Massivholzwand

Diskutiere Massivholzwand im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hi, hab mal wieder bischen im Net geschaut und Wände fürs Haus aus Brettschichtholz oder Furnierschichtholz gefunden. Mit denen soll man...

  1. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Hi,

    hab mal wieder bischen im Net geschaut und Wände fürs Haus aus Brettschichtholz oder Furnierschichtholz gefunden. Mit denen soll man vorgefertigt ganze Wände erstellen können. Sind so 85-90 mm dick (inkl. Installationsebene) und von den Herstellern Finnf. oder Lignotr. Davor kommen noch Ständer mit Dämmung und Fassade oder Putz.

    Hat jemand scho mal Erfahrungen damit gemacht oder jemand damit gebaut?

    Kann jemand was über den Preis sagen? qm ohne Dämmung und Ständer. Nur die Holzmauer.

    Was haltet ihr davon? Wie sindn die hinsichtlich Schallschutz oder Wärmespeicherfähigkeit im Vergleich zu Ziegel oder KS+WDVS?

    Danke und Gruß Flo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby

    Wir haben mit Massivholz gebaut und sind zufrieden. Aussenwände aus kreuzweise verleimten Brettern "Brettsperrholz". Innenwände Trockenbau nur Treppenhaus Massivholz. Decke aus Brettstapel, Dach fast konventionel

    Mir sind mindestens 10 Anbieter von "Massivholzwänden" bekannt. Dein letztgen. Hersteller fertigt nur Elemente welche der Zimmermann zu kompletten Wänden zusammenbauen muß. Je nach System ist das bei anderen Anbietern auch so.
    Man kann auch ein geeignetes WDVS System aufbringen.

    Das ganze erscheint recht simpel, aber die Tücken lauern in den Details.
    Bei eingearbeiteten Installationskanälen etc. Muß dann eben auch eine sattelfeste Planung dafür vorhanden sein.

    Für Schallschutz ist immer das gesamte zu betrachten. Aussenwände, Fenster, Innenwände

    Wärme die man nicht ins Haus läßt muss man auch nicht speichern. Wärmedämmung, Sonnenschutz und ein geeignetes Lüftungskonzept genügen uns.

    Je nach Anbieter, bauart seiner Wände und dessen Vertriebswege gibts unterschiedliche Preise. Dazu kommt noch die teils unterschiedliche Berechnungsgrundlage. Ob umschriebene Fläche oder die Fläche des umschriebenen Rechtecks oder Abzug von Ausschnitten. Da kann ein Gebelelement ganz schnell mal den doppelten qm-preis kosten.

    Rechne mal ganz ganz grob mit Kubikmeterpreisen zwischen KVH und BSH
     
  4. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Danke für die Antwort.

    Eigentlich wollten wir ja mit KS+WDVS bauen.

    Aber da hab ich diese Produkte gefunden und mir gefällt das die Wände vorgefertigt werden können. Wollten dann die Wände und das Dach bestellen und vom Zimmermann vor Ort aufbauen lassen. Die Zwischenwände dann als Trockenbau.

    Aufbau Wand haben wir uns wie folgt vorgestellt. Muß natürlich ein Planer machen.

    18mm GK Brandschutzplatte
    85mm Holzwand
    180 oder 200 mm Dämmträger (Stegträger) mit Miwodämmung
    60mm Holzdämmplatten als Putzträger
    Putz

    Wäre das ein denkbarer Aufbau?

    oder besser

    17,50 KS Rohdichte 2.0 mit Install-kanälen
    plus 18 cm elas. Neopor VDVS (wie bisher geplant)

    Weiß nicht genau was besser ist und wie man das preislich vergleichen kann.

    gruß Flo
     
  5. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ich finde die Vorgehensweise sehr mutig. :winken

    Sieh mal es anders herum. Du brauchst eh einen Planer und einen TWP für den Eingabeplan. Such Dir welche, die etwas von Holzbau verstehen und Du wirst eine funktionierende und wirtschaftliche Lösung bekommen.

    Gruß
    Frank Martin
     
  6. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    vielleicht nicht nur auf die Planer beschränken. Bei uns wurde auch der Zimmerer ins Planungsgeschehen mit einbezogen. Da mußte zwar ein bischen moderiert werden, aber am Ende waren alle Beteiligten sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    dem widerspreche ich heftigst, was preise in D und A betrifft ;)
    brettstapelpreise liegen in der region von bsh,
    brettsperrholz (geleimt) deutlichst darüber,
    brettsperrholz (genagelt) ist marginal günstiger als geleimt.
    das gilt für herstellerpreise - ohne vertriebskostenaufschläge und
    zuschnittkosten"spezialitäten".

    man muss von dieser bauweise sehr stark überzeugt sein - sonst lässt
    man die finger davon und wird woanders fündig ;)
     
  8. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Danke für die Antworten.

