Mauersanierung

Diskutiere Mauersanierung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Sehr geehrte Damen und Herrn, wir sind gerade dabei unsere Außenmauer zu sanieren (siehe Bilder). Nachdem wir die Mauer mit Gewindestangen...

  1. Volkmar

    Volkmar

    Dabei seit:
    5. Juni 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Baustert
    Sehr geehrte Damen und Herrn,

    wir sind gerade dabei unsere Außenmauer zu sanieren (siehe Bilder). Nachdem wir die Mauer mit Gewindestangen (verankert an Fundamenten 2m hinter der Mauer) neu ausgerichtet (hatte vorher einen kleinen Bogen) und stabilisiert haben wollen wir sie jetzt weiter fixieren.

    Dazu meine Fragen:

    1. Die Mauer ist mit HBL 4 Bimsstein gemauert. Welcher Mörtel hätte die besten Eigenschaften (Haftung, Festigkeit) für die Ausbesserungsarbeiten an den Fugen?

    2. Die Mauer hat einen Betonsturz im Erdreich, der offensichtlich in den 50 Jahren an einer Stelle (ca. 1,5m von gesamt 8m) weg geschwemmt wurde. Das ist auch die Stelle an der die Mauer einen leichten Bogen hatte. Die Gewindestangen halten die Mauer zwar gut an der schadhaften Stelle in Position aber gäbe es eventuell eine Möglichkeit, den Betonsturz zu erneuern (ca. 2m x 0,4m und 8cm dick)? Irgendwie müssen die Erbauer der Mauer das auch geschafft haben.

    3. Was könnten wir sonst noch machen?

    Die Mauer soll auf jeden Fall gerettet werden und macht eigentlich auch noch einen stabilen Eindruck.

    Viele Grüße
    V. W.

    1.jpg
    4.jpg
    7.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Als erstes solltest du dir mal überlegen, wie du das Holz gegen was Sinnvolles austauschen willst... Stahlplatten in Verzinkt oder eine stabile Aluplatte sind da viel besser...
     
  4. Volkmar

    Volkmar

    Dabei seit:
    5. Juni 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Baustert
    danke für die Antwort. Das Holz war nur für die Ausrichtung der Mauer (weil elastischer). Später kommen da verzinkter U-Stahl davor (aber dann horizontal über den Riss). In der Mitte der Mauer wollen wir eventuell noch zwei A2- Gewindestangen mit Fundament errichten, um die Mauer noch mindestens 10 Jahre zu halten.
     
  5. helge2

    helge2

    Dabei seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    S/Anhalt
    @Volkmar,
    ob dieses Provisorium 10 Jahre hält-mmh ??

    An der Mauer sind teilweise auch Frostabsprenungen zu sehen.
    Wie wurden die Gewindestangen denn im hinteren Fundament verankert ?

    Hat das jemand berechnet ?

    Gruß Helge 2
     
  6. Volkmar

    Volkmar

    Dabei seit:
    5. Juni 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Baustert
    @helge2
    die Hoffnung stirbt zuletzt ..

    Zwei Gewindestangenen gehen jeweils durch ein Flachstahl (80mm x 400mm x 8mm) und sind jeweils durch 3 Muttern (Festigkeitsklasse 8) gesichert und gekontert. Der Flachstahl wurde im hinteren Viertel des Fundamentes vertikal mit eingegossen, sowie ein wenig Armierungsstahl vor dem Flachstahl. Bei den zwei Fundamenten wurde auf Höhe und Breite geachtet (700mm x 500mm). Ich habe das mal irgendwann grob berechnet und bin auf ca. 1,6 Tonnen Gegendruck gekommen (bei vier Gewindestangen). Da die Mauer auch vorher standgehalten hat und wir sie so auch ziehen konnten, gehe ich mal davon aus, dass das reichen wird. Die Gewindestangen liegen jeweils in einem frostsicheren und Weichmacher freien Gartenschlauch. Zwei Gewindestangen mit Fundament sollen noch zusätzlich in der Mitte der Mauer montiert werden. Durch den Halt an der Hausseite bekommt die Mauer noch zusätzliche Unterstützung.

    Zusätzliche Maßnahmen sind natürlich geplant. Dazu gehört auch das neue verfugen/verpressen?, wobei weiterhin die Frage bleibt, welches Material den wenigsten Schwund hat und die Wiederherstellung des im Erdreich befindlichen "Betonsturzes", der durch Wasserstau an der Schwachstelle weg geschwemmt wurde. Für die Maßnahmen fehlen uns leider noch die richtigen Tipps.

    Natürlich wird die Mauer zum Schluss mit Bitumendickbeschichtung gespachtelt und eine Drainage verlegt. Auch dachte ich mir noch zusätzlich Zinkblech hinter die schadhaften Stellen zu setzen.


    Gruß Volkmar
     
  7. #6 saarplaner, 6. Juni 2014
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Anstatt sich solche kruden Gedanken über das Provisorium zu machen, wäre es schneller und fachgerechter gegangen, die Wand abzubauen und gegen was vernünftiges einzutauschen.

