Mechanischer Schutz Sockelbereich

Diskutiere Mechanischer Schutz Sockelbereich im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe 2 verschiedene Fälle bzgl. des mechanischen Schutzes des Sockelputzes (WDVS ohne Keller) 1. mit Traufstreifen (30cm breit,...

  1. Co1980

    Co1980

    Dabei seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    Nordhausen
    Hallo,

    ich habe 2 verschiedene Fälle bzgl. des mechanischen Schutzes des Sockelputzes (WDVS ohne Keller)

    1. mit Traufstreifen (30cm breit, Kies 16/32): Hier werden in den Detailzeichnungen als mechanischer Schutz Noppenbahnen verwendet. Nach einigem Stöbern gibt es dort immer wieder unterschiedliche Aussagen bezgl. der Noppenausrichtung (zum Erdreich hin weil sonst die Noppen die Dämmung beschädigen, zum Haus hin damit Wasser besser ablaufen kann). Gibt es denn in meinem Fall ein sinnvolles Ergebnis mit einer Noppenbahn? Da ich den Kies am Ende selbst einbringen werde und dieser nicht verdichtet wird: Muss man denn dort großen Wert auf den mechanischen Schutz legen? bzw welche Alternativen gibt es denn?

    2. ohne Traufstreifen also Pflaster (fast) direkt an den Sockel ( im Bereich er überdachten Terasse will ich keinen Traufstreifen). Hier wären die selben Fragen wie oben aber hier sehe ich den mechanischen Schutz als must have. Bekommt man den mit Noppenbahn hin oder sollte man sich gleich nach was anderem umsehen? Wenn ja was?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Corinna72, 14. April 2015
    Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    1. Wenn man wirklich vorsichtig und gewissenhaft arbeitet, kann man die Noppenbahn auch weglassen. Diese ist nur ein mechanischer Schutz des WDVS. Als Abdichtung dient diese NICHT!
    Alternativen: Grundmauerschutzbahn ohne Noppen, robustes Vlies

    2. Noppenbahn die zw. Haus und Pflaster rausschaut sieht aber echt übel aus. In wie fern sollte denn das WDVS durch Terrassenplatten gefährdet ein? Sauber verlegt und schwer genug, drücken die nicht einfach das WDVS kaputt.
     
  4. Co1980

    Co1980

    Dabei seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    Nordhausen
    2. Ja, da bin ich bei dir, dass das übel aussieht daher die Frage nach Alternativen. Allerdings muss ja auch der Unterbau der Terrassenplatten verdichtet werden. Vielleicht kann man ja bis einschl. Verdichtungsebene Noppenbahn nehmen und ab Bettung dann etwas dünneres wie von dir unter 1. genannt. Bzw komplett beides und die Noppenbahn bis max. Bettung
     
  5. #4 Corinna72, 14. April 2015
    Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    Bei Terrassenplatten musst Du die Noppenbahn tief genug abschneiden, damit man sie später nicht sieht. Liegen mal die Platten drin, geht das kaum noch.
     
  6. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    zu 1: Habe überalle Noppenbahn verwendet und die Noppen zeigen alle zu Erdreich. Hatte deswegen lange diskussion mit GÜ und GalaBauer. Auch hier im Forum habe ich auch ein Thema gestartet. Noppenbahn ist nur Grundmauerschutz wie Corinna72 geschrieben hat ;)

    Ich habe überall einen Kiesstreifen (Spritzschutzstreifen) gemacht, auch da bei der Terasse.
     
  7. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Warum nicht Platten verlegen und dann an der Kante abschneiden?
     
  8. #7 Corinna72, 14. April 2015
    Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    Weil man das dann trotzdem noch sieht. Du schaust ja immer von oben drauf, in einem recht steilen Winkel.
    Außerdem ist es ein mords Gepfriemel sich da mm für mm voranzuarbeiten.
     
  9. #8 Corinna72, 14. April 2015
    Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    YIPPIEH!! Das war mein 1000. Beitrag! :winken:winken
     
  10. #9 Carden. Mark, 14. April 2015
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    ich glaube es kaum.
    Die Floristin als Fachkundige in Sache Sockelputz.
    Und das alles um auf 1000. Beiträge zu kommen???

    Antwort:
    Jeder Putz muss mit einer Abdichtung versehen werden.
    Diese ist gegen mechanische Beschädigung zu schützen.
     