    @ fmw. Natürlich wärs ne Firma die was von Holzbau versteht.

    @, mls. Wo anders würdest du fündig werden? Is nur der hohe Preis der Grund warum es dir niocht so gefällt oder gibts noch was anderes?

    Normalerweise wollen wir ja massiv in Stein bauen. Fand halt nur interessant da da ganze Wände gestellt werden können und safen wir mal so Material vorhanden ist. Bei reinen Ständerwerken fehlt mir einfach die Masse.

    Allerdings scheinen die genannten Preise schon hoch. Besonders im Gegensatz was der örtliche Maurer für unseren KS-Rohbau+WDVS verlangen würde.

    Gruß Flo
     
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    es gibt immer viele perspektiven, aus denen man die eine oder andere bauweise
    beleuchten kann.
    für "stein" guckst du hier, ähnliches gilt für holzbauarten.

    egal welcher baustoff: es kommt drauf, was man draus macht ;)
     
  10. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Das mitm Karma is nicht so unser Ding.

    Wa daraus gemacht wird gefällt uns sehr. Zumindest aufn Papier.

    Nur der Weg zum Ziel is uns noch nicht ganz klar. Na ja biserl zeit haben wir noch und evtl. findet sich ja hier noch die eine oder andere Idee die uns begeistert.
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ist ja schön, wenn du dich begeistern kannst... lies dich mal durchs forum ;)

    die wahl des baustoffs (evtl. der jeweiligen bauweise oder bspw. des
    abdichtungskonzepts) hat sicher auch mit empathie zu tun - trotzdem sind
    eine menge sachentscheidungen zu treffen und wer das prozedere kennt, weiss
    dass da - auch für den bauherren - eine menge arbeit (!) drinsteckt.
    begeisterung hebt man sich lieber für´s richtfest auf, wenn ausnahmweise
    alle beteiligten ihren job gut gemacht haben ;)
     
  12. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Also planst Du vor und die Firma fein? Natürlich ist sie von ihrem Holzbaukonzept überzeugt, aber Du als Laie erkennst die Nachteile nicht und kennst auch keine besseren Alternativen.

    -> bietet also beste Voraussetzungen mit viel AWG-Hormonen eine zweit- oder drittklassige Lösung zu bekommen.

    Gruß
    Frank Martin
     
  13. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    @flo

    Ich kann dir die letzten beiden Beiträge nur ans Herz legen.

    Das Gesamtkonzept ist entscheidend, nicht die Menge der AWG Hormone.

    Ich habe/wohne in einem Haus, das mit dem Material eines der beiden o.g. Anbieter gebaut wurde....

    Ein Holzhaus wird nicht automatisch spitzenmässig!
    Das Material/System kann fehlende Planung/fehlendes Wissen des Planers nicht ausgleichen!:biggthumpup:
     
  14. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    @ fmw.

    Ich plane nicht. Ich äußere meine Wünsche bezüglich Optik, Preis und Dämmwerten. Allerdings möcht ich bischen verstehn was es für Möglichkeiten gibt und für was jeweilige Bauteile so gut sind. Da wir alle Gewerke einzeln vergeben macht das Sinn.

    Ich glaub du hast hier deinen Bau im Forum beschrieben. Wie bist du zu deiner Materialwahl gekommen. Du selbst oder Planer überlassen?

    Man muß sich ja wohl für eine Ausführung entscheiden. Die Planung überlasse ich dann den Spezialisten. Was dabei raus kommt sieht man erst wenns fertig ist.

    @ bernix. Und wie wohnt sichs in dem Haus bzw. entspricht es deinen Vorstellungen? Wer hat was von spitzenmäsig gesagt. Ich hab nur nach den Vor- und Nachteilen gefragt. Und ob der Planer nicht das Wissen hast kannst du ja kaum beurteilen. Ich auch nicht da ich noch gar keinen hab. Wenn du schon in so einem Haus wohnst hätte ich um eine konstruktive Antwort auf meine Frage gebeten. Damit wäre mit 1000 mal mehr geholfen als mit solchen Statements.

    Will hier im Forum nur Ideen zu verschieden Bauweisen einholen. Dafür ist es ja wohl da.

    Grüßle Flo
     
  15. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...es wohnt sich gut und es entspricht nach wie vor meinen Vorstellungen.
    Es ging auch nichts gravierend schief, bzw wurde durch mehr Eigenleistung ausgebügelt....
    Die Konstruktivität der Aussage lag im Verweis auf fmw und mls.

