Materialwahl zur Reparatur einer tragenden Wand

Diskutiere Materialwahl zur Reparatur einer tragenden Wand im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich wollte heute eine Wand entfernen, die nach Zeichnung keine tragende Wand ist. Allerdings habe ich nach dem einige Steine...

  1. #1 Gartennachbar, 16. März 2009
    Gartennachbar

    Gartennachbar

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen,
    ich wollte heute eine Wand entfernen, die nach Zeichnung keine tragende Wand ist. Allerdings habe ich nach dem einige Steine abgetragen waren einen Stahlträger gefunden, der als Träger für die Sparren (aus Eisenbahnwagons) dient.

    Nun muss ich schnellstmöglich das Loch zwichen den beiden senkrechten Wänden wieder stopfen, weiß aber nicht welches Material ich nehmen soll. Eine Tür habe ich schon einmal mit "Maurer und Putzmörtel" zugemauert, sieht ganz ordentlich aus und ist dicht. Danach habe ich mit gleichem Mörtel Kalksandsteine gemauert (kleiner Revisionsschacht) und hier ist ein Riß zwischen Stein und Mörtel zu sehen.

    Man spricht doch von mager und strammer Mischung. Ich habe beim Abriß von einer Dusche auch schon verschiedenen Mischungen kennengelernt (Verschiedene Festigkeiten und Färbungen).

    So würde ich die Reparatur vornehmen:
    1.) Aufbringen von Tiefengrund
    2.) Bohrungen für große Nägel setzen
    3.) große Nägel einschlagen
    4.) Mauerwerksverbinder montieren
    5.) Schalungsbretter im Innenwinkel (90°) anbringen
    6.) Schalungsbretter außen an den Steinen anbringen
    7.) Ausgießen mit sehr festem Beton?
    8.) Schalungsbretter entfernen
    9.) Putz aufbringen

    Nun meine Frage: welche Mischung muss ich für eine feste Verbindung mit dem alten Mauerwerk wählen?
    Grüße, der Gartennachbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Moin Nachbar!

    Ich sags Dir mal ganz direkt. Such Dir jemanden vor Ort, der sich damit auskennt. Alle Basteltipps wären leichtfertig und entsprechen nicht dem Selbstverständnis des Forums.
    Daher bitte ich auch von Basteltipps abzusehen.

    Gruß Lukas
     
  4. #3 Gartennachbar, 17. März 2009
    Gartennachbar

    Gartennachbar

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    keine angst die tragende Wand steht ja noch! Und der Träger liegt auch noch korrekt (etwa 50 cm) neben dem Loch an der Ecke! Mit geht es um die korrekte "Zumachung" des Loches an einer Außenecke und bitte daher mir doch Tipps zur Anmischung zu geben!

    Ich möchte nicht zum Baumarkt gehen, die zeigen wieder auf den Sack "Maurer und Putzmörtel"!!!
    Ich wünsche Tipps von euch, den Fachleuten. Ihr habt sowas schon gemacht, (Anker, Bankeisen, ...), die Verkäufer (in meinem) Baumarkt nicht!

    Viele Grüße, der Gartennachbar.
     
  5. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    NEIN!
    Bitte sei nicht böse aber das ist hier kein Selberbastelforum und das ist eben der Unterschied zwischen Baumarkt und Fachfirma.
    Der Preis hat auch etwas mit der Qualität der Beratung zu tun und hier ist nicht Baumarkt.

    Gruß Lukas
     
  6. #5 pauline10, 17. März 2009
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Das waren Methoden die man bei "Erich" gemacht hat. So ein Riß zwischen den verschiedenen Festigkeiten war füher oder später zu erwarten.

    Das wird den gleichen "Erfolg" wie oben mit festen KS ergeben.

    Besorge Dir einen Fachmann als Ratgeber vor Ort, der frei von osteuropäischen Baumethoden ist.
    Dann kannst Du später den "Erich" wieder gefahrlos an die Wand hängen. Meinetwegen jedenfalls.

    Der Putzer wird dich zum "Erich" wünschen, wenn Du ihm einen solchen Untergrund anbietest.

     
  7. #6 Gartennachbar, 17. März 2009
    Gartennachbar

    Gartennachbar

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Berlin
    Hallo Leute,
    Würde man die Bretter von innen anbohren, dann würde der Putz gut darauf halten, oder?

    Naja ich sehe schon, dass ist hier eine Ecke für Experten untereinander. Dass ihr es besser könnt ist doch klar! Ich dachte ihr könnt es mir erklären, so dass ich es verstehe und nachmachen kann. In 3 Monaten hole ich mir sowieso einen Putzer für die Wand (der Elektriker muss vorher kommen) - ich würde nur gerne vorher alleine das Loch stopfen wollen.

    Ich habe mir jetzt das Buch "Bauentwurfsplanung" von NEUFERT ausgeliehen, vielleicht finde ich ja da die Basics die mir fehlen.

    Übrigens: der Baustoffhändler sagt, dass ich das Loch mit Beton füllen soll und zeigt auf einen Sack "Estrichbeton".

    Grüße,
    der Gartennachbar.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Gast943916, 17. März 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    ich will deine Fähigkeiten nicht in Frage stellen, aber warum glaubst du muss man einen Beruf ERLERNEN???


    Gipser
     
  10. #8 Gartennachbar, 17. März 2009
    Gartennachbar

    Gartennachbar

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Berlin
    Hallo Gipser,
    irgendwann habe auch ich das erste Mal gefeilt, gesägt, gebohrt und.... und zwar vor meiner Lehre und meinem Studium. Ich kenne mich auch ein wenig mit Holz aus. Ich baue alles Erdenkliche, nur halt mit Beton...Zement...musste ich bisher nur einmal kurz arbeiten. Du kannst doch sicherlich auch ein Gewindeschneiden!?

    Und wenn du mal einen Stahl brauchst der nicht frißt, nicht rostet, eine hohe Zugfestigkeit hat und verzugsarm härtbar ist - und du nur einen Fachmann brauchst der dir dieses Material verrät - dann wärst du aber begeistert!

    Mir fehlen die Basics dazu (Materialwahl)! Wie geschrieben, ich werde mir ein selbstbau-forum suchen, ich denke ich bin hier absolut falsch! Sorry.

    Grüße, der Gartennachbar.
     
Thema: Materialwahl zur Reparatur einer tragenden Wand
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kalksandstein löcher schließen

Die Seite wird geladen...

Materialwahl zur Reparatur einer tragenden Wand - Ähnliche Themen

  1. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  2. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  3. Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben

    Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben: Gibt es dünne betonfliesen die ich als spritzschutz Hinter nem kochfeld und nem Wasserhahn in der Küche an de Wand kleben kann ? Das ist doch...
  4. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  5. Bodenanschluss GK-Wand

    Bodenanschluss GK-Wand: Hallo zusammen, habe mal eine vermeintlich einfach zu beantwortende Frage, auf die ich aber nicht so richtig eine zufriedenstellende Antwort...