Meinung über Wärmepumpe

Diskutiere Meinung über Wärmepumpe im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich bin absolut neu im Hausbau/Heizungsbereich. Wir planen gerade evtl. ein Neubau zu kaufen. Im Angebot ist eine Wärmepumpe...

  1. berton

    berton

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieuinformatiker
    Ort:
    Mülheim
    Hallo zusammen,
    ich bin absolut neu im Hausbau/Heizungsbereich.
    Wir planen gerade evtl. ein Neubau zu kaufen.
    Im Angebot ist eine Wärmepumpe Wolf BWS 06 Z mit FBH im Erdgeschoss und Obergeschoss. Im Keller als auch im Dach sollen "Niedertemperatur"-Heizkörper eingebaut werden.
    Dieses System soll ca 13k€ extra kosten.
    EG = 54m², OG = 54m², DG = 35m², Keller=54m². 2 Bohrungen a ca 70m.
    Nun habe ich mich auf der Seite von Wolf mal etwas umgesehen und bemerkt, dass die BWS 06 Z anscheinend schon etwas älter ist.
    Ich kann kurz Zeit noch nicht beurteilen, ob und wie gut die Wärmepumpe ist.
    Da hätte ich mal ganz gerne ein paar Meinungen/Hilfe/weitere interessante Infos.
    Kann jemand was zu dem System sagen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 16. November 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Eine WP mit Heizkörpern zu betreiben, ist, auch wenn es "Niedertemperatur-HK sind (die sind schlicht riesig) ziemlicher Unfug.
    Für WP brauchts zwei Dinge.
    a) eine sehr gute Dämmung der gesamten Aussenhülle
    b) eine Flächenheizung (Wand/Fb/Decke)
     
  4. berton

    berton

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieuinformatiker
    Ort:
    Mülheim
    Super! Danke für die Antwort. Soweit habe ich mir das schon fast gedacht. Danke für die Bestätigung. Das hängt mit den hohen Vorlauftemperaturen für die "Niedertemperatur"-HZ zusammen, oder?
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 16. November 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nein, mit den niedrigen, die eine WP braucht, um wirtschaftlich zu laufen. :D
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Bohrungen sind großzügig dimensioniert. Das ist gut, wenn auch etwas teurer.
    Ob die Leistung der WP ausreicht, das sollte über die Heizlastermittlung geklärt werden. Nicht dass der Heizstab eingesetzt werden muss.

    Zum Thema Heizkörper wurde ja schon was geschrieben. Also, Flächenheizung einsetzen und auf niedrige Vorlauftemperatur hin optimieren.

    Gruß
    Ralf
     
  7. berton

    berton

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieuinformatiker
    Ort:
    Mülheim
    > Nein, mit den niedrigen, die eine WP braucht, um wirtschaftlich zu laufen.
    Hmmmmmmm :)
    Recht hast du. Das ist wie in der Uni mit den Multiple choice Fragen...

    >Zum Thema Heizkörper wurde ja schon was geschrieben. Also, Flächenheizung einsetzen und auf niedrige Vorlauftemperatur hin optimieren.

    Gut, soweit alles verstanden. Was meint ihr denn zu der Wärmepumpe?
    Und BTW, wie passt das eigentlich zusammen, dass man die Vorlauftemperaturen in den Heizungen mit einer WP relativ niedrig halten möchte und dann aber ja auch warmes Wasser zum Duschen braucht? Das hat meines Wissens nach doch auch mind. 60°C um alle Keime usw. abzutöten, oder?
    Ich meine da steckt man doch wieder eine Menge Energie in das aufwärmen des Warmwassers. Sehe ich das falsch?
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hatte ich noch nicht unter der Kur. Da kann ich also nichts dazu schreiben. Da müsste man jetzt zuerst einmal schauen wer der Hersteller wirklich ist.

