Mauerwerk senkt sich...wie vorgehen...

Diskutiere Mauerwerk senkt sich...wie vorgehen... im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, vor einiger Zeit haben wir ein Grundstück mit Haus und Scheune erworben. Das Haus macht soweit bei der Sanierung keine Probleme...erstmal...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Rico Andrea, 2. Januar 2016
    Rico Andrea

    Rico Andrea

    Dabei seit:
    2. Januar 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Montagearbeiter
    Ort:
    Weischlitz
    Hallo, vor einiger Zeit haben wir ein Grundstück mit Haus und Scheune erworben.
    Das Haus macht soweit bei der Sanierung keine Probleme...erstmal alles schön ung gut.
    Doch nachdem die Scheune ausgeräumt war und die Bäume rings rum entfernt waren hat sich etwas unschönes aufgetan.

    Das Mauerwerk der Scheune hat sich über die Jahre gesenkt und ausgespült was zu brösselnden Ziegeln führte und somit sich in Schräglage versetzt hat,
    das betrifft aber nur diese Außenwand und die verankerten Balken darin. Ab der mitte der Scheune steht alles ganz gut da...dafür das sie schon ca 100 Jahre steht.
    Die gegnüberliegende Wand steht auch sauber da! Jetzt hatte ich schon 2 Zimmermanns leute da und einige Maurer usw. keiner weiß so wirklich wie man hier vorgehen sollte.
    Ein Bauingenieur meinte das ist alles halb so wild, aber es sollte in naher zukunft was daran gemacht werden.....hmmm soweit so gut, aber WAS tun... hälfte der wand was unten brösselt ersetzen oder gar die ganze Wand neu hoch ziehen.... puhhhhh.....

    Scheune soll später als Garage, Werstatt und Hobbyraum dienen. Die Ständerbalken in der mitte sollten später entfernt werden. Entweder ganz oder durch Stahl ersetzen!? Da ich gern den Holzboden entfernen möchte um später eine geschlossene Bodenplatte zu gießen. An der Frontseite der Scheune hatte ich vor, links und rechts neben dem Tor auf zwei streifenfundamenten hoch zu Mauern auf Torhöhe und eine doppel T Träger aufzusetzen bzw ein zu Mauern.

    Die Mauern stehen auf Feldsteinfundament.
    Ziegelmauer 24cm

    Da ich gerade nicht weiß was ich noch angeben sollte....lass ich jetzt mal die Bildeer für sich sprechen und hoffe auf die ein oder andere Anregungen, Kritik usw.....

    Danke im vorraus ... MfG Rico und Andrea


    Irgendwie funktioniert das mit Datein hochladen nicht???????????
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rico Andrea, 2. Januar 2016
    Rico Andrea

    Rico Andrea

    Dabei seit:
    2. Januar 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Montagearbeiter
    Ort:
    Weischlitz
    so...jetzt hier die Bilder.
     

    Anhänge:

  4. Berndt

    Berndt

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Ludwigshafen
    oh oh :wow

    Weiträumig absperren und "Betreten verboten" Schider aufstellen :bau_1:
     
  5. #4 Rico Andrea, 2. Januar 2016
    Rico Andrea

    Rico Andrea

    Dabei seit:
    2. Januar 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Montagearbeiter
    Ort:
    Weischlitz
    ...so schlimm ist es nicht! Einsturzgefährdet ist es NOCH nicht! ES muss eben die Last der Wand abgefangen werden, da diese sich im Moment an die inneren Balken angelehnt hat! Die Wand steht teilweise auf nur einer Ziegelschicht. Und absperren und betretten verboten ist definitiv kein Lösungsvorschlag!

    Was ich noch erwähnen sollte... Die gesamten Balken sind ins Mauerwerk mit Stahlanker eingebunden.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Statiker holen und mit einer Untersuchung und Bewertung beauftragen. Es würde mich nicht wundern, wenn er zu dem Ergebnis kommt, dass hier ein Abriss die einzig sinnvolle Lösung ist. Selbst wenn es eine theoretische Möglichkeit gäbe die Scheune zu retten, sollte man auch den notwendigen Aufwand nicht unterschätzen.

