Mauer / Steinoptionen ohne Dämmung

Diskutiere Mauer / Steinoptionen ohne Dämmung im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe folgende Frage: Gibt es eine Übersicht, mit welcher Stein / Maueroption man massiv bauen kann wenn man deine Dämmung...

  1. malcadon

    malcadon

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dienstleistung
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo,

    ich habe folgende Frage:

    Gibt es eine Übersicht, mit welcher Stein / Maueroption man massiv bauen kann wenn man deine Dämmung verwenden möchte (Wärmewerte / Mauerdicke / Preise? etc )

    Ein paar "Name" wären toll dann hätte ich zumindest einen Startpunkt um mich mit dem Produkt auseinanderzusetzen.

    Danke und Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 benutzernam1982, 4. September 2013
    benutzernam1982

    benutzernam1982

    Dabei seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inf
    Ort:
    Sonneberg
    Servus,
    Einfach mal bei schlagmann, wienerberger und juwoe schauen. Dort sind listen mit ihren Steinen. Aber keine preise.

    Sent from my Nexus 4 using Tapatalk 4
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Liaplan, klb, Porenbeton
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was steckt hinter dieser Frage? Den Sinn Deiner Frage verstehe ich noch nicht. Jeder Hersteller hat eine Lösung parat um die EnEV zu erreichen, sonst könnte er sein Produkt ja nicht verkaufen. d.h. mit allen gängigen Steinen, Ziegeln, lässt sich ein Haus nach EnEV bauen. Die Frage ist nur, wie dick die Wand später wird. Bei Verzicht auf ein WDVS wird man bei vergleichbarem U-Wert natürlich einen dickeren Wandaufbau bekommen, als bei Einsatz eines WDVS. Das ergibt sich allein schon aus der Tatsache, dass die Wärmedämmung des WDVS deutlich höher ist als die der Steine oder Ziegel.

    Tja, und Preise sind uninteressant, denn die Preise aus den Preislisten der Hersteller sagen nichts darüber aus was Dich später 1m2 Wand kosten wird. Also hilft das als Entscheidungskriterium auch nicht.

    Wenn man nun wüsste was Du mit Deiner Frage bezweckst, dann könnte man vielleicht gezielter antworten.

    Gruß
    Ralf
     
  6. malcadon

    malcadon

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dienstleistung
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Ralf,

    also der Hintergrund ist:

    Bau EFH - mit Bodenplatte ohne Keller

    Das Mauerwerk soll vor allem Werthaltig und Stabil sein. D.h. ich will eine mono Mauer, die am unempfindlichsten ist, massiv und simple. Und möglichst unempfindlich gegen Feuchtigkeit.

    Wärmeschutz soll "vernünftig" sein, aber nicht übertrieben, KfW70 würde aus dem Bauch raus reichen. Heizsystem wird Gastherme.

    Schallschutz ist sekundär da ruhige Gegend.

    Der Quarder des Hauses wird 7x8 Meter, idealerweise sollten die Mauer die Decken ohne tragende Innenwände tragen. ? Oder ist das Utopisch

    Preis ist tertiär, lieber wird am Anfang mehr für was dauerhaftes investiert
     
  7. feelfree

    feelfree Gast

    7x8 Meter? Da kommen ja nach Abzug der Außenmauern, Innenwände und Treppenloch grade mal gute 40m² raus. Sicher dass das reicht?
     
  8. malcadon

    malcadon

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dienstleistung
    Ort:
    Frankfurt
    sorry, 7x8 wären Innenmaße die praktisch von der Decke zu überspannen sind.

    Mich würde vor allem interessieren: Wienderberger bietet mit Mineralwolle "gefüllte" Steine an - Juwö ohne Füllung.

    "Gammelt" die Mineralwolle irgendwann in 30 / 50 Jahren? Kann die sich mit Feuchtigkeit vollsaugen
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Vergiss KfW und mach EnEV, das kriegst Du mit vielen Lösungen hin, auch ohne WDVS.

    Mit werthaltig hat das nichts zu tun, eine monolithische Außenwand ist nicht werthaltiger als eine Wand mit WDVS. Der Wert eines Gebäudes wird durch viele Faktoren bestimmt, aber der Aufbau der Außenwand steht da ganz weit hinten auf der Liste.

    Ob eine Fläche von 7 x 8m so einfach ohne tragende Zwischenwand gebaut werden kann, das sollen die Statiker beantworten. Vermutlich schon, aber ich könnte mir vorstellen, dass das teuer wird (viel Bewehrung, dicke Decke).

    Wie meinst Du das? Soll das Haus irgendwo auf dem Meeresgrund stehen? Man kann jeden Wandaufbau durch Feuchtigkeit zerstören, natürlich auch Ziegel etc.

    Gruß
    Ralf
     
  10. malcadon

    malcadon

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dienstleistung
    Ort:
    Frankfurt
    Hi Ralf,

    weißt du was EnEV für mich in Zahlen bedeuten würde? Bei den Steinen les ich immer "reicht für KFW X"

    Mit Feuchtigkeit lese ich teilweise: Ziegel ist total unproblematisch sowohl beim Rohbau als auch danach wenn es nass wird. Natürlich steht das Haus nicht im Tümpel....Aber je weniger anfällig desto besser denk ich mir...

    Danke
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ob KfWxx erreicht wird hängt ja nicht nur vom Mauerwerk ab, und bei entsprechend dicken Wänden kriegt man auch den U-Wert in einen schmerzfreien Bereich. Das kostet natürlich Geld. Erschwerend kommt in Deinem Fall aber hinzu, dass eine Gastherme geplant ist. Da wird´s langsam eng wenn man KfW70 erreichen möchte.

    Bei einem Stein/Ziegel mit Lambda 0,08 dürftest Du bei 36,5cm Dicke schon im Bereich der EnEV liegen. Dazu noch die passenden Fenster, Dachdämmung, Bopla gedämmt und der EnEV Nachweis sollte machbar sein.

    Ein Mauerwerk hat nicht feucht zu werden, sonst ist irgendwas faul, und das führt über kurz oder lang zu Schäden. Feuchtigkeit und Frost sind Gift für jeden Wandaufbau.

    Das wäre für mich also kein Entscheidungskriterium.

    Gruß
    Ralf
     
  13. icom852

    icom852

    Dabei seit:
    13. April 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker/Meister KFZ
    Ort:
    da wo keine Werbung wächst
    Leipfinger Bader nicht zu vergessen
     
Thema:

Mauer / Steinoptionen ohne Dämmung

Die Seite wird geladen...

Mauer / Steinoptionen ohne Dämmung - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  4. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  5. Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.

    Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.: Ich bin dabei eine Werkstatt zu bauen. Nachdem der Putz nun auf den Wänden ist, ist mir aufgefallen das der Platz zwischen Wand und Leimbinder...