Meinung zu Rostbefall Stahlträger Kappendecke

Diskutiere Meinung zu Rostbefall Stahlträger Kappendecke im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Tag beisammen, ich habe mich extra angemeldet, um mal eine zusätzliche Meinung einzuholen. Mir ist klar, dass sich das Thema allein von Fotos her...

  1. #1 doczoid, 03.07.2022
    doczoid

    doczoid

    Dabei seit:
    03.07.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Tag beisammen,

    ich habe mich extra angemeldet, um mal eine zusätzliche Meinung einzuholen. Mir ist klar, dass sich das Thema allein von Fotos her schlecht bzw. für eine qualifizierte Aussage nicht genügend beurteilen lässt - und auf den Fotos sieht es tatsächlich sogar schlimmer aus, als wenn man live davor steht.

    Worum geht es:
    - Haus BJ 1905
    - Kappendecke im Keller
    - Zwei Träger an den Auflagern stark rostig und blättrig, in dem Bereich vermute ich eine ehemalige Kellertür, die ca. 1955 zugemacht worden sein muss. An den anderen Stellen im Keller haben die Träger oberflächlich Rost, bei weitem nicht so stark wie in dem Bereich auf den Fotos.
    - Ein Bausachverständiger, der bei der Besichtigung dabei war, gab sich relativ entspannt "das hält nochmal 100 Jahre"
    - Statiker, der hier war, zeigte sich auch gelassen und meinte Rostvorsorge kann man machen, wäre eher für das Gewissen gut - da müsste man akut nichts machen.
    - Die Kellerdecke wird zum Winter von unten gedämmt, daher werde ich auf jeden Fall Rostvorsorge betreiben um den Fortschritt zu bremsen. Den Bereich wird man so dämmen, dass ich da zukünftig noch rankomme und diesen regelmäßig inspizieren kann.

    Nachdem ich heute den groben Rost entfernt habe und mit Rostbehandlung angefangen hab, frage ich mich schon, ob die beiden Experten das nicht zu gelassen gesehen haben? Ich fürchte mich jetzt nicht davor, irgendwann mit dem Hintern im Keller zu sitzen. Der Keller ist zwar nicht unbedingt "trocken", aber in allem gibt es keine Rostprobleme, so dass ich nicht erwarten würde, dass sich der Rost an den Stellen in den nächsten Jahren in rasantem Tempo fortschreitet. Denke der hat jetzt ca. 70 Jahre gehabt um sich so zu entwickeln.

    Wie sind eure Erfahrungen bzgl. solcher rostigen Träger - hier würden mich mal Erfahrungen und Meinungen interessieren.

    Danke und beste Grüße
    Michael

    Und nun die Bilder:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. #2 simon84, 03.07.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.845
    Zustimmungen:
    4.681
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wo sind die Fotos nach der „rostentfernung“, welches Werkzeug und welche Produkte hast du verwendet ?

    Ich hätte das erstmal mit dem Nadel entroster drübergeprügelt und geschaut was übrig bleibt.

    Die Fotos „vorher“ an sich sind fast absolut wertlos zur Beurteilung da hast du recht.
    Das drittletzte Bild sieht bisschen nach Blätterteig aus, das wär interessant
     
    Manufact gefällt das.
  3. #3 doczoid, 03.07.2022
    doczoid

    doczoid

    Dabei seit:
    03.07.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    1. Entfernung Grobrost ist mit Meißel/Schraubendreher und der Stahlbürste, soweit wie auf den Bildern zu sehen, erfolgt. Lockeres Material war da nicht mehr dran. Mit Winkelschleifer o.ä. war ich da nicht bei, da dies lt. Aussagen auch gerne kontraproduktiv ist. Sicher hätte die Flex vielleicht noch mehr entfernt - aber die interessanten Stellen wären auch nicht mehr zugänglich für eine Zopfbürste gewesen..
    2. Behandlung erfolgt aktuell mit Oxyblock N, ich hatte eigtl. Owatrol im Sinn gehabt, aber das wurde mir in dem Zusammenhang dann eher empfohlen. Behandlung läuft gerade in mehreren Durchgängen. Soweit möglich mittels Sprühflasche auch in die Zwischenräume und unzugänglichen Stellen bei den Auflagern.
    3. Wenn das Oxyblock durchgetrocknet ist soll dann eine Schutzlack drauf.
     
  4. #4 simon84, 03.07.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.845
    Zustimmungen:
    4.681
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Sprich das sind schon die „nachher“ Fotos ?
     
  5. #5 doczoid, 03.07.2022
    doczoid

    doczoid

    Dabei seit:
    03.07.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja, nach der mechanischen Entfernung (wie gesagt Handbürste etc.) und vor chemische Mittel.
     
  6. #6 simon84, 04.07.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.845
    Zustimmungen:
    4.681
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Dann zb mal den im dritt letzten Foto sichtbaren Träger mit Nadel entroster ordentlich frei machen und schauen wo er ggf. Durch ist.

    ist eh bloß im Übergangsbereich zur Wand interessant, in der Mitte unter der Decke wäre es schon sehr unwahrscheinlich wenn da was durch ist.

    zopf/Topfbürste und Drahtbürste Scheibe ist ganz schlecht an der Stelle, damit „schmierst“ du den Rost nur rein und die Poren zu.

