    Dabei seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Chem.
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Hallo,
    nochmal zum Thema fertige Wände.


    Gut, das mag vielleicht ein Nachteil sein. Doch wie läuft das bei einem "normalen" Stein auf Steinbau. Sind dort anschließende Änderungen so einfach durchzuführen und auch so viel kostengünstiger ?? Ich denke, in beiden Fällen muss die Endplanung doch vorher fertig sein ??
    Ein Vorteil wäre doch bei diesen Fertigwänden, dass man eine deutlich geringere Bauzeit hat, oder ?
    Ups, kriege das irgendwie mit dem Zitieren nicht hin :cry . Egal, meine Antwort habe ich im Zitatkästchen fett geschrieben. Nächstes Mal wird's besser. Würde mich über weitere Bemerkungen und Erfahrungsberichte freuen.

    Baukübel
     
  5. #4 Carden. Mark, 17. April 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Sie unterschreiben Heute.
    In 10 Wochen wird Ihr Haus produziert und in 12 Wochen aufgebaut - Geringere Reine Bauzeit -Ja.
    Geringere Gesamtzeit ab Unterschrift - idR Nein.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Massivfertigbau