    :bau_1:
     
  8. Volkmar

    Volkmar

    Dabei seit:
    5. Juni 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Baustert
    Wir haben das Haus gerade erst gekauft und schon sehr viel saniert. Das Haus gehörte der verstorbenen Küsterin aus diesem Dorf und die Mauer hat eine besondere Bedeutung und ist ein Blickfang. Wir wollen damit auch ein Zeichen setzen.

    Gruß Volkmar
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 6. Juni 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das Andenken an einer verdiente Dörflerin in Ehren, aber ich denke, wieder diese noch irgendein anderer aus dem Dorf wird dieses Andenken um das Andenken an eine andere Person ergänzen wollen, die unter der in der Zukunft irgendwann einstürzenden Mauer zu Tode oder dauerhaftem Schaden gekommen sein könnte!

    Also reiß den Kram ab, laß Dir von einem Statiker eine vernünftige Mauer zur Hangsicherung bemessen und setz die Steine der alten Mauer als Verblendung davor!

    Alles andere ist nicht :Baumurks, sondern wortwörtlich lebensgefährlich!!!

    Wer hier irgendwelche Basteltipps gibt, macht sich dann mitschuldig!
     
  10. Volkmar

    Volkmar

    Dabei seit:
    5. Juni 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Baustert
    Sehr geehrter Herr Dühl**,

    ihre Sorge in Ehren aber wie soll eine Mauer die am höchsten Punkt 1,75m hoch ist (Am schadhaften Punkt 1,4m), an der Hausmauer verankert ist, mit HBL 4 Steinen mit Nut gebaut ist, zusätzlich noch mit Gewindestangen gesichert ist und schon über 50 Jahre hält, eine Menschen erschlagen. Ich finde da sollte man die Kirche im Dorf lassen.

    Selbst unser damaliger Gutachter hat den Plan mit den Gewindestangen zum zusätzlichen Stabilisieren abgesegnet um noch mehrere Jahre Ruhe zu haben. Wir machen jetzt sogar noch mehr. Bisher waren das Materialkosten von ca. 130€, zwei Tage Arbeit für eine Person und die Mauer ist erst einmal gerade und gesichert. Das ist also schon eine Verbesserung zu vorher, wo die Mauer aber trotzdem noch den Erdmassen gut standgehalten hat. Wir machen die Maßnahmen nur zur zusätzlichen Sicherheit.

    Natürlich kann man alles neu machen aber das ist erst einmal nicht geplant. Ich gehe jetzt zwar mal davon aus, dass es hier in dem Forum nur um Erneuerung und nicht Erhaltung geht aber eventuell bekommen wir trotzdem noch ein paar Tipps zu unserem Projekt.

    Gruß Volkmar
     
  11. #10 saarplaner, 6. Juni 2014
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Wir geben hier aber keine Tipps zum Thema DIY. Steht auch in den NUBs.

    P.S.: Und was so eine Wand alles erschlagen kann ist unfassbar. Das kann man sich kaum vorstellen, was da an Last anfällt.
     
  12. Volkmar

    Volkmar

    Dabei seit:
    5. Juni 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Baustert
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 6. Juni 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ja genau - da wird sie nämlich zum Beten und Um-Vergebung_bitten gebraucht

    Ja ne. so ne kleine Mauer mit unterspülten Fundament kann ja auch gar nicht umfallen. Nie nicht!
    Die hier hatte nicht mal Erddruck von hinten und war nicht unterspült!
    http://www.ruhrnachrichten.de/staed...er-zum-Sportplatz-eingestuerzt;art931,2108859
     
  14. Volkmar

    Volkmar

    Dabei seit:
    5. Juni 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Baustert
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 6. Juni 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  16. Volkmar

    Volkmar

    Dabei seit:
    5. Juni 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Baustert
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 6. Juni 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Genau: HAT. Vergangenheitsform von funktioniert noch!

    Aber Sie wollen nicht und werden sich die Sache so lange schön reden, bis alles klappt.
     
  18. Volkmar

    Volkmar

    Dabei seit:
    5. Juni 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Baustert
    Wo liegen denn ca. die Kosten, wenn man die Mauer durch z.B. L-Steine (wenn möglich) ersetzen lassen würde und wie würden die Kosten verteilt sein?

    Gruß Volkmar
     
  19. Volkmar

    Volkmar

    Dabei seit:
    5. Juni 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Baustert
    Ergebnis

    Das ist unser Ergebnis. Kosten: 650EUR

    Vorher
    Vorher.jpg

    Nachher
    Nachher.JPG

    Gruß aus der Eifel!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. lastdrop

    lastdrop

    Dabei seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zahlenklauber
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Na dann hoffen wir, dass es hält
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warten wir mal auf Bilder in 5 Jahren. Dann weiß man mehr.
     
Thema:

Mauersanierung

Die Seite wird geladen...

Mauersanierung - Ähnliche Themen

  1. Nachträgliche Hausfundament Drainage und Abdichtung

    Nachträgliche Hausfundament Drainage und Abdichtung: Hallo, an unserem gerade gekauften Haus (ca. 70 Jahre alt) soll - wegen Feuchtigkeit an den Innenwänden - der Sockel von der Strassenseite aus...