    PS. Kannst du auch machen wenn owatrol oder ähnliches (Leinöl basiert etc) schon drauf isf.
    Das kannst du danach an der Stelle einfach nochmal auftragen
     
  7. #7 doczoid, 04.07.2022
    doczoid

    doczoid

    Dabei seit:
    03.07.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke, werde ich mir mal besorgen und dann nochmal dran gehen und schauen was übrig bleibt und melde mich dann mit Bildern zurück.

    Löcher und stellen an der Wand im Bereich von Trägern mit Zement ausbessern, ist das korrekt? Soweit ich mich schlau machen konnte, beschleunigt das die weitere Oxidation nicht sondern wirkt eher hemmend?
     
  8. #8 hanghaus2000, 05.07.2022
    hanghaus2000

    hanghaus2000

    Dabei seit:
    24.11.2021
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    181
    Beruf:
    Bauleiter, Kalkulator, Controller, Salzdesign
    Ort:
    Bayern
    Ich wuerde da den Sachverständigen trauen. Der Traeger hat ja schliesslich auch noch einen Steg und einen oberen Gurt. Die vermutlich kaum so sehr der Oxidation ausgesetzt wurden.
     
    simon84 gefällt das.
  9. #9 simon84, 05.07.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.845
    Zustimmungen:
    4.681
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Sehe ich ähnlich, aber wenn man sich schon Mühe macht zu entrosten, dann doch richtig oder ?
     
    hanghaus2000 gefällt das.
  10. #10 hanghaus2000, 05.07.2022
    hanghaus2000

    hanghaus2000

    Dabei seit:
    24.11.2021
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    181
    Beruf:
    Bauleiter, Kalkulator, Controller, Salzdesign
    Ort:
    Bayern
    Ja. :28:
     
  11. #11 Manufact, 05.07.2022
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.715
    Zustimmungen:
    1.287
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Das ist eine ziemlich wichtige Angelegenheit mit der absolut nicht zu spassen ist.

    Fundierte Aussagen MUSS! der engagierte Statiker machen.
    Wenn das Gutachten positiv ausfällt, ist er PERSÖNLICH haftbar.

    Also DEFINITIV den Statiker die Entscheidung treffen lassen.

    Ich persönlich würde jeden einzelnen der Träger-Köpfe manuell freilegen und dann nochmal Fotos in Forum stellen.
     
    simon84 gefällt das.
  12. #12 petra345, 07.07.2022
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    3.488
    Zustimmungen:
    525
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Es ist offenbar ein recht starker Flansch, der erhebliche Lasten tragen soll.
    Wenn hier etwas unsicher wird und die großen Lasten sich absenken, bekommt man ein größeres Problem als mit einer einfachen Decke.

    Bei einer einfachen Decke, könnte man warten, bis sich etwas senkt. Eine Decke wird, im Gegensatz zu einer Stütze, immer zunächst ein neues Tragsystem ausbilden bevor etwas zusammenbricht.
    Es ist schlecht, wenn das durch die Dämmung nicht mehr sichtbar wird.

    Ich habe schon Setzungen mit den Stücken eines ehemaligen Zollstockes und einem Richtkreis aus Bundeswehrbeständen überwacht. Die einzelnen Stücke des Zollstockes wurden in einigermaßen gleicher Höhe an die Wand geschraubt und dann bei der Kontrolle abgelesen. Der Richtkreis gestattet Bruchteile von mm abzulesen.

    Eine Setzung tritt auf, wenn die Differenz zu den alten Meßwerten bei einigen Punkten ungleich zu den anderen Punkten ist.

    Die Zuordnung der Meßpunkte ergab sich automatisch weil jedes Teil des Zollstockes eine andere Beschriftung hat.
    .
     
  13. #13 doczoid, 09.07.2022
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.2022
    doczoid

    doczoid

    Dabei seit:
    03.07.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    So schaut es aus, viel kam mit dem Nadelentroster nicht mehr weg. Haber aber innen auch nicht mit aller Gewalt versucht das freizulegen. Das, was mir mit dem Nadelentroster entgegen kam ist raus. Ich werde dem Statiker nochmal die neuen Bilder schicken, ob er bei seinem Ergebnis bleibt. Im Zweifelsfall kann er ja auch nachrechnen. Wahrscheinlich hat er recht, dass hier erstmal kein direkter Handlungsbedarf besteht. Aber mittelfristig kommt dann aber irgendwann eine Abstützung. Tausch ist wegen der baulichen Gegebenheiten lt. Statiker keine Option.