    Wenn dich Details interessieren, lass mich wissen welche....
    gruss
     
  16. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Danke.:D

    Werd dir bei Gelegenheit dazu Mail senden.

    Gruß Flo
     
  17. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ja ich hatte meine Idee vom Wandbildner, damit sind wir zu einer unabhängigen Planerin gegangen und haben verschiedene Alternativen durchgesprochen. U.a. Holzbau, Beton mit WDVS, T14,... Jeweils das Für und Wider abgewogen und die BHen haben danach die Grundsatzentscheidung gefällt..

    Technisch hätte sicherlich auch zB ein 36,er Stein ausgereicht, d.h. wir hatten die freie Wahl und uns für den 42er entschieden. Das es auch anders gut laufen kann siehe hier.

    Bei anderen Teillösungen habe ich auch manche Vorstellungen beerdigen müssen oder wurde von noch besseren Lösungen überzeugt.
    Ich denke, daß diese offene und intensive Entscheidungsfindung ein Grundstock zum Erfolg bei unserem Hausbau war.

    Bei Dir lese ich heraus, daß Du einen genauen Wandaufbau im Kopf hast und diesen von einer Firma umsetzen lassen willst, d.h. sie macht nur noch die Ausführung(splanung). Ob damit die optimale Lösung für Euch herauskommt?

    Gruß
    Frank Martin
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Na ja, verschiedene Wandaufbauten kann man auf den Seiten der o.g. Hersteller anschaun und hab einfach mal eine hier reingestellt. Wenn was besser ist natürlich gerne. Allerdings scho mit Massivwandanteil da ich reine Ständerwerke nicht mag.

    Im Prinzip is es aber immer ähnlich. Einmal halt als Putzfassade, einmal hinterlüftet.

    Planen haben wir bisher außer der Architektur und dem Grundriss noch nichts lassen.

    Die meisten anderen Gewerke wie Bodenplatte, Heizung, Fenster, Dach, Elektro, Sani. usw. stehn zum größtensteil scho fest uns auch die aufführenden Firmen. Meist aus der Region.

    Eigentlich stand der Wandaufbau, massiv, KS+WDVS auch scho fest. Da hab ich diese Massivholzwände gefunden und fand es interessant.

    Deswegen meine Frage hier im Forum zu Vor-und Nachteilen dieser Bauweise. Und vor allem zum Preis. Da der KS-Rohbau+Dämmung sehr günstig wäre. Bei Massivholz so wie ich das gesehen habe findet man sehr wenige Angaben. Und ich weiß nicht ob eine Firma nur mal so ein Angebot zum Spaß bzw. zum probieren machen würde.

    Weiß jemand eine gute Holzbaufirma in Franken die mit einem der obengenannten Systeme oder was ähnlichem baut? Auch das Preis/Leistungsverhältniss sollte stimmen.

    Infos bitte gerne auch per mail wenn Werbung hier nicht geht.

    Danke und Gruß Flo
     
  20. wired

    wired

    Dabei seit:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    nürnberg
    @flo

    hat sich schon was getan ?

    Leider scheint an dieser Stelle irgendwie das ganze in`s Stocken geraten zu sein.

    Würde mich doch sehr über ein kurzes Fazit oder ein Bild freuen.

    Lg

    wired
     
Thema:

Massivholzwand

Die Seite wird geladen...

Massivholzwand - Ähnliche Themen

  1. Massivholzwand Kreuzlagenwand

    Massivholzwand Kreuzlagenwand: Hallo liebes Forum, ich betrete zum ersten Mal diese Bühne und würde euch gerne um eure Meinung bitten, da wir noch nicht so belesen sind in...
  2. Lenu-Massivholzwand - Innendämmung - OSB-Platte - Rigips - gespachtelt - Risse

    Lenu-Massivholzwand - Innendämmung - OSB-Platte - Rigips - gespachtelt - Risse: Im November wurde das Haus aufgestellt, die Außendämmung fehlt noch. Die Rigipswände innen wurden letzte Woche verspachtelt und am Wochenende...
  3. Dusche mit Massivholzwand

    Dusche mit Massivholzwand: Hallo liebes Forum, nach längerer Pause -der Hausbau neigt sich so langsam dem Ende zu- habe ich heute mal ein Problem und bitte um Eure...
  4. Kaminofen vor Massivholzwand

    Kaminofen vor Massivholzwand: Liebes Forum, wir würden gerne einen Kaminofen von innen an die Außenwand unseres geplanten Hauses plazieren. Es existiert noch keine...