    Die WW-Erzeugung kostet immer Energie, aber wieviel WW braucht eine Familie pro Tag?
    Und es muss nicht unbedingt 60°C sein, das geht auch mit weniger...deutlich weniger. Dazu sollte aber die gesamte Anlage entsprechend dimensioniert sein.
    Meine Meinung, bei normaler Nutzung ist selbst bei Temperaturen um beispielsweise 45°C das Legionellenrisiko gering, vorausgesetzt die Anlage ist richtig geplant, gebaut, hat keine Stagnationsstrecken oder irrwitzig große Speicher usw. usw.

    Gruß
    Ralf
     
  9. berton

    berton

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieuinformatiker
    Ort:
    Mülheim
    Hi Ralf,
    danke für die schnelle Antwort!

    Zitat aus einem anderem Forum: IMHO sind Wolf-Wärmepumpen von Alpha Innotec, genau so wie Siemens Novelan WP....

    Kein Ahnung, ob das Stimmt, aber viel findet man über die Wolf-Dinger nicht...

    Ok, ich glaube da muss ich mich noch einmal etwas schlaulesen...
    Danke!
     
  10. berton

    berton

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieuinformatiker
    Ort:
    Mülheim
    Args... noch mal eben eine Frage, die mir durch den Kopf schießt:

    >Zum Thema Heizkörper wurde ja schon was geschrieben. Also, Flächenheizung einsetzen und auf niedrige Vorlauftemperatur hin optimieren.

    In Badezimmern erreicht man doch aufgrund der zu geringen Fläche der FB keine ausreichende Aufwärmung für DIN bla bla bla.
    Also muss hier eine Alternative/Zusatz her. Macht es hier Sinn elektrisch zu unterstützen, oder soll die Heizung im Bad mit einem extra Kreislauf an eine höhere Vorlauftemperatur gehen?
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde deswegen keinen eigenen Hochtemperatur-Heizkreis aufbauen, schon gar nicht bei WP.

    Ohne die Zahlen zu kennen ist das schwer zu beurteilen. Evtl. Wandheizung oder ein Handtuchwärmer mit E-Patrone den man nur bei Bedarf zuschaltet. Der hätte den Vorteil, dass die WP während der Übergangszeit nicht extra den Heizkreis bedienen muss, nur weil man Abends zum Duschen mal kurz das Badezimmer temperieren möchte.

    Gruß
    Ralf
     
  12. berton

    berton

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieuinformatiker
    Ort:
    Mülheim
    Alles klar Ralf! Danke.
    Ich bin dann erst mal etwas "aufgeschlaut". Jetzt muss ich mich halt "nur noch" etwas in die ganze Sache vertiefen.

    Grüße
    Christoph
     
  13. berton

    berton

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieuinformatiker
    Ort:
    Mülheim
    Ich muss das Thema doch noch einmal eben nach oben wühlen.
    Gibt es eine Wärmepumpe (6kW), die ihr für empfehlen könnt?
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 17. November 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sorry - Produktempfehlungen oder -besprechungen sollen und werden hier aus gutem Grund nicht gewollt oder stattfinden.
     
  15. berton

    berton

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieuinformatiker
    Ort:
    Mülheim
    ups... sorry!
    Danke für die Aufklärung. Ist verständlich.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es ist schwierig über einzelne Hersteller /Produkte zu diskutieren, einfach weil es den optimalen Hersteller nicht gibt. Für eine Kaufentscheidung spielen viele Faktoren eine Rolle. Ich würde darauf achten, dass Dein Fachmann auch den entsprechenden Service bieten kann, und dass Du mit der Bedienung klar kommst.
    Da lohnt vorab ein Blick in die Bedienungsanleitungen.

    Technischen Daten findet man auch über Google. Einfach mal nach Wärmepumpenzentrum Buchs suchen. Dort sind Testergebnisse veröffentlicht. Als Laie sind diese Ergebnisse aber schwierig zu bewerten.

