Material zu Dämmung der obersten Geschossdecke

Diskutiere Material zu Dämmung der obersten Geschossdecke im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Erstmal ein herzliches Hallo liebe Forenmitglieder!!! Wir bauen gerade unser Eigenheim und demnächst steht die Dämmung der obersten...

  1. #1 RiMendel, 24.07.2014
    RiMendel

    RiMendel

    Dabei seit:
    22.07.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Karlsruhe
    Erstmal ein herzliches Hallo liebe Forenmitglieder!!!

    Wir bauen gerade unser Eigenheim und demnächst steht die Dämmung der obersten Geschossdecke an, welche wir selbst auslegen. Das Dach ist als Kaltdach zur Lagerung vorgesehen (kein Wohnraum). Der Architekt hat hier folgenden Aufbau geplant: Ortbetondecke (20cm), Trittschalldämmung EPS 20mm (WLG 035) , PUR Dämmung (WLG 023) 140mm und darauf OSB Platten.
    Nun bin ich beim Preis der PUR Dämmung umgefallen (habe mir diverse Angebote eingeholt). Dabei wurde mir eine günstigere Alternative angeboten: PUR beidseitig Alu mit Anwendungstyp DAD (Dach Aufsparren mit Überdeckung, Festigkeit 150kPa). Laut Auskunft des Lieferanten auch für diese Anwendung nutzbar (leider keine Herstellerangabe).
    Nun zu meiner Frage: Kann ich diesen Typ auch zur Dämmung der oberen begehbaren Geschossdecke (kein Wohnraum) nutzen, wenn ich zur Lastverteilung die vorgesehenen OSB Platten aufbringe oder gehen da wirklich nur Platten mit Anwendungstyp DEO?

    Danke für eure Meinungen
     
  2. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Die Anforderungen an eine begehbare Dämmung sind mit denen aus dem Dachbereich nicht Verglichbar
     
  3. #3 tgaeb01, 24.07.2014
    tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31.03.2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    :yikes

    v.g.
     
  4. #4 Kater432, 24.07.2014
    Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    richtiger (euer) Architekt, oder der "Zeichner" eines GU/GÜ ?
    Hier im Forum ist glaube ich öfters zu lesen, das OSB im Kaltdach als Boden nicht so gut ist. Zumindest wenn die Decke (der Boden) aus Dämmung / Holzbalken / Dampfsperre / Rigips ist. Aber dazu wird sicherlich noch was gesagt werden.

    Tendenziell wäre dort sicherlich Rauspund die bessere Wahl.
    Vielleicht sollte uns der "Glubschauge" vom tgaeb01 das andeuten ;-)
     
  5. Shanau

    Shanau

    Dabei seit:
    07.04.2011
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Biol.
    Ort:
    Bad Schwalbach
    Wozu die Trittschalldämmung, wenn da oben keiner rumläuft? Wenn die Aufbauhöhe egal ist, und davon geh ich doch mal aus, wenns kein Aufenthaltsraum ist, dann würde ich einen günstigen Dämmstoff mit 035 oder 040 nehmen, davon natürlich entsprechend mehr (=dicker). Die OSB Platten sind doch als Belag ok. PUR 023 ist schweineteuer und den Sinn diese zu verwenden seh ich eigentlich nur in der Dämmung unter Estrich wo es auf jeden cm Aufbauhöhe ankommt.
    Manch einer legt sich sogar weiche Dämmung auf die oberste Geschoßdecke, also Steinwolleplatten etc. diese sind dann aber nicht unbedingt begehbar. Es gibt zwar auch die begehbare Variante mit Gipsfaserplatte obendrauf, aber diese sind wiederum sehr teuer.
    Bei der Verwendung von Styropor würde ich aber mal den Architekten fragen, ob eine Dampfbremse vorgesehen ist.
     
  6. #6 RiMendel, 24.07.2014
    RiMendel

    RiMendel

    Dabei seit:
    22.07.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo Zusammen,

    Danke für eure Meinungen.

    @ Shanau: Die Trittschalldämmung ist nach meinem Verständnis zum Ausgleich der (auf dem Bau meist) vorhandenen Bodenunebenheiten der Decke da. Dient also wirklich nicht zur Trittschalldämmung. Zur Anwendung alternativer Dämmungen: Wir wollen schon etwas Höhe im Dachgeschoss haben, um es später einmal umnutzen zu können und auch jetzt Stauraum zu haben (kein Keller), weshalb wir den Drempel auch erhöht haben. Deshalb auch der "niedrige" Fußbodenaufbau. Trotzalledem habe ich mal hin und hergerechnet und komme auf eine notwendige Dicke (bei WLG035) von ca. 200mm bei gleicher Wärmeleitung wie 140mm PUR. EPS kostet dann auch um die 25€/m², da ist PUR bei geringerer Dicke sogar günstiger. Ein Dampfbremse müsste meines Erachtens nicht auf die Betondecke, da dort kein Wasserdampf durchkommt.
    @ Kater432: Offizielle hat den Plan unser Architek gemacht, aber in Wirklichkeit eventuell vom eigenen Bauzeichner?! OSB ist dort nicht gut, ok. Dann etwas diffusionsoffeneres - z.B. Spanplatte oder Rauspund. Danke für den Hinweis.
    @ Flocke: Ich verstehe, dass die Anforderungen grundsätzlich gleich sind. Aber sind diese nicht auf dem Dach schlimmer als auf einer Decke? Es wäre super, wenn die Unterschiede etwas genauer genannt werden könnten.
     
Thema:

Material zu Dämmung der obersten Geschossdecke

Die Seite wird geladen...

Material zu Dämmung der obersten Geschossdecke - Ähnliche Themen

  1. Material für zukünftige Zwischensparrendämmung vorübergehend zur prov. Dämmung Dachboden nutzen?

    Material für zukünftige Zwischensparrendämmung vorübergehend zur prov. Dämmung Dachboden nutzen?: Liebe Bauexperten, ich habe eine Frage bezüglich einer Idee die ich hatte: Mittelfristig muss ich das Dach unseres Einfamilienhauses dämmen....
  2. "Material" für Ausgleich Rohre usw bei Dämmung Fußbodenheizung

    "Material" für Ausgleich Rohre usw bei Dämmung Fußbodenheizung: Hallo unsere Dämmung für die fußbodenheizung soll demnächst verlegt werden. Der Heizungsbauer hat empfohlen die Zwischenräume zwischen den...
  3. Außenwanddämmung - selber machen

    Außenwanddämmung - selber machen: Hallo, wir sind an der Renovierung/Sanierung eines Altbauhauses aus dem Jahr 1951 mit Anbau 1961. Da die Raumthemperatur im Anbau deutlich...
  4. Material für Dämmung unter (Keller-)Bodenplatte

    Material für Dämmung unter (Keller-)Bodenplatte: Hallo zusammen, unser GU sieht unter der Keller-Bodenplatte zum einen eine teilweise Frostschürze (Hanglage) und eine Dämmung XPS 6cm vor. Da...
  5. Was ist das wirtschaftlichste Material für die Dämmung einer Kellerdecke?

    Was ist das wirtschaftlichste Material für die Dämmung einer Kellerdecke?: bei bau.de antwortet keiner ... EFH Bj. 1973 (also vor der ersten Ölkrise ...), zweischaliges Ziegelmauerwerk mit Luftspalt, 60 m2-Wohnzimmer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden