Maximale Auskragung Balkon

Diskutiere Maximale Auskragung Balkon im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo an die Experten, wir planen an unserem Haus einen Balkon der möglichst ohne Stützen auskommen soll Breite ist 6,40m und die Auskragung ist...

  1. dirk120

    dirk120

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Dresden
    Hallo an die Experten,
    wir planen an unserem Haus einen Balkon der möglichst ohne Stützen auskommen soll Breite ist 6,40m und die Auskragung ist 1,50m auf einer Länge von 2,60m bzw. 2,50m auf den restlichen 3,80m. Unser Statiker meint, das geht nicht ohne Stützen. Die Decke ist mit einer Dicken von 20cm geplant Was ist Eure Erfahrung, Meinung dazu? Fallen Euch noch Optionen ein, um die Stützen zu vermeiden, z.B: Balkongewicht reduzieren, Holz statt Beton?
    Wie viel hängt von der Auswahl des Isokorbes ab?
    Man könnte auch eine massive Brüstung machen und darüber einen Teil der Kräfte abtragen – bringt das was?

    Vielen Dank,
    Dirk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfmanjack, 20. April 2013
    Wolfmanjack

    Wolfmanjack

    Dabei seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Leiter Disposition
    Ort:
    HSK
    Benutzertitelzusatz:
    50qm Terasse fertig ....
    ....und Du meinst nicht, der Statiker weiß wovon er redet ?
     
  4. #3 JamesTKirk, 20. April 2013
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Da sollte man über eine Vorspannung des Bauteils nachdenken ... :think (oder über Stützen)
     
  5. dirk120

    dirk120

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Dresden
    Ich denke schon, dass der Statiker die Rechnung mit den entsprechenden Eingangsparametern richtig macht. Aber die Eingangsparametern kann man variieren und da kommt es sicher auf die Erfahrung, Motivation und Kreativität der Person an. z.B. Nutzung der Brüstung um Kräfte aufzunehmen, Vorspannung Bauteil war mir auch neu, Einfluss der verschieden ISO-Korb Varianten ...
    Ich möchte ein Gefühl bekommen, ob Varianten ohne Stützen mit 2,5m Auskragung technisch möglich sind oder halt nicht.
     
  6. Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Wenn man sich diverse Fernsehberichte über moderne Brücken oder andere gewagte Konstruktionen anschaut, dann fragt man sich als Laie schon, wie das überhaupt halten kann. Insofern würde ich als Laie Deine Frage nach technischer Machbarkeit ohne zu zögern mit "ja" beantworten, sofern Du bereit bist, den entsprechenden Geldbetrag in die Hand zu nehmen. Diskutier' halt Deine Ideen mit Deinem Architekten und Statiker. Stelle die Forderung nach Stützenfreiheit und lass Dir ausrechnen, was das in Deinem Fall kostet.
     
  7. dirk120

    dirk120

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Dresden
    Ja, der Plan ist, das mit dem Architekten und Statiker zu diskutieren. Das es technisch möglich ist, glaube ich auch (z.B. einfach die Deckenstärke erhöhen). Die Frage an die Experten hier im Forum ist aber wie bzw. welche Optionen gibt es? Ich würde gern mit etwas Vorwissen in das Gespräch gehen.
     
  8. #7 Inkognito, 20. April 2013
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Gehen tut fast immer fast alles, nur bezahlen will es am Ende niemand.
     
  9. NixPlan

    NixPlan

    Dabei seit:
    14. März 2013
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Architektur
    Ort:
    Trier
    Benutzertitelzusatz:
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    Machbar ist das, die frage ist zu welchem Preis. die Firma baut auch Isokörbe auf bestellung, genau mit den anforderungen die man braucht, die frage ist nur was es kostet.
    Eventuell ist eine Stalkonstruktion möglich? ob die Auskragung besser in den Griff mit Stahl zu bekommen ist kann ich so auch nicht sagen.
    Mehr Deckenstärke ist ein Ansatzpunkt, dadurch bekommt man die auftretenden statischen Momente besser in den Griff.

    Also machbar, bestimmt! der Preis wird entscheiden.
     
  10. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Unser Balkon ist 6m lang und 3m breit. Wir haben keine Stützen! Wir haben aber auch keinen Isokorb weil laut unserem Statiker solche Maße nicht möglich sind. Bei uns geht das Eisen in die Decke und der Balkon muss gedämmt werden.
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    nein.
    es kommt drauf an, was der bauherr will und ob er seinen
    willen durch angemessene honorarvereinbarung unterstützt.
    fehlt diese unterstützung, wird der balkon unterstützt :p
     
  12. dirk120

    dirk120

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Dresden
    sag ich doch - Motivation. Ausserdem gibt es wohl dafür die enstprechende Honorarordnung, an welche ich mich halte.
     
  13. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Wie oft sitzt Ihr auf dem Balkon?
     
  14. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Hmm, wir haben schon mit technischer Beratung von Schöck und Tragwerksplaner eine Balkonauskragung von knapp 3,0 m im exklusiven Wohnungsbau realisiert. Die Decke war deutlich dicker als 25 cm, die Isokörbe saßen dicht an dicht und das ganze war alles andere als billig - aber technisch mit Regelbauteilen möglich. Vielleicht sollte Dir der Tragwerksplaner noch einmal genauer erklären, wo er das Ausschlußkriterium sieht.
     
  15. Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Die Frage ist berechtigt und scheint mir bei der Diskussion um technische Machbarkeit zu kurz zu kommen. Der Gedanke, auf einer freitragenden Betonplatte weit vor der Hauswand über dem Abgrund zu stehen macht für mich so einen Balkon nicht unbedingt zu einem einladenden Ort. Das ist sicher beeindruckend, trägt aber nicht unbedingt zur Wohlfühlathmosphäre bei. So wie ein Glasboden einen gewissen Thrill zum Angeben erzeugt, aber man ehrlicherweise sich doch auf einem normalen Boden lieber aufhält. Und der spektakulärste freitragende Balkon nützt nichts, wenn er kein Ort ist, an dem man sich wirklich wohlfühlt und folglich gerne aufhält. Ich drücke die Daumen, dass der Architekt diesen Spagat hinbekommt.
     
  16. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Die Frage habe ich erst nach Rosmarins Antwort verstanden.
    Bei uns war das Problem, dass im Geschoss unter dem Balkon auch Fenster sind und man dann von dort immer auf die Stützen gesehen hätte. Das hat mir irgendwie nicht gefallen, darum die Variante ohne Stützen. Wir hatten zuerst mit Stützen geplant und als das UG stand und ich dann so aus den Fensteröffnungen sah und mir vorstellte, dass dort bald Stützen sein würden (die Löcher für die Fundamente waren bereits fertig), gefiel mir das gar nicht. Als der Statiker dann mal da war, habe ich ihm von meinen Bedenken erzählt und er sagte gleich, er würde mal rechnen ob man die Stützen auch weglassen könne und was wir dann ändern müssten.

    Vom "Gefühl" her ist es nicht schlimm keine Stützen zu haben. Bisher ist es auch noch fast niemandem aufgefallen, dass irgendetwas "fehlt". Unser Balkon ist aber auch nicht sehr hoch. Wir haben ein Hanggrundstück und der Balkon ist im EG. Die Höhe ist vielleicht ca. 2,70.
     
  17. dirk120

    dirk120

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Dresden
    Genau so ist es bei uns auch. Ich nehme an, der Balkon würde bei Euch gedämmt, da kein ISO-Korb verwendet wurde. Hat das ohne Problem funktioniert? Wie aufwändig ist das?
     
  18. dirk120

    dirk120

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Dresden
    Genau so ist es bei uns auch. Ich nehme an, der Balkon wurde bei Euch gedämmt, da kein ISO-Korb verwendet wurde. Hat das ohne Problem funktioniert? Wie aufwändig ist das?
     
  19. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Diesen Aspekt hatte ich nicht gemeint, da er aus meiner Sicht nicht relevant ist. Wenn man auf dem Balkon ist, sieht man ja nicht, dass dieser frei in der Luft schwebt.

    Die praktische Erfahrung zeigt aber, dass ein Balkon sehr selten benutzt wird, wenn eine Terrasse zur Verfügung steht. Wenn man eine Wohnung hat, bei der es keine andere Möglichkeit gibt, sich draußen aufzuhalten, sieht es anders aus.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Je nachdem, wie die Fenster angeordnet sind und welchen Wandaufbau man hat, könnte man z.B. am Anfang und am Ende (ggf. auch in der Mitte des Balkons) Stützen aus Stahl oder Beton in der Wand "verstecken" und mit kleinen Unterzügen in Kombination mit Vouten operieren. Dann muss aber das Thema Wärmebrücken intensiv bearbeitet werden.
    Von Vorteil wäre es ggf. auch, wenn Anfang und Ende des Balkons im Bereich einer Querwand liegen würden.
     
  22. dirk120

    dirk120

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Dresden
    Das stimmt und das haben wir uns auch gefragt. Die Nutzung des Balkons selbst rechtfertigt den Aufwand bei uns nicht. Aber unter den Balkon ist einen Terrrasse. Diese ist dann mit dem Balkon überdacht. Beides in Summe ist uns dann den Aufwand wert.
     
Thema: Maximale Auskragung Balkon
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. balkon betonplatte freitragend stärke

    ,
  2. beton auskragung

    ,
  3. maximale auskragung stahlbeton

Die Seite wird geladen...

Maximale Auskragung Balkon - Ähnliche Themen

  1. Balkon Änderung zulässig?

    Balkon Änderung zulässig?: Schaue gerade zu meinem Nachbarn hoch und sehe, dass er ein Teil seines Geländers weggeflext hat und durch eine Glasscheibe ersetzt hat. Ist das...
  2. Balkon ohne Estrich -

    Balkon ohne Estrich -: Hallo zusammen, kann man guten Gewissens auf einen BetonFertigBalkon plus Abdichtung dann Terassendielen verlegen? Oder ist immer ein Estrich auf...
  3. Mehrkosten für auskragende Elemente

    Mehrkosten für auskragende Elemente: Hallo Zusammen, ich plane zur Zeit ein EFH und bekomme keine vernünftigen Aussagen (Architekt und GÜ) zum Preis für dieses auskragende Element....
  4. Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten

    Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten: Hallo liebe Bauexperten, ich habe leider schon nach wenigen Jahren die ersten Probleme mit dem Balkon. Er ist einfach nicht dicht, so dass die...
  5. Maximale Trassenbreite, Estrich

    Maximale Trassenbreite, Estrich: Hallo. In meinem Obergeschoss (Fertighaus) reißt und knarrt der Estrich. Knarren besonders im Badezimmer. Dort liegt auch der Großteil der...