    Bis dahin gilt: Hier zu basteln ist lebensgefährlich und sollte tunlichst unterlassen werden.
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    na also - mach das.
    lass das einen fachmann befunden, beplanen und bauleiten.
    für dessen knowhow und zeit bezahlst du schmerzensgeld.
    ohne knowhow bezahlst du noch mehr.
     
  8. #7 Inkognito, 2. Januar 2016
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Die Stiele mit der Exzentrizität auf knicken nachzuweisen stelle ich mir... interessant vor. Hat der Kollege denn für die Aussage unterschrieben?
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 2. Januar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich würde die gesamte Scheuer und nicht das Mauerwerk entfernen!

    Die Ausbrüche der Steine sind altersbedingt und dem weichen Stein + Wetter + Frost + Anschüttung + fehlender Abdichtung geschuldet.
    Entfernen kannst Du an Balken da mal gar nix (ausser komplett!)
     
  10. Berndt

    Berndt

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Ludwigshafen

    Ich denke dier ist bei diesem Anblick in Panik geflohen !
     
  11. #10 rolf a i b, 2. Januar 2016
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    wenn die kosten der rettungsaktion nicht mal den wert dieser immobilie übersteigt.

    du kannst einer toten ente nicht das fliegen beibringen!
     
  12. #11 Rico Andrea, 2. Januar 2016
    Rico Andrea

    Rico Andrea

    Dabei seit:
    2. Januar 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Montagearbeiter
    Ort:
    Weischlitz
     
  13. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Grüsse
    Jonny
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Inkognito

    Inkognito Gast

    Dann nochmal: das Gebäude ist vermutlich nicht wirtschaftlich sanierbar, eine neue Scheune würde (und sollte) man auch nicht auf einem Bruchsteinfundament errichten. Was eventuell geht ist das Holz nicht zu entsorgen sondern zumindest teilweise wiederzuverwenden, wenn das - aus welchem Grund auch immer - gewünscht ist.


    Genau dafür ist die Holzkonstruktion nicht gedacht. Die Gebäudeaussteifung wird durch die Wände gewährleistet, die Stiele machen ein bisschen Biegung mit, aber eben nicht endlos. Es würde mich nicht wundern, wenn sich das Ding beim nächsten Sturm hinlegt.

    Ich nehme an, dass die Zwischenebene momentan die Horizontallasten aus Schiefstellung in die Längswände überträgt, ich kann mir kaum vorstellen, dass das jemals dafür gedacht gewesen ist. Wenn Sie da bei DIY ein Brett verkehrt rausnehmen... dementsprechend von außen sanieren, mit einem Kran mit Kugel dran. Oder jemanden finden, der ein schlüssiges Sanierungskonzept erstellt und eine Firma, die das umsetzen kann. Ich würde aber großen Wert auf eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung legen.
     
  16. #14 Ralf Wortmann, 2. Januar 2016
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
     
Thema:

Mauerwerk senkt sich...wie vorgehen...

Die Seite wird geladen...

Mauerwerk senkt sich...wie vorgehen... - Ähnliche Themen

  1. Wasserschaden und Einfluss auf Mauerwerk Bausubstanz

    Wasserschaden und Einfluss auf Mauerwerk Bausubstanz: Hallo, in einem Haus, Massivbau mit Betonwänden (linksseitig nichtunterkellertes Haupthaus, direkt rechts davon Zugang zur Garage mit...
  2. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...
  3. Mauerwerk komischer Putz ?

    Mauerwerk komischer Putz ?: Hallo, wir haben im Vorgarten eine Ziegelmauer, die bis gerade eben noch verputzt war. Der Putz klang schon an einigen Stellen hohl, also...
  4. Flachdach Garage mit zweischaligem Mauerwerk abdichten

    Flachdach Garage mit zweischaligem Mauerwerk abdichten: Hallo zusammen, wir bauen aktuell unser EFH mit Doppelgarage. Das ganze wird ohne Bauträger durchgeführt. Ich mache mir etwas sorgen um die...
  5. Druckfestigkeit von Poroton

    Druckfestigkeit von Poroton: Unser Haus wurde vor 28 Jahren laut Baubeschrieb mit einer Außenwand aus 30 cm Porotonsteinen - ich vermute Hochlochziegel - gebaut. Jetzt sollen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.