    Gruß
    Ralf
     
  17. #16 peterhubertus, 17. November 2010
    peterhubertus

    peterhubertus

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Werder/Havel (Land Brandenburg)
    Bei mir wird das so gelöst:
    1. Eine Grundwasser-WP für die FB-Heizung
    2. Eine weitere (kleinere) Luft-WP für WW. Holt sich die Wärme aus dem Technikraum
    3. Es gibt einen geschlossenen Wasserspeicher, dem die Wärme für WW über einen Wärmetauscher entnommen wird. Dann gibt es auch kein Legionellenproblem, denn das WW ist unmittelbar vor dem Verbrauch noch frisches Kaltwasser.

    Zwei WP wurden mir empfohlen, um die "große" WP für die FBH auf niedrigem Druck (20bar) und damit schonend laufen zu lassen und um die kleine und billigere für WW auf hohem Druck (40bar) laufen zu lassen.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    2 Wärmepumpen nur wegen WW finde ich nicht so prickelnd.

    Vorausgesetzt der WW Bedarf ist nicht so riesig, dann macht die "normale" WP das bischen WW so nebenbei mit. Aufgrund der besseren Quelle auch effizienter als die LWP (BW-WP) im Keller.

    Frischwasserstation ist OK falls im Speicher große Wassermengen bevorratet werden. Bei einem typ. EFH mit der 4 köpfigen Familie ist das nicht erforderlich, wenn nicht gerade große Solarflächen auf dem Dach hängen oder sonst ein Wärmeerzeuger eine Menge Energie erzeugt die zwischengelagert werden muss.

    Ob so ein Konzept passt, hängt von den Rahmenbedingungen ab.

    Gruß
    Ralf
     
  19. #18 peterhubertus, 17. November 2010
    peterhubertus

    peterhubertus

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Werder/Havel (Land Brandenburg)
    2 WP fand ich auch nicht "prickelnd", bis mir der Haustechniker erklärte, daß die kleine (billige) Luft-WP auf 40 bar läuft, um die hohe Temp. zu erreichen. Die grosse (teure) WP müßte sonst auch auf 40 bar laufen, und jetzt nur auf 20. Sie wird also viel länger halten.

    Der WW-Speicher hat 1000l. Es wird viel geduscht im über 300qm Haus.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn die WP das nicht ab kann, hat man ein ganz anderes Problem. Ob die Kiste ab und zu ein paar Liter WW erzeugen muss, darf sich auf die Lebensdauer des Verdichters nicht wesentlich auswirken. Ansonsten hat der Entwickler versagt.

    Das ist eine Hausnummer. Hast Du eine Fußballmannschaft zuhause die ständig duscht? Oder eine Wellness-Oase mit Pool?

    Die Konzepte mit FriWa haben halt den Nachteil, dass man im Speicher höhere Temperaturen bevorraten muss damit ausreichend Volumenstrom sichergestellt ist. Das kostet Effizienz.

    Gruß
    Ralf
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ach ja, das mit den 40bar ist ja auch relativ. Hängt vom Kältemittel ab.

    Richtig ist aber, dass für WW eine höhere Temp. und somit ein höherer "Druck" erzeugt wird.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Meinung über Wärmepumpe

Die Seite wird geladen...

Meinung über Wärmepumpe - Ähnliche Themen

  1. HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen

    HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen: In unserem Neubau wird mit LW-Wärmepumpe geheizt werden. Im Moment plane ich den Grundriss noch. Mich würde mal interessieren, wie laut so eine...
  2. Terrassenanschluss nicht Normenkonform - Eure Meinung?

    Terrassenanschluss nicht Normenkonform - Eure Meinung?: Hallo Leute! Hätte eine Frage an euch. Es geht um den Sockelanschluss an ein Fertigteilhaus. Ich kenne - leider erst jetzt in Nachhinein- die...
  3. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  4. effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe?

    effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe?: Hallo! Welche ist die effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe (modulierende Wasser-Wasser Wärmepumpe mit 2 Brunnen)? Ist ein System...
  5. Abstand Erdsonde zu Wärmepumpe?

    Abstand Erdsonde zu Wärmepumpe?: Guten Abend, wir sind gerade in den letzten Zügen des Grundrisses für unseren Neubau. Heizungstechnisch möchte ich gerne eine Wärmepumpe mit...