  11. Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    Sag mal, merkst Du eigentlich nicht, wie Du da an der Sache vorbeiredest? Das ist ja fast schon wie die Katze um den heissen Brei...
    Du schreibst "Diese [Putzabdichtung] ist gegen mechanische Beschädigung zu schützen"
    Das ist ja wohl jedermann hier klar, also definitiv nicht erhellend!
     
  12. Co1980

    Co1980

    Dabei seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    Nordhausen
    Das steht ja außer Frage. Mir geht es eben darum wie dieser Schutz aussieht und welche Alternativen es zur Noppenbahn gibt.
     
  13. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wurde doch schon geschrieben. z.B. robustes Vlies.
     
  14. #13 Carden. Mark, 15. April 2015
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    dann lese mal bitte in der DIN 18195-10 wie ein solcher Schutz auszusehen hat.
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 15. April 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dir anscheinend nicht, sonst würdest Du nicht schreiben, selbiger Schutz sei VOR dem Plattenlegen zu entfernen!

    Wie soll etwas, das weg ist, schützen?

    Wenn DU keine Kritik vertragen kannst, dann schreib nur von Dingen, bei denen wir Dir nicht widersprechen müssen!
     
  16. Co1980

    Co1980

    Dabei seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    Nordhausen
    Der Plan sagt bei mir eine Noppenfolie. Aber der Anstoß meiner Anfrage waren zig Diskusionen bzgl. der Noppenbahn inkl. deren Einbaurichtung und damit verbundenen Problemchen. Daher such ich eine Alternative. Gibt es denn da einen Fachbegriff ohne Namen zu nennen? Dickes Vlies ist recht allgemein
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Halbwissender, 16. April 2015
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Grundsätzlich gilt hier das Merkblatt "Putz- und Wärmedämmverbundsysteme im Sockel- und erdberührten Bereich".

    Darin ist zu finden, das der Sockelputz gegen Feuchtigkeit zu schützen (NICHT wie beispielsweise entsprechend DIN 18195-4 ABZUDICHTEN!) ist.

    Dieser Feuchteschutz (z.B. Bitumenanstrich, Dichtschlämme flexibel oder starr, o.ä. was mittlerweile systembezogen angeboten wird) ist vor Beschädigungen zu schützen. Da hier die Abdichtungsnorm DIN 18195 NICHT für den Feuchteschutz (wohl aber für etwaiige dahinter liegende Sockelabdichtungen) gilt geht der Hinweis auf DIN 18195-10 fehl, kann aber IMMER als funktionierend herangezogen werden.
    Es geht (wenn man die breite Fuge und sichtbare Noppenbahn nicht mag) auch anders. Da reicht z.B. das einstellen eines Streifens Bitumenbahn....

    "DICKES VLIES" ist allgemein, da ist die Antwort mit DIN 18195-10 wie bereits gesagt IMMER als funktionierend besser.
     
  19. Co1980

    Co1980

    Dabei seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    Nordhausen
    Das ist doch mal ein konkreter hinweis. Dann wird ich auch meine Reste los :-)
     
Thema: Mechanischer Schutz Sockelbereich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. noppenbahn abschneiden

    ,
  2. Alternative noppenfolie

Die Seite wird geladen...

Mechanischer Schutz Sockelbereich - Ähnliche Themen

  1. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  2. Wie Dachfenster vor Feuchtigkeit schützen?

    Wie Dachfenster vor Feuchtigkeit schützen?: Hallo zusammen, wir haben letztes Jahr Gebaut und folgendes Problem mit unseren Dachfenstern: Wir haben überall eine 3-Fach Verglasung außer an...
  3. Holzbalken der Terassenüberdachung mit Attika schützen

    Holzbalken der Terassenüberdachung mit Attika schützen: Hallo zusammen, ich komme mit einer Sache nicht weiter, die ich schon lange vor mir her schiebe. Eigentlich schändlich lange Alle Suchen haben...
  4. Dämmung raumseitiger Sockelbereich Holzrahmenbau mit Installationsebene

    Dämmung raumseitiger Sockelbereich Holzrahmenbau mit Installationsebene: Hallo zusammen, erklärt mir jemand die Vor- und Nachteile bzw. ob eine der beiden Wandaufbauten (siehe angehängte Skizzen mit vereinfachter...
  5. Wie Baustahl vor Korrosion schützen

    Wie Baustahl vor Korrosion schützen: Baustahl gammelt in Küstenregionen der Tropen schneller weg wie man zuschauen kann, gut etwas übertrieben aber nach ein paar Jahren ( so 5-6 ) ist...