    Was mit erhebliche Lasten gemeint sein soll bzw. die Schlussfolgerung erschließt sich mir nicht. Auf den Bildern ist der Zollstock daneben um mal die Dimensionen zu erkennen. Über der Kellerdecke ist einer von drei Wohnräumen, Holzbalkendecke mit Dielen. Das Haus ist dreigeschossig mit. rd. 3m Raumhöhe. Alle anderen Träger sind im übrigen gut und nur oberflächlich stärker angerostet. Die Beiden sind leider eine Ausnahme.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  14. #14 VollNormal, 09.07.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    520
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Hast du schon geklärt woher die Feuchtigkeit kommt, die zu dieser örtlich doch übermäßigen Rostbildung geführt hat? Die gilt es doch auf jeden Fall soweit wie möglich zu beseitigen, um das künftige Rosten zumindest nicht noch weiter zu fördern.
     
  15. #15 doczoid, 09.07.2022
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.2022
    doczoid

    doczoid

    Dabei seit:
    03.07.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Da hast du natürlich recht. Wie gesagt denke ich, das in dem Bereich vor 70 Jahren umgebaut wurde. Da war wohl mal die Haustür drüber, auf der Wetterseite und links der Träger wohl eine Kellertür (dort ist ein Träger als Sturz verbaut, auch recht rostig ist aber im Ganzen noch gut). Auf der Außenseite (die Träger sind über GOK) ist gepflasterter Hof bis an die Außenwand heran. Eine Drainage wird es nicht geben.. Undichte Leitungen in den Bereich kann es nicht geben. Denke da ist im Umbau vor 70 Jahren das Problem zu suchen. Vielleicht die verwendeten Materialien?

    Darum geht es mir auch sehr, die Entwicklung für das erste zu Bremsen. Die Kellerdecke muss vor dem Winter insgesamt gedämmt werden, das gibt kein Weg dran vorbei. Die Hütte kommt sonst unten nur auf 17 Grad in den Wohnräumen. Auch wenn ich es später wieder zumindest partiell wieder raus reißen müsste. Schlimmer werden soll es aber nicht.
     
  16. #16 VollNormal, 09.07.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    520
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Vielleicht auch eine Wärmebrücke oder eine mangelnde Abdichtung von aussen.
     
  17. #17 simon84, 09.07.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.845
    Zustimmungen:
    4.681
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Den Träger im zweiten Bild sollte der Statiker am besten vor Ort anschauen. Da ist im interessanten Bereich schon bestimmt mehr als 30% vom Material weg

    Sanierungsmaßnahmen gibts verschiedene. Da muss ja nicht unbedingt der gesamte Träger getauscht werden. Das kann dir der Statiker sicher beantworten. Habe auch schon Situationen gesehen wo „einfach“ eine Stütze vor der Wand drunter gesetzt wurde
     
  18. #18 petra345, 11.07.2022
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    3.488
    Zustimmungen:
    525
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    "Was mit erhebliche Lasten gemeint sein soll bzw. die Schlussfolgerung erschließt sich mir nicht. Auf den Bildern ist der Zollstock daneben um mal die Dimensionen zu erkennen. Über der Kellerdecke ist einer von drei Wohnräumen, Holzbalkendecke mit Dielen. Das Haus ist dreigeschossig mit. rd. 3m Raumhöhe. Alle anderen Träger sind im übrigen gut und nur oberflächlich stärker angerostet. Die Beiden sind leider eine Ausnahme."

    Eine erhebliche Last ist z. B. eine tragende Wand, die auf diesem Träger steht.

    Wenn der Rost vorwiegend an der Wand, also am Trägerende, auftritt, kann man auch eine kurze Mauer unter den Träger setzen und dann die Dämmung unter der Decke aufbringen.
     
Thema:

Meinung zu Rostbefall Stahlträger Kappendecke

Die Seite wird geladen...

Meinung zu Rostbefall Stahlträger Kappendecke - Ähnliche Themen

  1. Meinung zu Dach erbeten

    Meinung zu Dach erbeten: Guten Tag zusammen, wir haben an unserem eben erst übergebenen Haus entdeckt, dass der Dachstuhl an der linken und rechten Seite auf Höhe der...
  2. Meine Meinung: Mit dem Platz vor dem WC sollte man nicht übertreiben.

    Meine Meinung: Mit dem Platz vor dem WC sollte man nicht übertreiben.: Hallo, warum sollte man 120 cm vor dem WC einplanen, wenn 15 cm reichen. So in einer Pension am Wochenende gesehen. Grüße Alfons Octo [ATTACH]
  3. Qualität angelieferter Mutterboden - bitte um Meinungen

    Qualität angelieferter Mutterboden - bitte um Meinungen: Hallo Experten, wir sind gerade dabei, unseren am Haus Rasen anzulegen. Zum Auffüllen wurde dazu Mutterboden bei einer Firma bestellt, welcher...
  4. Wärmepumpenangebot, bräuchte mal ne Meinung zur Technik

    Wärmepumpenangebot, bräuchte mal ne Meinung zur Technik: Hallo, wir haben von unserem Heizungsinstallateur ein Angebot zum Austausch der alten Ölheizung bekommen. Aus technischer Sicht komme ich mit dem...
  5. Neue WP - Meinungen / Details ?

    Neue WP - Meinungen / Details ?: https://techxplore.com/news/2022-04-domestic-carbon-dioxide-emissions.amp Hat schon jemand mehr Infos zu dieser angeblichen Neuerfindung ?