Mauer mit Schalungssteinen rundum verputzen?

Diskutiere Mauer mit Schalungssteinen rundum verputzen? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, wenn eine Mauer aus Schalungssteinen erstellt wurde, ist es dann zwingend die komplette Mauer gegen das Eindringen von Feuchtigkeit...

  1. hotWolf

    hotWolf

    Dabei seit:
    27. August 2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    BaWü
    Hallo,

    wenn eine Mauer aus Schalungssteinen erstellt wurde, ist es dann zwingend die komplette Mauer gegen das Eindringen von Feuchtigkeit durch einen Putz o.ä. zu schützen? Ich denke da an die kalte Jahreszeit. In einen unverputzten Schalungsstein aus Beton dringt Wasser ein. Ich denke, im laufe der Jahre zerbröseln die Schalungssteine sonst.

    Gruß Wolf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. axel50

    axel50

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Bauleiter
    Was für eine Mauer? Gartenmauer, Kellermauer,....??

    Wenn du deine Kelleraußenwände meinst, wird mehr nötig sein als diese nur zu verputzen.
     
  4. hotWolf

    hotWolf

    Dabei seit:
    27. August 2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    BaWü
    Nein - keine Kellerwände... es handelt sich um eine Stützmauer im Garten...

    Gruß Wolf
     
  5. axel50

    axel50

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Bauleiter
    Wenn diese nicht statisch berechnet wurde, würde ich mir erstmal Sorgen um die Standfestigkeit machen, bevor ich daran denke diese zu verputzen:shades
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da denkst Du richtig, wobei "im Laufe der Jahre" schon mal 100 oder 200 Jahre bedeuten kann.

    Die wichtigste Frage ist wohl, ob überhaupt Wasser in nennenswerter Menge in den Schalungsstein eindringen kann, und wenn ja, ob dieses Wasser wieder austrocknen kann.
    Praktische Erfahrung: Ich habe so eine Mauer, ca. 15m lang, Ausrichtung Ost-West, beginnend mit gut 2,50m Höhe, dann wird über die Länge mit 2 Stufen die Höhe auf letztendlich ca. 1,50m reduziert. Die eine Wandseite ist verputzt, (vermutlich) mit Bitumen o.ä. gestrichen, und es wurde dann Erde angefüllt. Die andere Wandseite (Nordseite) steht nun seit 39 Jahren frei, da den Bauherren gegen Ende der Bauzeit die Motivation verlassen hatte. :D
    Beim Befüllen der Schaltungssteine wurde gleichzeitig noch eine Abdeckung erstellt, die an den Rändern der Mauer ein paar cm übersteht. Regen der auf die Abdeckung kommt tropft an den Rändern in´s Erdreich ab, bei starkem Wind könnten vielleicht auch mal ein paar Tropfen an die Wand direkt kommen.

    Sollten sich irgendwann einmal Risse o.ä. zeigen, dann werde ich Dich informieren. An Deiner Stelle würde ich aber nicht so schnell mit einer Meldung von mir rechnen, aber wer weiß, vielleicht kriegst Du in 100 Jahren von mir eine eMail oder ich poste das hier im Forum. ;)
     
  7. hotWolf

    hotWolf

    Dabei seit:
    27. August 2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    BaWü
    Und im Pechfall auch nur 2-3 Winter... Es wird schon ein Riesen Unterschied ausmachen, ob eine Mauerwand der Wetterseite ausgesetzt ist, oder nicht. Für mich heiß das, wenn man auf Nummer sicher gegen will, muß so eine Schalungsstein-Mauer ringsum gegen Wassereintritt durch Putz oder Dichtschlämme geschützt sein.



    Ich habe da keine Erfahrungswerte, wieviel Wasser-Frost-Zyklen es bedarf, bis die mikroskopischen Ausdehnzyklen des Eis sichtbare Schäden erzeugen. Steter Tropfen halt....

    Ok - das ist mal ein Angebot. Wahrscheinlich steht die Mauer dann noch und das Haus wurde eingeebnet...:mega_lol:
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Mauer mit Schalungssteinen rundum verputzen?

Die Seite wird geladen...

Mauer mit Schalungssteinen rundum verputzen? - Ähnliche Themen

  1. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  2. Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.

    Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.: Ich bin dabei eine Werkstatt zu bauen. Nachdem der Putz nun auf den Wänden ist, ist mir aufgefallen das der Platz zwischen Wand und Leimbinder...
  3. Muss der Maurer die Fensterleibungen verputzen?

    Muss der Maurer die Fensterleibungen verputzen?: Hallo, muss der Maurer nach VOB C die Fensterleibungen komplett verputzen, wenn er den Rohbau erstellt? Die Maurer haben die Poroton T9 Steine...
  4. Treppenwange verputzen - Entkopplungsband zu Holzstufe?!

    Treppenwange verputzen - Entkopplungsband zu Holzstufe?!: Hallo in das Forum! Ich habe eine Betontreppe, welche ich mit Eiche Tritt- und Setzstufen verkleidet habe. Jetzt möchte ich die Treppenwange...
  5. Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau

    Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau: Ich schildere die folgende Situation: Bestand ca. 12 Jahre altes Reihenendhaus bis vor 2 Jahren ohne Setzrisse. Vor zwei Jahren ist eine neue...